Hab heute meine HIFI-Anlage an den MAC angeschlossen. ECHT DER HAMMER!!!!

Tomcat

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2002
Beiträge
599
Wollt euch nur mal erzählen das man auch mit sehr einfachen Mitteln-Lautsprecher-stereo-system,Verstärker einer Anlage(Den fast jeder hat), einem Hifi-anlagen Verbindungskabel und zwei 200-500 watt Boxen, den MAC an die Musik anschließen kann. Echt geiler Sound wie z.B. bei Ghost-Recon(leider nur Demo),X-plane 7.00 (mein Lieblingspiel) und bei Nascar(das neuste was ich so habe) die Post abgeht.
Falls ihr wissen wollt wie das geht schickt mir ´ne E-Mail oder schaut mal im ICQ (zwischen 19:00 und 22:00Uhr) bei mir vorbei.
Habt ihr noch bessere low Budget Varianten schickt sie mir!!!
Gruß TOMCAT
carro
 

Tinyapple

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2003
Beiträge
45
Konkret krass!! Was fürn Kabel ist das denn?? Gibts das bei Ebay?
Wie geht das denn ganz genau???? *lol* ;)
Ich dachte das geht nur bei PC's ??? :D :D
 

mybook

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2003
Beiträge
379
rock it

Ziemlich einfach:
1- über den Kopfhörerausgang mit Klinke/Cinchkabel
2- USB Audiointerface (iMic/Griffin Edirol etc.)
3- Xitel per USB und Toslink an Digitaleingang der Stereoanlage

Knallt wirklich gut,in Kombination mit iTunes ne Playlist erstellen und kräftig feiern ;)
 

Macuser30

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.329
Ich habe erst gar keine PC-Lautsprecher, mache eh alles über Hifi-Anlage und Kopfhörer...........

Gruß macuser30
 

Winn

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2002
Beiträge
429
Gibts keine Rückkopplung ? Kein Brummton ? Kenn das noch von den PC's und an meinem jetzigen Mac hab ich noch meine alten PC Speaker...

Winn
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
die frage ist doch nicht ernst gemeint!? oder etwa doch??? :eek:
 

turbomac

Mitglied
Mitglied seit
20.09.2002
Beiträge
72
´n Abend,

So was mach ich schon seit Jahren über Miniklinken Ausgang an meinen NAD-Verstärker AUX-Eingang. Damals wars mit dem iMac Bondi, jetzt der PowerMac G4. Bei SOF 2 oder UT 2003 (noch Demo) knallts richtig.

ciao,

turbomac
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von turbomac
1. So was mach ich schon seit Jahren über Miniklinken Ausgang...
2. ... an meinen NAD-Verstärker AUX-Eingang.
 

1. eben
2. NAD rules!

;-)
 

Winn

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2002
Beiträge
429
Original geschrieben von martyx
die frage ist doch nicht ernst gemeint!? oder etwa doch??? :eek:
Na aber hallo :D Eigentlich ist ein Brummton auch vollkommen normal... wenn Du die Anlage anschließt, spielst nichts ab, kein ton, kein Mucks, Du dabei aber die Lautstärke auf der Anlage langsam hochdrehst, hörst Du dann einen Brummton, oder nich ?
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von Winn
Na aber hallo :D Eigentlich ist ein Brummton auch vollkommen normal... wenn Du die Anlage anschließt, spielst nichts ab, kein ton, kein Mucks, Du dabei aber die Lautstärke auf der Anlage langsam hochdrehst, hörst Du dann einen Brummton, oder nich ?
 

1. meine frage bezog auf den inhalt von tomcat! du warst nicht gemeint.

2. äh... nee - ich habe noch nie einen brummton bei diesem thema gehört.
 

Macuser30

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.329
Ich gehe einfach über den Audioausgang am PM (audio-digital) analog in den Verstärker der Hifi-Anlage, kein Brummen, nichts.............. Spitzensound. Ich schreibe permanent irgendwelche Partituren mit Finale ( http://www.klemm-music.de/coda/finale2003/index.htm ) die Instrumente kommen fast identlisch herüber.
In Verbindung mit den visuellen Effekten von itunes und etwas medidativer Musik kann man erfolgreich eine sekte gründen.

gruß
 

Tomcat

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2002
Beiträge
599
Da ich mit so nem Echo nich gerechnet habe kommt morgen die Bastelanleitung dazu!!!!!!

Gruß bis morgen TOMCAT!
clap
 

dylan

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Verstehe das jetzt nicht ganz

Original geschrieben von Tomcat
Da ich mit so nem Echo nich gerechnet habe kommt morgen die Bastelanleitung dazu!!!!!!
Entschuldige, Tomcat, aber ich glaube, ich verstehe dich jetzt nicht ganz?! Was meinst du denn mit Bastelanleitung? Im Thread wurde doch schon mehrfach erwähnt, dass es eine ganz einfache Kopfhörerausgang-Klinke-Chinch-Lösung gibt (die ich selber auch nutze). Wo ist da die Bastelei?

Klär mich bitte auf, vielleicht habe ich was überlesen...

Dylan
 

Splash

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
@martyx

ich hatte mit dem pc einen schweinischen brummton. musste wohl irgendwas mit der erdung sein. mit den ibook hab ich diesbezüglich kein problem mehr - fast keines mehr. wenn ich das zweite display angeschlossen habe (hercules, 15" tft, vga anschluss), hab ich einen leichten brummton. ist aber nicht so dramatisch. aber jetzt kommt der hammer: gelegentlich flattert das bild auf dem zweit-display. wenn ich das audio-kabel aus der kopfhörer buchse des ibook ziehe, hört das flimmern auf. das kabel ist hochwertig, sauber geschirmt, der verstärker ist ein yamaha dsp-versärker, der bisher in keiner hinsicht auch nur das geringste problem verursacht hat.

kann mir jemand erklären, wie ein audio-kabel ein bild-flattern verursachen kann?
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von Splash
ich hatte mit dem pc einen schweinischen brummton. musste wohl irgendwas mit der erdung sein. mit den ibook hab ich diesbezüglich kein problem mehr - fast keines mehr. wenn ich das zweite display angeschlossen habe (hercules, 15" tft, vga anschluss), hab ich einen leichten brummton. ist aber nicht so dramatisch. aber jetzt kommt der hammer: gelegentlich flattert das bild auf dem zweit-display. wenn ich das audio-kabel aus der kopfhörer buchse des ibook ziehe, hört das flimmern auf. das kabel ist hochwertig, sauber geschirmt, der verstärker ist ein yamaha dsp-versärker, der bisher in keiner hinsicht auch nur das geringste problem verursacht hat.
 

1. brummen kann auch durch einstreuung stattfinden. bsp. nicht abgeschirmte boxen neben monitor stellen.

2. ich weiss ja nicht welches iBook du besitzt, aber das flackern kann daran liegen, das die kleine klinkenbuchse auch für videosignale genutzt werden kann!
dies ist zumindest bei meinem book so (500er, 2x usb, 1fw). die klinke für videosignale ist übrigens länger als die vom normalen audiostecker. du berührst beim stecken oder herausziehen wahrscheinlich nur irgendwelche 'stellen' die für das videosignal zuständig sind.

man möge mich verbessern wenn es anders sein sollte. ich habe diese funktion noch nie benötigt und habe das mal irgendwo gelesen. ich weiss nicht mal mehr wo. ;-)

NACHTRAG
jetzt lese ich gerade, das das flackern 'ständig' ist? also, nur während die klinke eingesteckt ist? seltsam!?
 

Stenz

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2003
Beiträge
696
Bei meinem Kenwood- Receiver habe ich die Audioeingänge für Video genommen. Diese haben die beste Dämpfung, kein Rauschen oder Brummen auch wenn kein Signal anliegt. Die Zuleitung ist 5m lang.



Edit:
Da hatte ich ein *e* zu viel gekauft
 

Splash

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2003
Beiträge
304
ich hab das 800er book, 2 x usb, 1 x fw.

tatsächlich stehen links und rechts vom schreibtisch zwei 110 cm hohe standboxen. die magnete (nicht geschirmt) sind in ungefähr auf der selben höhe wie die displays. aber:
1) ist das display des ibook näher an einem lautsprecher als das andere display und flattert nie
2) magnete stören so viel ich weiss bildröhren. tft's auch?

und wie gesagt, das flimmern ist nicht ständig. und spätestens, wenn ich den stecker ziehe, ist es weg.

ach ja: bei meinem book werden doch keine bilddaten über die klinkenbuchse übertragen, oder? die gehen doch nur über den monitor-ausgang raus? schliesslich hat man ja auch einen adapter für genau diesen anschluss.

und noch etwas anderes: an manchen stellen auf dem ibook-eigenen monitor ist die schrift unscharf resp. heller. es sind meist einzelne buchstaben. muss ich das als ibook typischen makel akzeptieren?

danke und gruss
 

nicolas

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2003
Beiträge
968
zu zweitens... das magnetfeld von lautsprecher beeinflusst bei röhrenmonitoren die elektronen die auf die phosphorschicht geballert werden. kann bei tfts so nicht passieren.
ich glaub bei älteren ibooks sieht der video-ausgang ähnlinch aus wie der audio ausgang... da kommt dann nur video raus. und audio wie gehabt über die 3,5mm line-out klinke.
 

sondek

Mitglied
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
30
Hi winn,
bei Deinem Brumm-Problem handelt es sich wahrscheinlich um eine "Masseschleife" oder doppelte Erdung...ist irgendwo in dem Setup irgendwas an eine Antennenbuchse (Kabel & Schüssel zählen auch) angeschloßen? TV-Karte, Glotze oder Tuner? Abhilfe schafft Abziehen des Steckers, der an alles was nicht Stromnetz ist, angestöpselt ist. Falls Du den Brummer lokalisieren kannst, kann man mit einem Mantelstromfilter das Generve evtl. dauerhaft entfernen.

Nebenbei: Wenn irgendwas nicht ruled, dann isses NAD

Grüße per ADB von

sondek
 

tasha

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Zum Thema TV-Adapter sind dieser und dieser KnowledgeBase Artikel hilfreich.

Grüße,

tasha