Guter Optiker mit großer Auswahl in Frankfurt/Main gesucht

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.899
Moin,

da ich bis Mitte Januar in Frankfurt weile und das Projekt neue Brille mal in Angriff nehmen möchte, wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen Optiker empfehlen kann. Erfahrungsgemäß kauf ich am Ende doch ne Markenbrille, daher wäre eine große Auswahl an eben jenen wünschenswert - ich hab auch nichts gegen Fielmann, wenn man da aber ein nicht-Fielmann-Gestell und gute Gläser kauft landet man da auch in Regionen anderer Optiker.

Danke schonmal!
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
3.530
Bin zufälligerweise auch gerade am Suchen. Danke schon mal für die Tips.

Gibt's noch mehr Empfehlungen? Ich lege Wert auf
- Designerfassungen
- gescheite Messtechnik
- die Verfügbarkeit von extrem dünnen High-Tech-Gläsern, weil ich ultraschlechte Augen habe

Mein alter Optiker war bisher in AB, aber das ist mir jetzt zu umständlich (nachdem ich mich ja schon weigere Zahnarzt und Friseur vom Heimatort auf die neue Zweitheimat Sachsenhausen zu migrieren :D ).
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.724
Moin,

da ich bis Mitte Januar in Frankfurt weile und das Projekt neue Brille mal in Angriff nehmen möchte, wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen Optiker empfehlen kann. Erfahrungsgemäß kauf ich am Ende doch ne Markenbrille, daher wäre eine große Auswahl an eben jenen wünschenswert - ich hab auch nichts gegen Fielmann, wenn man da aber ein nicht-Fielmann-Gestell und gute Gläser kauft landet man da auch in Regionen anderer Optiker.

Danke schonmal!
Ich habe einen sehr guten in Darmstadt
Augenoptik Spaethe, Bismarckstr. 17
 

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2008
Beiträge
3.183
Moin,
würde mich hier gerne mal anschliessen und ein paar Fragen bezüglich dem Gestell auf der Nase stellen...

Ich weiss seit dieser Woche das ich eine Brille brauch!
Hab da bis jetzt noch keine Erfahrung quassi Jungfäulich :D War erst mal bei der Fielmann Filialle die sich zufälligerweise auf der anderen Strassenseite meines Augenarztes befand...

Danach war ich dann noch bei Apollo in Köln (ganz Schlimm der Service dort)
und bei einem Design Laden in der Ehrenstr. die auf anhieb eine ausgessucht hatte die mir Stand und gefallen hat :) was bei mir nicht einfach ist da es schon mit Sonnenbrillen ein Drama war/ist!!
Ich bin geschockt wie Teuer mich das kommen würde!!
Das Gestellt kostet alleine schon 260 + Glässer die zwischen 130-160 pro Glas kosten sollen...finde ich doch arg Teuer, da ich bei Fielmann andere Preise genannt bekommen habe für die Glässer

Wo liegt denn da der Unterschied? Am Liebsten würde ich mir das Teuere Gestelle kaufen und die Glässer bei Fielmann bestellen, geht das?

Grüsse
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
3.530
Ich bin geschockt wie Teuer mich das kommen würde!!
Welcome to the club. :D

Das Gestellt kostet alleine schon 260 + Glässer die zwischen 130-160 pro Glas kosten sollen...finde ich doch arg Teuer, da ich bei Fielmann andere Preise genannt bekommen habe für die Glässer

Wo liegt denn da der Unterschied? Am Liebsten würde ich mir das Teuere Gestelle kaufen und die Glässer bei Fielmann bestellen, geht das?
Das geht doch noch. Meine letzte hat glaube ich so um die 1200-1300 Euro gekostet. :Pfeif:

Bei den Gläsern gibt es schon sehr große Unterschiede. Es gibt auch unterschiedliche Beschichtungen etc., eben je nach Geldbeutel. Ich habe noch nie bei Fielmann was gekauft, kann deswegen auch nix zu deren Qualität sagen. Da bei mir ohne Brille gar nix geht, leg ich Wert auf maximale Qualität und gehe bei meinem Augenlicht keine Kompromisse ein. Da wäre mir Fielmann zu riskant.

Ich denke auch dass es ein gewisser Unterschied ist, ob du die Brille andauernd tragen mußt oder nur ab und zu (Autofahren, Lesen).
 

Heckisack

Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
595
Was ist denn bei Fielmann "riskant"? Dass evtl. die Gläser nicht die Qualität haben wird man denke ich maximal an der Haltbarkeit/Kratzfestigkeit und der Qualität der Beschichtung/Entspiegelung merken. Aber inwiefern sollte das schädlich für das Auge sein?

Ich hatte bisher immer günstige Brillen, ich hatte nie Probleme damit. Und 1200 Euro bin ich nicht bereit für eine Brille auszugeben, aber das ist ja jedem selbst überlassen
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.899
Also 130€ kann man aber pro Glas bei Fielmann auch locker lassen. Gläser, wie ich sie momentan habe, Kunststoff, extra dünn, doppelt entspiegelt haben mich im Paar etwa 300€ gekostet, aber mit moderaten +2.75 Dioptrin.
 

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2008
Beiträge
3.183
Moinsen Jungz,
also 1200euro ist schon Heftig!!! Kommt aber auch drauf an was man beruflich macht bzw. wie dick man es hat ;) Ich bin Student da sind 500 schon ne Harte Ansage!

Da ich auch nur mit dem REchten Auge Probleme habe, sprich ich würde die Brille nur für die Uni und zum Autofahren nutzen...
Schau ich das es schick ist und ach nicht ganz so Teuer!!
Ich vermute mal das ich nicht unter 400 aus der Sache rauskommen werde :D
Denke das ich mir das Teuere Gestell von Mayer kaufe und den Rest bei Fielmann

Grüsse
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.899
Moinsen Jungz,
also 1200euro ist schon Heftig!!! Kommt aber auch drauf an was man beruflich macht bzw. wie dick man es hat ;) Ich bin Student da sind 500 schon ne Harte Ansage!
Naja, halt auch eine Frage, wie gut man gucken kann. Ich bin mit +2.75 und n bisschen Hornhautverkrümmung ja noch gut dran. Mein Vater z.B. braucht, damit er noch komfortabel arbeiten kann Gleitsichtgläser. Da is dann das 200€+ Gestell, was er auf der Nase hat seeehr nebensächlich.
Aber eigentlich müsstest du auch unter 400€ hinkommen können, zumindest wenn die Fehlsichtigkeit nicht soo krass ist. Ich war die Woche bei Fielmann und hatte n Boss-Gestell "anprobiert", und die Gläser von Zeiss wären je 120€ gekommen. 370€ oder so wär ich bei rausgekommen. Also nicht den Sand in den Kopf stecken :)
 

PieroL

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.08.2005
Beiträge
5.837
Ich kaufe meine Brillen immer bei Fielmann. Ich hab immer gute Erfahrungen mit dem Laden gemacht. Nur muss man oft etwas länger warten, weil der Andrang groß ist. Aber wenn man dran ist, bekommt man meistens doch guten Service und die Mitarbeiter sind freundlich (meine Erfahrung in zwei versch. Läden)

Meine jetzige Brille hab ich auch dort gekauft:

Titan-Gestell (randlos)
Extra dünne, voll entspiegelte, zusätzlich gehärtete Kunststoff-Gläser.

Und für meine -4,25 und -3 Dioptrien mit Hornhautverkrümmung sind die Gläser wirklich erstaunlich dünn.

Hat mich 360 Euro gekostet. 2/3 davon waren die Gläser.
 

SignoreRossi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2008
Beiträge
3.183
Also der Service ist wirklich Astrein!!!
Hab mich selten so gut beraten gefühlt :)
Meine Freundin kommt später aus FFM... Wir gehen dann zusammen das Abenteuer Brille an :D

Apollo geht gar nicht!!! Zumindes der in Köln am Neumarkt...
Ich brauch keine Beratung wenn man mir nach dem Mund redet!!

Grüsse
 

erko

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.171
Ich vermute mal das ich nicht unter 400 aus der Sache rauskommen werde
Das geht ganz locker auch drunter. Ich habe neulich für eine Sonnenbrille mit Optik um die 200 bezahlt und das war nicht das Billigste, was es gab. Allerdings weder bei Fielmann, der nur in der Werbung billig ist, noch bei dem oben von mir empfohlenen Optiker.

Gerade, wenn es die erste Brille ist, würde ich sehen, dass sie preiswert ist. Man kommt nämlich erst im Alltag dahinter, worauf es einem bei der eigenen Brille an- und womit man besser zurecht kommt.

Es muss auch nicht unbedingt eine Superentspiegelung sein, die sehr stark verfetten, jedoch mittlerweile billiger sind als einfache Entspiegelungen.

Man kann auch nach gebrauchten Gestellen schauen und sich neue Gläser einbauen lassen - habe ich schon oft gemacht mit den 50er-Jahre-Brillen meines Vaters.
 
Oben