1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausautomation / Heimnetz - Langzeitprojekt

  1. ez-lif

    ez-lif Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    31
    Alle Kabel sollen direkt von einem Punkt ausgehen; Unterverteiler möchte ich keine setzen. Ist ja trotzdem "nur" ein Privatnetzwerk und kein Unternehmen ;)

    Da hast du Recht - an die VOIP-Telefone hatte ich gar nicht mehr gedacht.
    Das kann sicher nicht schaden.
    Dann ist zumindest das Problem gelöst, denn an ISDN dürfen ja maximal 2 oder 3 (weiß ich nicht mehr genau) Geräte angeschlossen werden, die Strom ziehen.
     
  2. Orionheizer

    Orionheizer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    275
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    93
    Also wenn die für den BER arbeiten, dann würde ich die Finger von lassen. Dann ist dein Haus 3018 fertig!!! :D
     
  3. Olivetti

    Olivetti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    6.731
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.077
    ich denke da vor allem an die gewünschte zukunftsfähigkeit. der wunsch den backbone dann mit 10,25 oder 50 gig zu betreiben ist z.b. bei entsprechendem NAS schnell da.
    ausserdem müsstest du erst durchrechnen, was 1-punkt-sammelverlegung vs. etagenverkabelung tatsächlich kostet. je nach aufwand und (vermutete) eigenleistung muss ersteres trotzdem nicht billiger sein.
    ---
    ein 48er switch mit POE macht IMHO keinen sinn. eher einen 24er ohne und 16er mit POE (ausgehend von 33 ports in #1). es müssen sicher nicht alle patchpanelports am switch geschaltet werden, die vorbereitung reicht ja oftmals.
    und POE ist eh' nicht gleich POE, da würde ich erstmal gucken, was an endgeräten verbaut wird (und siehe roederts injektoren).
     
  4. mac*berlin

    mac*berlin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    6.308
    Zustimmungen:
    190
    Weil hier die Produkte von Unifi erwähnt wurden.

    Ich würde mir hierzu unbedingt mal die YouTube Reihe von iDomix ansehen, dieser hat sein Netzwerk schrittweise mt den Produkten aufgebaut und ist wohl recht zufrieden.

    https://idomix.de/?s=Unifi+
     
  5. mdiehl

    mdiehl MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    464
    Ich würde diesen hier empfehlen:
    http://www.cisco.com/c/en/us/suppor...52-port-gigabit-poe-managed-switch/model.html
    Ich rate immer zu einem großen Switch statt 2 kleinen. Damit sparst Du Strom und Platz und kannst besser aufrüsten.
    Ganz klar auch JA zu PoE. Paradebeispiele für eine PoE-Versorgung sind VoIP-Telefone und IP-Kameras.
     
  6. ez-lif

    ez-lif Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    31
    Der Link ist ja genial! :) :)
    Vielen herzlichen Dank! Das wäre im Prinzip genau das was ich eigentlich vor habe.
    Und da ist alles sehr schön erklärt und es sollte nichts schief laufen - da ich ja, wie erwähnt (noch *g*) kein Experte auf dem Gebiet bin.
    Oder würde jemand von diesem System abraten?
     
  7. ez-lif

    ez-lif Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    31
    Vielen Dank! Aber das Teil ist schon extrem teuer... Ob das wirklich für den Privatgebrauch lohnt.. :/
     
  8. mdiehl

    mdiehl MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    464
    Wenn Geld keine Rolle spielt? Ja.
    Sonst eher nein :)
     
  9. Orionheizer

    Orionheizer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    275
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    93
    Bei der Installation (Dosen, Patchpanel, Kabel usw.) würde ich erstmal nicht sparen. Spätere Änderungen sind da Murks oder unnötiger Aufwand.

    Nen Switch erstmal billig gebraucht zu kaufen und dann mal zu ersetzen ist ja weniger das Problem. So hälst das Budget klein und kaufst das teure Zeug wenn dann mal wirklich 40 Geräte angeschlossen werden müssen. Mit Glück sind die Geräte dann schon wieder weiter entwickelt. ;)
     
  10. ez-lif

    ez-lif Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    31
    So, also langsam nimmt es Formen an:
    Ich habe mich jetzt etwas in die Materie eingelesen und bin der Meinung, dass das System von Unifi doch das für mich geeignetste zu sein scheint.
    Prinzipiell würde ich das Netzwerk so aufbauen wollen wie es iDomix auch gemacht hat.

    Leider ist mir die Sache mit den Telefonen bzw. VOIP noch nicht so ganz klar geworden:
    Momentan läuft an meiner FritzBox 7490 am Fon1 ein Faxgerät; am S0-Bus hängt eine Auerswald COMpact 5010 ISDN-Telefonanlage - auf diese sind zwei Rufnummern (MSN) verteilt. Zusätzlich hängen daran mehrere analoge Telefone sowie die Türsprechstelle.

    Jetzt möchte ich alles auf IP Telefone umstellen - es soll aber nach wie vor eine interne Kommunikation zwischen den Telefonen möglich sein und auch sollen unterschiedliche Rufnummern zugeordnet werden können.
    Was mir nicht klar ist, reicht es hier die Telefone an einen UniFi Switch zu hängen (mit FritzBox als IP-Client Telefonanlage) oder benötige ich für meine Installation für interne Telefonie usw. trotzdem noch eine separate Telefonanlage?

    Kennt jemand zufällig eine andere gute Firma für VOIP/IP Telefone, die von UniFi sind von den Meinungen sehr durchschnittlich, auch gibt es keine schnurlosen Telefone von der Firma.
     

Diese Seite empfehlen