Hackintosh ? Ist das die Lösung ?

M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.064
Punkte Reaktionen
10.760
Und was nützt einem das, dass man das mal konnte? Nix.
Heute geht das praktisch bei keinem Gerät mehr außer dem iMac 27" und dem Mac Pro, bei denen man noch Dinge wechseln kann.
Und du hast offensichtlich mein Beispiel nicht verstanden, aber das ist ok.
Jemand, der sich auskennt, kann bei Autos selbst heute noch extrem viel selbst machen. Werkzeuge und Ersatzteile sind frei zugänglich.
Bei Apple geht praktisch nichts mehr, denn Apple behindert selbst die Händler massiv und verhindert den Selbsteinbau durch proprietäre Bauteile etc..
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Und was nützt einem das, dass man das mal konnte? Nix.
Heute geht das praktisch bei keinem Gerät mehr außer dem iMac 27" und dem Mac Pro, bei denen man noch Dinge wechseln kann.
Und du hast offensichtlich mein Beispiel nicht verstanden, aber das ist ok.
Jemand, der sich auskennt, kann bei Autos selbst heute noch extrem viel selbst machen. Werkzeuge und Ersatzteile sind frei zugänglich.
Bei Apple geht praktisch nichts mehr, denn Apple behindert selbst die Händler massiv und verhindert den Selbsteinbau durch proprietäre Bauteile etc..

Eben nicht, die Autos haben immer mehr Sensoren, den Service musst du auch machen lassen. Du kannst ohne die Computer und Systeme nichtmal einen Fehler auslesen, welcher Motor, welcher Sensor und welches Steuergerät betroffen ist. Mal kurz nen LED Scheinwerfer tauschen? Was ist denn beim Auto bitte nicht proprietär? Nächste Generation E-Auto, kriegst du mal eben nen Ersatzakku zum Selbsteinbau?

Das was du beschreibst, war auch einmal.
 
M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.064
Punkte Reaktionen
10.760
Tja, denn dann machen meine Kumpel was falsch, denn die lesen den Speicher selbst aus. Adapter für z.B. BMW kostet nen Hunderter, die App 60€.
Wie gesagt, es gibt praktisch nichts, was man nicht selbst machen kann.
Materialien, Werkzeuge, Anleitungen - alles verfügbar.
Und selbst wenn man es nicht selbst kann fährt man in irgend eine Werkstatt.

Bei Apple bekommen selbst Premiumpartner keine Teile ohne Reparaturauftrag und vorheriges Zurücksenden der defekten Teile.
 
C

CyberTom

unregistriert
Dabei seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Punkte Reaktionen
473
Das liegt aber auch daran dass die Generation YouTube vergessen oder verdrängt hat das es Fachbetriebe gibt die so etwas machen.
Das stimmt so leider nicht. Die heutige Generation ist mit Billigteilen aus China aufgewachsen die teilweise nach kurzer Zeit kaputt gehen und auf den Müll geworfen werden müssen weil sich eine Reparatur nicht lohnt oder meistens nicht mal möglich ist.

Kann dir gerne aufzählen was wir alles an Fahrzeugen in den letzten 18 Monaten entsorgen mussten weil irgendein kleines Teil abgebrochen ist oder das verklebte Teil nur durch zerstören auseinander genommen werden konnte. Ein kl. Bluetooth-Auto (ca. 30 Mins gefahren), Hubschrauber, neue Rennbahn, Playmobil-Motor, ... Da lobe ich mir die alten iPods. Habe beim 4th Gen noch den Akku gewechselt, der Classic wir mit fast 10 Jahre altem Akku aktuell fast täglich genutzt, ... Die neuen Apple-Computer erziehen die jungen Menschen zum Kaufen und Wegschmeißen und da ist Apple leider führend (und die anderen ziehen nach).

Zum Thema Hackintosh: sollte Apple da nicht entscheidend nachlegen, überlege ich sehr ernsthaft einen Hackintosh zu bauen.
 
M

MPMutsch

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.11.2016
Beiträge
1.409
Punkte Reaktionen
506
Apple selbst bietet nur 32GB und nimmt schlanke 3.859,00 € für den 27" mit i5 (!), 512GB SSD und der besseren Grafikoption, einer AMD Radeon R9 M395X, die 2014 schon eher Midrange war.
Für das Geld bekommt man ein wirkliches Monster mit hervorragendem Monitor in der Windows Welt.

Dir ist aber schon klar, dass ich dies alles weiß und die 64 GB für einen 5K iMac niemals bei Apple selbst kaufe würde - genau so wenig wie ich dies bei meinem Mac Pro getan habe ;O)

Es ging hier um eine Möglichkeit aus dem AKTUELLEN Desktop Mac-Lineup ein ziemlich flottes Gerät zu erhalten ohne gleich zu einem Mac Pro greifen zu müssen.
Für mich wäre dies zwar nichts da ich keine (Desktop) All-IN-One Geräte kaufe (egal von welcher Marke) weil ich mir diese logischerweise selbst zusammenstelle und baue - weshalb ich auch ganz weiß was ich für ein jeweiliges Budget an PC-Hardware bekomme.

Je nach Einsatzweck hängen meine aktuellen NVIDIA GPUs (GTX 980 / 980 Ti / 1080 Ti) eben per Thunderbolt an den Macs - klar gibt es so etwas nicht direkt bei Apple aber wer sich von einer Firma bzgl. seiner Arbeitsgeräte total abhängig macht (egal ob Hardware, OS oder Software) der ist selbst schuld.
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Tja, denn dann machen meine Kumpel was falsch, denn die lesen den Speicher selbst aus. Adapter für z.B. BMW kostet nen Hunderter, die App 60€.
Wie gesagt, es gibt praktisch nichts, was man nicht selbst machen kann.
Materialien, Werkzeuge, Anleitungen - alles verfügbar.
Und selbst wenn man es nicht selbst kann fährt man in irgend eine Werkstatt.

Bei Apple bekommen selbst Premiumpartner keine Teile ohne Reparaturauftrag und vorheriges Zurücksenden der defekten Teile.

Reden wir von nem E36 oder der aktuellen Flotte? Und die 60 € App... ist auch keine BMW Diagnose-Software, mit der man jedes Steuergerät auslesen und einstellen kann. Das ist echt an den Haaren herbeigezogen, zu sagen, es gibt praktisch nichts, was man nicht selbst machen kann. Generation Tesla lässt grüßen.
Was machst du, wenn du nen Schlüssel verlierst? Nen neuen kaufen, codieren und einlernen?
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Die würde es massiv ärgern, wenn sie nicht selbst Hand anlegen könnten.
Eben nicht, die Autos haben immer mehr Sensoren, den Service musst du auch machen lassen.

Das Problem ist doch.... nicht nur die Kunden können kaum was mehr machen - frag mal wie es uns geht - und das als ASP. Wir können bald nur noch beratend tätig werden und sagen - wir schicken das zu Apple ein. Im Endeffekt sind wir in vielen Fällen auch nicht besser als eine Post Filiale in einem Toto Lotto Laden...
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Wenn ich mich bei den ASP Kollegen so um höre wird die Stimmung auch immer schlechter gegenüber Cupertino. Bei uns im Großraum Stuttgart haben auch einige ASP schon aufgehört. Viele freie Apple Werkstätten deutschlandweit sowieso.

An einem MacBook, Mac Mini, iMac oder iPhone hat man als Apple Partnern auch früher fast nix verdient. Wie heute halt auch. Da ist kaum Marge drauf - außer Du kaufst Mengen wie Media Markt, Saturn, Cyberport und Co ein. Aber ansonsten verdienst an einem Apple Gerät früher "nichts" und heute auch nichts.

Aber "früher" war das auch nicht primär wichtig. Der Kunde hat 3 neue iMac gebraucht. Die wollte der Kunde natürlich vor Ort geliefert und aufgestellt haben. Und das Zubehör und die Aufrüstungen hat er auch nicht ab Werk bekommen - das haben wir vor der Auslieferung hoch gerüstet und dem Kunden so günstiger gemacht. Und für uns war es auch ein Geschäft. Und später wollte der Kunde dann mehr RAM, mehr HDD oder sonst was. Reparaturen waren auch immer drin.

---
Heute verkaufst Apple Hardware und das war es. Für die Beratung bekommst nichts. Wieso auch - denkt der Kunde - ich lass mich doch beraten und der Apple Partner - wir - bekommen doch (genug) Geld durch den Verkauf der Apple Geräte. Aufgerüstet werden kann kaum noch und die Reparaturen werden auch immer weniger (die älteren MacBook sterben alle bald aus). Und wenn es nach Apple geht - machen wir außer zu Apple schicken bald eh nichts mehr.

Aber wenn Geräte direkt zu Apple gehen und das kostet bei Apple 600€ - kann ich schlecht auch noch was drauf hauen. Dann bin ich ja teurer, als wenn er direkt zu Apple geht.

Daher. Uns bleibt der Verkauf und die Beratung. Und halt das drumherum - Neuinstallationen, Anpassungen, Installation vor Ort.,.. viel ist das nicht was Apple da einem als Gewerblicher Partner übrig lässt.
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Das Problem ist doch.... nicht nur die Kunden können kaum was mehr machen - frag mal wie es uns geht - und das als ASP. Wir können bald nur noch beratend tätig werden und sagen - wir schicken das zu Apple ein. Im Endeffekt sind wir in vielen Fällen auch nicht besser als eine Post Filiale in einem Toto Lotto Laden...

Versuch mal bei Canon Ersatzteile zu bekommen, einen Tiefpassfilter z.B. Soo viele CPS gibt es in Deutschland auch nicht. Wie es mit x-rite, Wacom und Co. aussieht weiß ich gerade nicht. Bei EIZO geht es meines Wissens auch direkt dorthin.
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Versuch mal bei Canon Ersatzteile zu bekommen, einen Tiefpassfilter z.B. Soo viele CPS gibt es in Deutschland auch nicht. Wie es mit x-rite, Wacom und Co. aussieht weiß ich gerade nicht. Bei EIZO geht es meines Wissens auch direkt dorthin.

Na ja ist schon ein Unterschied zwischen einem Rechner System - welches Du als System Haus betreust - und einer Monitor Marke oder einem Zubehör Drucker Hersteller. Monitore und Drucker machen bei einem Systemhaus wie wir es sind einen kleinen % Anteil aus - wir leben von den Rechnern und dem Support.

Und da schaut es so aus, dass Apple immer mehr an sich reist und wir am Ende dem Kunden entweder sagen - geht nicht zum aufrüsten, Neugerät kaufen - oder wie bei Reparaturen auch sagen müssen - ist egal ob sie es bei uns machen lassen oder bei Apple direkt - wir können es auch nur an Apple weiter schicken.

Dann geht der Kunde halt direkt zu Apple und beim nächsten Mal macht er das auch. Dann ist der weg!
Glaubst Du das finden die ASP toll? Also ich kenne genügend ASP die sind über den Weg den Apple da geht sehr verstimmt.
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Wenn ich mich bei den ASP Kollegen so um höre wird die Stimmung auch immer schlechter gegenüber Cupertino. Bei uns im Großraum Stuttgart haben auch einige ASP schon aufgehört. Viele freie Apple Werkstätten deutschlandweit sowieso.

An einem MacBook, Mac Mini, iMac oder iPhone hat man als Apple Partnern auch früher fast nix verdient. Wie heute halt auch. Da ist kaum Marge drauf - außer Du kaufst Mengen wie Media Markt, Saturn, Cyberport und Co ein. Aber ansonsten verdienst an einem Apple Gerät früher "nichts" und heute auch nichts.

Aber "früher" war das auch nicht primär wichtig. Der Kunde hat 3 neue iMac gebraucht. Die wollte der Kunde natürlich vor Ort geliefert und aufgestellt haben. Und das Zubehör und die Aufrüstungen hat er auch nicht ab Werk bekommen - das haben wir vor der Auslieferung hoch gerüstet und dem Kunden so günstiger gemacht. Und für uns war es auch ein Geschäft. Und später wollte der Kunde dann mehr RAM, mehr HDD oder sonst was. Reparaturen waren auch immer drin.

---
Heute verkaufst Apple Hardware und das war es. Für die Beratung bekommst nichts. Wieso auch - denkt der Kunde - ich lass mich doch beraten und der Apple Partner - wir - bekommen doch (genug) Geld durch den Verkauf der Apple Geräte. Aufgerüstet werden kann kaum noch und die Reparaturen werden auch immer weniger (die älteren MacBook sterben alle bald aus). Und wenn es nach Apple geht - machen wir außer zu Apple schicken bald eh nichts mehr.

Aber wenn Geräte direkt zu Apple gehen und das kostet bei Apple 600€ - kann ich schlecht auch noch was drauf hauen. Dann bin ich ja teurer, als wenn er direkt zu Apple geht.

Daher. Uns bleibt der Verkauf und die Beratung. Und halt das drumherum - Neuinstallationen, Anpassungen, Installation vor Ort.,.. viel ist das nicht was Apple da einem als Gewerblicher Partner übrig lässt.

Versteh mich nicht falsch, aber so geht es vielen Berufen, egal auf welche Art. Durch das Nutzerverhalten sind Plattenläden fast ausgestorben, durch die Digitalkameras mussten immer mehr Fotografen dicht machen, weil der Kunde auf einmal meint, er kann das besser und günstiger, die Fotolabore sind zurückgegangen, der Rest geht CEWE.

Es stellt sich halt auch die Frage beim Kunden, warum ich dich als Mittelsmann bezahlen soll? Mein iPod ging damals kaputt, MediaMarkt meinte "Wir machen da nichts, müssen sie selbst einschicken".
Ich hab damals mal ne Federgabel gekauft, die gab es im örtlichen Fahrradladen nicht, da ich eine spezielle benötigt hab. Also bestellt und die gefragt, ob sie die einbauen würden. Dann motzt er mich an, warum ich sie woanders kaufe, er könnte sie auch bestellen. Klar, für 300 € mehr, ist was defekt, schickt er sie auch zum Händler. Als Schüler hat sich mir die Frage erst recht gestellt, für welchen Service mehr ich 300 € Aufpreis zahlen soll.

Klar ist das scheiße für euch, ebenso aber für die, die RAM, HDD und Grafikkarte in zwei Minuten selbst tauschen können, es geht halt nicht mehr.
 
M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.064
Punkte Reaktionen
10.760
...
Und da schaut es so aus, dass Apple immer mehr an sich reist ....
völlig korrekt.
Apple macht da massiv den Markt kaputt, weil sie in ihrer Geldgeilheit, die schon pervers ist, nicht nur verhindern, dass jeder Teile ersetzt, sie behindern auch die ASP, von normalen Computerläden ganz zu schweigen.
 
M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.064
Punkte Reaktionen
10.760
Dir ist aber schon klar, dass ich dies alles weiß und die 64 GB für einen 5K iMac niemals bei Apple selbst kaufe würde - genau so wenig wie ich dies bei meinem Mac Pro getan habe ;O)

Es ging hier um eine Möglichkeit aus dem AKTUELLEN Desktop Mac-Lineup ein ziemlich flottes Gerät zu erhalten ohne gleich zu einem Mac Pro greifen zu müssen.
Für mich wäre dies zwar nichts da ich keine (Desktop) All-IN-One Geräte kaufe (egal von welcher Marke) weil ich mir diese logischerweise selbst zusammenstelle und baue - weshalb ich auch ganz weiß was ich für ein jeweiliges Budget an PC-Hardware bekomme.

Je nach Einsatzweck hängen meine aktuellen NVIDIA GPUs (GTX 980 / 980 Ti / 1080 Ti) eben per Thunderbolt an den Macs - klar gibt es so etwas nicht direkt bei Apple aber wer sich von einer Firma bzgl. seiner Arbeitsgeräte total abhängig macht (egal ob Hardware, OS oder Software) der ist selbst schuld.
ja, ist mir klar.
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, das der "aktuelle" Desktop Mac für über 3500€ (bei Apple 3800€) eine seit 3 Jahren veraltete Grafikkarte installiert hat und einen i5.
Das ist weder ziemlich flott noch aktuell.
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Versteh mich nicht falsch, aber so geht es vielen Berufen, egal auf welche Art. Durch das Nutzerverhalten sind Plattenläden fast ausgestorben, durch die Digitalkameras mussten immer mehr Fotografen dicht machen, weil der Kunde auf einmal meint, er kann das besser und günstiger, die Fotolabore sind zurückgegangen, der Rest geht CEWE.
Klar ist das scheiße für euch, ebenso aber für die, die RAM, HDD und Grafikkarte in zwei Minuten selbst tauschen können, es geht halt nicht mehr.

Nein, es geht bei Apple bzw. Apple Systemen nicht mehr! In einem Windows Kosmos - ist das eben nicht der Fall. Ja aber da wird auch verlötet und.... nein! Nicht überall! Da hat es immer noch genügend Alternativen. Und im Business Desktop / Laptop Bereich wird gar nichts verlötet oder kann nichts mehr selber / durch einen Service Repariert werden.

Und das darf man doch verärgert fest stellen - oder?
Vor allem wenn man als ASP Jahre sich den A**** aufgerissen hat und jedem Kunden von dem angebissenen Apfel vorgeschwärmt hat - die Partner haben auch Apple aufgebaut - und jetzt sind sie nur noch bald Randerscheinungen die der Kunde gar nicht mehr braucht. Und gibt viele Apple Partner dien sind so "trief drin" - die stellen nicht mal eben um als zukünftiges Windows System Haus. Und ob das für die Kunden toll ist - wenn die freien ASP weniger werden und Du nur noch an der Genius Bar tauschen kannst?

Das darf einen doch aufregen.
Da weißt ich auch nicht ob ich - ist immerhin meine finanzielle Lebensgrundlage - einfach so sagen soll - tut mir leid meine Techniker und Mitarbeiter - ich brauche Euch nicht mehr - bekomme selber kaum Geld mehr mit Apple rein - aber he ist halt so, was Solls - ach und hier Eure Papiere!

Und nochmals - es ist bei Apple so.
Im Business Bereich bei HP und Co ist es nicht so! Da kannst tauschen und reparieren was willst und bekommst auch leicht an Ersatzteile ran. Die Lenovo Leute sind so was von Partner freundlich. Nur Apple reißt das Geschäft immer mehr an sich. Übrigens mit der Begründung - damit auch alles richtig wieder funktioniert - in Wirklichkeit geht es aber darum wirklich den letzten Cent selber zu verdienen - nur das auch niemand anders auch Geld mit dem angebissenen Apfel verdienen kann!

völlig korrekt.
Apple macht da massiv den Markt kaputt, weil sie in ihrer Geldgeilheit, die schon pervers ist, nicht nur verhindern, dass jeder Teile ersetzt, sie behindern auch die ASP, von normalen Computerläden ganz zu schweigen.

Nur um das geht es! Apple merkt - da und da verdienen fremde Firmen noch Geld - das wollen wir aber auch noch haben. Punkt. Ist so.
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Na ja ist schon ein Unterschied zwischen einem Rechner System - welches Du als System Haus betreust - und einer Monitor Marke oder einem Zubehör Drucker Hersteller. Monitore und Drucker machen bei einem Systemhaus wie wir es sind einen kleinen % Anteil aus - wir leben von den Rechnern und dem Support.

Und da schaut es so aus, dass Apple immer mehr an sich reist und wir am Ende dem Kunden entweder sagen - geht nicht zum aufrüsten, Neugerät kaufen - oder wie bei Reparaturen auch sagen müssen - ist egal ob sie es bei uns machen lassen oder bei Apple direkt - wir können es auch nur an Apple weiter schicken.

Dann geht der Kunde halt direkt zu Apple und beim nächsten Mal macht er das auch. Dann ist der weg!
Glaubst Du das finden die ASP toll? Also ich kenne genügend ASP die sind über den Weg den Apple da geht sehr verstimmt.

Der Tiefpassfilter sitzt vorm Sensor in der Kamera. Canon macht nicht nur Drucker, auch Kameras uvm. Der Filter ist eine verklebte Einheit mit dem Sensor, das ist nicht mal eben getauscht. So ne 1er Canon ist vollgestopft mit Technik. So als Hochzeitsfotograf hast du nicht mehrere 6.000 € Kameras und kannst auch nicht Wochen warten. Wenn du andere Systemhäuser anschaust, leben die auch vom Druckersupport, da geht ständig was kaputt oder ist verschlissen. Gibt ja auch größere Drucker als A4. Beim letzten Drucker, den ich bedient hab, gab es deutschlandweit einen einzigen Ansprechpartner, wenn das Teil steht, zwei, drei, vier Tage lang, wird das verdammt teuer. Ersatzteile bekommst auch verdammt schwer, Druckköpfe kalibrieren ist auch nicht mal eben gemacht ;)

Wie gesagt, scheiße für euch, aber wo liegt deiner Meinung nach der Mehrwert, mehr Geld bei dir liegen zu lassen? Ist jetzt nicht bös gemeint. Gehst du zum MediaMarkt, wird dir scheiße verzapft und das Gerät mit der höchsten Marge verkauft.

Nehmen wir mal die Fotografie. Ich wüsste keinen Grund, warum ich zum Fotofachgeschäft gehen sollte.

Nein, es geht bei Apple bzw. Apple Systemen nicht mehr! In einem Windows Kosmos - ist das eben nicht der Fall. Ja aber da wird auch verlötet und.... nein! Nicht überall! Da hat es immer noch genügend Alternativen. Und im Business Desktop / Laptop Bereich wird gar nichts verlötet oder kann nichts mehr selber / durch einen Service Repariert werden.

Und das darf man doch verärgert fest stellen - oder?
Vor allem wenn man als ASP Jahre sich den A**** aufgerissen hat und jedem Kunden von dem angebissenen Apfel vorgeschwärmt hat - die Partner haben auch Apple aufgebaut - und jetzt sind sie nur noch bald Randerscheinungen die der Kunde gar nicht mehr braucht. Und gibt viele Apple Partner dien sind so "trief drin" - die stellen nicht mal eben um als zukünftiges Windows System Haus. Und ob das für die Kunden toll ist - wenn die freien ASP weniger werden und Du nur noch an der Genius Bar tauschen kannst?

Das darf einen doch aufregen.
Da weißt ich auch nicht ob ich - ist immerhin meine finanzielle Lebensgrundlage - einfach so sagen soll - tut mir leid meine Techniker und Mitarbeiter - ich brauche Euch nicht mehr - bekomme selber kaum Geld mehr mit Apple rein - aber he ist halt so, was Solls - ach und hier Eure Papiere!

Und nochmals - es ist bei Apple so.
Im Business Bereich bei HP und Co ist es nicht so! Da kannst tauschen und reparieren was willst und bekommst auch leicht an Ersatzteile ran. Die Lenovo Leute sind so was von Partner freundlich. Nur Apple reißt das Geschäft immer mehr an sich. Übrigens mit der Begründung - damit auch alles richtig wieder funktioniert - in Wirklichkeit geht es aber darum wirklich den letzten Cent selber zu verdienen - nur das auch niemand anders auch Geld mit dem angebissenen Apfel verdienen kann!



Nur um das geht es! Apple merkt - da und da verdienen fremde Firmen noch Geld - das wollen wir aber auch noch haben. Punkt. Ist so.

Hab ich doch geschrieben, dass es so gut wie nicht mehr geht, weiß ich doch. Wem sagst du das? Wir hatten damals den Großkunden verloren und ich damit den Job. Aber das ist in so vielen Bereichen so, dass man umstrukturieren muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Wie gesagt, scheiße für euch, aber wo liegt deiner Meinung nach der Mehrwert, mehr Geld bei dir liegen zu lassen? Ist jetzt nicht bös gemeint. Gehst du zum MediaMarkt, wird dir scheiße verzapft und das Gerät mit der höchsten Marge verkauft.

Der Mehrwert ist, dass ich eine Menge Mitarbeiter beschäftige und die ordentlich bezahle.

Der Mehrwert war / ist eine sehr gute auf Dich angepasste Beratung. Der Mehrwert ist, dass wir vor Ort alles für den Kunden aufstellen, installieren und einrichten. Dass wir eine eigene Technik haben und wenn der Business Kunde einen Rechner schnell braucht, wir auch mal bis 02 Uhr morgens am Tisch sitzen und den wieder flott machen. Das ist es. Und das geht alles heute noch im Windows Business Bereich. Apple will das aber nicht mehr. Ganz einfach.

Ja warte noch paar Jahre - dann gibt es keinen Mehrwert mehr zwischen Apple direkt und uns als ASP. Und das ist dann toll, wenn der Business Kunde zur Genius Bar geht und der Kunde hat mehr Ahnung wie der Student hinter der Genius Theke? Nein gibt gute Genius Leute - aber dummerweise sehr selten. Beim Rest hat der vor der Theke mehr Ahnung. Und da stehst dann als Business Kunde mit mehr Ahnung und brauchst das Gerät schnellstens wieder - und der Kerl hinter der Bar sagt Dir - hm hab jetzt auch keine Ahnung - lassen sie es mal hier - wir schicken es ein. Super.

Stimmt. Gab mal einen Mehrwert.
Den gibt es dann nicht mehr. Im Gegenteil. Für die Kunden ist es eine Verschlechterung. Und das ist gut meinst?
 
V

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
23.397
Punkte Reaktionen
7.876
Der Mehrwert ist, dass ich eine Menge Mitarbeiter beschäftige und die ordentlich bezahle.

Der Mehrwert war / ist eine sehr gute auf Dich angepasste Beratung. Der Mehrwert ist, dass wir vor Ort alles für den Kunden aufstellen, installieren und einrichten. Dass wir eine eigene Technik haben und wenn der Business Kunde einen Rechner schnell braucht, wir auch mal bis 02 Uhr morgens am Tisch sitzen und den wieder flott machen. Das ist es. Und das geht alles heute noch im Windows Business Bereich. Apple will das aber nicht mehr. Ganz einfach.

Ja warte noch paar Jahre - dann gibt es keinen Mehrwert mehr zwischen Apple direkt und uns als ASP. Und das ist dann toll, wenn der Business Kunde zur Genius Bar geht und der Kunde hat mehr Ahnung wie der Student hinter der Genius Theke? Nein gibt gute Genius Leute - aber dummerweise sehr selten. Beim Rest hat der vor der Theke mehr Ahnung. Und da stehst dann als Business Kunde mit mehr Ahnung und brauchst das Gerät schnellstens wieder - und der Kerl hinter der Bar sagt Dir - hm hab jetzt auch keine Ahnung - lassen sie es mal hier - wir schicken es ein. Super.

Stimmt. Gab mal einen Mehrwert.
Den gibt es dann nicht mehr. Im Gegenteil. Für die Kunden ist es eine Verschlechterung. Und das ist gut meinst?

Die gute Bezahlung deiner Mitarbeiter, hmmm. Wie sehr schaust du bei deinen Klamotten auf faire Bezahlung der Mitarbeiter, oder falls du Kaffee trinkst und rauchst? Das ist halt ein Punkt, den wohl die allerwenigsten interessieren wird.

Aber jetzt sind wir bei der angepassten Beratung, macht das jeder so, oder geht man da auch nach Marge? Das "Problem" ist ja auch, dass ich im Internet genug Benchmarks zu meinen Programmen und zur Hardware finden kann, dass der Hersteller der Software geeignete Hardware vorgibt. Als wir die Druckmaschine und den RIP bekommen hatten, haben wir ne Workstation gekauft, die von den Komponenten auf die Software zugeschnitten war. Zwar ging das über unser Systemhaus, hätte man bei HP auf der Homepage auch selbst machen können. Und wer dir nen Minolta/Konica Drucker in unserem Bereich andreht, der gehört auch bestraft ;)

Während meiner Ausbildung hatten wir ein "Systemhaus", der hat die Macs verkauft, die EIZO CGs, RAID Systeme, Backup Systeme, Cumulus und Co. Das Backup war zwar am Strom angeschlossen, aber Retrospect wusste nicht mal, dass es sichern sollte, schon gar nicht wohin. Ich durfte mir immer anhören, für SMB benötigt man DAVE, Exchange ginge nicht mit Mail usw. Also hab ich alles selbst gemacht, Backup, Server, Cumulus aufgesetzt und eingerichtet (dafür gibt es nichtmal nen Anleitung), Retrospect konfiguriert und zum ersten Mal ein Backup gemacht, OWA konnte Mail weichen und das alles ohne Zusatzsoftware. Die Macs konnten auch seltsamerweise auf die SMB Shares zugreifen. So viel zum Mehrwert des Systemhauses, wie ich es mitbekommen habe. Jetzt kannst du dir ausrechnen, was der alles nicht gemacht hat und was ich als Azubi eingespart hab.
Später hätte mir das Systemhaus - ein anderes - zwar PitStop Server installieren, aber nicht an unsere Bedürfnisse anpassen können.

Die wenigen Male, als ich den Apple Support benötigte, war der schnell und verdammt kulant.

Aber wie gesagt, die Automobilbranche wird auch immer schlimmer.
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
du meinst, wenn der Kunde frühestens in zwei Wochen einen Termin bei der Genius Bar erhält und dann noch mal ein paar Wochen auf seinen Mac wartet.
Oft genug selbst erlebt.

Das kommt noch dazu.

Aber es geht ja dann nicht mal mehr um uns oder den (Business) Kunden. Dachte Apple will wieder mehr für die "Pro" (Business) Kunden machen. Wenn der Kunde bei der Genius Bar Tage auf einen Termin warten muss, dann dort auch noch selber vorbei fahren muss (ja wir kommen zum Kunden), dann wiederum Wochen warten muss, weil vor Ort eh nichts passiert und eh eingesendet wird und dann wieder das Gerät abholen muss - und dann eventuell auch noch schauen darf wie er das Tauschgerät vor Ort in seiner IT wieder integrieren darf....

... mal schauen wie lange Business Kunden dann sich noch so ein Apple Gerät in das Office stellen.

Der einzige Vorteil ist dann nur noch, dass wir das Gerät dann halt abholen können für Ihn - ohne lange Termine. Ich schicke es dann aber auch nur ein und bringe es dem Kunden halt wieder. Aber ob der Service ausreicht für die Kunden. Meinen Kunden wird das nicht reichen.

Apple tut sich da im Business Bereich mit der Linie keinen gefallen...
Aber man wollte ja wieder mehr Pro Business werden...
Oder zumindest das, was sich Apple darunter vor stellt...
 
Impcaligula

Impcaligula

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.05.2010
Beiträge
8.165
Punkte Reaktionen
7.920
Aber wie gesagt, die Automobilbranche wird auch immer schlimmer.
Absolut.

Wenn es nach den Herstellern gehen würde, würden nur noch Werks Werkstätten vorhanden sein. Und wenn man das so nicht erreicht - dann baut man die Autos eben so, dass immer mehr Sachen nur noch bei der Werkstatt des Hersteller repariert werden können. Weg mit den freien Werkstätten!

Und das ist von Vorteil für die freien Werkstätten?
Das ist ein Vorteil für mich als Kunde? Freundin von mir Differential Schaden Hinterachse am BMW. BMW Werkstatt? Klar knapp 2500 Euro und einen Termin in 5 Wochen(!) - und bis dahin keinen Wagen! Freie Getriebe Werkstatt bei Vaihingen Enz - Donnertags angerufen, Montag den BMW auf der Bühne, Montag Abend fertig, 980 Euro. Und das mit einem original Differential Reparatur Satz. Und BMW wirft das komplette Diff raus.

Und das muss man gut finden?
Nein! Tue ich nicht und das werde ich auch immer so von mir geben! Und sicher nicht akzeptieren.


----
Aber um die Kurve zu Apple zu bekommen. Bei den PKW machen das ja immer mehr Firmen. Im PC Bereich sieht es aber (Business) anders aus. Da gibt es im Windows Lager eben Alternativen.

Und ja - ich kann nur für den Großraum Stuttgart sprechen - ich habe extrem viele Kunden (und meine Mitbewerber auch) da standen früher alles Mac Pro und iMac herum. Und da stehen heute Windows Workstations.

Und dem Chef ist es egal ob der Mitarbeiter lieber einen Apple wollte. Wobei viele Kunden inzwischen überrascht sind, dass die Windows Kisten auch super laufen und man tatsächlich noch einen Service Techniker holen kann - der vor Ort auch was reparieren kann.

Selbst Grafiker Studios, Werbehäuser - da stehen heute nicht mehr nur Mac Rechner herum. Und da ist Apple ganz alleine schuld dran. Und da ändert auch die Aussage "wir machen jetzt wieder mehr Business Rechner". Wenn sich da bald nicht viel ändert springen viele Kunden ab.

Aber sind ja nur lästige Business Kunden in der Minderheit - gegenüber Milliarden Consumer iPhone Kunden...
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
11
Aufrufe
514
oneOeight
oneOeight
O
Antworten
6
Aufrufe
412
RealRusty
RealRusty
T
Antworten
18
Aufrufe
297
Nicolas1965
N
N
Antworten
19
Aufrufe
517
RIN67630
RIN67630
Oben