Hat jemand Erfahrung mit einer Blink-Outdoorkamera?

M

Mister79

Mitglied
Dabei seit
26.12.2020
Beiträge
433
Punkte Reaktionen
209
Schau Dir mal Reolink an. Was spricht gegen diese Video Cams? Auch bezogen auf dein NAS
 
mcmrks

mcmrks

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2017
Beiträge
1.487
Punkte Reaktionen
798
bei meinem fünf, sechs jahre altem system arlo (netgear) geht das.
dann müsste das bei den link-teilen erst recht der fall sein.
 
JenaroFios

JenaroFios

Mitglied
Dabei seit
05.08.2021
Beiträge
209
Punkte Reaktionen
93
Nein, das geht mit den Blink Modellen leider nicht. Habe drei in Nutzung. Auch ein Zugriff auf die Cam über ein WebInterface existiert nicht. Das geht alles nur über die App auf iPhone/iPad.
 
M

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.649
Punkte Reaktionen
4.108
Dass gerade DU hier eine billige und unschöne IP-Bastellösung willst und nicht die schöne einfach perfekt aufeinander abgestimmte Lösung… unverständlich.

Irgendwie fällt mir gerade ein alter Werbespruch einer Zigarettenmarke ein (und das als Nichtraucher!) "Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben!" Das ist genau die Antwort auf die Grundfrage dieses Threads! ;)

Hier also die schöne Lösung. ;)
https://www.apple.com/shop/product/...7c3dd32a4d21921e71c5b2f06c0&fs=fh=482b%2B463d
 
Bubo bubo

Bubo bubo

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.09.2021
Beiträge
2.372
Punkte Reaktionen
1.321

Die mag zwar schön sein, aber haben die denn an ihrer Technik geschraubt?
Ich hatte sowohl die interne als auch externen Vorgänger und die waren Schei.sse.

Die interne Kamera wurde heiss bis zum geht nicht mehr, die externe hat alles mögliche als Mensch erkannt und Alarm geschlagen (Spitzenreiter war ein Vogelhäuschen auf einem Dreibein).
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hinterland

unregistriert
Dabei seit
16.08.2022
Beiträge
174
Punkte Reaktionen
162
Die mag zwar schön sein, aber haben die denn an ihrer Technik geschraubt?

Also ich habe diese Kamera seit ca. 3 Monaten zweifach im Einsatz und die laufen wunderbar. Keinerlei Ausfälle, gutes Bild, gutes Licht, optisch ansprechend. Kann mich nicht beschweren.

Du hattest auch Probleme mit deren Indoor Cam? Da gibt es ja schon lange nur eine Version und auch diese laufen bei mir sehr gut und werden nicht heiß. Das Bild ist nicht super toll aber für den Innenraum ausreichend meiner Meinung nach.
 
rudluc

rudluc

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
4.164
Punkte Reaktionen
3.210
Ich hatte eigentlich hauptsächlich gefragt, weil ich im Haus bei Sprachkommandos eigentlich nur auf Alexa setze sowie auf smarte Steckdosen und Birnen, die sowohl Alexa als auch HomeKit unterstützen.
Leider habe ich mit Überwachungskameras überhaupt keine Erfahrung und ich möchte eigentlich auch keine Folgekosten wie z.B. für eine Cloud des Herstellers tragen müssen. Am liebsten wäre mir ein eingebauter Webserver, den ich im WLAN mit dem Browser aufrufen kann sowie ein Videostream den ich ansonsten in einer Zeitraumschleife auf mein NAS schreiben lassen kann.
Das Blink-Teil war mir eigentlich nur wegen des günstigen Preises aufgefallen. Aus der Beschreibung geht aber nicht hervor, ob sich damit meine Vorstellungen realisieren lassen.
 
mcmrks

mcmrks

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2017
Beiträge
1.487
Punkte Reaktionen
798
alexa habe ich nicht und kann dazu nichts sagen.

aber: mein arlo-system verursacht keine folgekosten außer dem strom für den „smarthub“ und das nachladen der akkus; die ebenfalls kostenlose cloud löscht nach einem monat automatisch die daten.

wieviele kameras brauchst du denn?
meine fünf (aus drei generationen) verrichten seit jahren absolut fehlerfrei ihren dienst (innen wie außen, tag wie nacht), auch, wenn sie mal wochenlang pause hatten.
 
M

Mister79

Mitglied
Dabei seit
26.12.2020
Beiträge
433
Punkte Reaktionen
209
Alexa ist so eine Sache. Wenn wir das mal ausklammern, fährst du mit Reolink und deinen Anforderungen eigentlich ganz gut. Besonders vom Funktionsumfang und Folgekosten. Ehrlich gesagt finde ich eine Alexa Steuerung hier auch völlig fehlplatziert aber vielleicht fehlt mir auch nur die Vorstellung, da ich aus der Branche komme und ein anderes Sichtbild auf die Dinge habe
 
rudluc

rudluc

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
4.164
Punkte Reaktionen
3.210
wieviele kameras brauchst du denn?
Eigentlich habe ich mich bisher ohne Überwachungskamera(s) auch recht sicher gefühlt und der günstige Preis der Blinks wäre einfach mal ein Einstieg für den Eingangsbereich unseres Hauses gewesen. Also zunächst mal: wenn, dann nur eine Kamera.
Also wäre eure Empfehlung Arlo oder Reolink?
Falls ich nun keine Diskstation mehr haben sollte (ich spiele mit dem Gedanken, sie abzuschaffen): kann man damit den Videostream auch in eine beliebige Cloud hochladen und über eine Adresse im Browser betrachten? Wie funktioniert das Ganze?
Ihr merkt, dass ich wenig Ahnung davon habe.
 
SwissBigTwin

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.895
Punkte Reaktionen
9.688
Ihr merkt, dass ich wenig Ahnung davon habe.
Ich würde eher sagen, gar keine. ;)

Wenn ich sehe wie du sonst Apple aufs Blut verteidigst, wundert es mich, dass du keine HomeKit Kameras in Betracht ziehst. Hier gibt es eine gute Kamera schon ab 50.- aufwärts. Mit dieser Lösung bist du natürlich an den jeweiligen Hersteller gebunden.

Entweder du kaufst dir eine Kamera und nutzt die kostenpflichtige Cloud deren Hersteller oder du eine Kamera, die den ONVIF Standard kann und auf deine Synology streamen und aufnehmen kann. Es gibt auch Software für Mac und Windows, die ONVIF Standard beherrschen. Eine gute ONVIF Kamera kostet jedoch deutlich mehr, kann aber auch mehr.
 
Stargate

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.340
Punkte Reaktionen
3.522
Schau Dir mal Reolink an. Was spricht gegen diese Video Cams? Auch bezogen auf dein NAS



Reolink würde ich auch vorschlagen.

#rudluc

Ich habe hier auf dem Gelände welche über WLAN laufen. Die streamen auf ein Synology NAS:
Das funktioniert perfekt. Man muss keine Cloud benutzen und man ist auch nicht zur Nutzung einer Speicherkarte gezwungen.
Und das nicht nur weil ich so oder so absolut kein Freund von irgend welchen Clouds in irgendwelchen Ländern bin, sondern weil es auch nicht
unüblich ist das nach 2-3 Jahren genau diese Dienste ersatzlos gestrichen werden. Meistens weil mit dem Krempel nach
der Zeit nichts mehr zu verdienen ist da es Anbieter mit besserer Technik gibt.

Letztendlich vermeidet man damit auch das man 2-3 Jahren eine funktionslose Kamera hat die man dann direkt entsorgen kann.

Der Zugriff auf so eine Kamera ist ziemlich flexibel so das man sich relativ frei bewegen kann.
IP, DDNS, RTMP, HTPPS, RTSP, ONVIF.

Für das Mac-Display gibt es einen modernen Mac-Client der x von diesen Geräten gleichzeitig visualisieren kann.
Analog dazu gibt es genau so einen Client für das iPhone, iPad von dem aus auch eine Kamera direkt einsichtbar ist.

Alexa, auch hier vorhanden. Genau wg. der Sprachbedienung SmartHome. Ob man diese Kameras bei einer Alexa mit Display nutzen kann weiß ich nicht weil ich das nicht benötige. Zumindest lassen sich bei Alexa Kameras von ecobee, Wyze, Arlo und anderen anbinden. Da die auch nur mit Wasser und den üblichen Techniken arbeiten gehe ich einfach mal davon aus das man hier auch eine Reolink nutzen kann.

Schon mal deswegen interessant da es von Reolink auch eine Videotürklingel gibt.

Zu den Kameras Ansicht, sie sind für aussen min IP54 und mit IP66 wasserdicht was bedeutet das die auch direkt von Regen getroffen werden kann.
Ich nutze die mit 5 Megapixel RLC-511. Es gibt inzwischen neuere Modelle. Wissen muss man das trotz WLAN an der Kamera natürlich ein Kabenschwänzchen rausbaumelt. Das ist einmal ein Reset-Taster, einmal RJ54, einmal Spannungsversorgung. Elementar ist das das ganze nur 30 cm lang ist und man damit nicht unbedingt irgend wo durch eine Laibung durchkommt. Rechne also pro Kamera noch eine wasserdichte Abzweigdose hinzu in der das Ende dieses Kabelschwanz verschwindet. Es gibt eine 5m Verlängerung zwecks Verbindung von Steckernetzteil zur Kamera dazu.

Falls mal was sein sollte, der Support ist deutsch und sehr höflich und vor allem auch schnell.
Eigenschaften die ich heute selten finden obwohl das Produkt natürlich auch aus Asien stammt.
Die Firmware wurde bisher aktuell gehalten.

Zumindest hat noch keines meiner Geräte nach Hause telefoniert.

Ich schreib das mal so ausführlich da ich von dem Produkt überzeugt bin.
Anders als von irgend welchen anderen Spielzeugkameras.

Denn hiermit kann ich Nachts noch eine Visage in 15 Meter Entfernung locker erkennen und es gibt einstellbare
Bewegungserkennung inkl. dem Ausgrenzen von Nachbarzonen. Tag-Nachtumschaltung. Nachts halt schwarz-weiß.


Instar wäre auch noch so was ähnliches.
Ich würde jedoch Reolink bevorzugen.
 

Ähnliche Themen

apfelcash
Antworten
10
Aufrufe
869
orcymmot
O
M
Antworten
53
Aufrufe
2.315
Nishio
K
Antworten
20
Aufrufe
1.137
oneOeight
oneOeight
Oben