HDD auf Fehler prüfen: Mit Festplattendienstprogramm oder besser mit einem anderem Tool?

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Die Alternative, die Platte im eingebauten, also internen Zustand zu testen, lässt du bisher außer acht.
Sie ist keine Alternative.

Die meisten HDDs stammen aus Windows-PCs, teilweise baue ich sie nicht selber aus, sondern andere.

Ist ja nicht weiter schlimm. Halt Pech, dass DriveDX mit den 5 verschiedenen Gehäusen/Adapter bei mir nicht läuft.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Ok, musst du wissen.

Ich hatte den Eindruck, dass du das öfters machst und da wäre es IMO schon überlegenswert, sich die Tools und Werkzeuge anzuschaffen, sei es nur einen alten Windows OC, TB-Gehäuse oder einen ausgedienten Mac. Die smartmontools laufen auch unter Linux, da reicht dann auch ein Raspberry.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Ich tausche für die Hilfsorganisation öfter Festplatten aus, das ist richtig.
Diesen Thread habe ich eröffnet, weil ich es schön gefunden hätte, das Testen auf meinen Mac erledigen zu können.

Nun werde ich es eben auf einem alten Windows-PC erledigen. Da funktioniert das Auslesen der Smartwerte ja.
 
Oben