Hardware aufrüsten für Logic?

hgins

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
15
Ich möchte\muss meine Mac-Hardware, das heist cpu und Ram, aufrüsten um überhaubt OSX zum laufen zu bekommen...
So, nun ist meine frage wie weit ich mit einem G4 1,2 Ghz und 1,5 Gb ram komme... Wie viele Spuren werd ich bei Logic nutzen können und wird das reichen, um nen kleine home recording Jam Abend aufnehmen zu können....
Als Audio Interface steht mir dann das M-Audio FireWire 1418 zur verfügung.
Ich weiss blos nicht wie weit ich mit meinem Mac dann komme, bzw. ob es sich überhaubt lohnt den aufzurüsten oder ob ich gleich nen ganz neuen brauche??
 
Zuletzt bearbeitet:

Oetzi

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
4.355
Leider kann ich Dir da nicht helfen...Aber mal einen Tip!

Änder mal bitte die Überschrift....mit "Was geht :)" vermutet niemand, was Du überhaupt wissen möchtest!
 

hgins

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
15
Hoffe das die Uberschrift jetzt erklährender ist!!
Es geht mir nicht nur ums Programme, mit dem ich arbeiten möchte, das kann auch jedes belibige sein, mir geht es darum, was ich mit dem Mac ansellen kann, ob der zum aufnehmen und bearbeiten von Musik reicht...
 

hgins

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
15
Würd ja gerne, binn nur zu blind :o
 

Deep4

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge
2.493
Was haste denn jetzt für ein System ? Wäre interessant, aus Kosten/Nutzen Gründen...

Technisch gesehen sollte Logic (welche Version ?) halbwegs laufen. Audiospuren kannst Du mit dem angestrebten System sehr viele fahren. Effekte, Plugins etc - kommt drauf an, was und in welcher Qualität. Ein paar hochklassige Reverbs werden das System wohl lahmlegen; wenn es einfache Effekte tun, wirst Du weiter kommen.

Reine Audiospuren wirst Du wohl deutlich über 20 abspielen können - das braucht nicht viel Power.

Alles eine Frage der Ansprüche !
 
L

Leachim

also wirklich,
wenn ich dich richtig verstehe hast Du einen G4 1,2MHz mit 1.5GB RAM. (Das Teil ist doch höchstens zwei Jahre alt.) Und das M-Audio Interface ist dank Firewire mit dem Mac gut zu gebrauchen.
Für einen Homerecording-Jam ist das ja wohl allererste Sahne. Den brauchst Du nicht mehr aufrüsten.

Oder wieviele Kanäle willst Du gleichzeitig aufnehmen? (24, 48 evtl. noch mit 192KHz)
Dein G4 sollte für das FW1418 vollkommen ausreichen. Für das Mastering solltest Du mit den Effekt-Plugins sparsam umgehen. Lieber Reverb auf Bus als auf Einzel-Kanal legen. Bei Logic gibt es darüber hinaus noch die Freeze-Funktion wenn Du Teile schon "gemastert" hast.

Vor fünf Jahren wurde auch schon geile Musik produziert. Überleg mal was die für Rechner bzw. Interfaces hatten.

Fast die komletten Beatles Alben (über 30 Jahre her) wurden in anloger 4-Spur Technik aufgenommen. Und die laufen heut noch überall im Radio.

Fazit:
Der Ton macht die Musik, nicht der Rechner.

michaeL
 

hgins

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
15
Danke Danke

Danke für die echt hilfreichen Antworten!!
Danke an Wildwater hatte schon echt bedenken, das ich für garnix zu gebrauchen bin, nicht mal die einfachten sachen hinbekomme :)

@Deep4
Möchte mit Logic 7 Arbeiten, ist doch das neuste(?!) und dann halt mit VST plugins
ne bissel hallen und delay darf net fehlen....
Scheint ja so als würde das alles so klappen, hatte schon echt bedenken, bei den anforderungen allein für OSX....

@Leachim
Die Beatels damls ( in den guten alten Zeiten :D ) Haben ja auch mit mehr qualli aufgenommen als wir, da digital und analog ja riesen unterschiede sind. Komfortabler aber hat nicht die qually das digitale....
 
L

Leachim

Ja das klappt locker, wenn Du die Effekte bei vielen Spuren rationell einsetzt. Allerdings unterstützt Logic7 kein VST mehr, sonder nur AU (Audio Units). Für 75 Euro gibts aber einen VST-AU Adapter. (Hab ich aber noch nicht getestet)

michaeL
 

shortcut

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2004
Beiträge
2.949
ein blick in die system requirements bei apple\logic7 sollte dir eigentlich weiter helfen. recording ist mit deinem knecht überhaupt kein problem, die platte sollte acht spuren in 24 bit @ 96 khz simultan schaffen. problematisch wird es beim echtzeiteinsatz von vstis oder plugs in echtzeit. aber hier kannst du dir durch bouncen (destruktives einrechnen von efx) bereits bearbeiteter spuren und freezen einzelner kanäle weiter helfen. du kannst auch mehrere spuren auf subgruppen legen und diese dann ressourcen sparend gemeinsam editieren. und: nicht jeder dämliche handclap braucht eine eigene spur ;)

die meisten komerziellen anbieter von vstis und plugs haben mittlerweile auch au-versionen ihrer software im angebot. der vst2au-adapter funktioniert nicht bei allen vstis reibungslos ("the grand" macht beispielsweise probleme).
 

hgins

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
15
jo, jetzt sitz ich auch entlich an meinem Mac :D
Brauchte noch ne bissel kleinkram, doch jetzt läuft er bestens....
Mann mann mann ist das hir anders als auf meinen Win rechner, estmal ne ganz schöne umstellung, aber auf jeden fall sehr angenehm.
Hoffe ich kann bald los legen fehlt nur noch Logic und M-Audio, aber dass solllte bald da sein.
Also danke erst mal für eure Tips, das heist für mich rein in die Materie und immer geschmeidig bleiben!!

ca!