Hilfe! Kann unter OS X keine audiophilen CDs mehr brennen

erko

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2005
Beiträge
1.171
Hallo,

seit ich vor einigen Monaten auf OS X umgestellt habe ist es mir nicht mehr möglich, Audio-CDs zu brennen, die von High-End-CD-Playern akzeptiert werden. Jeder bessere CD-Player erkennt die CDs nicht. Jeder billige Einfach-Player spielt sie problemlos ab. Hat vermutlich etwas mit der Abtasttiefe zu tun.

Zum Brennen benutze ich Toast 6 Titanium (Copy-Modus) oder brenne aus iTunes. Als Brenner benutze ich einen externen älteren FireWire-CD-Brenner (mit dem unter OS 9 mit Toast Lite alles problemlos funktionierte) und einen ziemlich neuen Pioneer DVR-109. Egal was ich anstelle (niedrigste Brenngeschwindigkeit usw.), welche Kombination ich ausprobiere (Player/Brenner), es kommt keine audiophile CD dabei raus. Und dabei habe ich mir extra Toast 6 Titanium gekauft um weiterhin ordentliche Clones brennen zukönnen - ohne den Umweg über iTunes. Und jetzt brennt nicht einmal iTunes eine ordentliche CD.

Kennt jemand das Problem und kann mir helfen?

Wäre es vielleicht eine Notlösung unter Classic mit dem alten Toast zu arbeiten? Dann bräuchte ich aber jede Menge Systemerweiterungen zum Brennen und Treiber für Player und Brenner? Kann mir jemand sagen, was ich da brauche? Aber eigentlich sollte es ja unter OS X gehen, kann ja nicht sein, dass man technisch einen Schritt rückwärts machen muss, um Qualität zu bekommen ..

Ach, ja, bitte keine Diskussion über Urheberrechte. Ich bin großer Verfechter des Schutzes künsterlichen Eigentums. Und ich verletzte ihn nicht, weil es sich bei mir um reine Privatkopien nicht kopiergeschützter CDs handelt: zur Nutzung im Auto, in der Küche, im Büro, in der Werkstatt, für die Tochter ohne eigenes Einkommen und so weiter. In unserem Haushalt mit 2 Autos befinden sich insgesamt 8 Abspielgeräte, da muss einfach kopiert werden können.

Viele Grüße,

Eric
 

LetzterDetektiv

Mitglied
Registriert
30.04.2005
Beiträge
305
Bist du sicher, dass es am Brenner/Programm liegt und nicht etwa an den Rohlingen? Ähnliche Probleme treten bei mir manchmal auch mit besseren Playern auf, allerdings sowohl bei CDs als auch bei DVDs, und auch wenn ich direkt aus iDVD brenne.

Allerdings ausschließlich mit bestimmten Rohlingstypen. Hast du mal eine gan andere Marke versucht? Teurere? Billigere?
 

consignatia

Mitglied
Registriert
27.02.2004
Beiträge
592
erko schrieb:
...ist es mir nicht mehr möglich, Audio-CDs zu brennen, die von High-End-CD-Playern akzeptiert werden. Jeder bessere CD-Player erkennt die CDs nicht. Jeder billige Einfach-Player spielt sie problemlos ab. Hat vermutlich etwas mit der Abtasttiefe zu tun.
Es ist ja bekannt daß ältere High-End-CD-Player sehr empfindlich sind. Viele Geräte können gerade noch CD-Rs abspielen, bei CD-RWs ist jedoch Schluß. An der Abtastrate sollte es auch nicht liegen denn das Problem tritt ja sowohl in Toast als auch in iTunes auf.

Ich würde trotzdem mal testen, ob es besser wird wenn Du in iTunes beim Imoprtieren die höchste Qualität nimmst (Wav-Kodierer, 44,100khz oder 48,000khz und 16bit).
erko schrieb:
...es kommt keine audiophile CD dabei raus.
Kann mir nicht vorstellen daß es an OSX oder an Toast liegt. Wenn es jedoch unter OS9 noch geklappt hat bin ich ratlos...

Gruß
Consignatia
 
K

Knoppaz

consignatia schrieb:
Ich würde trotzdem mal testen, ob es besser wird wenn Du in iTunes beim Imoprtieren die höchste Qualität nimmst (Wav-Kodierer, 44,100khz oder 48,000khz und 16bit).

48 khz machte keinen sinn, da cd format 44,1 khz ist, macht höchstens konvertierungsprobleme.

übrigens ist egal ob aiff oder wav (nur das erstes das mac und zweiteres das windows format ist).
 

consignatia

Mitglied
Registriert
27.02.2004
Beiträge
592
Knoppaz schrieb:
48 khz machte keinen sinn, da cd format 44,1 khz ist, macht höchstens konvertierungsprobleme.

übrigens ist egal ob aiff oder wav (nur das erstes das mac und zweiteres das windows format ist).
Ich glaube auch nicht daß es hilft, aber was sollte man in diesem Fall noch versuchen?
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
Schon sehr eigenartig, Dein Problem.
Ich kann auch nur raten, mal versch. Rohlingsmarken auszuprobieren.
Habe bisher (vom 9er rauf zum "X'er" System inkl. Tiger bzw. Toast) keine Probleme, auch bei meinem teuresten CD Player nicht (wobei der am zickigsten ist).

Die Probleme, die ich hatte lagen offensichtlich an der CD Marke "Octron".
Liefen zwar auch einwandfrei aber nach ca. einem halben bis dreiviertel Jahr fangen die CDs an zu knacken. Komischerweise nur bei dieser Marke und da bei CD-Rs wie auch bei CD-RWs.
Keine Ahnung, warum....
Wenn ich die CD-RWs neu bespiele ist das knacken weg - kein Witz.
Hab's aufgegeben, mir darüber Gedanken zu machen :)

Gruss,
Hackmac.
 

smknight

Mitglied
Registriert
03.03.2004
Beiträge
267
ändern wir das topic doch in "Hilfe! Kann unter OS X keine Fotodrucke mehr machen"
seitdem ich 0815 kopiererpapier nehme sehen meine fotodrucke scheisse aus!

...

wenn du 0815 octron rohlinge oder sonstigen ramsch wie 500 rohling fürn euro nimmst, isses klar, das da nix tolles bei rauskommen kann ..
 

consignatia

Mitglied
Registriert
27.02.2004
Beiträge
592
smknight schrieb:
ändern wir das topic doch in "Hilfe! Kann unter OS X keine Fotodrucke mehr machen"
seitdem ich 0815 kopiererpapier nehme sehen meine fotodrucke scheisse aus!

...

wenn du 0815 octron rohlinge oder sonstigen ramsch wie 500 rohling fürn euro nimmst, isses klar, das da nix tolles bei rauskommen kann ..
Von Rohlinge war aber nicht die Rede. Seine Probleme tauchten erst mit dem Umstieg auf OSX auf. Aber vielleicht hat er sich gleichzeitig mit der Umstellung ein 100er Pack Octron gekauft. :D
 

erko

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2005
Beiträge
1.171
Danke für die vielen Antworten.

In iTunes habe ich es versucht mit dem Apple Losless Codierer, wo dann ein Song so ca. 40 MB groß ist - bringt nichts.

Aber ihr habt recht, ich verwende tatsächlich Bilig-Rohlinge aus dem Aldi (Tevion CD-R 80). Die verwende ich aber schon immer und habe unter OS 9 gebrannte CDs auf diesen Rohlingen, die völlig problemlos laufen. Allerdings fällt mir ein, dass ich so ziemlich mit dem Unstieg auf OS X ein neues Paket dieser Rohlinge geöffnet habe. So superbillig waren die aber auch nicht. Trotzdem, einen Versuch ist es jedenfalls wert. Danke für den Hinweis. Ich werde mir mal bessere Rohlinge besorgen. Was gibt es da zu beachten? Wann sind Rohlinge besser? Wenn sie teuer sind?

Grüße,

Eric
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
smknight schrieb:
ändern wir das topic doch in "Hilfe! Kann unter OS X keine Fotodrucke mehr machen"
...
seitdem ich 0815 kopiererpapier nehme sehen meine fotodrucke scheisse aus!
wenn du 0815 octron rohlinge oder sonstigen ramsch wie 500 rohling fürn euro nimmst, isses klar, das da nix tolles bei rauskommen kann ..
Was is daran bitte klar?
Testberichte & eigene Erfahrungen sprechen eindeutig eine andere Sprache.
 

ChrisOnSki

Mitglied
Registriert
29.05.2003
Beiträge
398
Hast Du die Möglichkeit, Deine Rohlinge und Musikdateien auf einem anderen Rechner (evtl. eine alte Windowskiste?) zu probieren und dort eine Audio CD zu brennen?. Dann kannst Du die mögliche Fehlerquelle evtl. eingrenzen? Ich hatte z.B. das Problem, dass einige Rohlinge von meinem uralten CD-Brenner nicht auf einem High-End CD Player gelesen werden konnten. Nach dem Wechsel auf einen neuen Brenner klappte das dann wunderbar...

ciao
Chris
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
erko schrieb:
...Was gibt es da zu beachten? Wann sind Rohlinge besser? Wenn sie teuer sind?
Grüße,
Eric
Also die Rohlinge von Tevion haben auch schon ein paar mal den (eigentlichen) Hersteller gewechselt.
So kann es sein, dass die 2fachen OK, die 4fachen aber Mist sind (wie gesagt: kann!).

Sehr oft hängt es einfach am Brenner, mit was der sich am besten verträgt.
Und dabei bedeutet teuer / Marke nicht automatisch gleich besser.
Ich (!) habe die besten Erfahrungen mit Verbatim gemacht.

Gruss,
Hackmac.
 

erko

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2005
Beiträge
1.171
Hurra, dank eurer Hilfe habe ich die Lösung.

Gestern bekam ich auf der Buchmesse eine Leer-CD geschenkt, auf die habe ich jetzt mal mit Toast die Copy einer Audio-CD gebrannt – und sie läuft auf dem zickigsten aller Player. Hersteller ist unbekannt, sie war bedruckt und informierte darüber, welche Kopien legal sind und welche nicht.

Schade nur, dass ich jetzt über 40 Leer-CDs von Tevion in den Müll feuern muss. Aber offenbar gehören sie genau dort hin.

Danke und Grüße,

Eric
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
erko schrieb:
...Schade nur, dass ich jetzt über 40 Leer-CDs von Tevion in den Müll feuern muss. Aber offenbar gehören sie genau dort hin.
Danke und Grüße,
Eric
Versuch sie doch umzutauschen...
ALDI ist da meist kulant, zumals hier ja angebracht wäre.
Mehr als nein sagen können sie nicht.
Vielleicht bist ja auch nicht der erste ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben