heise.de offline

grünspam

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
2.907
heise.de offline - verzweifelte Trolle verunsichern Fußgängerzonen

"Es ist Krieg", äusserte sich ein sichtlich angeschlagener und sehr verzweifelt wirkender Sprecher der Heise Verlagsgruppe vor ca. einer Stunde auf einer eilig einberufenen Pressekonferenz.


Grund für Mitteilung des Verlages sind die seit Montagvormittag andauernden schweren Angriffe auf die Server der Heise Verlagsgruppe und die damit einhergehenden Vermutungen, ob Microsoft sich aufgrund der jahrelangen kritischen Berichterstattung des Magazines ct´ zu einem Erstschlag entschlossen hat.


"Wir wissen momentan noch nicht ob es Microsoft, die Musikindustrie, Apple oder indische Programmierer sind, die uns da unter schweren Druck setzen.", gab der Verlagssprecher bekannt.


Auf Anfrage der ZYN!-NEWS erklärte Microsoft, dass jetzt keine Zeit für Anfragen wäre, sämtliche Mitarbeiter seien mit einem äusserst wichtigem Projekt beschäftigt. Bei Apple war keiner da. Und in Indien ging nur der AB dran.


Behauptungen, dass eine Anti Flame Task Force das größte deutschsprachige Flameforum unter virtuellen Beschuss genommen hat, um die weitere Verbreitung unqualifizierter Kommentare selbsternannter Hardwareexperten, Politiker und Schiedsrichter zu verhindern, wurden von Verlagsseite zurückgewiesen.


Auch das Gerücht, der Load Balancer (Ladungsbalancierer) sei umgekippt und habe den Linuxcluster unter sich begraben und der Solarisrechner hätte darauf hin aus Solidarität ebenfalls den Betrieb eingestellt, erwies sich als unhaltbar.


Zur Frage ob eventuell eine Putzfrau Zugang zu den Serveräumlichkeiten habe, äusserte sich der Heisesprecher dahingehend, dass das sehr wohl der Fall sei, zur Sicherheit wären aber alle Serverschalter mit Sekundenkleber fixiert worden, nachdem es bereits vor drei Jahren einen Zwischenfall gegeben habe.


Ersten Meldungen zufolge, wurden in deutschen Städten Heise Trolle gesichtet. Sabbernd und "LINUX! LINUX! LINUX!" kreischend torkeln sie - ihrer einzigen Lebensfreude beraubt - durch die Fussgängerzonen.


Aus Regensburg wird sogar berichtet, dass sich ein Troll mit den Worten "Erster *ggg*" in den Stadtbrunnen gestürzt habe.


Gefahr für die Bevölkerung bestehe noch nicht, so Bundesinnenminister Schily, der aber dringend davor warnte, mit den verstörten Linux-Lemmingen zu reden oder gar Diskussionen anzufangen. Sofortige Depressionen und außergewöhnlicher Speichelfluss sowie Schaum vor dem Mund seien die Risiken, denen Normalbürger in solch einer Situation ausgesetzt seien. Der Anblick eines durchdrehenden Trolls sei nichts für schwache Nerven.


Zum Einfangen dieser armen Kreaturen sind nur Bildschirme mit Windows-Bluescreen praktikabel. Heise-Trolle würden sich umgehend mit Sätzen wie "Höhöhö! Mit Linux wär das nicht passiert!" um die Monitore sammeln, und könnten dann einzeln abgeführt werden.


Die Bundesregierung erwägt eine Schadensersatzklage gegen den Heise Verlag, weil es "einfach unverantwortlich sei" diese Gestalten auf normale Bürger loszulassen. Der Streitwert beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro.




Beitrag von ZYN! Autor / Autorin Loisl und Simon Tiversin




somit auch gut nacht =)
 

peterli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
hdi schrieb:
Grund für Mitteilung des Verlages sind die seit Montagvormittag andauernden schweren Angriffe auf die Server der Heise Verlagsgruppe und die damit einhergehenden Vermutungen, ob Microsoft sich aufgrund der jahrelangen kritischen Berichterstattung des Magazines ct´ zu einem Erstschlag entschlossen hat.


"Wir wissen momentan noch nicht ob es Microsoft, die Musikindustrie, Apple oder indische Programmierer sind, die uns da unter schweren Druck setzen.", gab der Verlagssprecher bekannt.

Das könnte glatt eine Aussage von Trollen sein, um einen Grund zu haben bzw. einen schuldigen zu suchen, weil die Server platt sind. rotfl
 

charlotte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
rotfl da hat es doch mal den richtigen getroffen. ich tippe auf die putzfrau
 

Larzon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
sehr gut....

es war der buttler!
 

todd

Mitglied
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
499
also ich glaube nach wie vor es war
Prof. Dr. Dr. h.c. T. Roll
 

CheGuevara

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
1.656
hoffentlich kommen die heise trolls nicht hierher zu uns :motz :D
 

peterli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
CheGuevara schrieb:
hoffentlich kommen die heise trolls nicht hierher zu uns :motz :D
Man sollte irgend eine Barriere einbauen, nicht das einer von den Gumbas übers Kabel vom MU-Server fällt und MU noch anzeigt, wegen Körperverletzung und "Kabel in den weg legen" :D
 

grünspam

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
2.907
Pharell schrieb:
ich sage es war der Gärtner :D

ja der eh... ich denk das der sich mit der putzfrau zu ner kriminellen vereinigung zusammenschloss, aber so mächtig war das microsoft die beiden einfach aufgekauft hat =)

EDIT: wie immer eben *G*
 
Zuletzt bearbeitet:

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.877
Es war die Geliebte des Chefredakteurs. Das älteste motiv der Welt: Eifersucht! Linux war wichtiger als Windows.
 

Ähnliche Themen

Oben