"Hackintosh" - Was haltet ihr davon???

Diskutiere das Thema "Hackintosh" - Was haltet ihr davon??? im Forum Ältere Apple-Hardware. Hallo!!! Bin neu hier und habe mal gleich eine Frage an euch, die evtl. für alle interessant sein kann. Ich...

V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Greif doch mal in die Lüfter und halte sie nacheinander an - das sind ja wahrscheinlich die einzigen beweglichen Teile.
Habe alle Lüfter (Gehäuse und die beiden der Wasserkühlung) durch be quiet Silent Wings 3 ausgetauscht und das Gerät ist bis auf dieses Geräusch sehr leise und auch 2-3°C kühler unter Vollast (i7-8700k aktuell nicht übertaktet).

Ca. 2-3 Sekunden nachdem das Geräusch auftritt, geht die LED-Anzeige "Fan stop" aus. Werde mir bei Gelegenheit mal die Gigabyte RX 580 genauer ansehen.
 
Kaito

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.837
Die Lüfter der RX580 produzieren bei mir einen überraschend hohen Ton. So was kenne ich von anderen Lüftern nicht. Ich bemerke es nicht, da gedämmtes Gehäuse, aber das war am Anfang (mit offener Seitentüre) durchaus irritierend. Die RX580 Lüfter laufen auch nicht ständig, sondern nur bei Last.
Vielleicht irritiert dich das genauso und da sie nicht immer laufen tritt es nicht permanent auf?
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Es ist kein Spulenfiepen, die RX sind ja in der Hinsicht problematisch, sondern eher ein schepperndes/klackerndes Geräusch (ca. 0.5 Sekunden) 2-3 Sekunden bevor die LED "Fan stop" ausgeht. Als ob etwas auf einmal vibriert (z.B. ein Gitter).

Habe es mal versucht aufzunehmen, die Luft aus den Ventilatoren erzeugt zwar ein ziemliches Rauschen im iPhone-Mikrofon (der Rechner ist sonst wirklich sehr leise inzwischen) man hört es trotzdem, aber keine Ahnung wie ich die wav-Datei hier verfügbar mache.
 
Kaito

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.837
Ich meine kein Spulenfiepen, die Lüfter selbst produzieren einen viel höheren Ton als ich es erwartete.
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Wenn die Lüfter an sind (LED-Anzeige leuchtet nicht), höre ich gar nichts. Einzig dieser Umschaltvorgang produziert dieses komische Geräusch. Habe via Google auch nichts passendes gefunden.
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
https://twitter.com/AMD_OS_X/status/1107742161288728576
AMD OS X is proud to announce that native macOS is available on Ryzen CPUs thanks to AlGrey. No need to use a patched kernel/prelinkedkernel. This is currently being classed as beta support and other CPUs are being worked on.
Scheint so als ob Hackintosh mit AMD Ryzen CPUs ohne modifiziertes macOS möglich ist.

https://www.reddit.com/r/hackintosh/comments/b467vm/amd_vanilla_kernel_clover_patches/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn und JeanLuc7
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Update auf Mojave 10.14.4 ohne Probleme (zuerst Clover update, dann kexts auf aktuellen Stand). Clover hat dieses Mal sogar völlig korrekt von der richtigen Update-Partition gebootet.

https://www.reddit.com/r/hackintosh/comments/b5ixq8/just_updated_to_10144_without_issue/

In dem reddit-Thread gibt es etliche ohne Probleme, aber auch einige mit Problemen beim Update. Frage mich inzwischen ob das Combo-Update nicht die beste Lösung für das Update wäre.
 
G

GPTom

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.107
Ja.. ich hab natürlich vergessen den Clover upzudaten.. habe dann via Remote das Update gestartet und seit da ist er weg :D Mal schauen in welchem Zustand er sich befindet wenn ich zu Hause bin :D
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
habe dann via Remote das Update gestartet und seit da ist er weg :D Mal schauen in welchem Zustand er sich befindet wenn ich zu Hause bin :D
Vermutlich hat Clover nach erfolgtem Update nur von der falschen Partition versucht zu booten. Das war der einzige Handgriff den ich machen musste: nach dem Update beim Booten die Mojave-Partition auswählen.
 
LuckyOldMan

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.040
Update auf Mojave 10.14.4 ohne Probleme (zuerst Clover update, dann kexts auf aktuellen Stand)
Ich habe gestern auf 10.14.4 Beta 6 aktualisiert, aber Clover als auch das eine oder andere Kext sind nicht ganz aktuell. Passt dennoch jede Woche ohne Probleme. ;)
Nach dem Aktualisieren muss eh nicht das normale Mojave, sondern die (Update-)Install in Clover angewählt werden - das Update geht in 3 Schritten - der erste relativ kurz, die anderen etwas länger.
Oder sprecht Ihr von etwas Anderem?

Gruß
LOM
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Nach dem Aktualisieren muss eh nicht das normale Mojave, sondern die (Update-)Install in Clover angewählt werden - das Update geht in 3 Schritten - der erste relativ kurz, die anderen etwas länger.
Oder sprecht Ihr von etwas Anderem?
Nope. Ich meine definitiv das Gleiche. Mit der neuesten Clover-Version musste ich genau diese Update-Partition nicht mehr auswählen und es wurde wie auf einem richtigen Mac alles sauber "upgedated". Einzig nach dem Update (und dem automatischen Entfernen der Update-Partition) musste ich wieder die originale Mojave-Partition in Clover auswählen.

Damit kann ich zur Not leben. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LuckyOldMan
LuckyOldMan

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.040
Mit der neuesten Clover-Version musste ich genau diese Update-Partition nicht mehr auswählen und es wurde wie auf einem richtigen Mac alles sauber upgedated.
Ja - dann schau ich morgen doch mal, wie es um die Clover & Co.-Aktualisierung steht. ;)
Auswählen muss ich immer händisch, da vier verschiedene OS im Hackintosh vorhanden sind.

Gruß
LOM
 
G

GPTom

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.107
Vermutlich hat Clover nach erfolgtem Update nur von der falschen Partition versucht zu booten. Das war der einzige Handgriff den ich machen musste: nach dem Update beim Booten die Mojave-Partition auswählen.
Übrigens, zu Hause angekommen, Hackintosh läuft auf 10.14.4, nur hat sich irgendwie das Screen Sharing deaktiviert :D Also alles wie geplant geklappt. Nach einem neustart ist dann auch das Screensharing wieder aktiv,
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Kleine Info am Rande: mein Hackintosh bootet nicht wenn ich das Gigabyte Z370 HD3P mit den neuesten BIOS F11 oder F12 flashe.
 
LuckyOldMan

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.040
Ja - dann schau ich morgen doch mal, wie es um die Clover & Co.-Aktualisierung steht. ;)
Da hätte ich besser mal in eine andere Richtung geschaut! :rolleyes:

Dem Hinweis folgend, habe ich mit dem KextUpdater alle Stati von Clover bis USBinstall .... überprüft und da, wo neuere Versionen aufgezeigt wurde, diese eingebracht bzw. das aktuelle Clover installiert. Ich wollte ja auch mal sehen, wie das Update automatisch eingebunden wird statt es wie bisher händisch anstoßen zu müssen.

Zu sehen gab es ... nix! Ich musste doch händisch anstoßen .... und das Unheil nahm seinen Lauf!

Lange Rede - kurzer Sinn: das Update hing und hing ... wahrscheinlich heute noch, aber irgendwann musste ich abbrechen. Ein Einstieg ins normale Mojave gelang auch nicht, ebenso nicht in die beiden anderen OS X S & HS, da alle OS X die Einstellung von/für Mojave verwenden).
Somit war klar: die EFI war vermurkst. Also den USB-UEFI-Bootstick her, der mir dann via HS den Zugang zur EFI erlaubte. Dort lag der (vor-)vorletzte (deaktivierte) EFI-Ordner (vom jetzt vorletzten hatte ich dummerweise keine Kopie gemacht, ebensowenig die TM nochmal angeworfen. :rolleyes:)

Den EFI-Ordner aktiviert und die auf der HS-HDD abgelegte EFI funzte wieder zum Booten von S & HS.
Der Versuch allerdings, über diese für S, HS & Moj längere Zeit genutze Clover-Konfiguration auch wieder Mojave beleben zu können, scheiterte. Sowohl 10.14.4 Beta 6 als auch das Moj-Update bleiben nach sehr lang andauerndem V-Modus hängen (nach der Umschaltung vom V-Modus auf Grafik, würde ich mal vermuten, da bereits der Apfel plus noch grauem Fortschrittsbalken zu sehen ist).

Bevor ich jetzt Mojave über die TM (3 Wochen alt) wieder herstelle, frage ich mal in die Runde, ob es noch andere Ideen gibt, dieses 10.14.5 beta 1 zum Laufen zu bekommen. Das Gute an den diversen OS X nebeneinander ist, dass ich auf Moj Gespeichertes an Bilder etc. rüberholen kann. Insofern keine Tragödie.

Gruß
LOM
 
Dextera

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.452
So. Mein Hack ist derweil mal Geschichte ...

Die Vega und mein Mainboard scheinen sich nicht vertragen zu haben. Hab die Vega ausgebaut, auf Luftkühlung zurück gebaut und sie bei jemand anders in den Rechner gesetzt. Läuft einwandfrei. Auch als ich sie gekauft hab hab ich sie getestet in meinem vorherigen Rechner. Ohne Probleme. Jetzt mit dem Aorus Mainboard gabs aber immer wieder Schwierigkeiten.

Inkompatibilität unter Hardware kenne ich - hatte ich bisher aber noch nie bei einem meiner Geräte. Fasziniert mich irgendwie :D

Jetzt hab ich gestern ne NVIDIA RTX 2080 auf Wasserkühlung umgebaut - und diesmal auch wie bei der CPU schon - auf Liquid Metal gesetzt. BIOS geflasht auf ein höher taktendes Model und ab gehts :)

Schon geil wenn der Frame Limitter des Games anschlägt bei 250 FPS und die Grafikkarte mit 42° C müde lächelt ^^ Aber macOS Mojave is jetzt halt nimmer :noplan:
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Der Versuch allerdings, über diese für S, HS & Moj längere Zeit genutze Clover-Konfiguration auch wieder Mojave beleben zu können, scheiterte. Sowohl 10.14.4 Beta 6 als auch das Moj-Update bleiben nach sehr lang andauerndem V-Modus hängen (nach der Umschaltung vom V-Modus auf Grafik, würde ich mal vermuten, da bereits der Apfel plus noch grauem Fortschrittsbalken zu sehen ist).
Hatte ein sehr ähnliches Problem nachdem ich versucht hatte das BIOS upzudaten (sonst nichts geändert). BIOS F12 probiert, Mojave hat nicht gebootet, BIOS F10 geflashed, Hackintosh bootete im Verbose-Modus aber das Umschalten auf den Login-Screen funktionierte einfach nicht obwohl die Hintergrundbeleuchtung an war, auch die richtige Auflöung angezeigt wurde und man am flackernden LED am Gehäuse sah, dass der Rechner an war und Mojave vermutlich lief.

In solchen Fällen hilft es bei mir (habe Winwows/Mojave auf eigenen NVMe-SSDs) entweder nach Windows zu booten und dort dann den EFI-Ordner zu bearbeiten oder mit USB-Stick Mojave booten und dort den EFI-Ordner bearbeiten. Die Holzhammermethode die ich dann verwende ist den Windows-Ordner zu löschen (woanders hin zu verschieben), normal nach Mojave zu booten und dann aus einem Backup den Windows-Ordner wieder zu kopieren.
 
LuckyOldMan

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.040
oder mit USB-Stick Mojave booten und dort den EFI-Ordner bearbeiten.
.. was ja beschriebenermaßen so nicht ging, weil - egal vom Stick oder von der bisherigen EFI - sich Mojave nicht booten lässt.
Aber mit S & HS sind ja zwei OS vorhanden, die sich booten lassen (Clover liegt auf der HS-EFI). Insofern bin ich schon weiter: es ist nicht mehr ein EFI-, sondern jetzt ein Mojave-Thema. ;)
Hast Du dazu eine Idee, wie ich entweder die 10.14.4 Beta 6 booten lassen oder das Update initialisieren kann?

Gruß
LOM
 
V

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Probier mal den Windows-Ordner aus der EFI-Partition zu entfernen (kannst ihn ja später wieder hintun). Bin neugierig ob das bei dir funktioniert. Hatte es Freitag wirklich nicht verstanden wieso ein simple BIOS-Update und danach wieder Flashen der alten funktionierenden BIOS-Version Mojave nicht mehr booten ließ.
 
Oben