"Hackintosh" - Was haltet ihr davon???

Diskutiere das Thema "Hackintosh" - Was haltet ihr davon??? im Forum Ältere Apple-Hardware. Hallo!!! Bin neu hier und habe mal gleich eine Frage an euch, die evtl. für alle interessant sein kann. Ich...

electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.311
Habe jetzt mal dieses NVAudio.kext runtergeladen und installiert. Tut sich mal nichts. Der Monitor wird nicht als Audiodevice erkannt. :p
 
L

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Immerhin bin ich nicht der Einzige. Wär doch etwas verstörend.

So. Und jetzt?

Edit: Ich glaub jetzt muss Superma... äh, Flor!an ran
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn
F

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
3.990
Ganz allgemein funktioniert HDMI-Audio nicht out of the box. OS X erwartet, dass ein entsprechendes Audio-Device angelegt wird. Beim cMP mit Apple-Grafikkarte übernimmt das das EFI auf der Karte, in allen anderen Fällen muss man das selbst machen. Gibt zig Varianten das zu tun, für Hackintosh-User würde ich zu dieser raten, cMP-Besitzer brauchen z.B. HDMIAudio.kext.

Bei Pascal-GPUs funktioniert der Audio-Output im Zusammenspiel mit AppleHDA nur auf den DisplayPorts, nicht auf HDMI. DisplayPort zu HDMI Adapter lösen das Problem aber, das ist der gänge Workaround bis Nvidia den Bug im WebDriver behoben hat.

Alternativ soll auch der VoodooHDA-Treiber funktionieren, ich halte persönlich aber lieber alles so "Vanilla" wie möglich.
 
L

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Danke erstmal. Der Link führt leider zu einer Seite, die eine Gazillion Dinge behandelt und auf Clover aufsetzen - was aber am cMP nicht ratsam ist einzusetzen. Oder was versteh ich falsch?

Edit: hab mir gestern die diversen Clover - Scripts angesehen. Die installieren Dinge in Verzeichnisse, die es am cMP nicht gibt (/efi/...)
 
F

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
3.990
Ja genau. Hackintosh -> verlinktes Vorgehen, sonst HDMIAudio.kext. Das wird bei Pascal (vermutlich) aber auch nur auf den DisplayPorts den Audio-Ausgang aktivieren, nicht auf HDMI.

Ob VoodooHDA auf einem echten Mac eine gute Idee ist weiß ich nicht. Vermutlich nicht. :D
 
L

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
HDMIAudio.kext funktioniert nicht; hatte ich gestern installiert - kein Audio Device (ja, ich nutze Display Port)
 
F

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
3.990
Okay. Zugriffsrechte wurden bei der Installation gefixt?
 
L

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Jep. Und chaches neu aufgebaut.

Werd Abends mal genauer Echerchieren müssen... die Seite behandelt 1000 Sachen - leider nichts explizit für Pascal. Und ob der Fülle Hackintosh - spezifischer Termini nicht ganz einfach aufzudröseln
 
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Seit einem Jahr spiele ich nun auch mit dem Gedanken, mir einen Hackintosh zu basteln und mein MacBook Pro zu verkaufen. Leider ist der Speicherplatz auf dem MacBook Pro zu gering (128 GB) und es steht eh nur auf dem Schreibtisch, angeschlossen an einen externen Monitor. Würde eigentlich ein Gerät benötigen, das mindestens 1 TB Speicher hat, zwei Betriebssysteme müssen drauf Platz finden und etwas mehr Grafikleistung hätte ich auch gerne. Am interessantesten finde ich aber die Option, einen Hackintosh nachträglich noch aufzurüsten (z. B. Grafikkarte einbauen). Apple bietet mir im Moment nicht das, was ich suche – eigentlich einen leistungsstarken und speicherplatzsstarken Mac Mini.

Vor sechs Jahren hatte ich mal zwei Hackintosh gebastelt, einmal aus einem Asus-Eee-PC und einem Desktop-PC. War zwar viel Aufwand, aber die Geräte liefen dann störungsfrei, WLAN damals nur über einen USB-WLAN-Stick.

Meine momentane Kaufliste ist folgende (ca. 600 Euro macht es insgesamt), aufgebaut mithilfe der Listen von Tonymacx86:

- Motherboard: Gigabyte (GA-Z270N-WIFI) in mini-ITX-Größe
- Curcial-Arbeitsspeicher (8 GB für den Anfang)
- Intel Core i5-7400 (4 Kerne)
- Netzteil: Corsair CS 550 Watt
- SSD (Samsung Evo 850)
- HDD (Seagate)

Vielleicht kann jemand kurz folgende Fragen beantworten, da ich nach langem Lesen keine genaue Antwort auf die einfachsten Fragen finde:

1. Kann ich statt den von Tonymacx86 vorgeschlagenen Netzteilen, die alle von der Firma „Corsair“ stammen, auch einfach ein anderes anschließen? Das von der Watt-Zahl her gleichstark ist? Also ein stinknormales ATX-Netzteil?

2. Gilt das gleiche für die interne Festplatte? Vorgeschlagen werden nur Samsung-Festplatten. Scheitert die Installation, wenn ich macOS zwar auf der SSD installiere, aber z. B. eine Toshiba-Festplatte im Gehäuse habe?

3. Die Intel-CPUs ohne das „K“ im Modellnamen haben ja einen Lüfter aufgeklebt. Sonst muss das Gerät also nicht gekühlt werden? Das ausgesuchte Gehäuse hat schon zwei weitere Lüfter drin.

4. Wenn ich das richtig verstehe, ist die Gefahr groß, dass Folgendes nicht funktionieren wird: Continuity (brauch ich eh nicht), Handoff (brauch ich auch nicht), Facetime und iMessage (das wäre schade).
 
Prinz Herbert

Prinz Herbert

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2013
Beiträge
1.304
1. Kann ich statt den von Tonymacx86 vorgeschlagenen Netzteilen, die alle von der Firma „Corsair“ stammen, auch einfach ein anderes anschließen? Das von der Watt-Zahl her gleichstark ist? Also ein stinknormales ATX-Netzteil?
Klar kannst du ein anderes nehmen.

2. Gilt das gleiche für die interne Festplatte? Vorgeschlagen werden nur Samsung-Festplatten. Scheitert die Installation, wenn ich macOS zwar auf der SSD installiere, aber z. B. eine Toshiba-Festplatte im Gehäuse habe?
Ne, ist auch egal.

3. Die Intel-CPUs ohne das „K“ im Modellnamen haben ja einen Lüfter aufgeklebt. Sonst muss das Gerät also nicht gekühlt werden? Das ausgesuchte Gehäuse hat schon zwei weitere Lüfter drin.
Kühlen musst du den Prozessor schon! Wenn bei deinem Prozessor kein Lüfter dabei ist, musst du dir einen dazukaufen, der zu deinem Sockel passt. Ich habe sogar trotz boxed-Version immer einen Prozessorlüfter mitbestellt, weil der boxed-Lüfter nicht ganz so leise sein soll. Er hat aber den Vorteil, dass er sehr leicht zu montieren ist (im Gegensatz z.B. zum Alpenföhn, bei dem Teil hab ich immer nen Föhn gekriegt, sozusagen...). Da muss man kein Backplate montieren, keine Wärmeleitpaste auftragen und so. Einfach nur aufs Mainboard stecken und arretieren. Guck dir mal einschlägige PC-Bastler-Videos auf YT an!

4. Wenn ich das richtig verstehe, ist die Gefahr groß, dass Folgendes nicht funktionieren wird: Continuity (brauch ich eh nicht), Handoff (brauch ich auch nicht), Facetime und iMessage (das wäre schade).
Weiß ich leider nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fidefux
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Vielen Dank für die Rückmeldung, das hilft mir sehr. Bezüglich des Lüfters werde ich mir wie du vorschlägst ein paar YouTube-Videos anschauen! Der Rechner soll halt schon leise sein, möchte nicht so eines der Monster, die ich früher mal hatte, die ein permanentes lautes Hintergrundgeräusche aussondern.
 
electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.311
So, nach einigem sinnlosen Rumgebastel und dem Verlust meiner normalen Audiofähigkeiten, habe ich jetzt mit meiner GTX970 auf dem DP-Ausgang die Voodoo HDA Treiber zum laufen bekommen! Bleibt jetzt so, dann kann ich den Monitor auch für mein MacBook nehmen, und muss zumindest das Audiokabel nicht umstecken.
 
Prinz Herbert

Prinz Herbert

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2013
Beiträge
1.304
Bezüglich des Lüfters werde ich mir wie du vorschlägst ein paar YouTube-Videos anschauen!
Das ist generell zu empfehlen, wenn man noch nie einen PC gebaut hat. Da gibt's Videos, wo man den Aufbau vom Auspacken bis zum fertigen PC mitverfolgen kann. Und das macht man dann mit den Teilen, die man sich aus der tonyMac-Liste ausgesucht hat, einfach nach. ;-)
Nur, dass daraus im Anschluss kein "Gamer PC" entsteht, sondern ein Hackintosh...

Der Rechner soll halt schon leise sein, möchte nicht so eines der Monster, die ich früher mal hatte, die ein permanentes lautes Hintergrundgeräusche aussondern.
Mit wurde hier von einem kompetenten Menschen (ich glaube, es war Florian) der Alpenföhn Brocken Eco empfohlen. Und das Ding ist wirklich leise. Aber dafür solltest du dir auch spezielle Videos angucken. Da gibt's eines aus Dänemark, man versteht nix, sieht aber alles. ;-) U.a. auch, in welcher Position das Ding montiert werden muss, damit die Luft im PC richtig rein und rausgeblasen wird.

Das Gehäuse ist auch wichtig, wenn man es leise haben will. Denn da stecken ja die Gehäuselüfter drin. Im Netzteil ist übrigens auch ein Lüfter. Mit beQuiet! macht man da wohl nix falsch.
 
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Das ist generell zu empfehlen, wenn man noch nie einen PC gebaut hat. Da gibt's Videos, wo man den Aufbau vom Auspacken bis zum fertigen PC mitverfolgen kann. Und das macht man dann mit den Teilen, die man sich aus der tonyMac-Liste ausgesucht hat, einfach nach. ;-)
Nur, dass daraus im Anschluss kein "Gamer PC" entsteht, sondern ein Hackintosh...
Habe mir soeben ein paar schon auf meine Youtube-Später-sehen-Liste gesetzt! Und das ist auch der Grund, warum ich ein doch recht vorkonfiguriertes Gehäuse gewählt habe:



Da muss man nicht ganz so viel schrauben ;)

Mit wurde hier von einem kompetenten Menschen (ich glaube, es war Florian) der Alpenföhn Brocken Eco empfohlen. Und das Ding ist wirklich leise. Aber dafür solltest du dir auch spezielle Videos angucken. Da gibt's eines aus Dänemark, man versteht nix, sieht aber alles. ;-) U.a. auch, in welcher Position das Ding montiert werden muss, damit die Luft im PC richtig rein und rausgeblasen wird.

Das Gehäuse ist auch wichtig, wenn man es leise haben will. Denn da stecken ja die Gehäuselüfter drin. Im Netzteil ist übrigens auch ein Lüfter. Mit beQuiet! macht man da wohl nix falsch.
War schon auf der Suche nach weiteren Lüftern, die preislich allerdings doch eher in die Höhe gingen (z. B. die beQuiet)! Der Alpenföhn Brocken Eco ist bei Amazon recht günstig, sehr schön, vielen Dank, gleich mitbestellt!

Das ganze Paket ist nun bestellt, ca. 620 Euro insgesamt und eine Grafikkarte folgt, sobald das Ding so läuft. Freu mich schon drauf.
 
Prinz Herbert

Prinz Herbert

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2013
Beiträge
1.304
Und das ist auch der Grund, warum ich ein doch recht vorkonfiguriertes Gehäuse gewählt habe:



Da muss man nicht ganz so viel schrauben ;)
Äh, ist das jetzt mATX? Sieht so "gedrungen" aus...
Ich hoffe, der Brocken passt da rein, es ist nämlich wirklich ein Brocken...
 
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Habe kein mATX bestellt, sowohl das Gehäuse als auch das Motherboard sind mini-ITX. Das Produktfoto kann aber auch nicht stimmen, da es vom gleichen Gehäuse sowohl eine mATX- als auch mini-ITX-Version gibt.
 
electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.311
Das ist eine "macifizierte"-Version des gleichen miniATX-Gehäuses, welches ich besitze. Das ist schon etwas eng da drin... ;)
 
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Na wenn ich handwerklich begabter wäre, hätte ich mir für 50 Euro ein altes Power-Mac-G5-Gehäuse gekauft und da alles reingesetzt – das wäre für den Anfang aber zu sehr Überforderung!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn
F

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
3.990
4. Wenn ich das richtig verstehe, ist die Gefahr groß, dass Folgendes nicht funktionieren wird: Continuity (brauch ich eh nicht), Handoff (brauch ich auch nicht), Facetime und iMessage (das wäre schade).
Continuity und Handoff sollten durch passende BT/WIFI-Hardware funktionieren. iMessage und FaceTime ist grundsätzlich kein Problem, kann aber manuelle Eingriffe erfordern. Zu dem Thema gibt es einen außerordentlich umfangreichen (aber auch außerordentlich guten) Guide: https://www.tonymacx86.com/threads/how-to-fix-imessage.110471/

Im Kern geht es darum, dass man diverse eindeutige (und unveränderliche) Hardware-IDs braucht, da andernfalls die Authentifizierung mit dem Apple-Server nicht funktioniert. Ob Clover einem diese IDs aktuell automatisch generieren kann oder ob man das noch manuell machen muss weiß ich leider nicht. Ich habe für meinen Hackintosh eine eindeutige Seriennummer, MLB und ROM generiert und diese fest in Clovers config.plist eingetragen. Damit funktioniert alles problemlos.

Zu deinem Gehäuse: Ich hab dasselbe, allerdings als mATX-Version. Der Brocken sollte auch in die Mini-ITX-Version passen, das Gehäuse ist nicht so klein wie es aussieht. Für deinen ausgewählten Prozessor könnte man sonst aber auch einen kleineren Kühler nehmen. Ich hab einen leicht übertakteten i5-6600K, der macht schon etwas mehr abwärme als der 7400. Den Boxed-Kühler würde ich aber nicht nehmen, der ist murks.

Ich habe die mATX-Version hauptsächlich wegen der besseren Kühlung der Grafikkarte genommen: Bei meiner Variante steht das Board senkrecht, die Grafikkarte bläst ihre heiße Luft folglich durch die oberen Gehäuseöffnungen raus. Damit kriegt man auch >250W TDP noch recht problemlos in den Griff.
Bei der Mini-ITX-Variante liegt das Board waagerecht, und folglich bläst die Grafikkarte (sofern sie einen offenen Kühler hat) gegen die Außenwand. Hier wäre es dann ggf. sinnvoll, eine Grafikkarte mit Radiallüfer zu verbauen, da es sonst zu einem Wärmestau kommen kann. Leistungsmäßig würde ich dann unter 200W bleiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fidefux
Fidefux

Fidefux

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
5.938
Continuity und Handoff sollten durch passende BT/WIFI-Hardware funktionieren. iMessage und FaceTime ist grundsätzlich kein Problem, kann aber manuelle Eingriffe erfordern. Zu dem Thema gibt es einen außerordentlich umfangreichen (aber auch außerordentlich guten) Guide: https://www.tonymacx86.com/threads/how-to-fix-imessage.110471/

Im Kern geht es darum, dass man diverse eindeutige (und unveränderliche) Hardware-IDs braucht, da andernfalls die Authentifizierung mit dem Apple-Server nicht funktioniert. Ob Clover einem diese IDs aktuell automatisch generieren kann oder ob man das noch manuell machen muss weiß ich leider nicht. Ich habe für meinen Hackintosh eine eindeutige Seriennummer, MLB und ROM generiert und diese fest in Clovers config.plist eingetragen. Damit funktioniert alles problemlos.
Danke für die Erläuterung! Momentan denke ich werde ich es so lösen, dass ich eine PCI-Express-Karte mit Bluetooth und WLAN nutze. Dann ist zwar der einzige PCI-Slot belegt – sollte ich jedoch eine Grafikkarte irgendwann einbauen, dann besorge ich mir eine Dell-WLAN-Karte, die sich über M.2 anschließen lässt. Hoffe, dass das mit der Seriennummer-Generierung funktioniert, das scheint auch bei „je nachdem“ zu funktionieren.

Zu deinem Gehäuse: Ich hab dasselbe, allerdings als mATX-Version. Der Brocken sollte auch in die Mini-ITX-Version passen, das Gehäuse ist nicht so klein wie es aussieht. Für deinen ausgewählten Prozessor könnte man sonst aber auch einen kleineren Kühler nehmen. Ich hab einen leicht übertakteten i5-6600K, der macht schon etwas mehr abwärme als der 7400. Den Boxed-Kühler würde ich aber nicht nehmen, der ist murks.

Ich habe die mATX-Version hauptsächlich wegen der besseren Kühlung der Grafikkarte genommen: Bei meiner Variante steht das Board senkrecht, die Grafikkarte bläst ihre heiße Luft folglich durch die oberen Gehäuseöffnungen raus. Damit kriegt man auch >250W TDP noch recht problemlos in den Griff.
Bei der Mini-ITX-Variante liegt das Board waagerecht, und folglich bläst die Grafikkarte (sofern sie einen offenen Kühler hat) gegen die Außenwand. Hier wäre es dann ggf. sinnvoll, eine Grafikkarte mit Radiallüfer zu verbauen, da es sonst zu einem Wärmestau kommen kann. Leistungsmäßig würde ich dann unter 200W bleiben.
Von den Maßen her müsste es passen! Alternativ hätte ich mir auch statt der Mini-ITX-Version die Version, die du hast, kaufen können, da hätte das Mini-ITX-Board wohl auch reingepasst und diese Gehäuse sind häufiger verfügbar bei Online-Händlern. Ich kopiere mir deine Anmerkungen zum Radiallüfter mal in mein Hackintosh-Word-Dokument, in dem ich alle einzelnen Schritte festhalten möchte – sollte ich mir demnächst eine Grafikkarte dazu kaufen!

Eine Frage habe ich aber noch: Wie sichert ihr eure Hackintoshs? Mein Plan wäre

- Backups mit Time Machine (um einzelne Dateien zurückzuspielen)
- Backup mit Carbon-Copy-Cloner
- Installationsstick mit Unibeast, Multibeast und macOS 10.12.6, den ich als Sicherheit behalten möchte, sollte das System mal nicht starten nach einem Update.
 
Oben