Habt ihr Eure Macbook / iPhone Kamera abgeklebt?

ElenaK22

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2019
Beiträge
237
Also ich für meinen Teil vertraue Apple nicht genug, um das mit der Kamera und dem "Stromkreis" zu glauben.
wäre dies nicht der Fall, hätten diesdie Techniker wie zB. iFixit längst bemerkt und publik gemacht. Dies würde in der Tech-Community hohe Wellen schlagen...
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.226
Das ist ja auch Sinn und Zweck einer Fernsteuerung.
Aber auch das lässt sich missbrauchen. Einer meiner ehemaligen Arbeitgeber beobachtete so gerne seine Angestellten und rief sie an, wenn sie sich zu viel mit anderen unterhielten oder zu lange nicht am Platz waren oder zu lange lachten etc.
 

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
770
Aber auch das lässt sich missbrauchen. Einer meiner ehemaligen Arbeitgeber beobachtete so gerne seine Angestellten und rief sie an, wenn sie sich zu viel mit anderen unterhielten oder zu lange nicht am Platz waren oder zu lange lachten etc.
Schlecker? Sollte mich wundern, wenn es den Arbeitgeber noch gäbe.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.449
Aber auch das lässt sich missbrauchen. Einer meiner ehemaligen Arbeitgeber beobachtete so gerne seine Angestellten und rief sie an, wenn sie sich zu viel mit anderen unterhielten oder zu lange nicht am Platz waren oder zu lange lachten etc.
Da das eine Strafttat ist, hast Du Ihn sicherlich angezeigt
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.139
Um mal wieder auf den Boden zu kommen: die größte Gefahr ist nicht die Technik die Apple verbaut, sondern in der Regel der Umgang der User damit.

Fernsteuerung der Rechner ist nur eine Möglichkeit die ich erwähnte, weil sie eben recht verbreitet genutzt wird. Admins sind logischer Weise dankbar dafür, andererseits besteht kein vernünftiger Grund weswegen eine solche Software 365/24 laufen MUSS (aber sie ist meist permanent online, wenn sie einmal aktiviert wurde…).

Die meisten hacks geschehen übrigens im privaten Bereich / unmittelbaren Umfeld, weil dort die Wahrscheinlichkeit eines persönlichen Interesses auch an "Belanglosigkeiten" am größten ist.

Staatliche Überwachungsorgane springen in der Regel erst auf bestimmte Schlagworte oder bestimmte Verbindungen an. Der GCHQ bspw. rühmt sich 1 000 000 verschlüsselte Verbindungen parallel in Echtzeit entschlüsseln zu können, klingt gewaltig, aber hat mal jemand überlegt wie viele Verbindungen täglich gleichzeitig laufen? (Im Einsatzgebiet des GCHQ oder der NSA beispielsweise? Mit 1 Million kommt man da nicht sehr weit und abgesehen davon müssen die gefilterten Daten dann auch noch von Menschen bewertet werden…) China hat schätzungsweise 750 000 bis 1 Million Menschen (In der Summe aller freiwilligen, öffentlichen, militärischen und geheimdienstlichen Schnüffler), die täglich das chinesische Netz beobachten und durchforsten und trotzdem finden sie niemals alles. Hierzulande würde schlicht die manpower fehlen.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.090
Oder schlicht auch die Motivation.
Und wenn, würde das niemal öffentlich werden.
Dort allerdings ist die Durchdringung der Interessen der Führung derart ausgefeilt, da kann einem Angst und Bange werden.
Mit steigender Leistungsfähigkeit der Systeme (KI) wird es deutlich einfacher werden. Dagegen ist das Kamerabild ein nichts.
 

LoBulli

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
219
Ich überlege noch, ob ich dich zu dem ansonsten offenbar inhaltslosen Leben beglückwünschen oder doch eher Mitleid haben sollte :hehehe:
Muss ich das jetzt verstehen, warum sollte mein Leben inhaltslos sein? Hab ich denn geschrieben, dass ich zu dieser Gruppe zähle? Aber okay, Mitleid kann man immer gebrauchen.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.288
Wenn du außer Masturbieren offenbar nix anderes spannendes im Leben hast :noplan: