Hilfe bei 800kb Disketten erstellen

Fibo76

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.01.2022
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Ich habe angefangen die alten Macintosh Computer zu sammeln.

Einige Computer habe ich wieder zum laufen bekommen.
Zim meinem Schatz gehört jeweils ein:
Plus
LC
Classic II
IMac 3G
SE1/20 noch im Reparatur
Performa 200 ist noch unterwegs

Nun wollte ich mir die passenden System Disketten erstellen und stoße da an meine Grenzen.

11 Disketten mit 800 kb konnte ich aus meiner Amiga Sammlung initialisieren.
Alle Disketten sind mit 1 mb gekennzeichnet. Normale DD Disketten scheinen nicht zu laufen. Sehe ich das richtig?
Soweit so gut...
Die Systeme sind von Apple ja zum Download freigegeben und auch schon auf einem Win 10 PC heruntergeladen.

Nun komme ich nicht weiter.
Ein Nullmodemkabel habe ich nicht. Auch keine Diskette mit dem TerminalProgramm für den Mac.

Ein Scsi Zip mit 100 mb ist vorhanden, wird auch an einem LC erkannt. Ich kann aber nicht darauf zugreifen.

Wie bekomme ich die Disketten erstellt.

Hoffe das hier mir jemand helfen kann.

Danke im voraus
Grüße Torsten
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Moin und willkommen im Forum!
Würde so vorgehen:
Leerdisketten an altem Macintosh formatieren/initialisieren. Darauf achten, dass unterschiedliche Disketten-LW eingebaut sind: erste Version Macintosh mit spezial-Komprimierung, danach DD und HD.
Die System-Disk-Downloads von Apple sollten umausgepackt auf den Macintosh kommen, dort erst mounten/ mit Stuffit-Expander etc. auspacken / ggf. nochmal mounten und dann auf die Disketten kopieren.
Habe keinen Amiga - kann sein, dass die dort initialisierten Disktetten nicht Macintosh-kompatibel sind.
Verpackte Downloads von z.B. MacintoshGarden (oder Apple) sollten weder mit Win noch mit neuem macOS ausgepackt werden, weil dabei irgendwas in'n Dutt geht.
Schau doch mal bei knubbelmac.de, ob sich dort was findet.

Läuft der Classic II? Der kann als BasisSystem gestartet werden. Damit z.B. dann die Disketten initialisieren. (Hab selber einen Classic - der hat noch als Notnagel System9 im ROM)
Auf dem iMacG3 os9 installieren und booten. Dann Classilla(Browser) installieren und über Macintoshgarden notwendige Software downloaden und auf die am Classic II initialisierten Disketten kopieren. (Ich hoffe, an beiden Geräten funktionieren noch die Disketten-Laufwerke). Classilla kann man unausgepackt über USB-Stück auf den iMacG3(os9) bringen, dort erst mit StuffIt-Expander auspacken. Für Netzwerk-Zugang entweder LAN-Kabel oder eine WLAN-Ethernet-Bridge verwenden. StuffIt-Expander ist in der Installation von os9 enthalten - muss man etwas suchen bei den Internet-Utilities im Programm-Ordner.

Eine lohnende Investition ist ein PowerBookG3 Wallstreet oder PDQ (die mit den Regenbogen-Apple-Icons unter dem Display!). Die haben Ethernet und den seriellen Mini DIN 8 oder DB9 Anschluss (für Drucker/Modem/LocalTalk) und können gleichzeitig eine Netzwerk-Verbindung mit alten Macintoshs (LocalTalk oder PhoneNet/AppleTalk) und den Macs aus der PowerPC-Generation, z.B Deinem iMacG3 (Ethernet/TCP-IP) herstellen.
Was die PowerPC-Generation betrifft: da kann os9 mit OSX(Tiger/Leopard) über Ethernet/AFP kommunizieren. Die PPC mit Tiger/Leopard teilen aber nur mit intelMac/Leopard-SnowLeopard die gleiche AFP Version für FileSharing. Mit etwas Tricksen, kann man die AFP-Version von Leopard aber auch auf z.B. ElCapitan übertragen.
Hier die Möglichkeit, Macs unterschiedlicher Generation zu verbinden:
Macintosh (mit System 6/7)
< > LocalTalk/PhoneNet (Hardware) + AppleTalk (Übertragung-Protokoll)
PowerMac G3 "Wallstreet" (mit Mac OS9)
< > Ethernet (Hardware) + TCP/IP (Übertragung-Protokoll); FileSharing: AFP(OSX) / NetBios(Win)
iMacG3 (mit Mac OS9)
< > Ethernet + TCP/IP; FileSharing: altes AFP(OSX) / SMB(Win)
PPC(Tiger/Leopard) und early intel Mac (Tiger/Leopard/SnowLeopard)
< > Ethernet + TCP/IP; FileSharing: neues AFP(OSX) / SMB (Mac/Win)
late intel Mac (mit >Lion)

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.917
Punkte Reaktionen
13.077
Investier doch lieber in einen hxc floppy emulator.
Der funktioniert auch am Amiga.
https://lotharek.pl/

800kb Disketten sind DD.
1600kb sind HD.
Der Amiga hat aber ein anderes Dateisystem.
Da musst du schon wohl einen Mac Emulator dort bemühen.

Es gibt auch SCSI Emulatoren ala SCSI2SD, MacSD, SCSI.blue usw.
Die kann man auch den DB25 anhängen mit Adapter oder intern verbauen als HDD Ersatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

palestrina

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
1.802
Mit etwas Tricksen, kann man die AFP-Version von Leopard aber auch auf z.B. ElCapitan übertragen.
Danke dir für die umfangreiche Liste, wie man alte und neue Macs verbinden kann.

Kannst du noch erklären, wie du die alte AFP-Version auf Macs mit Snow Leopard und höher zum Laufen bekommst, oder wo es Beschreibungen im Netz gibt?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.917
Punkte Reaktionen
13.077
Kannst du noch erklären, wie du die alte AFP-Version auf Macs mit Snow Leopard und höher zum Laufen bekommst, oder wo es Beschreibungen im Netz gibt?
Spar dir den Aufwand und lad DAVE vom Macintoshgarden.
Dann hat man SMB mit und funktioniert mit neueren Systemen ohne großen Aufwand.
So hab ich meine Diskettensammlung vom 8600 auf den Mini gebracht, um die auf CD zu sichern
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Spar dir den Aufwand und lad DAVE vom Macintoshgarden.
Dann hat man SMB mit und funktioniert mit neueren Systemen ohne großen Aufwand.
So hab ich meine Diskettensammlung vom 8600 auf den Mini gebracht, um die auf CD zu sichern
Ah, sehr gute Idee! DAVE / SMB um alt mit neu zu verbinden. Das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, v.a. dass es eine Version für System7.5 gibt.
Ist schon ein bischen her, dass ich mit den alten Macs rumgewerkelt habe. Hatte es nur für Mac-Win Vernetzung ausprobiert.
Hier gibt's die nötigen "Bordmittel" für die Installation von Dave ...

Und, wie erwähnt, bei knubbelmac.de einen riesigen Fundus an Informationen!
 
Zuletzt bearbeitet:

palestrina

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
1.802
Spar dir den Aufwand und lad DAVE vom Macintoshgarden.
Das hatte ich eine Weile benutzt, ist aber nicht so stabil.
Ich habe ein NAS, das noch das alte AFP beherrscht.
Das ist für mich bisher die beste Lösung.
Mit Ethernet-Adapter bekommt man auch alte Macs damit ins Netzwerk.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
[...] Kannst du noch erklären, wie du die alte AFP-Version auf Macs mit Snow Leopard und höher zum Laufen bekommst, oder wo es Beschreibungen im Netz gibt?
Musste erst ein bisschen suchen:
hier die Quintessenz über Networking mit alten Macs ... (zusammengetragen dank der Hilfe vieler schlauer helfender Köpfe !).
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubberman

Mitglied
Dabei seit
13.10.2021
Beiträge
351
Punkte Reaktionen
78
Für den PC gibt es Catweasel Controller von Jens Schönfeld. Leider sind diese nur noch sehr schwer zu bekommen.

Ich hatte damals die ISA und PCI Version und ich Trottel hatte diese mal verkauft gehabt.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Das hatte ich eine Weile benutzt, ist aber nicht so stabil.
Ich habe ein NAS, das noch das alte AFP beherrscht.
Das ist für mich bisher die beste Lösung.
Mit Ethernet-Adapter bekommt man auch alte Macs damit ins Netzwerk.

Du hast einen LocalTalk-Ethernet-Adapter für Deine 68k-Macs? Wäre spannend, mehr darüber zu erfahren!

Bei mir ist ein PowerBookG3 "PDQ/Wallstreet" der missing link.
Habe auch ein paar PhoneNet-Adapter, bin aber aus Zeitgründen bisher leider noch nicht dazu gekommen, ein 68k-Mac-Heimnetz über die Telefon-Leitungen im Haus aufzubauen ...
 

palestrina

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
1.802
Du hast einen LocalTalk-Ethernet-Adapter für Deine 68k-Macs? Wäre spannend, mehr darüber zu erfahren!
Ich hab eine Ethernetkarte für den PDS-Slot bei Pizzaschachteln, und einen AAUI-Transceiver (AAUI auf RJ45) zum anschließen an Quadras, 6100/7100er PPCs, neuere OS9-Macs haben eh RJ45.
 

Fibo76

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.01.2022
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Hallo zzsammen,

Ich hatte jetzt das Wochenende nicht wirklich Zeit.
Was ich so gelesen habe ist sehr interessant. Verstehen tue ich nicht alles.
Ich muss wohl erstmal OS9 erreichen.

Eine interessante Lösung finde ich das mit FTP. Aber wie das jetzt genau funktioniert und was ich dann dazu brauche ist mir noch nicht klar.
Die Macs haben ja kein Netzwerkanschluss und Scsi2Ethernet habe ich nicht gefunden

Ich möchte dazu die Macs orginal belassen. Ich kann damit leben wenn die Festplatte 20 mb hat und sie krach macht. Ich mag das so.
Scsitosd über den externen Anschluss wäre auch eine feine sache. Aber es scheit das nicht mehr zu geben. Ich habe nur eine selbstbau Anleitung gefunden. Aber auch dsnn stellt sich für mich die frage, wie bekomme ich dann die SD karte formatiert und die images darauf gespielt.

Ich habe versucht an dem G3 (sorry nicht 3G) ein externes USB Diskettenlaufwerk anzuschließen, aber das wird nicht erkannt. Ich hatte gehoft, es erkennt dann die 800kb DD Disketten und ich könnte dann die System Disketten erstellen.

Also. Ich muss erstmal mit einem Mac ins Netz kommen können. Wie ich dann OS9 auf dem IMac bekomme, muss ich mir noch anschauen. Ich hoffe das ich das dann per Update herunterladen kann.

Was auch interessant ist.. ich bin wohl nicht alleine mit diesem Problem und wenn ich ehrlich bin, habe ich mir das einfacher vorgestellt.

Auch das mit den Disketten habe ich noch nicht heraus bekommen.
DD und HD Disketten kenne ich. Die Macs mögen aber wohl nur die DD Disketten die mit 1 MB gekennzeichnet sind. Die normalen DD wie man sie für den Amiga benutzt hat, kann ich auf 2 verschiedenen Macs nicht initialisieren.

So denke ich habe alles loswerden können. Ich habe vieles nicht verstanden. Tut mir leid. Bin ein Windows geschändigter.

Was mir damals auch nicht bewusst war, wie cool die kleinen Dinger überhaupt sind und wie innovativ Apple war. Ich habe von 1993 nur den Weg von Intel und Microsoft erlebt.

So dann aber.. danke erstml für die Antworten und Ideen. Ihr könnt euch hier weiter austoben. Ich beobachte es, falls es noch andere Möglichkeiten gibt.
Heute mittag werde ich mich erstmal um den IMac kümmern. Melde mich dann wieder....

Liebe Grüße
 

128er-Man

Mitglied
Dabei seit
04.02.2007
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
44
So, dann will ich auch mal meinen "Senf" dazugeben... ich hoffe, ich schreibe nicht zuviel Mist...

Als erstes Bestandsaufnahme...
du hast Rechner aus mit 68000, 68020, 68030 und einen PPC mit G3-Prozessor...

Der einzige, der noch ein 800k-Laufwerk besitzt und nicht gegen einen HD-Laufwerk austauschbar ist, ist der Apple Mac Plus, alle anderen dürften (bis auf den G3) ein HD-Laufwerk besitzen.
Ach ja, der G3 ist meines Erachtens nicht tauglich, um mit einfachen Mittels die alten Macs mit Daten zu versorgen.

Alle Rechner mit HD-Diskettenlaufwerk können mit Daten von einem PC mit eingebauten HD-Diskettenlaufwerk mit Daten gefüttert werden. Ich würde das aus Bequemlichkeit aber mittels Zip-Laufwerk machen. Dazu bitte in Knubbelmac.de einlesen.

Wie man ein Zip-Laufwerk am Mac betreibt, kannst du z.B. hier sehen https://www.youtube.com/watch?v=tplQWxFD3xU

Disketten vom Amiga können in der Regel mittels Mac verarbeitet werden. Vielleicht reicht aber die Spannung des Schreib-/Lesekopfes aber nicht, um die Disketten neu formatiert zu bekommen. Dann evtl. zuerst mittels PC neu formatieren (halt probieren, ob's geht).

An meiner Stelle würde ich nachdenken, ob ich noch ein "missing-link" mir zulege, also einen beigen Mac mit eingebauten Diskettenlaufwerk und Netzwerkanschluß, das würde vieles vereinfachen.

Gruß
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
358
Punkte Reaktionen
208
Ich hab eine Ethernetkarte für den PDS-Slot bei Pizzaschachteln, und einen AAUI-Transceiver (AAUI auf RJ45) zum anschließen an Quadras, 6100/7100er PPCs, neuere OS9-Macs haben eh RJ45.
Heisst dass, Du kannst damit 68k Macs über [D-Konnector-Buchse/AAUI-Transceiver/RJ45-Buchse] mit z.B. dem RJ45-Eingang eines iMacG3 verbinden und unter os9 eine AppleTalk Verbindung aufbauen?
 

128er-Man

Mitglied
Dabei seit
04.02.2007
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
44
Der LC ist der einzige, den man auf Ethernet nachrüsten kann. Die passende Platine dazu dürfte aber teurer sein, als ein Powermac der Serie mit PCI-Steckplätzen.
Alle anderen können nur Apple Talk über die Serielle Schnittstelle und die will sich keiner antun, der mehr als 100kB auf einmal übertragen will. Ich habe ca. 15Minuten für eine 800k-Diskette gebraucht.

Deshalb würde ich am Besten einen PPC-Mac mit PCI-Steckplätzen besorgen. Wenn möglich mit internen ZIP-Laufwerk und die Daten per Ethernet auf den PPC-Mac laden und per ZIP auf die alten Macs übertragen.
Der PPC-Mac darf dabei aber nur klassisches OS drauf haben. Ich habe da zumeist MacOS 8.6 verwandt. Ist aber nicht ausschlaggebend. Sollte nur max. MacOS 9.2.2 sein
 

vanPeter

Mitglied
Dabei seit
23.09.2006
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
25
Ein beiger G3 Powermac hätte ein Floppy-Laufwerk, SCSI, Ethernet und evtl. sogar ein ZIP-Drive verbaut. Das wäre doch die ideale Schnittstelle. Es läuft sowohl OS 8 und 9, als auch 10.2.8. Wenn ich mich recht erinnere hatte ich sogar Tiger auf meinem G3, allerdings mit 500 MHz, ZIF sei Dank :). Ich hatte auch eine PCI-Karte für USB und FireWire installiert, eine echte eierlegende Wollmilchsau.
 
Oben Unten