"Hackintosh" - Was haltet ihr davon???

Diskutiere das Thema "Hackintosh" - Was haltet ihr davon??? im Forum Ältere Apple-Hardware.

Schlagworte:
  1. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.089
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Selbstverständlich funktioniert iMessage auf einem Hackintosh. Hier auf Mojave hat es, dank entsprechender Anleitung, seit dem ersten Tag funktioniert.

    Gespräche könnte ich auch ohne Probleme annehmen (habe aber aktuell kein Mikrofon), Continuity scheint auch zu funktionieren (in Pages auf dem Hackintosh kann ich meine iOS-Geräte auswählen), will es aber gar nicht da ich dafür erst einmal die 2-Faktor-Autorisierung aktivieren müsste.

    Auch Thunderbolt wäre mit entsprechendem Motherboard OOTB möglich, brauche es persönlich nicht, da ich keine entsprechende Hardware nutze.
    Bei Apple-Desktops schaut man sich zuerst an welches Gerät man sich gerade noch leisten kann, dann stellt man verwundert fest dass man dafür eine Festplatte und 8GB RAM erhält. Also fängt man an zu rechnen und rechnen was man in diesem Moment wirklich braucht und wo man noch Abstriche machen kann und wo nicht. Erwarte ich eine 1TB SSD und mindestens 16GB RAM habe ich schon ein Problem.

    Beim Hackintosh geht man hin und wenn man überlegt ob man jetzt 16GB oder 32 GB verbaut, greift man halt zu den 32GB weil es im Nachhinein teurer wird. Habe auch erst kürzlich eine zweite 2TB SSD geholt, die ich irgendwann einbaue. Alles machbar, alles zu vernünftigen Preisen möglich.

    Natürlich gilt das nur für Desktop-Systeme, einen Notebook-Hackintosh würde ich mir erst dann antun, wenn die Geräte bei gleicher Leistung deutlich billiger wären und vollständig funktionieren würden. Gerade letzteres (Akkulaufzeit, WLAN, Trackpad, BT, ...) sind da Stolpersteine wo ich keine Kompromisse eingehen würde.
    Die meisten hier dürften den Hackintosh haben, weil sie eben macOS schätzen. So gerne ich im Terminal arbeite, ist Linux für mich keine Alternative für einen Desktop. Würde da dann doch lieber Windows 10 nutzen - und das sehe ich aktuell immer noch nicht als akzeptable Alternative für meinen Hauptrechner.
     
  2. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.391
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Wer hat denn behauptet, das iMessage nicht funktioniert?
    Es geht, aber mit einigem Aufwand. Ebenso Handoff und Co.
    Aber du weißt nie, ob es nach dem nächsten MacOS-Update noch läuft.
    Daher meine Aussage "nicht für jeden geeignet". Ist eher was für Bastler (wie z.B. ich), die Spaß an so was haben.
     
  3. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.210
    Zustimmungen:
    8.256
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Aha. Also bei den letzten 10 Installationen musste ich nix dafür machen - außer meine AppleID angegeben. Ich weiß nicht, wenn ich so einige Beiträge in diesem Forum lese stelle ich fest, dass ich entweder extrem viel richtig mache - oder andere extrem wenig wissen wovon sie reden :kopfkratz:
     
  4. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.391
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Ich korrigiere: Außer natürlich für Leute, die mit Chuck Norris verwandt sind. Die sind außer Konkurrenz, weil da läuft natürlich einfach alles out of the Box.
     
  5. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.210
    Zustimmungen:
    8.256
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Ist natürlich auch ne Art zuzugeben dass man nicht weiß wovon man spricht, die Verunglimpfung hilft dir halt leider auch nicht ;)
    iMessage war früher ein dezenter Spagat um es lauffähig zu bekommen ... Das ist aber schon lange nicht mehr so.
     
  6. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.391
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Ok, Chuck bei dir läuft also alles out of the Box, ja? Clover oder ähnliches brauchst du wahrscheinlich auch nicht. Sorry, aber das ist mir zu blöd.
    Und das ist auch die letzte Antwort, die du von mir bekommen wirst.
     
  7. GPTom

    GPTom Mitglied

    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    243
    Mitglied seit:
    23.01.2007
    iMessage mit korrekter Hardware und richtiger Clover Konfig läuft oob!!! Das ganze handoff usw läuft ebenso oob mit der richtigen BT Karte. Also bitte nichts anderes behaupten.
     
  8. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.210
    Zustimmungen:
    8.256
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Auf den letzten 4 Geräten hatte ich irgendwelche Hardware, selbst mein jetziger Rechner ist nicht speziell abgestimmt. iMessage selbst braucht ja keine Hardware. Apple hat den Aktivierungsprozess vereinfacht.

    Aber das weiß man halt nur wenn man sich mal damit beschäftigt. Man möchte echt meinen dass Leute in nem gewissen Alter etwas anders an solche Sachen rangehen. Aber offenbar macht Unwissenheit und anschließende Arroganz echt vor niemandem halt :D
     
  9. GPTom

    GPTom Mitglied

    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    243
    Mitglied seit:
    23.01.2007
    Dann sogar noch einfacher ;)
     
  10. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.089
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Meine Vergehensweise (Mojave): Lesen - Lesen - Lesen - Komponenten zusammenstellen (Traum-Gamer-PC ist ein schlechter Hackintosh - für BT/WLAN Komponenten die OOTB laufen) - Anleitung befolgen um mit Clover Configurator alles (SMBIOS, SN, UUID, GPU, ...) einzustellen - System testen ob alles läuft (WLAN, BT, Ethernet, GPU, ...) - danach erst bei iCloud anmelden.

    Bei dieser Vorgehensweise war iCloud, iMessage, App-Store, AirDrop, Handoff, ... überhaupt kein Problem und sofort da. Wie es bei meinem MBP auch war.

    Aus Sicherheitsgründen läuft Mojave auf einer 500GB NVMe-SSD von der ich via CCC vor jedem Update einen Clone auf einer externen SSD erstelle.
     
  11. hr47

    hr47 Mitglied

    Beiträge:
    2.059
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.391
    Mitglied seit:
    29.03.2016
    Du sagst es: Mit richtiger Clover-Konfiguration - das ist aber nicht out of the Box und neben der Hardware-Auswahl auch der Tricky-Teil der ganzen Geschichte (jedenfalls für alle, die das noch nie gemacht haben).
     
  12. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.089
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Der Teil hat ca 10 Minuten gebraucht. Habe es mehrfach überprüft, da ich nicht glauben wollte dass es so einfach ist, nachdem immer wieder geschrieben wurde wie kompliziert alles sei. Habe manchmal allerdings den Eindruck dass sich da einfach in den letzten 12 Monaten einiges in Hinsicht "Einfachheit" getan hat.

    https://hackintosh.gitbook.io/-r-ha...r-hardware/coffee-lake#rtvariables-and-smbios (nur eine von vielen Anleitugen - es war die, die ich genutzt hatte, andere nutzen ohne jegliche Probleme die tonymacx86-Tools)

    Für das Finden und Lesen der Informationen habe ich als absoluter Neuling mehrere Stunden gebraucht - ein einmaliger Aufwand -, der Rest ging wesentlich schneller. Einzig mit BIOS-Updates wäre ich etwas vorsichtiger, aber selbst da gibt es inzwischen Lösungen.
     
  13. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.210
    Zustimmungen:
    8.256
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Keine Hardware speziell rausgesucht (da ich einfach vorhandene Rechner zu Hackintoshs gemacht hab) und Clover einfach ne Standard config verwendet. Was das alles mit iMessage zu tun hat :noplan:

    Wenn man wirklich GARNIX tun will, dann lässt man das mit Hackintosh vielleicht generell bleiben und bleibt im Bett :rolleyes:

    Früher musste man da echt rumtrixen für iMessage. Ich hab’s damals unter Ozmosis so gelöst dass ich ne echte Seriennummer meines MBA eingetragen habe und per Telefon nen Supportmitarbeiter gebeten habe die Aktivierung händisch durchzuführen. Aber mittlerweile klappt das Instant - SOFERN man mal in macOS drin ist.

    Das man das überhaupt dazu sagen muss :rolleyes: Natürlich muss man den Hackintosh zuerst einmal aufsetzen und zum laufen bringen. Wie viel Arbeit das ist hängt ganz vom Anwender ab. Aber für iMessage muss man sonst keine zusätzlichen Schritte mehr durchführen.
     
  14. Paul1983

    Paul1983 Mitglied

    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    208
    Mitglied seit:
    22.01.2014
    Ich hatte auch nie Probleme mit iMessage hab aber erst seit 3 Jahren einen Hacki.
     
  15. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.089
    Zustimmungen:
    636
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Die meiste Zeit hat mich die Installation von Windows 10 und das Erzeugen eines eigenen SSDT gekostet. Windows 10, weil das mir irgendwie die UEFI-Partition so geändert hat, dass Mojave gar nicht mehr booten wollte und das mit dem SSDT für USBInjectAll weil die Anleitung von Rehabman ziemlich zäh ist. Heute würde ich die einem Menschen in wenigen Minuten erklären.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...