Händler verärgert über Apple-Rückerstattung

Diskutiere das Thema Händler verärgert über Apple-Rückerstattung im Forum MacUser TechBar

  1. RocketMan

    RocketMan Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    01.11.2003
    Mehrere europäische Apple-Händler haben sich negativ über Apples jüngste Preissenkung geäußert - insbesondere im Verbund mit einer Rückerstattungsaktion im Apple Online Store. Apple hatte am Dienstag seine Europa-Preise für Macs, Monitore und einige Zubehörartikel teils deutlich gesenkt, als Grund wurde der starke Euro-Kurs genannt. Einen Tag später lief eine Rückerstattungsaktion an, bei der Apple Online Store-Besteller, die ihren Rechner seit dem 14. Dezember erhielten, die Differenz ausgezahlt bekommen sollen. Das Problem der Händler: Sie erhalten keinen entsprechenden Differenzbetrag von Apple und müssten eine eventuelle eigene Rückerstattung für ihre Kunden aus der eigenen Tasche bezahlen - was aufgrund der sowieso schon dünnen Margen schwerlich möglich ist. Auch soll ein Lagerausgleich erst ab der Preissenkung gezahlt werden, wie es von Händlern hieß. In Frankreich soll es inzwischen erste Gespräche mit der dortigen Apple-Geschäftsleitung geben, um eine eventuelle Lösung für das Problem zu finden, meldet MacBidouille. Ob in Deutschland solche Gespräche laufen, liegt uns bislang nicht vor.
    Quelle: macnews.de

    Also ich selbst bin auch in dem Fall, ich habe beim Händler gekauft aber nur weil es keinen eigenen Apple-Store in Luxemburg gibt, und diese 149€ wären nicht schlecht!
    Also Apple sei etwas fairer und gib dir einen Ruck, wenigstens in den Ländern wo es keinen Apple-Store gibt aber auch die anderen!
     
  2. TobyMac

    TobyMac Mitglied

    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    da sollte sich Apple mehr als ein Ruck geben.

    Wenn man Apple Center ist, bekommt man die Rückerstattung. Händler die bei großen Distributoren kaufen bekommen diese Rückerstattung nicht. Was für einige Händler wirklich ein Problem ist. Durch Apples (Nicht)Informationspolitik weiß der Händler auch nicht, wann was Neues oder Preissenkungen ansteht.

    Und da hat er dann das Dilemma. Haut er sich das Lager voll, um dem Kunden schnell Ware liefern zu können oder tut er es nicht, aus "Angst" vor zu hohen Verlusten bei etwaigen Preis- oder Produktänderungen?
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...