HDD auf Fehler prüfen: Mit Festplattendienstprogramm oder besser mit einem anderem Tool?

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Moin.

Ich habe einige aus Notebooks ausgebaute gebrauchte HDDs und möchte sie vor der Weiterverwendung als externes Medium auf Fehler überprüfen.

Im Festplattendienstprogramm gibt es die Funktion "Erste Hilfe".

Arbeitet das zuverlässig oder empfehlt ihr ein anderes Tool?

Spielt es vor dem Überprüfen eine Rolle, welches Dateisystem drauf ist? Zum Beispiel APFS?

Danke.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.112
Das Festplatten Dienstprogramm überprüft nur das Dateisystem, nicht die Hardware.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Lies die SMART Werte aus. Mehr kannst du eh nicht tun. Sieh dir mal die smartmontools dazu an.

Du musst galt irgendwie schauen, dass externe Gehäuse das auch unterstützen. USB sollte mit dem SATSMART Treiber gehen, den du aber wiederum erst mal auf deinem System installieren musst. TB-Gehäuse sollten out-of-the-box gehen. Noch besser und einfacher wäre natürlich den SMART-Status im noch laufenden Alt-System vor dem Ausbau auszulesen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.846
Nimm das DriveDX Demo, das bringt auch gleich den signierten SATSMART Treiber für USB mit.
Und es erklärt dir auch die Werte.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten : ) Ich freue mich immer wieder aufrichtig darüber : ) Keine Floskel, schwöre!
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Ich habe es mit DriveDX probiert.

3 verschiedene physische Verbindungen habe ich hergestellt:

1. Adapter SATA->USB-C
2. Adapter SATA->USB-A
3. Externes Festplattengehäuse->USB-A

Leider meldet DriveDX, dass ein Auslesen der Smart-Werte nicht möglich sei.

Dito für 2 andere HDDs.

Neu gestartet und neu verbunden, wie in der Fehlemeldung beschrieben, habe ich natürlich.

Weiterhin habe ich die Treiber
https://binaryfruit.com/blog/we-released-sat-smart-driver-for-apple-silicon-macs
versucht zu installieren.
Dabei poppen ca. 10 Fehlermeldungen auf, siehe Screenshot.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-05-07 um 08.08.35.png
    Bildschirmfoto 2021-05-07 um 08.08.35.png
    301,2 KB · Aufrufe: 22
  • Bildschirmfoto 2021-05-07 um 08.15.37.png
    Bildschirmfoto 2021-05-07 um 08.15.37.png
    528,5 KB · Aufrufe: 20

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.846
Tja, da hast du Pech mit den Gehäusen.
Meine Komplett Platten und sonstige Gehäuse können das.
Eins, das UASP hat, sollte das auf jeden Fall können.

Edit:
Oder der SATSMART Treiber will nicht wegen Bug Sur und m1?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Tja, da hast du Pech mit den Gehäusen.
Meine Komplett Platten und sonstige Gehäuse können das.
Ich habe meine Komplettplatten gerade ausprobiert. Auch dort: no way.
Oder der SATSMART Treiber will nicht wegen Bug Sur und m1?
Auf der Downloadseite wird explizit erwähnt, dass er kompatibel sein soll.

Schade. Dann kann ich das wohl knicken mit dem Auslesen der SMART-Werte.

Komisch, dass Apple so eine wesentliche Funktion nicht in das ansonsten tolle Festplattendienstprogramm integriert.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.846
Komisch, dass Apple so eine wesentliche Funktion nicht in das ansonsten tolle Festplattendienstprogramm integriert.
Dazu müssten die SAT Treiber machen und die smartmontools stehen unter GPL, da müsste Apple ja was zurück geben.
Die haben doch die BSD Lizenz lieber, da kann man nur nehmen.

Aber in der Beziehung ist das FPDP nicht toll.
Es zeigt nur OK oder Failing an.
Bis da Failing steht, muss schon einiges im Argen sein.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Wenn noch irgendjemand mitliest, dem auf einem M1 mit irgendeiner externen Festplatte mit irgendeinem Gehäuse oder Adapter (für das Anschließen von Festplatten ohne Gehäuse) das Auslesen der SMART-Werte gelungen ist, lasst es mich bitte wissen.

Für die Installation der SATSMART-Treiber sind, wenn ich es richtig verstehe, diverse Klimmzüge nötig:
https://support.apple.com/de-de/guide/deployment-reference-macos/apd37565d329/web

Das schreckt mich ab. Hat das jemand von euch durchgezogen oder würdet ihr davon abraten?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Ich würde davon abraten. Alternativ bleibt dir dann noch ein anderes Gehäuse zu probieren oder zu warten, bis die Entwickler den Treiber nicht als kext sondern miit DriverKit entwickelt haben. DriveDx scheint das ja schon hin gekriegt zu haben.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.846
Er hat doch den M1 Treiber von DriveDX geladen.
Aber irgendwie kriegt er das nicht hin den zu erlauben.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Ich dachte das DriveDx App Bundle hat die bereits dabei. So sieht jedenfalls die Meldung aus.

Und er hat die Treiber versucht separat zu installieren, warum auch immer. Solange DriveDx.app selbst nicht nativ AS wäre, wird der separate Treiber eh nicht genutzt.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Ich dachte das DriveDx App Bundle hat die bereits dabei. So sieht jedenfalls die Meldung aus.
Damit keine Missverständnisse entstehen, nochmal meine Reihenfolge:

1. Installation von DriveDX
Resultat: Anhang 1 in Post 7

2. Versuch der Installation von SATSMART separat
Resultat: Anhang 2 in Post 7
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Damit keine Missverständnisse entstehen, nochmal meine Reihenfolge:

1. Installation von DriveDX
Resultat: Anhang 1 in Post 7

2. Versuch der Installation von SATSMART separat
Resultat: Anhang 2 in Post 7
ich habe das schon richtig verstanden. Ich habe auch die Meldung des 1. screenshots gelesen und verstanden. Dort steht halt, dass der korrekte Treiber für das Auslesen des SMART Status von externen Platten geladen sei. Ich sauge mir das doch nicht aus den Fingern. Lies doch den screenshaot selbst nochmal durch.

Und genau darum frage ich mich halt: ewntweder DriveDX schreibt Mist mit der Meldung auf dem screenshot und der Treiber ist gar nicht enthalten (kann ich mir nicht vorstellen, dass DriveDX da so was falsches meldet), oder du versuchst was zu installieren was nicht notwendig ist, weil es im App-Bundle dabei ist.

Edit: Hast du denn das schon mal versucht, was auf dem screenshot 1 sonst noch steht?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.069
Kommandozeilentools liegen mir nicht, aber trotzdem Danke.

Unabhängig davon ist es aber doch sehr unwahrscheinlich, dass ein Kommandozeilentool funktionieren soll, da es hier ja um ein Treiberproblem geht.

Ich gebe das Thema vorerst auf, es kostet zuviel Zeit, da weiter rumzustochern.

Vielleicht funktionieren künftige Versionen von DriveDX auf Anhieb.

Danke an alle für eure Hilfe.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
DriveDX verwendet intern genau jenes Kommandozeilen-Tool, dass dir alle hier empfehlen. Die Oberfläche ist halt anders. Wenn DriveDx läuft, läuft auch smartctl (aus den smartmontools) und umgekehrt. Wie du siehst, ist es eine Frage des Gehäuses und Anschlusses und damit bei externen Platten unter Umständen eines weiteren Treibers.

Die Alternative, die Platte im eingebauten, also internen Zustand zu testen, lässt du bisher außer acht. Ja, ist aufwendiger, benötigt aber keinerlei 3rd-party kext. Und ja, du benötigst natürlich einen Rechner in den du die einbauen / wechseln kannst. Du hast si ja aber auch aus irgendwelchen Rechner auch ausgebaut.

Die letzte Alterantive TB-Gehäuse kostet halt Geld. Inwieweit es dir das Wert ist musst du entscheiden.

Also genau das, was ich in #4 schon erzählt habe.
 
Oben