Heise-Autor zieht über Apple her...

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von 20000st, 08.02.2004.

  1. 20000st

    20000st Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Folgendes - hochinteressantes - gab es heute bei Heise Online zu lesen:

    "Vielleicht gelingt es der Computerfirma Apple ja, neben der Entwicklung hochkomplexer Multitasking-Betriebssysteme und neuer Mac-Rechner ein kleines Programm zu fabrizieren, das Audiodateien auf ihren Inhalt prüft -- um anschließend dem kostenpflichtigen Download lähmenden Schweigens die Datenbasis zumindest dann zu entziehen, wenn ein Titel einzeln ausgewählt wurde"

    Hier ist der Link

    Der Autor wurde daraufhin im Forum verbal so ziemlich zerfetzt, aber angesichts solch dreister Äußerungen war die Kritik IMHO doch gerechtfertigt. Einige wurden dabei beleidigend, das fand ich allerdings etwas daneben.

    Aber solch einen Schrott sollte sich Heise nicht angewöhnen, da das Niveau der Meldungen (und des Forums - dafür kann aber Heise nix) hin und wieder bedenklich ist.

    Aber erklärte Apple-Hasser sind die Heisianer IMHO nicht.

    20000st
     
  2. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    0
    Sicherlich kann man sich fragen ob es sinnvoll ist sich auf das Niveau des Artikelverfassers zu begeben. Eigentlich ist das auch nicht meine Einstellung, wenn man jedoch einen solchen Schwachsinn liest, bleibt einem denke ich manchmal nichts anderes übrig, ansonsten versteht er es nicht. Und verstehen sollte er es, denn solche Leute sind es die durch das Internet ihre "komische" Meinung ungefiltert weltweit verbreiten können. Das heißt für mich, das man noch mehr Verantwortung hat wenn man etwas veröffentlicht, vor allem in einer solchen Position (Journalist).

    Und meines erachtens hat er ein Problem mit Apple, denn hätte Apple es nicht zum Download angeboten hätte er vermutlich geschrieben; Skandal Apple zensiert Kunst!
    oder auch Apple zerstört wertvolle Kunst indem sie wichtige Stücke entfernen und somit Alben zerstören.

    Meiner Meinung nach Ehre wem Ehre gebührt, und das was der Autor abbekommt verdient er.
     
  3. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.468
    Zustimmungen:
    88
    Wo ist das Problem? Ich würde mich auch aufregen wenn ich eine Leere Sounddatei für 99Cent gekauft hätte!

    Du regst dich doch wohl nicht etwa über diesen Satz auf? Denn:

    1: Lob an Apple für hochkomplexer Betriebssystem und neuer Mac-Rechner
    2: Ansporn für ein Überprüfungstool.

    Ich finde daran nichts auszusetzen!
     
  4. 20000st

    20000st Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man den gesamten Artikel liest, kommt das nicht so nett rüber...

    oder habe ich Ironie-Tags überlesen?

    20000st
     
  5. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    0
  6. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Die News-Meldungen sind meiner Meinung nach zumeist sehr gut - und gerade deshalb habe ich den Newsticker auch als Startseite eingerichtet. Ich meide aber das Forum und die Kommentare zu den News - mir ist der Umgangton dort einfach zu unmenschlich.

    Was den Verkauf von "leeren" Musikstücken angeht, sehe ich da kein Problem: man kann doch jeden Song probehören. Wer dies nicht tut, darf sich nicht wundern, wenn ein Song namens "Silence" etwas unspektakulär ist. ;)
     
  7. pebbi

    pebbi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ohweia.... ich hab wunder was für Bösartigkeiten erwartet und was lese ich stattdessen? Den recht sachlichen Bericht eines Menschen, der sich zu Recht aufregt. 99 Cent mögen nicht viel sein, aber sollte doch erwarten können, dass man bei Profis wie Apple keinen Müll bekommt wenn man dafür zahlt.

    Und zum Thema Journalismus.... es bedeutet nicht, dass man nicht Kritik üben darf. Nichts anderes wurde dort getan.

    Apple ist schon klasse, aber nicht heilig ;)

    Gruß, pebbi
     
  8. 20000st

    20000st Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kritik nehme ich gerne und ernsthaft an, aber einen derart schlecht recherchierten und eben deshalb im Ton absolut vermessenen Beitrag darf auch Heise sich nicht erlauben. Mit solchen "Sprüchen" wird man schnell unglaubwürig und damit seiner Leser los.

    20000st

    @JWolf: das Heise-Forum ist so etwas wie ein Sammelbecken für interessierte IT-ler und zu denen gesselen sich seit geraumer Zeit ein Haufen totale Idioten. Leider aber spiegelt es den Zustand unserer Gesellschaft wider.
     
  9. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    0
    @ pebbi
    Sicher ist Apple nicht heilig, sicher darf man Kritik üben.
    Jedoch sollte man so fair sein und alle Fakten offenlegen. Dies hat dieser Journalist nicht getan somit ist er in meinen Augen unseriös.
    1. Apple hat zu diesem Thema eine Meldung rausgegeben die ich nachvollziehen kann und auch gut so finde.
    2. Apple hat eine Funktion eingebaut 30 sek probehören.
    3. Apple gibt die Möglichkeit ein Album komplett online zu bekommen. Und wenn ein Künstler bewußt eine Pause einbaut gehört die zum Album. Und ich bin der Meinung wenn Apple nun dieses Lied einfach nicht anbieten würde, fände ich dieses Verhalten Arogant. Denn dann beginnen sie in die künstlerische Freiheit einzugreifen und dieses steht ihnen nicht zu.

    Aber wie gesagt das ist meine Meinung und die erhebt sicher nicht den Anspruch die alleinige Wahrheit bzw. überhaupt Wahr zu sein.
     
  10. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    manche leute haben immer was zu mosern. früher gab es auf den CDs auch 'stille' stücke. und, hat sich da jemand beschwert?

    wenn ich ein komplettes album haben will, dann gehört das eben dazu. wenn nicht, lasse ich es weg. wieso soll apple den künstlerischen output von musikern beschneiden? ist nur die stille nicht akzeptabel oder auch dauertöne? ab wieviel eingesetzten frequenzen darf man geld verlangen und wer bestimmt darüber?

    wenn ich als künstler zwei minuten stille auf meiner CD haben möchte, dann kann man wohl davon ausgehen, das ich mir schon etwas dabei gedacht habe. da lasse ich mich weder von apple noch von irgendwelchen schreiberlingen beirren, schliesslich ist es mein werk.