Heizkörperventil mit Wandthermostat: Matter oder DECT? (Apple TV/Homepod nicht vorhanden)

T

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
246
Ich recherchiere gerade zum Thema "Heizkörperventil mit Wandthermostat (Must Have), fernbedienbar".

Ob ein Gerät, welches über den Verbindungsstandard "Matter" angebunden wird, dafür bei meiner Situation in Frage kommt, bin ich nicht sicher.

1 Raum
Fritzbox 6660cable
Ich besitze weder Apple TV, einen Homepod noch ein iPad.
Meinen Mac nehme ich gelegentlich mit und möchte dann dennoch von unterwegs das Heizkörperventil fernbedienen können. Einen always-on-Mac gibt es also nicht.
Das Ventil soll über mein iPhone aus der Ferne bedient werden.

Um ein Matter-Gerät anzubinden müsste ich eine passende Bridge anschaffen, richtig?

Würdet ihr davon in der skizzierten Situation abraten und lieber zu FritzDECT greifen?

Also FRITZ!DECT 440 (als Wandthermostat) plus FRITZ!DECT 302 (Ventil)

Danke.
 
V8-Driver

V8-Driver

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
1.977
Punkte Reaktionen
1.387
Über die Fritzbox kannst Du die Thermostate von Fritz schalten. Mache ich falls notwendig über das iPhone mit der Fritz-App.
 
T

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
246
Über die Fritzbox kannst Du die Thermostate von Fritz schalten. Mache ich falls notwendig über das iPhone mit der Fritz-App.
Das ist klar : )
Ich habe das System schonmal für einen Verein eingerichtet.


Ein Steuerungsmerkmal bei Heizkörperventilen finde ich übrigens reizvoll: ortsabhängige Steuerung (Geofencing).
Also abhängig vom Aufenthaltsort des verknüpften Smartphones die Heizung runterfahren/hochfahren.
Manuell oder automatisch.

Tado bietet das. Automatisch nur mit Abo.
 
T

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
246
Dann hast Du Dir die Lösung schon selbst präsentiert ;)
Das sehe ich nicht so.
Ich habe ja keine Erfahrung und genauere Kenntnisse über die anderen Systeme.

Mir geht es in meiner Frage ja um einen Vergleich und darauf basierend eine Auswahl.
Im Verein war die Entscheidung leicht: die anzusteuernden Heizkörper befanden sich in mehreren Stockwerken.
In der Remise gegenüber im 1. Stock funkt das DECT-Signal. Es erreicht die Ventile gut.
 
T

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
246
Ich würde so gerne für einen anderen Verein mehrere Ventile anschaffen. Leider scheint es noch immer nix mit Matter zu geben. Mist.
 
Nutzloser

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.076
Punkte Reaktionen
1.606
Also FRITZ!DECT 440 (als Wandthermostat) plus FRITZ!DECT 302 (Ventil)
Ja kann ich dir auch empfehlen, zumal die neuen Thermostate von AVM eine bessere Response Time haben als die alten, weil bei den alten (301) konntest du schon mal nach der Schaltung bis zu 15 Minuten warten, bis die dann das Signal bekommen haben da die FRITZ!Box ja nicht dauernd mit denen kommuniziert. Die 302 haben das Problem nicht mehr da ist die Höchst Wartezeit 5 Minuten
 
lemonstre

lemonstre

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.03.2003
Beiträge
2.550
Punkte Reaktionen
735
AVM hat ja bereits angekündigt, dass die FRITZ!Box in Zukunft Matter unterstützen wird. Von daher bist Du mit FRITZ! auf der sicheren Seite -> https://stadt-bremerhaven.de/avm-fritzbox-soll-matter-kompatibel-werden/

Ich habe die ganze Wohnung mit FRITZ!DECT 302 ausgestattet. Das ganze ist einfach einzurichten, läuft zuverlässig, ist leise, unterstützt Fenstersensoren und schaltet sehr schnell. Die Batterien halten im Vergleich zu anderen Systemen auch ewig.
 
T

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.871
Punkte Reaktionen
246
THEIN

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
473
Ich schließe mich mal mit meiner Frage dieser Diskussion an. Thermostate für klassische Heizkörper sind ja mittlerweile kein großes Thema mehr, da gibt es z.B. mit den Thermostaten von AVM ja einiges an Auswahl auf dem Markt. Kennt sich aber zufällig jemand auch aus, wie es hier im Zusammenhang mit Fußbodenheizungen aussieht?

Die Fußbodenheizung in meiner Wohnung ist schon gut 20 Jahre alt und sehr umständlich einzustellen. So kann ich z.B. keine feste Temperatur einstellen, sondern muss die verschiedenen Ventile pro Raum nach Gefühl auf- oder zudrehen. Angeblich soll es hierfür aber auch Ventile mit Funksteuerung geben. Wie diese aber in eine Apple HomeKit-Umgebung zu integrieren wären, das ist mir aber auch noch ein Rätsel und ich wäre für Tipps sehr dankbar.
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.840
Punkte Reaktionen
10.366
Matter/Dect sind ein komplett unterschiedliches Paar Schuhe.

Dect ist ein Uralter Funktstandard. Die Umsetzung bei AVM ist Propietär.
Matter ist ein Standardisiertes IP-Basiertes Übertragungspotokoll das die Herstellerübergreifende Nutzung vereinfacht.

Dass AVM die Fritzboxen mit Matter ausüsten will heisst nicht das die aktuell verfügbaren Thermostate das auch bekommen werden.
(hab aber den Artikel noch nicht gelesen)
Ich vermute ja ins blaue hinein AVM denkt nur in der Gegenrichtung. Nutzung der Box um auch Fremde Thermostate ansprechen zu können.

Ich würde da wenn möglich nochmal ein halbes Jahr die Füße Stillhalten bis die größten Hersteller Klarheit zum Matter-Support geäussert haben bzw. die Matter Produkte gut erhältlich sind.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.037
Punkte Reaktionen
8.100
ich bin von tado begeistert und würde das empfehlen.

Das ist zwar in der eher gehobenen Preisklasse und funkt auf 868 MHz, nicht auf Matter, aber die Funktionalität von tado finde ich richtig gut. Geofencing, entfernungsbasiert, Fenster-offen-Erkennung, Einbeziehung der Außentemperatur, Thermostate für so ziemlich alle Gasthermen aller Hersteller, super einfache Installation des Thermostates für die Gastherme, Steuerung per App, Möglichkeit der Einbindung Homekit, Alexa, Google. In Verbindung mit Homebridge sind auch die automatischen Geofencing-Funktionen ohne Abo realisierbar.

Wie immer bei smart Home Geräten würde ich nicht auf WLAN setzen. Das ist einfach zu störanfällig.

Ich würde Matter auch nicht überbewerten im Hinblick auf den Wegfall einer Bridge/Hub/Gateway/Edge Router (egal wie du dieses Teil nennst) oder der Geräte-Auswahl. Zigbee hat da letzendlich genauso viel zu bieten. Wichtig finde ich eher, dass du dich für einen nicht-WLAN-Standard entscheidest.
 
dodo4ever

dodo4ever

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.10.2004
Beiträge
1.785
Punkte Reaktionen
2.191
Kennt sich aber zufällig jemand auch aus, wie es hier im Zusammenhang mit Fußbodenheizungen aussieht?
Gleiches Problem hier. Nach Rücksprache mit Installateur und Suche im Internet nur Verwirrung. Gibt unterschiedliche Systeme…

Habe dann Rademacher DuoFern Raumthermostat (2. Gen.) gekauft. Braucht eine Bridge um mit Alexa zu funktionieren. Aber egal, die Hardware selbst stimmt aufs halbe Grad genau und hat auch sonst viele gute Funktionen.

Die alte Heizung kannte nur zwei Zustände: Kochend heiß oder Eiskalt. Die Zeiten sind jetzt vorbei. Zusätzlich kann man von unterwegs über die App und mit Alexa (Routinen) die Heizung steuern. Du fliegst nach zwei Wochen wieder heim und willst schon mal vorheizen? Kein Problem.

Sind super Teile ohne Abo/Folgekosten. Sehr teure Hardware, aber auch sehr hochwertig.

Habe jetzt Stück für Stück 5 Räume ausgestattet. Die RWM von denen werde ich mir auch noch holen. Sowie einen smarten Rollo-Motor von denen habe ich auch schon.

Ist glaube ich eine gesunde und langlebige Basis für Smart Home. Vor allem läuft auch ohne Cloud, falls es das Zeugs mal irgendwann nicht mehr gibt (gab ja schon zahlreiche Abschaltungen div. Anbieter)
 
dodo4ever

dodo4ever

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.10.2004
Beiträge
1.785
Punkte Reaktionen
2.191
@THEIN Am Besten du baust mal einen Thermostat aus und schaust wie der verkabelt / beschriftet ist. Ich konnte das dann 1:1 auf die Rademacher umstecken. Zusätzlich die eine Brücke einbauen. Das steht aber alles in der Anleitung.
 

Anhänge

  • DCD46A75-23AB-40D8-89BB-1B4EB13B067F.jpeg
    DCD46A75-23AB-40D8-89BB-1B4EB13B067F.jpeg
    170,8 KB · Aufrufe: 13
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.840
Punkte Reaktionen
10.366
Das ist zwar in der eher gehobenen Preisklasse und funkt auf 868 MHz, nicht auf Matter
Matter ist kein Funkstandard, sondern ein Protokoll. Reine Software.
Was dann für ein Funk genommen wird (Thread/Kabel/Bluetooth/Wlan/Dect/2,4 Ghz RC-Fernsteuerung/866mHz/Optische Übertagung/UWB) ist für Matter selbst egal.

Edit: Wobei Thread als Funkstandard für Matter empfohlen ist. Das hat mit 2,4 Ghz zwar geringere Reichweite, aber Mesh ist tief verankert.
-> Jedes Gerät verbessert die Abdeckung.
Vermutlich wolltest du darauf hinaus.



E bleibt halt dabei das man für alles andere eine jeweilige Bridge braucht.

Deshalb will AVM auch die Fritz!Boxen Matter-Kompatibel machen, das ist für die kein Aufwand - sie bleiben einfach beim eigenen Dect.
Die interesante Frage ist, ob sie mit ihren Geräten irgendwann auf Thread wechseln und sie damit wirklich Smat-Home kompatibel werden.

Die Tado-Bridge bekommt softwareseitig sicherlich auch Matter mit reingepatcht. Und ich meine, Tado hat auch Endgeräte mit Thread angekündigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chrissi1967

Chrissi1967

Mitglied
Dabei seit
08.10.2017
Beiträge
373
Punkte Reaktionen
200
Hat irgendjemand die Eve Heizkörperventile im Einsatz? Sind die nicht eigentlich in Verbindung mit einem Homepod günstiger als
die Lösungen über die Fritzbox?
Ringe da nämlich auch noch mit mir , die 3 Heizkörper im Wohnzimmerbereich über Homekit zu vernetzen...
 
Robsig12

Robsig12

Mitglied
Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
182
Punkte Reaktionen
68
Ich betreibe auch eine Fritzbox und ein Fritzdect 301 Heizkörperventil im Bad. Lässt sich prima über die Fritzapp steuern. Über einen Raspberry und Homebridge habe ich das Ganze auch noch in meinen Homekit mit eingebunden. Wobei wenn man nur die Thermostate überwachen/steuern möchte die Fritzapp mehr als reicht. Homebridge kommt nur ins Spiel, weil ich darüber mehrere Smarthome Geräte zusammenfassen kann.
 
W

Wolfgang2

Mitglied
Dabei seit
26.10.2018
Beiträge
356
Punkte Reaktionen
158
Nun die Frage nach der Technik selbst ist m.E. abhängig von der Frage, ob es sich um eine Eigentumswohnung handelt und die ggf. später auch mal vermietet werden soll. Der Vermieter braucht eine Lösung, die von der Netzwerkanbindung des Mieters unabhängig ist.
 
agrajag

agrajag

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
5.041
Punkte Reaktionen
2.156
Matter/Dect sind ein komplett unterschiedliches Paar Schuhe.

Dect ist ein Uralter Funktstandard. Die Umsetzung bei AVM ist Propietär.
Was meinst du mit "proprietär"? Das ist DECT ULE, oder auch HANFUN. Leider gibt es nicht allzuviele Geräte auf dem Markt, aber du kannst Geräte unterschiedlicher Hersteller benutzen. Ich hab z.B. Tür/Fenster-Sensoren von Magenta. Nach anderen hab ich schon länger nicht mehr geschaut. DECT ULE ist ein offener Standard. Nicht proprietär.

Dass AVM die Fritzboxen mit Matter ausüsten will heisst nicht das die aktuell verfügbaren Thermostate das auch bekommen werden.
Es wird wohl immer noch eine Basisstation brauchen, die DECT-ULE nach IP vermittelt, da die DECT-ULE-Geräte ja selbst nur sporadisch funken und reagieren würden. Dei Endgeräte selbst werden wohl nicht unbedingt Matter können müssen.
 

Ähnliche Themen

SteveHH
Antworten
1
Aufrufe
125
AgentMax
AgentMax
T
Antworten
6
Aufrufe
655
thulium
T
litticgn
Antworten
8
Aufrufe
539
litticgn
litticgn
OFJ
Antworten
5
Aufrufe
367
Z4Devil
Z4Devil
K
Antworten
4
Aufrufe
340
Jens Peter
J
Oben