1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Hilfe! Macbook Beim Leo-update Zerschossen!

Diskutiere das Thema Hilfe! Macbook Beim Leo-update Zerschossen! im Forum Mac OS X & macOS.

  1. wurstpeter

    wurstpeter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.11.2007
    servus.... wir haben ein problem:
    ich bin grade bei nem kumpel, und habe ihm meine leo-dvd mitgebracht, damit er sein macbook(3 Monate alt)von tiger auf leo updaten kann.
    er hat das update gestartet, und seitdem ist die kiste tot. ist einfach ausgegangen. beim hochfahren geht er auch einfach aus.
    dann haben wir rausbekommen, wie er direkt von der dvd bootet, da erzählt ihm die installationssoftware dann, dass er leo nicht installieren könne, da dafür min. mac os 10.4 benötigt wird, die er ja aber drauf hat. im moment verscuhen wir gerade, tiger wieder aufzuspielen, damit überhaupt wieder was geht... aber dann erzählt das programm, die festplatte habe einen fehler, der repariert werden müsse, was aber nicht möglich sei.
    weiss irgendjemand, was da los ist???? wäre echt super,
    vielen dank schonmal!
     
  2. mbaeuml

    mbaeuml Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    29.12.2003
    1) Du hast offenbar nur eine Leo-Upgrade-Version, denn nur die setzt offenbar ein installiertes 10.4 voraus?
    2) Ergo hast Du einen Lizenzverstoß begangen und schilderst hier öffentlich eine Straftat!
    3) Welches Programm erzählt was von "defekter Festplatte" Das Festplattendienstprogramm? Das klingt ernst und liegt kaum an Leopard. Habt ihr die DVD denn mittlerweile rausgenommen? Startet er immer noch nicht?
    4) Warum müsst ihr Tiger wieder "aufspielen", wenn doch gar kein Leopard installiert wird?

    Ich hoffe mal präventiv, ihr habt ein Backup!

    Außerdem wäre es hilfreich, genau zu schildern, was ihr da "getan" habt!
     
  3. wurstpeter

    wurstpeter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.11.2007
    nach dem erfolglosen versuch des updates auf leopard, wählten wir die alte version (tiger) als startvolume aus und starteten neu. der mac kam nicht über den startbildschirm (apfel mit dem sich drehenden "kreis") hinaus. auch mit gedrückter alt-taste konnte man die platte beim start zwar anwählen, aber auch jetzt ging der mac nicht. also dann der versuch tiger von der cd aus zu starten. beim auswählen des zielvolumes gab es keine auswahlmöglichkeit, da die festplatte anscheinend kaputt ist und repariert werden muss (laut festplattendienstprogramm). also der versuch die platte zu reparieren - erfolglos.
    tja, da hats wohl die platte gehimmelt. kann man mit hilfe der installations-cd ein backup erstellen? (nennt sich das auch image?)
     
  4. bangbangrene

    bangbangrene Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    07.09.2006
    mit hilfe der install cd kann man kein backup erstellen.

    ich wuerde euch raten, eine externe platte zu besorgen, diese bootfaehig zu formatieren und dort tiger draufinstallieren.

    anschliessend koennt ihr von der externen booten und die interne mittels super duper oder carbon copy cloner auf eine backup platte spiegeln um daten zu retten oder einfach von der internen (falls moeglich) mit hilfe des migrationsassistenten euren alten benutzerordner auf das neue system holen. die migrationsvariante sollte weniger zeit in anspruch nehmen.

    ein image ist das abbild eines physikalischen datentraegers (festplatte, cd, dvd) und hat mit einem backup nix zu tun.
     
  5. mbaeuml

    mbaeuml Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    29.12.2003
    Ja, das klingt nach bösem Festplattenfehler. Dafür kann dann aber auch Leopard nichts. Geht es denn nicht, den kaputten Rechner per Firewirekabel in den Target-Modus zu bringen?

    Also defekten Rechner per FW-Kabel an einen funktionierenden Rechner, dann den kaputten mit gedrückter T-Taste starten.

    Wenn das geht könntet ihr den Inhalt der kaputten HD (soweit es geht) evtl. auf ein externes Volume klonen und so zumindest teilweise Daten retten. Das Klonen geht per Festplattendienstprogramm (Wiederherstellen).

    Wenn das passiert ist, folgendes am kaputten Mac versuchen:

    Beim Hochfahren Apfel-S drücken, also im Single-User-Mode starten. Danach im Befehlzeilenpromt eingeben:

    /sbin/fsck -r

    Falls er dabei Fehlermeldungen ausgibt, notfalls auch mehrmals starten.

    ACHTUNG: Der Mac ist im SU-Mode amerikanisch belegt.

    "/" = "-"
    "-" = "ß"

    Danach nochmal einen normalen Neustart versuchen. Das geht in der Befehlszeile mit:

    "shutdown -r now"


    EDIT: bangbangrenes Tipp mit einer externen Platte geht natürlich ebenso! Im Target-Mode muss man halt nicht erst ein System installieren, sondern kann auf einen laufenden Rechner zurückgreifen.
     
  6. wurstpeter

    wurstpeter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.11.2007
    hey ihr!

    vielen dank für die hilfe. werden bericht erstatten, was und wie jetzt demnächst passiert...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...