Her mit euren peinlichen Mac-Stories ;)

vinaverita

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
Hallo,

per suche habe ich keinen ähnlichen thread gesehen
und hoffe, dass es ihn nicht schon gab.

also, mich würden gerne euren peinlichsten storys mit
eurem mac interessieren.

ich beginne auch mal und oute eine peinliche story:

als ich meinen mac grade neu hatte und ich auch null
erfahrung mit computern hatte, erhielt ich eine cd.
was ich nicht wusste war, dass diese cd virenverseucht war.
es befand sich ein boot-virus drauf, was bedeutet, das mein
mac nach der installation diverser programme der cd nicht mehr
hochfuhr und mit einem systemfehler hängen blieb.

als mir das nun das erste mal passierte, war ich verwundert.
ich installierte mein system neu...es lief wieder bestens,
installierte die programme der besagten cd und war glücklich.
ein erneutest hochfahren war nicht möglich. nun gut, system wieder
draufgespielt, programme der cd installiert, neugestartet, system
neu installiert.... usw.
das ganze spiel machte ich brav 2 wochen lang mit.
erst dann kam mir die gloreiche idee, dass ich einen virus habe
und entfernte ihn.

heute frag ich mich, warum ich da 2 wochen für gebraucht habe ;)

so nun bin ich auf eure postings gespannt...

gruß vina
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Das gefällt mir, ich hab was besonders Dummes beizutragen: Wer mich kennt der weiß, dass ich meine Finger grundsätzlich nicht von Innereien eines Computers lassen kann - dazu gehört für mich allerdings auch LowLevel Anpassung, sprich bei PCs das BIOS, bei Apple die OpenFirmware.

So saß ich eines schönen Tages da und hab mich durch die OpenFirmware meines G4 gehackt um sie zu verstehen - Grundlage eines jeden Tweaking ist Verständnis. Dummerweise hab ich offensichtlich irgendwie einen Befehl falsch getippt (Apple's OpenFirmware ist zu 100% in Forth geschrieben, eine Stack-Sprache mit Postfix Syntax) und mir die Firmware zerschossen.
Dummerweise wußte ich das in dem Moment nicht und dachte, es wäre alles OK. Also habe ich als ich dann mit der Analyse fertig war den Mac resettet, ohne jedoch davor sämtliche Änderungen zu verwerfen - und schon hatte ich den Salat, mein schöner G4 wollte nicht mehr von der Festplatte booten sondern landete beim Einschalten sofort in der OpenFirmware mit einem Fehler #004
Booten von CD war zwar möglich, jedoch brachte es nichts. Da mein OS X Startvolume ein Software RAID 0 Verbund ist, wird dieser unter OS 9 überhaupt nicht erkannt.

Gerettet hat mich dann eine systematische Analyse was genau ich falsch gemacht hab und wo der Fehler gewesen sein könnte - durch das Anzeigen lassen sämtlicher gesetzter Flaggen und Optionen der OpenFirmware. Und glaubt mir, das sind verdammt viele :D Nach langer Zeit (die ganze Nacht durch) bin ich drauf gekommen, dass ich aus Versehen den primären IDE-Controller an dem meine beiden Festplatten des RAID 0 Verbunds hängen deaktiviert habe. Das Aktivieren selber hat dann wieder einige Sekunden gedauert, Änderungen gespeichert und schon ging alles wieder - ein dummer Fehler der mich eine Nacht, viel Kaffee, eine Schachtel Zigaretten sowie sehr viele Nerven gekostet hat.
 

pixo

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
304
Mir ist eigentlich nie etwas peinliches mit dem PC oder mit dem MAC passiert, weil ich immer jeden Fehler systematisch verfolge und dann beseitige..aber eines kann ich erzählen was meiner Arbeitskollegin passiert ist.
Sie hatte eines tages etwas auf ihrem Mac installiert und ihr system lief plötzlich instabil. Danach fand sie ihre ganzen Arbeiten auf der Festplatte nicht mehr..sie schaut in den Ordner: leer. Großer Schreck! Schnell die Admins gerufen, die konnten auch nicht viel machen, weil die sich mit Macs nicht auskannten. Dann nach Gravis gebracht, damit die vielleicht die Daten noch retten können..die Dateien waren nicht gelöscht, die waren einfach in dem Ordner drin wo sie auch sein sollten, nur die Ansicht hat sich verschoben, man musste nur die Scrollbalken etwas weiter schieben und schon hat man die Dateien sehen können. :)
 

vinaverita

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
also d'espice..das hätte mir nicht passieren können...
warum?

das war (fast) alles chinesisch für mich :-D

gruß vina
 

mj

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Original geschrieben von vinaverita
also d'espice..das hätte mir nicht passieren können...
warum?

das war (fast) alles chinesisch für mich :-D

gruß vina
 
Sei froh, das ist der Fluch eines Informatikers ;) Erst was auch zu 100% verstanden werden kann ist es wert, benutzt zu werden :D

In solchen Situationen fällt mir immer Murphy ein: Üble Dinge kann jeder tun, aber um richtig Scheiße zu bauen brauchst du einen Computer :D
 

martyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von pixologie
...etwas weiter schieben und schon hat man die Dateien sehen können. :)
 

oh schande - das ist in der tat sehr peinlich.
da kann man nur hoffen, das die kollegen das ganz schnell vergessen. was sie natürlich nicht tun werden. ;)
 
D

Dosenkiller

Mir ist erst was peinliches passiert. Als ich 1997 einen Win PC gekauft habe! Das war peinlich! :D
 

Stefan

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
426
Ich hab mal nem Kumpel lang und breit erklärt, wie geil und komfortabel und stabil Macs sind... und dann mach ich iPhoto auf, klicke auf Diashow und hab schwuppdiwupp die peinlichste Kernel-Panic aller Zeiten. Aber immerhin hat er gesagt, das sei der optisch ansprechendste Totalabsturz den er je gesehen hat :D.

Ciao,
Stefan
 

josefjensjensen

Mitglied
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
190
Mir selber noch nix, dafür dem autorisierten Apple-Service hier vor Ort (ich sag jetz aber nicht, welcher von den dreien): hab ne neue, natürlich viel grössere Festplatte einbauen lassen, und mach das Ding zuhause an, geht nix. Ich starte mit CD, installiere System neu, und, was ich eigentlich noch nie gemacht hab, ich weiss auch nicht warum gerade da, spiel auch symantec drauf, starte neu, und hoppla: Virus auf der nagelneuen Festplatte. Is doch peinlich, oder!?
 

dylan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Original geschrieben von Stefan
... Aber immerhin hat er gesagt, das sei der optisch ansprechendste Totalabsturz den er je gesehen hat :D
Welch schöne Formulierung!
 

CharlesT

unregistriert
Mitglied seit
07.05.2002
Beiträge
4.014
Fachverkäufer...

Als damals vor vielen Jahren (1994) der Performa 630 rauskam, war ich Wind(owsge)beutel(ter) auch endlich so weit, daß ich switchen wollte. Nur damals nannte man das eher noch "konvertieren". Der Oberapfel hieß ja auch Amelio und nicht Jobs in diesen düsteren Zeiten.
Uns so begab es sich... Nein, so ist es richtig: Und so begab ich mich in einen Vobis Store, der damals einen solchen Apfel ausstellte. Leider war da keine Eva, die mich zu diesem Paradiesapfel verführen sollte, sondern ein zottelbärtiger Windowsjünger. Der war natürlich stolz auf sein angelernes Mac-Wissen, und drückte mehrmals vergeblich auf den CD-Laufwerksknopf, um das extra-redmontische Gerät zu starten. Was war das für ein Aufleuchten seines hochroten Kopfes, als er aus Versehen auf die Einschalttaste links oben kam, und plötzlich der Lüfter (Ja, es gab auch schon vor dem eMac einen Jetstream Apple) ganz geschäftig loslegte. Mit einem "Wie er ausgeht, wissen sie ja jetzt" hat er mich dann noch stehen lassen.
Gekauft habe ich den Rechner dann doch wo anders.
 
L

Lynhirr

Ferne Erinnerung

Als ich vor über 18 Jahren meinen Apple //C im 70 Kilometer weit entfernten Köln erstand, war ich stolz und glücklich - bis ich zu Hause war.
Das Ding ging einfach nicht an! :(

Ich mußte als dort anrufen, um zu erfahren, welchen Knopf man drücken musste! Ich weiß nicht mehr, welcher es war, aber ich weiß noch heute, daß mir dies unendlich peinlich war ... :D

Seitdem habe ich jeden weiteren Apple ohne Probleme anbekommen.

Es grüßt

Lynhirr
 

Oetzi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
4.356
:rolleyes:

ich habe fast einen anfall bekommen als ich damals wie ein depp
den "Auswurfknopf" für das Diskettenlaufwerk am Mac Plus gesucht hatte ;)

Habe dann beim Mac-Händler in Aachen angerufen.......komisch er hat den Hörer weggehalten damit ich nicht höre wie er sich schieflacht ;)

naja.......heute habe ich keine Disketten mehrclap
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
War das nicht die Einschalttaste auf der Tastatur, Lynhirr? :D

Ich weiß noch, daß ich damals öfters die Ausschalttaste gesucht habe...


Jörg
 

Macpain

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2002
Beiträge
163
Also, ich kann da nur für meinen Bruder sprechen, er ist derjenige welcher mich jahrelang weichgeklopft hat mir doch endlich nen funktionierenden, laufstabilen und obendrein noch schönen Computer
zu kaufen, nen Mac halt.
Ok, Mac bestellt, Mac ist da, auf nach Köln zum Bruder ......
Das Auspacken meines ersten G4 war schon gei......., auch der Geruch...., einfach irre.
Als ich mich dann beruhigt hatte, sollte ich vom alten Macfuchs die erste Einweisung erhalten und was war, der Supergau, die hatten mir nen defekten Rechner geschickt.
Könnt Ihr euch unsere Gesichter vorstellen. Ich glaub das war meinem Bruder mehr als peinlich.


Da ist mein Name Programm

Macpain
 

Luzz

Mitglied
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
753
Was einem Switcher so passieren kann

Als ich vor ein paar Monaten meinen ersten Mac bekam (inzwischen sind ja noch 2 dazu gekommen ;) ), war ich ja wirklich voellig begeistert. Bin ich ja auch heute noch.

Was ich nur seltsam fand, war, dass man den einfach so ausschalten konnte mit dem Knopf hinten links. Dachte ich jedenfalls wochenlang. Meine Dosen mussten immer nervig heruntergefahren werden. Ach, wie schoen beim Mac: EINFACH AUSSCHALTEN! Genial!

Bis ich dann irgendwann mal etwas von dem blauen Apfel oben links in der Menuezeile gelesen hatte.

Huch!

Da gab es ja ploetzlich noch ein paar lustige Sachen. Unter anderem auch die Moeglichkeiten, den Mac in den Ruhezustand zu versetzen, ihn neu zu starten oder, oh Wunder, ihn auch AUSZUSCHALTEN...

Sehr peinlich, aber in dem fehlenden Handbuch stand ja nichts davon... :D

Nun ja, geschadet hat es nie, weil mein Mac immer problemlos wieder eingeschaltet werden konnte. Mac eben. Mach' das mal mit 'ner Dose.

Peinliche Gruesse

Luzz :D
 

Sebian

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
214
verquer...

Ich war in einer fremden in der Uni und suchte einen Rechner. Da steht ja einer, hat nur einer der Studenten den Monitor hochkant gestellt, der Witzbold, dachte ich mir...

Nächster Schock: Das ist ja kein "richtiger" PC (war ich naiv). Irgendwann hatte ich rausgekriegt, wie der Mac angeht.

Heftigster Schock: jetzt lag das Bild auf der Seite! Das war kein Studentenscherz, sondern ein Hochkantmonitor! Peinlich, peinlich...

Viele Grüße

Seb
 

Odin

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
288
nur indirekt mit dem Mac zu tun...

Als ich vor 4 wochen meine DSL-Anschluß bekammußte ich ich auch den Anbieter wechseln weil mir TeleBel lediglich ISDN zurverfügung gestellt hat. Also zurück zu den Telekomikern.

NTBA, Splitter, DLS-Modem/Router am Start.
29.04. war die Umstellung datiert.
Alle Stecker abgezogen, neues NTBA und den Splitter an die Wand, Rechner und Router angeschlossen.... nix ging!
Nächster Tag erst mal mit TKR auseinandergesetzt, die mir dann auch die fehlende CD-ROM mit Installationsanleitung schnell zuschickten. Jetzt lief der der Rechner per DSL im Internet! HURRA!
Aber mein Telefon nach wie vor nicht. Telekom angerufen und geschimpft, nutzte nix! TeleBel angerufen und auch noch mal deutlich geworden. Nutze auch nix. Wieder bei der Telekom aufgeschlagen. Dort sagte man mir ich solle doch mal mit einem anderen ISDN-Telefon ausprobieren ob nicht Telefonanlage defekt ist (klar, dann wäre es ja auch mein problem "grummelz").
Kumpel angerufen und ihn gebeten mit seinem ISDN-Telefon zu mir zu kommen.
Als ich dann das Telefon án das NTBA anschließen wollte, stellte ich fest, dass das Verbindungskabel zwischen Telefonanlage und NTBA immer noch ruhig auf dem Boden lag, genauso wie ich es beim umbasteln auf DSL hingelegt hatte.
Da brach um mich herum ein riesiges Gelächter aus, vor allem weil ich schon vorhwer auf Gott und Welt geschimpft hatte, die mich ja nicht telefonieren lassen wollten.
 

Odin

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
288
Den schönsten Gag...

...hat mein Sohn gebracht.
Er wollte auf seinem PC von Win ME auf W2K umsteigen. Alle Dateien, Tools, Programme und so weiter komprimiert und dann auf CD gebrannt.
Neues Betriebssystem aufgespielt.
Dann seinen Vater (mich) angerufen undihn gefragt, ob er zufällig etwas zu dekomprimieren hätte, weil er sein WinZip, oder was es auch immer war, komprimiert auf der Backup-CD hatte. Nachdem mein Lachanfall vorbei war konnte ich nur noch mit "nein" antworten!
 

Kheldour

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.05.2003
Beiträge
1.171
keine Mac-Story, aber ähnlich Kult......AMIGA

da saß ich also, nagelneuer Amiga 2000, eine 20MB-Festplatte drin und es sollte noch eine 20er rein. Richtig fett halt :D (zumindest 1987).

Alles klar, Festplatte irgendwie in das ohnehin schon viel zu volle Gehäuse gefriemelt, Amiga hochgefahren, neue Platte mounten.........

...halt.........welche Platte? kopfkratz

Keine 2. Platte ????

ok, nochmal starten, nochmal mounten........wieder keine Platte......aaarrrghhh.... motz

Also, wohl oder übel den Kollegen aus dem Nachbar-Büro gebeten...."Gerry, kannst Du mal schauen, ich kann meine zweite Platte nicht mounten..."

Gerry schaut, ......lacht........und sagt:







Gib ihr STROM !!!
:eek: