HILFE --> Wasserschaden beim mini??!!!

mikro

unregistriert
Thread Starter
Registriert
06.10.2006
Beiträge
406
Ich eröffne einfach mal ohne nach anderen Bezugsquelle gesucht zu haben, weil ich panisch bin: Habe vor nicht weniger als fünf Minuten stilles Mineralwasser über den mini gekippt - das musste ja so kommen irgendwann...

Auf der Oberseite wars schnell weggewischt (Habe einen Pulli draufgeworfen). Hauptsächlich lief Wasser unter den mini. Ich habe es schnell mit einem Handtusch aufgesogen. Nichts (zum Glück) an die Anschlüsse oder in den Lüften, aber ich habe Angst wegen dem vorderen Einzugsschacht. Die Polster im Laufwerk haben ein Eindringen verhindert (hoffe ich zumindest), sind aber noch feucht. Ich denke, dass sie trocknen werden.

ICH HABE VERDAMMT GROSSE PANIK. Bin Schriftsteller, und mein ganzes Schaffenswerk ist in dieser kleinen wundervollen Kiste.

Muss ich mit einem Schaden rechnen? Er läuft ja noch, aber ich denke jeden Augenblick, dass er gleich explodiert...

Vielen Dank
 

srmcore

Mitglied
Registriert
03.05.2006
Beiträge
146
aus machen...trocknen lassen!
Ich habe vor zwei wochen tee auf meine powerbook tastatur gekippt.
danach ging erstmal die komplette tastatur nicht mehr...
nach und nach ging wieder eine tastenreihe nach der anderen und mittlerweile läuft alles wieder
aber ich denke solange deine kiste unter strom steht, ist das risiko eines kurzschlusses viel zu groß!
 

Desi

Aktives Mitglied
Registriert
28.11.2004
Beiträge
1.286
Nicht zu früh wieder einschalten!
 

mikro

unregistriert
Thread Starter
Registriert
06.10.2006
Beiträge
406
Okay, nachdem die allgemeine Panik sich so langsam legt, werde ich nun abschalten...

Herzlichen Dank. (Der "Vorfall" mit dem Powerbook und dem Tee erleichtert mich.)
 

MaxxxX

Mitglied
Registriert
22.01.2006
Beiträge
724
...Du bist Schriftsteller und hast kein Backup von deinen Arbeiten gemacht? :kopfkratz:
 
B

blueman-benny

Ich spende, wenn die Dämme brechen, einen Sandsack und einen Aufnehmer :D

Spaß bei Seite. Die Polster halten einiges ab. Und die Festplatte ist im Mini so eingebaut, dass die mit am allerwenigsten abkriegen würde. Auch nach einem Kurzschluss wird man die Festplatte noch gebrauchen können. Kann ich mit großer Sicherheit sagen!
 

equilux

Mitglied
Registriert
14.04.2005
Beiträge
695
Aber der Einwand ist schon berechtigt. Im Mac mini ist doch ein DVD Brenner drin. Als erstes für die Zukunft eine (verschlüsselte?) Sicherung Deiner Schriftstücke anfertigen und auf CD/DVD brennen!

Damit lässt es sich dann auch ruhig schlafen! :bedjump:

Gruß,
Equilux
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.827
mikro schrieb:
(...)ICH HABE VERDAMMT GROSSE PANIK. Bin Schriftsteller, und mein ganzes Schaffenswerk ist in dieser kleinen wundervollen Kiste.(...)

Die wundervolle kleine Festplatte kann aber auch OHNE Wasserschaden
jederzeit den Geist aufgeben. Das muss dir klar sein.

Sämtliche Werke passen wohl locker auf eine Sicherungs-CD.
 

adreu

Mitglied
Registriert
13.11.2003
Beiträge
770
Ich würde die Daten noch auf einem Online-Laufwerk sichern (GMX-Mediacenter zum Beispiel). Das sichert gegen Datenverlust bei Wohnungsbrand oder Einbruchdiebstahl ab.
 

performa

Aktives Mitglied
Registriert
11.10.2005
Beiträge
16.729
mikro schrieb:
Muss ich mit einem Schaden rechnen? Er läuft ja noch, aber ich denke jeden Augenblick, dass er gleich explodiert...
Gute Frage :D

Also Explodieren ist seeeehr unwahrscheinlich.
Wenn das Wasser von oben auf den Mini kam, so sollte es auch einigermaßen seitlich abtropfen.

Im Zweifelsfall gilt natürlich immer: Ausschalten, Stecker raus (Schnellstmöglich! Und ALLE Stecker, die Strom führen könnten raus) und ordentlich trocknen lassen.

Wer ganz sicher braucht, der baut nach Möglichkeit dann zuerst die Festplatte aus. Wird nur beim Mini schwer werden, ohne das Gehäuse zu kippen (und somit fröhlich das Wasser in entlegene Winkel zu verteilen) - das grenzt schon an Artismus. ;)
 

srmcore

Mitglied
Registriert
03.05.2006
Beiträge
146
adreu schrieb:
Ich würde die Daten noch auf einem Online-Laufwerk sichern (GMX-Mediacenter zum Beispiel). Das sichert gegen Datenverlust bei Wohnungsbrand oder Einbruchdiebstahl ab.

um das ganze weiter ot zu führen ;) :
ich persönlich halte von solchen Diensten nichts.
Zumindest kann ich nur jedem ans Herz legen sich auf's genaueste die AGB's und Datenschutzhinweise für solche Angebote anzuschauen.
Sicherheit ist hier das Schlagwort.
Wenn ich sehe das mein GMX-Login über port 80 läuft (keine Verschlüsselung), ich dann in meinem Postfach rumspringe (immer noch ohne verschlüsselung, sogar web.de schafft es ab diesem punkt!!) dann möchte ich gar nicht daran denken wie die situation aussieht wenn ich so sensible daten wie eigene schriftstücke dort online hinterlege...und was die (diiiieee!!!) damit anfangen, an ich weiß nicht.....

jedenfalls, ist doch noch nicht zu spät für paranoia oder ;)

EDIT:
und der/die a(e)rm(st)e kann sich noch nicht einmal gegen diesen thread und unsere ausschweifungen wehren :D
 

adreu

Mitglied
Registriert
13.11.2003
Beiträge
770
Für Paranoia ist es nie zu spät :D.

Aber diese Form von Sicherheits-Paranoia ist letzten Endes ein Teufelskreis: Ich habe Angst, dass jemand bei mir einbricht und Rechner samt Backups klaut. Daher speichere ich die Daten auf Webspace, doch da hat ja der Provider und Werweißsonstnoch Zugriff drauf - Hilfe! Und so weiter.

Ich persönlich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass - um auf den Threadersteller Bezug zu nehmen - GMX oder auch Datendiebe die Dokumente auf ihre literarische Qualität hin überprüfen, um sie dann selber zu vermarkten. Und lesen können sie es doch ruhig, wenn's ihnen Spaß macht.
 

Maex

Mitglied
Registriert
19.07.2006
Beiträge
591
adreu schrieb:
Für Paranoia ist es nie zu spät :D.

Aber diese Form von Sicherheits-Paranoia ist letzten Endes ein Teufelskreis: Ich habe Angst, dass jemand bei mir einbricht und Rechner samt Backups klaut. Daher speichere ich die Daten auf Webspace, doch da hat ja der Provider und Werweißsonstnoch Zugriff drauf - Hilfe! Und so weiter.

Mach mit ein paar deiner Freunde im freenet ein darknet auf. Damit sollten alle deine Ängste gelöst sein: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=233008
 

talanis

Mitglied
Registriert
13.11.2006
Beiträge
52
GMX untersützt auch https für sein Mediacenter. Nur der Finder kann kein "https Laufwerk" einbinden.

(Hab das mit Pathfinder gelöst, viele ftp Proggis können das aber auch)
Einfach bei der Adresse noch ein "s" dranhängen :)
 

mikro

unregistriert
Thread Starter
Registriert
06.10.2006
Beiträge
406
Okay. Scheint alles noch zu funktionieren.


MaxxxX schrieb:
...Du bist Schriftsteller und hast kein Backup von deinen Arbeiten gemacht? :kopfkratz:

Doch. Leider bin ich was diese Angelegenheit betrifft, recht schlampig. Backups existieren von den Arbeiten von vor zwei Wochen. Aber das werde ich nun in Zukunft ändern...

EQUILUX schrieb:
Als erstes für die Zukunft eine (verschlüsselte?) Sicherung Deiner Schriftstücke anfertigen und auf CD/DVD brennen!

Damit lässt es sich dann auch ruhig schlafen! :bedjump:

Ich hatte ehern einen einen USB-Stick gedacht, weil Rohlinge nicht wiederbeschreibbar sind (außer RWs).


Vielen Dank, für die Tipps.
 

freso

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2002
Beiträge
1.293
also wenn du wirklich mit wichtigen daten arbeitest, dann besorge dir eine ext. festplatte und lass alle paar tage ein automatisches update laufen. da deine daten wahrscheinlich nicht sehr groß sind, würde ich sogar ein tägliches und zusätlich ein wöchentliches backup machen.

ich versteh irgendwie immer noch nicht, warum es immer noch leute gibt, die gar kein backups machen oder nur hin und wieder. :confused:
 
Oben Unten