Günstigster Mac mit 4K 50 Hz?

Diskutiere das Thema Günstigster Mac mit 4K 50 Hz? im Forum MacUser TechBar.

  1. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Hallo, ich bin es leid, mit meinen zwei Monitoren und der Besucherritze. Ich möchte gerne einen größeren 4K benutzen. Nur schafft das mein Mini von 2012 nicht.

    Welches ist der günstigste Mac mit 4K 50 oder 60 Hz? Der vorletzte Mini? Ein iMac Retina? Eine alte Käsereibe mit besserer Grafikkarte?
    Welche Idee habt ihr? Was nutzt ihr?

    Ach so, 2TB als Startvolume wäre sehr nett. Fusiondrive oder so...
     
  2. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.846
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.505
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Hackintosh mit i5 8400 und ner RX 580, hat rund 750 Euro auf die Uhr gebracht und ist schneller als die aktuellen iMacs (nicht iMac Pro aber soo weit ist der Hacky nicht hinten dran).
    Wie wäre denn der aktuelle Mini für dich?
    Blos kein Fusiondrive, gleich SSD nehmen.
     
  3. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Danke für den Tipp mit dem Hackintosh. Der Rechner muss nicht schnell sein aber große Platte. Habe seit 3 Jahren FDs in MacBook und Mini und nie Probleme gehabt. Wollte aber gerne wegen problemlosem Update einen "richtigen" Mac haben. IMac Retina scheint der einzige zu sein, der preisgünstig ist mit großer Platte...
     
  4. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.846
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.505
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Hackintosh ist auch nur eine Überlegung (zu der ich mich entschlossen habe). Die iMacs sind auch nicht schlecht, vom aktuellen Rechnerangebot bei Apple empfehle ich die auch am ehesten. Wenn die Preislich in dein Budget passen spricht da nichts dagegen finde ich. Wie aber gesagt, ich würde heute, in 2019, kein Fusiondrive mehr benutzen sondern auf eine SSD setzen. Wenn die entsprechende Größe der SSD nicht ausreicht kann man durchaus überlegen, extern ggf. eine konventionelle Festplatte, also eine HDD, als Datengrab zu verwenden.
     
  5. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.697
    Zustimmungen:
    2.095
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Dann kauf den günstigsten iMac mit Retina Display und verbaue eine Samsung/Crucial 2TB SSD bzw. lass so eine einbauen; selber so gemacht. Aber lass die Finger vom FusionDrive.
     
  6. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    606
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Suchst du einen Mac mit integriertem 4K60 Display oder einen Mac an dem du ein (beliebiges) 4K60 Display betreiben kannst?
     
  7. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Danke für die Tipps. Aber was ist an der seit Jahren auf zwei Geräten laufende FusionDrive so schlecht? Sehe da nix. Eine externe Platte, die man dann immer entsprechend auswählen muß ist doch öde. Und 2TB kostet mir noch zu viel als SSD. 300 bis 400 Euro gegen vielleicht 70 für ne Fusion. bzw 0 €, weil ich die schon habe.
     
  8. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Wie schon im Text beschrieben bin ich da offen. Ein 4K in der Größe 15° ist sinnlos. Ich möchte einen großen externen Bildschirm mit der normalen HD-Pixeldichte. Also jede Menge Platz auf dem Schreibtisch.
     
  9. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.697
    Zustimmungen:
    2.095
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Weil z.B. APFS für SSDs und nicht für HDDs ausgelegt ist, so wie das gesamte seit etwa macOS 10.12 (Sierra) und weil ein Mac mit HDD (ein FusionDrive ist nichts anderes) ungefähr noch so zeitgemäss ist, wie eine Pferdekutsche anstatt eines Automobils. ;)
    Glaub uns einfach und nimm ein Gerät mit SSD-only. Wie schon gesagt: Sehr preiswert fährst du, wenn du eine 2TB SSD kaufs (klick!) und diese ins Gerät einbaust/einbauen lässt. Wurde hier so gemacht: Die Kiste rennt bei der Arbeit förmlich davon - wobei ich mittlerweile der Meinung bin, dass es auch eine 1TB SSD getan hätte. ;)
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.243
    Zustimmungen:
    5.479
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Man kann auch eine kleine, externe SSD wie die Samsung T5 (so gross wie eine Scheckkarte!) einfach ueber USB an den Mac anschliessen und mit Klettband hinten an den Fuss stecken. Diese kann man dann als externes Datengrab benutzen. Ich benutze so eine an meinem Hacky am USB 3.1-Anschluss als Backuplaufwerk und das Ding rennt wie eine Rakete.

    Vorteil: Guenstig und allemal zigmal schneller als ein Fusiondrive. Geraet bleibt unveraendert im Garantiefall.
    Nachteil: Eigentlich keiner, wenn man von der externen Montage absieht.
     
  11. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.846
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.505
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    @iPhill sagte es schon: APFS ist für die aktuelle Betriebssysteme von Apple extra für SSDs ausgelegt und für HDDs eigentlich nicht so dolle. Ein Fusiondrive ist aber locker zu 90% eine HDD (bei Apple schätze ich mal sinds locker 95%). Daher ist das schlecht.
    Nunja, den Speicherort musst du immer auswählen, ganz egal ob das nun eine interne oder externe Platte ist. Hast du dir dein System aber vernünftig eingerichtet ist genau das aber völlig egal wo du hin speicherst, der Aufwand ist dann immer der selbe.
     
  12. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Sorry liebe Kollegen, das geht jetzt in die falsche Richtung. Ich habe jetzt zwei FD´s im Einsatz und ich werde die nicht auflösen oder wegschmeissen und mit an die 1000 Euro ersetzen. Wenn ich die ersetzen würde, dann mit doppelter Ladung, eben 4TB. Und das dann mal 3, einmal Hausrechner, einmal MacBook und einmal Datensicherung.
    Ich mag die FDs so wie sie sind. Das neue Dateiensystem ist mir auch völlig egal. Das alte geht und damit fettig. ;-)
    Zweimal die Woche werden die gespiegelt. Und dann ab und zu mit ner ganz normalen HD (iiiiiihhhhh) außerhalb des Hauses.
    Mein Thema ist leider ein anderes. Ich möchte mit irgendeinem möglichst günstigen Mac ein 4K-Display betreiben. Völlig egal ob mit HD, FD oder mit Diskettenlaufwerk.. ;-) Ich sehe, daß man da mindestens 1200 Euro investieren muß, egal ob MacBook oder iMac. Und ob die alte Käsereibe (MacPro eckig) noch so gut läuft weiß ich nicht. Die sind auch noch ganz schön teuer.
    Und ich habe es richtigehend hassen gelernt, in der Firma früher mit dem Serverzu arbeiten und dort speichern und wieder zurück, weil der nicht schnell genug war für die 3D-Anwendungen und dann war man nie sicher, ob alles auf der richtigen Seite gespeichert und gesichert ist. Immerhin speichern Programme vieles automatisch und ich will nicht jeden Tag ne halbe Stunde mich dem Check verbringen, ob alles auf der richtigen Platte abgelegt ist. Der beste Weg für Datenverlust. Daher bin ich bei den neuen Macs auch so unglücklich über die winzigen SSDs und die horrenden Aufpreise für die Aufrüstung ab Werk.
     
  13. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Der kleine runde schwarze MacPro ist auch nicht mehr so teuer. Der kann auch 4K. Aber ob der auch zukunftssicher ist?
     
  14. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    606
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Ob ein über 5 Jahre alter Computer zumunftssicher ist? Naja...

    Der Mac mini fällt weg, weil du keinen externen Speicher verwenden willst, oder?

    Dann bleibt doch nur ein Retina iMac? Gibt's ab 1.499,-€, auch mit Fusion Drive (120,-€ Aufpreis).

    Oder eben ein MacBook Air/Pro mit externem Monitor. Kostet dann einiges mehr und Fusion Drive gibt's da auch nicht.
     
  15. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    Da würde ich lieber den Mac Mini nehmen.

    Beim schwarzen Mac Pro brauch man jedoch auch externen Speicher, da kann man auch gleich den Mini nehmen.

    Der ist zumindest von allen Desktop Mac am zukunftssichersten (aktueller Intel Prozessor und erschien erst nach der letzten Apple Keynote).
     
  16. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Tja, dann wird es vermutlich doch ein iMac mit 2 internen Festplattenplätzen. Danke!
    Mein Mini 2012 bringt ja trotz seines Alters noch ordentliche Preise. Fast der Neupreis, nach all den Jahren... Da hat Apple wirklich eine riesige Lücke im Angebot. Ich würde nen neuen Rechner kaufen aber mit all den festgetackerten Baueilen, die man früher wechseln konnte wird das nix. Vielleicht denken die um, wenn die Verkaufszahlen weiter abstürzen. Wenn sie keinen Genius mehr haben, der neue Produkte erdenkt, dann muß man das Vorhandene eben attraktiv sein. Aber Herr Cook hat ein hervorragendes Gehalt und keinen Druck, etwas zu erschaffen. Der sollte vielleicht mal 3 Monate mit Anklebebart in nem Applestore arbeiten. Vielleicht fällt der Groschen...
     
  17. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.887
    Zustimmungen:
    696
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Wenn du das so siehst, verstehe ich echt nicht wie man zu der Firma laufen kann und 2k EURO ausgibt für ein verklebtes Produkt in dem im Jahr 2019 noch immer zum regulären Preis eine HDD steckt und man das Display nichtmal wieder/weiterverwenden kann.

    Aber jedem das Seine, ..
     
  18. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Hey, warum denn so aggressiv? Außerdem hast du meine Worte genau falsch rum verstanden. Ich habe mich ja auch darüber beschwert, dass die Dinger zu geklebt sind. Und vor allem dass die Teile fest gelötet sind. Deshalb werde ich ein altes Modell nehmen. Also das Modell, was man noch selber umbauen und aufrüsten kann.
     
  19. Gravmac

    Gravmac Mitglied

    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    22.11.2008
    Du könntest auch eine egpu an deinen Mac mini hängen (über Thunderbolt) die 4K kann.
     
  20. leselicht

    leselicht Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Ich dachte das geht nicht mit dem langsamen thunderbolt 1
    Welche Externe geht denn da??
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...