Grundsätzliche Probleme mit iMac 27" 2019

Diskutiere das Thema Grundsätzliche Probleme mit iMac 27" 2019 im Forum iMac, Mac Mini. Hi. Die Samsung X5 ist eine Samsung NVMe in einem TB3 Gehäuse. Teuer, klein, schick und fein aber scheinbar nicht optimal gekühlt. Das...

  1. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Die Samsung X5 ist eine Samsung NVMe in einem TB3 Gehäuse. Teuer, klein, schick und fein aber scheinbar nicht optimal gekühlt.

    Das bekommt man mit einem besseren Gehäuse und einer NVMe besser und günstiger hin.
     
  2. Normann

    Normann Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    19.06.2019
    Ich bedanke mich für die weiteren Hinweise!

    Mußte jetzt erst mal den alten Rechner aus dem Keller holen und wieder aufbauen... Der 2019er Mac ist beim Vertragshändler in der Werkstatt. Zunächst haben sie ein Apple-Diagnoseprogramm laufen lassen, das, wie ich befürchtete, natürlich keine Hardwarefehler nachweisen konnte. Die Erfordernis einer Neuinstallation bewertete der Techniker als nur eine und gleichzeitig unwahrscheinlichste aller möglichen Ursachen für die Probleme, die ich habe. Man will den Mac nun in der Werkstatt 2-3 Tage lang einem Belastungstest unterziehen und die von mir beschriebenen Anwendungen selber nachvollziehen.

    Eine Rückgabe nur aufgrund von "Nichtgefallen" scheidet aus, das habe ich aber auch nicht anders erwartet. Dennoch brachte man die Bereitschaft zum Ausdruck, eine Lösung für mein Problem finden zu wollen. Sollte dann die Option eines Gerätetauschs bestehen, müßte ich mich ggf. mit dem bizarren Gedanken anfreunden, für noch mehr Geld einen schlechter ausgestatteten Rechner zu erwerben, um besser arbeiten zu können, wie wir es bereits diskutiert haben. Alternativ könnte ich den Mac wieder mitnehmen, meinetwegen auch durch den Händler neu aufgesetzt, aber im Falle unveränderter Problemlage möchte ich damit nicht weiter arbeiten. Wie auch immer das nun für mich ausgeht, ich bin stimmungsmäßig am Boden.

    Nochmals Dank, ich melde mich, wenn ich was Neues weiß!

    Normann
     
  3. CheG

    CheG Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.05.2008
    Kannst Du mir den Link zum Gehäuse schreiben und wie sind bei Dir
    die Übertragungsraten?
    Danke
     
  4. SchuBi

    SchuBi Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
  5. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    536
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Die Lieferzeiten sind aber teils ziemlich lang. Ich habe 3 Monate auf meines warten müssen :(.
    Ist halt der einzige Hersteller der ein TB3 Gehäuse für M2 NVME SSDs anbietet.

    Es lohnt sich aber.
     
  6. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Für Sparfüchse und USB-C 3.1 Gen 2 (kommt an den TB3/USB-C Anschluss) mit 900 MB/s lesen/schreiben:

    https://www.reichelt.de/externes-m-...p3baG4wIVgoeyCh3LhQ0hEAQYASABEgK3i_D_BwE&&r=1

    Dazu eine günstige NVMe, muss ja nicht von Samsung oder WD sein und der Drop ist auch gelutscht. Später, wenn überhaupt sinnvoll, kann man immer noch ein TB3 Gehäuse nehmen. Da tut sich am Markt sicher noch etwas.

    Mein Tip für NVMe SSD an die Sparfüchse:

    https://www.reichelt.de/adata-xpg-sx6000-pro-1-tb-m-2-ssd-asx6000pnp-1tt-p259252.html?&trstct=pol_1

    oder

    https://www.reichelt.de/adata-xpg-sx8200-pro-1-tb-m-2-ssd-asx8200pnp-1tt-p259255.html?&trstct=pol_2
     
  7. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.197
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.821
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Aber doch nicht in der Apotheke Reichelt kaufen, das gibts doch anderswo sicher preiswerter ;)
     
  8. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Der Preis passt da schon vor allem für das Case aber die SSDs gibt es woanders sicher ein paar Euro günstiger z. B. Mindfactory.

    Mir ging es aber eher um das Prinzip.
     
  9. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.197
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.821
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Naja, die 1 TB SSD von Crucial bekommste z.B. bei Amazon für 5 Euro weniger und mit ohne Versandkosten (bei Reichelt kommen da noch mal 5,60 € on top ;)) und NVMe-Gehäuse sind beim Fluss auch preiswerter, genau das gleiche ist da wenige Euro schon preiswerter. Wie gesagt, Reichelt ist zwar preiswerter als Conrad aber da ist noch einiges an Sparpotential drin wenn man gewillt ist zum Suchen.
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.235
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    @Normann:
    Ich denke, Du machst Dir selbst das Leben unnoetig schwer. Time Machine funktioniert im Regelfall voellig unauffaellig und problemlos und (wichtig!) sichert dein GESAMTES Startlaufwerk auf eine frei von Dir waehlbare Festplatte. Wenn Du noch andere Laufwerke mitsichern willst, fuegst Du diese einfach in den TM-Einstellungen hinzu. Das ist wirklich KEIN Hexenwerk!

    Die erste Sicherung wird etwas dauern, da hier, wie schon gesagt, erst einmal alle Daten von Dir gesichert werden muessen. Danach benutzt TM eine inkrementelle Sicherung, so das nur geaenderte Dateien gesichert werden, was im Regelfall viel schneller geht (Sekunden oder wenige Minuten). Natuerlich sollte man vor dem Runterfahren nachsehen, ob TM gerade eine Sicherung durchfuehrt, aber das ist ja nicht schlimm, dauert nicht lange, und man kann normalerweise nichts dabei kaputt machen, wenn man den Rechner auf dem ueblichen Wege runterfaehrt. Das Backup wird dann einfach regelgerecht abgebrochen.

    Also keine Panik, einfach ausprobieren! Time Machine ist wirklich sehr einfach zu bedienen.

    Carbon Copy Cloner ist eine (kostenpflichtige) Software, die einen Klon (eine direkte Kopie) deines Startlaufwerkes anlegt, so dass Du im Ernstfall nur diese Kopie nehmen musst, und auf einem anderen Mac ohne Probleme weiterarbeiten kannst. Das ist gerade fuer Produktionsmaschinen unglaublich wertvoll, und die Software ist die paarunddreissig Euro mehr als wert.

    CCC kann auch, wie TM und wenn gewuenscht, inkrementelle Backups anlegen, so dass nur das erste Backup etwas laenger dauert, alle zukuenftigen sind dann meist sehr viel schneller fertig.

    PS: Und natuerlich "verschieben" weder TM noch CCC irgendwas auf deinem Laufwerk, wenn Du es ihnen nicht selbst sagst. Warum sollten sie das auch tun? Sie sollen ja deine Daten sichern und nicht sinnlos rumbewegen.
     
  11. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Mir ging es nicht darum für Reichelt Werbung zu machen (zu bevorzugen) oder wo das am günstigsten zu bekommen ist, sondern nur darum eine preiswerte USB-C 3.1 Gen 2 Variante im Vergleich zu TB3 aufzuzeigen die ja eine ganz ansehnliche Geschwindigkeit bietet. Bei der TB3 Lösung bekommt man zwar maximale Geschwindigkeit der NVMe aber der Preis eines Gehäuses ist schon fast so hoch wie eine günstige 1TB NVMe Lösung mit USB-C die nur wenige Euro teurer ist als eine USB 3.1 Gen 1 Lösung aber doppelt so schnell wie diese und sogar fast doppelt so schnell wie eine interne oder externe SATA SSD. Das dürfte für die meisten Anwender interessant sein!

    Wer dann möchte kann sich selber den besten Preis suchen auch wenn es vielleicht nur um wenige Euros geht. Das mache ich gewöhnlich auch so :).
     
  12. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    4.234
    Zustimmungen:
    1.309
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi RealRusty,
    in Zukunft einfach, zum Beispiel oder Beispielsweise, im Satz unterbringen, dann gibts keine unnötigen Diskusionen mehr.

    Gruß Franz
     
  13. Normann

    Normann Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    19.06.2019
    Habe den Mac gestern aus der Werkstatt geholt!

    Die Hardware war in Ordnung, aber die Langsamkeit wurde bestätigt. Dann hat man OS neu aufgesetzt und nun läuft er deutlich besser! Ich muß mich nur damit abfinden, daß die Bildbearbeitungsprogramme von CPU und RAM nicht immer profitieren. Das betrifft vor allem Lightroom, von dem ich mich wohl verabschieden werde.

    Nebenbei habe ich zu weiteren möglichen Fehlerquellen recherchiert. Es scheint eine allgemeine Erkenntnis zu sein, daß speziell Firefox den Rechner langsam macht. Ich habe dort Einstellungen modifiziert und werde das beobachten. Außerdem bringt mein Kumpel demnächst seine SSD vorbei und dann können wir dies und das testen.

    Ich bedanke mich für Eure rege Beteiligung und würde mich freuen, auch in Zukunft Hilfe zu erhalten!

    Mit besten Grüßen,

    Normann

    Danke für Deine Erläuterungen!

    Könnte ich ein TM-Laufwerk, das in meinem Fall dann eine externe SSD sein sollte/würde, auch ganz normal als Datenquelle nutzen? Also die Daten einfach von dort nehmen, statt von der internen HDD. Oder dient TM nur zum Booten und Wiederherstellen?
     
  14. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    4.234
    Zustimmungen:
    1.309
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    ein TM-Laufwerk, ist nur ein Backup welches auch bootbar ist, mehr geht nicht.

    Franz
     
  15. dodo4ever

    dodo4ever Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    280
    Mitglied seit:
    20.10.2004
    na also… :)
    Viel Erfolg weiterhin mit deinem Mac. Ich hoffe, du kannst nun gut arbeiten, so wie du es dir vorgestellt hast.
     
  16. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.830
    Zustimmungen:
    6.235
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ein Backup ist ein Backup und sollte nur als Backup genutzt werden! Man hat IMMER Kopien von seinen wichtigen Daten, und diese Kopie nennt man Backup. Man arbeitet nicht mit den Backup, dann waere es kein Backup, sondern Daten, die nirgendwo sonst gesichert waeren. Und was machst Du dann, wenn deine Platte ausfaellt? Das ist auch mit der Grund, warum man Daten und Backup NIEMALS auf einer Platte mischen sollte.

    Freut mich jedenfalls sehr fuer Dich, dass der Rechner jetzt besser laeuft. :)
     
  17. Normann

    Normann Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    19.06.2019
    Ich habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt...

    Ich hätte meine Daten natürlich primär auf der internen Platte und würde davon ein Backup mit TM auf externer SSD machen. Wenn ich danach mit den Daten arbeiten will, kann ich doch einen Pfad von der SSD aus herstellen, oder? Es sind dieselben Daten und von SSD wäre der Zugriff schneller. Neue Daten gingen weiterhin erst auf die interne Platte und dann per TM wieder auf die SSD.

    Meine Frage war, ob ich diesen Zugriff überhaupt hätte oder ob TM sie versteckt/verschlüsselt oder ähnliches, damit sie nur in einem zu definierenden "Systemprozeß" der Wiederherstellung Anwendung finden würden.
     
  18. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    536
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Nein, das geht nicht, da Time Maschine Primär ein Backuptool ist. Dieses wird in einem Bundle Image angelegt mit einer eigenen Verzeichnisstruktur, ein gezieltes verlinken ist meinem Wissen nach nicht möglich. Der Vorteil daran ist, dass nach dem ersten Backup nur die geänderten Dateiversionen gesichert werden, was das Backup deutlich verkürzt. Du kannst den mac aus dem Time Maschine Backup komplett wiederherstellen, oder Du kannst über die TimeMaschine Software anschließend durch das Backup scrollen und die Daten aus verschiedenen Versionen wiederherstellen, indem du durch das entsprechende Finder Fenster scrollst. Am Besten schaust Du dir mal hierzu ein Video auf YouTube an, das ist schwer in Worte zu fassen :) Zumindest für mich.

    Willst du die Daten von der SSD aus verarbeiten dann kopiere Sie direkt auf diese. Mach das TimeMaschine Backup auf eine andere HDD. Hier reicht übrigens voll und ganz eine normale HDD.
     
  19. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    536
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Eine kurze Rückmeldung von mir. Da gerade auf Amazon die Samsung 970 Evo 1TB für knapp 195 € im Angebot war habe ich zugeschlagen. Heute ins i-Tec Mysafe TB 3 eingebaut und am iMac angeschlossen.

    Zwar erreicht die Platte nicht die maximalen Werte von 3.500 wie von Samsung angegeben, aber für eine externe NVME sind die Werte doch vollkommen in Ordnung. Da möchte ich nicht meckern. Auch startet der Rechner deutlich flotter wie über das USB 3.1 Gen 2 Gehäuse.

    Das i-Tec Mysafe TB 3 Gehäuse kann ich tatsächlich wärmstens empfehlen. Dazu noch eine Samsung Evo und die Kiste steht einer internen SSD in nichts mehr nach! :)

    5FB0C3BF-7430-4ABE-A0EC-4D510CBEE3CA.jpeg
     
  20. freucom

    freucom Mitglied

    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    426
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Zu Time Machine (TM):
    Ein Time-Machine-Backup auf eine SSD ist sinnfrei, weil Du von der SSD-Geschwindigkeit nichts hast. Time Machine macht inkrementelle Backups. Das erste Backup dauert – die Folge-Backups merkst du nicht; eine ordinäre USB-Festplatte ist völlig ausreichend, denn TM ist nur dafür da, die Daten zu sichern und, wenn’s System crasht, dieses wiederherzustellen.

    TM legt einen Ordner „Backups.backupdb“ auf der externen Festplatte an, in dem die einzelnen Sicherungsläufe als Unterordner mit der Bezeichnung 2019-08-03-… usw. angelegt werden und die Dateien in Klarform (unverschlüsselt) liegen.

    Trotzdem lässt man von diesen Ordner die Finger und wühlt nicht drin herum, weil man sonst das Time-Machine-Backup vermurkst.

    Zu CarbonCopyCloner (CCC):
    Ja, da ist eine SSD sinnvoll. Ich habe mittels dieser Software auf einer Samsung-SSD einen startfähigen Klon erstellt. Raucht das interne FusionDrive ab, wird die SSD angeschlossen, von dieser mit ALT-Taste gebootet, und ich kann weiterarbeiten. Das ist neben dem Time-Machine-Backup das zweite Netz oder der doppelte Boden.

    Zu Lightroom:
    Das Programm ist von Adobe und es ist kein Rennpferd (!). Die Kombination von iMac mit 5K, FusionDrive und Lightroom ist bei großen Bilddateien und umfangreichen Bildkatalogen ernüchternd. Und leider sind auch die anderen Adobe-CC-Apps (ID, AI, PS), die ich am Arbeitsplatz nutze, eher schwerfällig. Vom Acrobat User-Interface mal gar nicht zu reden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Probleme mit Magic Mouse 2 iMac, Mac Mini 18.07.2019
Einschaltverhalten des MacMini (2018) iMac, Mac Mini 06.06.2019
iMacPro Lan Probleme iMac, Mac Mini 27.05.2019
Probleme beim formatieren der Festplatte iMac, Mac Mini 20.05.2019
Apple Care - grundsätzliche Fragen iMac, Mac Mini 03.06.2009
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...