1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat jemand von euch ITC Bauhaus ?

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von eXecUTe, 24.03.2004.

  1. eXecUTe

    eXecUTe Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.06.2003
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute, ich suche die schriftart ITC Bauhaus - Medium (normal geht auch) find die nur kostenpflichtig im internet, will aber nur 1 wort damit schreiben, und dafuer lohnt es sich nicht die schriftart für 30€ zu erwerben, wenn sie jamand hat, link ? oder email ?

    wäre euch sehr dankbar!! :)

    nette grüße!

    eXecUTe
     
  2. M4DM3N

    M4DM3N MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.12.2003
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    6
    mit Schriften ist das im Grunde genommen das gleiche wie mit Programmen => würdest ja auch keinen Fragen ob er Dir ein Office per Mail schickt, oder? Ich weiß, für ein Wort ist das jetzt vielleicht heftig - aber streng betrachtet nicht Legal!
     
  3. HAL

    HAL

    Wenn ich die Frage im Ansatz auch frech finde, darum zu bitten, dass Dir
    jemand eine kommerzielle Typo mal eben schicken soll, trotzdem ein Tipp,
    wie Du an dein Wort kommst:

    1) http://www.fontshop.de aufrufen
    2) Links im Menü "Fonts" auswählen
    3) Nach "Bauhaus" suchen
    4) Gewünschten Schnitt auswählen
    5) Eigenens Schriftmuster eingeben
    6) Screenshot machen
    7) In der EBV-Software deines Vetrauens das Wort ausschneiden
    8) Fertig (siehe Anhang)

    Ist eigentlich auch nicht im Sinne des Erfinders, aber legaler
    als der von Dir geäußerte Wunsch...
     

    Anhänge:

    • macuser-bauhaus-typo.gif
      Dateigröße:
      14,1 KB
      Aufrufe:
      77
  4. Difool

    Difool Frontend Admin

    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Beiträge:
    8.482
    Medien:
    33
    Zustimmungen:
    1.676
    Sollte man sich da zusammen tun und jede Druckerei verknacken, die
    mit jedem Auftrag die Schriften "frei Haus" mitbekommt?

    Mal so als Frage. Schert sich doch auch niemand drum!
     
  5. SoylentGreen

    SoylentGreen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    0
     
    Saudumme Frage. (sorry)

    Informiere dich mal über Lizenzbestimmungen.
     
  6. hellhound

    hellhound MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.05.2003
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
     

    Wenn man bedenkt, wieviel z.b. ein Adobe Fontfolio kostet, dann wohl nicht. Mal davon abgesehen; bei Linotype-Schriften kann zurückverfolgt werden, wer der ursprüngliche Käufer der Schrift war, wird bei Adobe oder anderen Schriftenherstellern auch ned anders sein, also bischen vorsicht! Im Prinzip könnte man die Schrift für den Druckauftrag brauchen, danach MUSS sie gelöscht werden, eben wie schon gesagt, ähnlich Programmen.
     
  7. eXecUTe

    eXecUTe Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.06.2003
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    oh sorry, dann is das mein fehler! ich wusste nicht das die bestimmungen bei fonts genauso hart sind wie bei software usw.

    bitte zu entschuldigen! werd mir dann wohl mit dem muster und der screenshot methode helfen!

    danke trozdem! und danke das man mich drauf aufmerksam gemacht hat!

    gruß

    execute
     
  8. Difool

    Difool Frontend Admin

    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Beiträge:
    8.482
    Medien:
    33
    Zustimmungen:
    1.676
    Ok.

    Da ich als Freelancher zu 99% an Arbeitsplätzen arbeite, die mir
    gestellt werden, sollte ich mir dann Gedanken machen, ob ich den
    Hub z.B. mit kopierten Fonts layoute?
    Ist doch in dem Falle Sache der Agentur, wo gerade sitze, oder?
     
  9. HAL

    HAL

    Ja.
     
  10. NQUISITOR

    NQUISITOR MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    3
     

    Als 'guter' Freelancer stellst du deinem Kunden die gekaufte Schrift in Rechnung. So und nicht anders wird es gemacht. Die Hardcore-Freelancer schlagen mit einer Firewire Platte in der Agentur auf - darauf haben sie dann ihre 'gekauften' Fonts die sie der Firma/Agentur/Kunde zur Verfügung stellen - gegen Kohle.

    Für grobe Arbeiten ist der Tip von Hal sicher zu gebrauchen - für amtliches arbeiten allerdings nicht.