HDR Tone Mapping

  1. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    kennt das jemand?

    http://www.hdrsoft.com/examples.html

    sieht so aus als verkaufen die softeware die die einzelnen unter/überbelichteten Bildsegmente anpasst. hab aber nur flüchtig über die beispiele gekuckt. sieht manchmal aus wie malerei, aber ich mag das..
    benutzt das jemand schon?

    :cool:
     
    peppermint, 06.07.2006
  2. aro74

    aro74MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    4
    Kannste auch mit Photoshop CS2 machen: Ablage > Automatisieren > Zu HDR zusammenfügen. Ist aber ein wenig Fummelarbeit und vor allen Dingen Übungssache. :)
     
    aro74, 06.07.2006
  3. cyber_jo

    cyber_joMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    1
    das is in gewissen fotocommunitys im netz schon recht lang mode und wird recht oft angewendet. mir haengts so langsam zum hals raus weils wirklich fast jeder mit seinen bildern macht. nur so um zu zeigen, dass ers kann. bei manchen bildern wirkt tone mapping echt super. aber leider nich allzu oft.
     
    cyber_jo, 06.07.2006
  4. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    verstehe, is wohl an mir vorbeigegangen. naja
     
    peppermint, 07.07.2006
  5. aro74

    aro74MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    4
    Klar gibt's einige, die das übertreiben. So gigantische Aufnahmen wie auf der hdrsoft.com-Seite macht man zudem nicht jeden Tag. ;) Ich find's aber gar nicht schlecht, um in einigen Bereichen ein wenig mehr Zeichnung zu haben, als mit einem normalen Belichtungsumfang zu erzielen wäre.

    Sparsam eingesetzt, sieht man das HDR den Bilder nicht an, aber so kann man beispielsweise dem Himmel einer Landschaftsaufnahme noch etwas Zeichnung verpassen, auch wenn der Dynamikumfang des DigiCam-Sensors längst die Grätsche gemacht hat. Ähnlich wie bei dem Tiefen/Lichter-Filter von Photoshop gilt auch hier: weniger ist mehr. Richtig gut ist es erst dann, wenn ein gutes Foto natürlich rüberkommt und man nicht sofort sieht, mit welchen Methoden es getunt wurde. :)
     
    aro74, 08.07.2006
  6. peppermint

    peppermint Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    7.366
    Zustimmungen:
    85
    kann man nicht einfach die tiefen-bis-mitten in PS aufhellen manuell um auf ähnliche ergebnisse zu kommen?
     
    peppermint, 09.07.2006
  7. DystoBot

    DystoBotMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    32
    DystoBot, 09.07.2006
  8. maxk

    maxkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    17
    Ist im Prinzip das Gleiche.
    Obwohl gerade bei HL2:Lost Coast sehr viel geschummelt wurde (Dreh dich mal in dem dunkeln Durchgang ein paar Mal im Kreis).
    Aber solange es gut ausschaut ist jede Schummelei erlaubt ;-)

    OnTopic: Ist bei Fotos ein netter Effekt, vor allem das Innenfoto mit Blick nach außen wirkt sehr gut.
     
    maxk, 09.07.2006
  9. aro74

    aro74MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    4
    Jein. Eine verbogene Gradationskurve sieht anders aus als dieser Effekt. HDR benutzt Du ja nur dann, wenn Du mindestens zwei unterschiedlich belichtete Bilder hast. So kannst Du z.B. aus einem Bild den durchgezeichneten Himmel übernehmen und aus einem anderen die zeichnenden Tiefen. Tiefen/Lichter setzt voraus, dass beides zumindest ansatzweise im Bild vorhanden ist, wobei der Filter wesentlich stärker wirkt als eine Gradationskurve. Versuch' mal, mit einer GK die Lichter zu stärken, den Kontrast in den Lichtern zu erhöhen, die Tiefen abzuschwächen, den Kontrast in den Tiefen zu erhöhen und anschließend den Gesamtkontrast zu verstärken - dazu brauchst Du mindestens drei Einstellungsebenen, sonst brichst Du Dir die Finger. ;) :D Das Ergebnis mit Tiefen/Lichter sieht zudem eher aus wie eine selektive Tonwertkorrektur - und für diese müsstest Du erst Masken zeichnen.
     
    aro74, 10.07.2006
  10. maxk

    maxkMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    17
    Außerdem wird dieses Verfahren eingesetzt, um die physikalischen Limitierungen der Kamera zu umgehen. Sieht man bei einigen Fotos sehr schön: z.B. Vordergrund pechschwarz und Hintergrund korrekt belichtet und umgekehrt. Nun kann man aus dem ersten Bild den Hintergrund nehmen und aus dem zweiten Bild den Vordergrund und man hat ein "gleichmäßig" belichtetes Bild, einfach gesagt.

    Hier noch ein schnell gefundenes Tutorial für Photoshop:
    http://www.cambridgeincolour.com/tutorials/high-dynamic-range.htm
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - HDR Tone Mapping
  1. susy
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    3.709
    maconaut
    30.03.2011
  2. me talman
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.045
  3. LZmiljoona
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.678
  4. me talman
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.558