Großes iBook Problem! Kein Bild mehr !

Dradts

unregistriert
Dabei seit
05.06.2003
Beiträge
316
Punkte Reaktionen
1
Ich glaub, wenn die Verbindung zum Bildschirm erstmal beschädigt ist, dann bessert sich die Situation auch dann nicht mehr, wenn man es eine Weile nicht mehr aufklappt. Es sei denn, Apple entwickelt irgendwann mal selbstheilende Hardware! Das wärs doch!!! :cool:
 

45tim

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Also es ist schlimm, der Computer funktioniert mal ein paar Stunden und dann wieder gar nicht. Also absolut unzuverlässig.

Jetzt grade fuhr er hoch das Betriebssystem war da, alles ist gut, ich schreibe diesen Text und plötzlich spackt das Bild wieder ab und der Rechner ist weg.

ich kann mir inzw. nicht wirklich vorstellen, dass da irgendwelche Kabel locker sind, ich habe es nicht berührt und es spinnt los.

Leider habe ich auch keine passenden minikleinen uhrmacher schraubendreher um das gerät aufzuschrauben.

Meint ihr ich kann es irgendwo in Reparatur geben auch wenn ich es ohne rechnung bei ebay gekauft habe und glaube das es geklaut ist?

Wenn ja, hat jemand Erfahrung was das kosten kann?


Gruß, Tim
 

rolf

Mitglied
Dabei seit
02.05.2003
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
1
hallo! erst einmal: um der fairness halber würde ich die regstriernummer bei apple melden. die meisten i-books sind registriert. wenn es gestohlen wurde, muss es zurückgegeben werden. im zweiten schritt muss der verkäuder, der e-bay ja bekannt ist, in regress gezogen werden. einen anderen weg gibt es gar nicht. als nächstes eine diebstahlanzeige!

das problem mit dem flackernden bildschirm ist bekannt und hier auch in aller breite diskutiert worden. bei diesem fehler kann nur apple reparieren - d.h. wenn du das i-book einschickst, wird automatisch die regstriernummer ermittelt. tja, e-bay! da meint man ein schnäppchen gemacht zu haben, und was ist?

übrigens: mir ist vor einiger zeit ein i-book gestohlen worden. vielleicht hast du es ja jetzt. :eek:(

gruss rolf
 

45tim

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
harhar :p

Ich hab mein ibook schon mehr als ein halbes jahr!
Vor 1/4 jahr ist mir die sache mit der aufgebogenen öse aufegfallen... ich weiss nicht ob ich mir diesen stress antun will.

zumal von der ebay auktion grad mal noch die artikelnummer einzusehen ist und ich hab die daten leider auch nicht ausgedruckt.


so ein dreck.
Na, ich hab ja einen anwalt in meiner verwandtschaft, mal gucken was der sagt..


mfg, tim
 

rupebrat

Registriert
Dabei seit
12.11.2003
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

Vor drei Tagen hat mein Bildschirm (iBook 800MHz) geflackert und das System ist abgestuerzt. Seit dem geht nicht mehr viel. Mal laeuft es hoch, mal nicht, der Fehler kommt immer wieder. Es scheint zu helfen, in Prozessornaehe von oben auf das Gehaeuse zu druecken, so lange stuerzt es nicht ab und nichts flackert oder geht aus.

Ich bin in der gluecklichen Lage, AppleCare zu besitzen, stehe aber vor dem Problem, dass ich gerade bis Weihnachten in den USA studiere. Die kuemmert mein deutsches AppleCare nicht.

Daniel
 
F

flubusu

Original geschrieben von rupebrat
[...]Ich bin in der gluecklichen Lage, AppleCare zu besitzen, stehe aber vor dem Problem, dass ich gerade bis Weihnachten in den USA studiere. Die kuemmert mein deutsches AppleCare nicht.

Heo,

ist leider wieder einer dieser "dummen Zufälle". Bis vor kurzem dachte ich nämlich, Apple Care gilt weltweit, wurde aber dann eines anderen belehrt. Du hast Recht, die europaweite Gültigkeit bringt einem in den USA wirklich nicht gerade weiter... :(

Greetz
data
 

clumsy

Mitglied
Dabei seit
11.11.2003
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
hui.....wenn ich das so lese, überleg ich mir doch mindestens 2mal, ob ich mir ein iBook zulege!! kopfkratz
Scheint ja ein sehr verbreitetes Problem zu sein...hoffentlich ist das bei den neuen iBooks behoben!

Was sind denn die häufigsten und schlimmsten Probleme, die mit iBooks auftreten?
Wieviel Leute haben denn allgemein Probleme mit Ihren iBooks?? (Ist mir schon klar, dass in nem Forum hauptsächlich die Probleme gespostet werden und nicht das, was keine Probleme macht ;))

EDIT: Bin grad über den allgemeine Probleme Thread gestolpert:
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=17954

clumsy (der neue...)wavey
 
Zuletzt bearbeitet:

rolf

Mitglied
Dabei seit
02.05.2003
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
1
tja, da hat die i-book krankheit mal wieder zugeschlagen. die möglichkeit, links neben dem track zu drücken, um das bild zum laufen zu kriegen, kenne ich. das hilft aber leider nur eine kurze weile, bevor alles abnibbelt. es hilft nichts: du musst dein i-book einschicken. das problem liegt an den zuleitungen zwischen festplatte und deckel (mit dem integrierten bildschirm). aus irgendwelchen gründen bekommt apple es nicht hin, dies stabill zu machen. nach mehreren reparaturen lasse ich mein ibook nur noch aufgeklappt. ich benutze es nur stationär! allerdings ist das natürlich im grunde ein unding! warum kauft man ein ibook? um mobil zu sein. übrigens ist mir das problem bei den power-books nicht bekannt.

gruss rolf
 

45tim

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
links neben dem track zu drücken, um das bild zum laufen zu kriegen, kenne ich.

wie?! dann kauf ich mir nen schraubstock und abgehts.
:rolleyes: drumm clap
















:mad:
 

45tim

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Die Sache mit dem 'links nebens Trackpad drücken' funktioniert tatsächlich -> Der Rechner fährt wieder hoch und läuft auch weiter wenn man den Druck lockert.

Also dafür schick ich es nicht ein.
Jetzt werde ich mir ein Uhrmacher Schraubendreher Set kaufen und mal reinsehen.

Da muss doch was zu machen sein!

Ich werde meine Erfahrungen natürlich hier posten..

Wünscht mir Glück.

Mfg, Tim
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.964
Punkte Reaktionen
80
Recht hast du, Tim!
Nur Mut und Ärmel hochgekrempelt! Ich empfehle aber sehr eine große weiße Unterlage und eine sorgfältige Anordnung der Einzelteile. Je nachdem, wie weit du vordringst, können doch einige davon zusammenkommen, insbesondere Schrauben unterschiedlicher Länge und Durchmessers.
Ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht!
Grüße und Daumendrücken,
Matthias
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.964
Punkte Reaktionen
80
.. noch etwas: du solltest wohl auch einen Torx-Satz bereitlegen, ich meine, ein paar Torxschrauben sind auch verwendet...
 

rolf

Mitglied
Dabei seit
02.05.2003
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
1
also, ich denke auch, dass man diesem fehler der ibooks ruhig selbst zu leibe rücken sollte! ich meine: apple hat schon genug damit zu tun, alle fehlerhaften, bildschirmflackernden ibooks zu reparieren. da ist es also eine riesige entlastung, wenn einzelne ibook-besitzer mal selbst den schraubenzieher in die hand nehmen.

meistens ist der auseinanderbau ja sehr einfach. wo eine schraube ist, wird eben aufgeschraubt! ist doch logisch, oder?

nicht ganz so einfach ist dann der zusammenbau (ich gehe mal davon aus, dass der fehler nicht gefunden wurde - aber egal!) es ist nämlich in der regel so, dass nach dem zusammenbau das ibook zwar wieder ganz manierlich aussieht - aber was bitte sollen die sieben schrauben, die übrig geblieben sind? und dann ist da noch so ein komisches teil - glatt vergessen, wohin das gehörte.

aber, das sind zu vernachlässigende angelegenheiten. denn jetzt wird das ibook erst einmal gestartet. das laufwerk rumpelt, die festplatte klackert, der bildschirm flackert und dann erscheint mitten auf dem display ein blinkendes fragezeichen.

das heisst übersetzt: das ibook fragt nach den sieben schrauben und diesem kleinen, völlig überflüssigem teil.

nun heisst es, das ibook doch zur reparatur zu tragen. aber wie erklärt man apple care die fehlenden schrauben und das fehlende kleine teil?

also lässt man das ibook einmal aus grosser höhe auf den fussboden fallen. die tastatur löst sich und die festplatte knallt aus der verankerung!

nun schnell die schrauben und das kleine, komische teil mitsamt der festplatte irgendwie wieder zusammengesetzt. wenn die festplatte sich nicht arretieren lässt, hilft in der regel ein hammer.

nun lässt sich das ibook gar nicht mehr starten. das macht auch nichts, denn es soll ja zur reparatur!

gruss rolf
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.964
Punkte Reaktionen
80
Na, Rolf, du bist wirklich ein Schwarzmaler!
Ich habe Tim eine Anleitung aus dem Internet geschickt, die sehr ordentlich aufbereitet ist und nach der ich meine Festplatte im ibook 500 gewechselt habe ... ohne eine Schraube übrig zu behalten. Gut, ich würde nicht jemandem mit den berühmten 10 linken Daumen die Aktion empfehlen, aber mit etwas Geschick geht das schon. Anders als bei vielen anderen Gerätschaften (ich habe gerade mal nach den Innereien eines iBook-Akkus gesehen, um vielleicht nur die Zellen zu wechseln) gibt es in diesem Fall auch keine Bruchstücke, weil etwas für das Zerlegen gar nicht gedacht ist...
Grüße,
Matthias
 

45tim

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Schon vergessen? Ich habe mein Gerät ohne Garantie, geschweige denn Original Cd's bei E-Bay ersteigert.
Ausserdem befürchte ich auch das das Gerät von wem auch immer geklaut wurde (Sicherungs-Öse links hinten ist etwas aufgebogen)

Also bevor ich mein IBook jetzt einschicke und mir warsch noch jede Menge Ärger und Kosten einfange probier ich es halt selber.

Eine Anleitung zum Festplatten ausbau hat mir mike geschickt und ich habe eine ähnliche in Deutscher Sprache auch schon im Internet ausfindig gemacht.

hier: http://www.webwitch.de/iBook

Mfg, ihr hört von mir ;)
 

tobytop

Neues Mitglied
Dabei seit
24.10.2003
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
0
Hintergrund Beleuchtung defekt

Erst mal die gute Nachricht: das iBook 800 das ich gerade benutze Läuft einwandfrei. Ich habe ein änliches Problem mit meinem PB G4 667 DVI.
Das PB funktioniert vollständig bis auf die Hintergrundbeläuchtung. Diese Flakerte erst und ging dann ganz weg. Ich konnte nicht rausfinden wann genau der Bildschierm Flakerte, ich konnte kein zusammenhang finden mit wie ich ein geziehltes Flakern bewirken könnte. Das einzige was ich bemmerkte war dass, das Fänomen immer öfters auftauchte. Eigenartiger weise wird die Hintergrund Beleuchtung nicht ganz dunkel wenn ich die Beleuchtung auf die kleinstkmögliche Beleuchtung stelle die die gerade noch läuchtet. Wenn die Beleuchtung wegeht kann ich das BP in den Ruhezustand setzten und wider aufklappen und schon ist die Hintergrundbeleuchtung wider da, oft aber nur Kurtz. Da die Garantie abgelaufen ist hab ich das PB auch mal aufgeschraubt und an den Kontakten rumgebastelt ohne Erfolg. Ich bin dan zu meinem Händler der mir freundlicherweisse Anbot das PB noch auf garantie zu reparieren: Er hat dan einen neue Haupkarte eingebaut und gemeldet das PB lufe jetzt wider. Es funktionierte leider nur etwa 24h und schon tauchte das Problem zum zweiten mal auf. Mein Händler ist immer noch der überzeugung es Liege an der Hauptplatine und hat noch eine Bestellt, leider hat nun Apple lieferschwirikeiten und ich bin seit bald 2 Monaten auf dem ausgeliehenen iBook.
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.964
Punkte Reaktionen
80
Hi Tobytop,
das finde ich schon etwas abenteuerlich, die Hauptplatine für das Flackern verantwortlich zu machen. Die Beleuchtung geschieht doch mittels Leuchtstoffstäben, die für sich schon einmal einer Alterung unterliegen. Sie benötigen für die Versorgung eine höhere Spannung, für die so genannte Inverter zum Einsatz kommen.
Gut, dieser Inverter wird (ich weiß es nicht) auf der Hauptplatine liegen, aber zwei defekte Inverter in Folge?? Höchstens als Folge eines Defekts im Displaydeckel! Dann hast du bald wieder etwas davon...
Grüße,
Matthias
 

tobytop

Neues Mitglied
Dabei seit
24.10.2003
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
0
Ich habe auch schon daran gedacht das etwas mit der Spannung nicht stimmt, aber sicher sagen kann ich es nicht, ich habe auch schon verschiedene Adapter getestet. Es ist sehr schwer mein Problem eizugrenzen ich habe das gefühl dass das Flakern unter Baterie häufiger ist, sicher sagen kann ich es aber nicht weil es so unregelmässig ist. Bis jetzt hatte ich Gkück jedesmal wenn ich zum Apple Händler gehe taucht das geflacker gleich auf, eines ist nur sicher: das Flackern wird so länger wie schlimmer. Anfangs habe ich einfach den Dekel auf und zu gemacht und schon ging es wider für eine Stunde. An den Kabel scheint es bei mir nicht zu liegen. Es wird eher eine übernutzung sein ich betreibe das PB immer unter voller Helikeit. Bei früheren PB von mir hatte das aber nur zur Folge dass, das Display immer dunkler wurde. Wenn die Hauptplatine wider kapput geht werden sie halt auch noch alle andere Komponnete tauschen. Zum Glück alles auf Garantie hat wohl 14 Monat mein PB !! (Wenn ich sehe wie die Reparieren wundere ich mich nicht das Apple vor einiger Zeit alle reparaturen selber machen wollte, jetzt hat das Gescheft aber die ofizielle Erlaubnis wider bekommen garantie Arbeiten selber vorzunähmen.) (Bei meinem PB finde ich es natürlich in Ordnung auch wenn es schon 14 - 15 Monate alt ist, aber ein iMac mit Blitzschaden unter Garantie zu reparieren.......)
 

mattmiksys

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.964
Punkte Reaktionen
80
Ah ja, tobytop,
das klingt wirklich eher nach "ausgeglühten" Leuchtröhren. Insbesondere, wenn die Abschaltzeit (Ruhezustand des Bildschirms) zu kurz gewählt wird, leiden sie besonders.
Übrigens: Hast du mal auf eine Temperaturabhängigkeit des Flackerns geachtet? Sprich: Flackerte es mehr, wenn der Rechner kalt ist? Das wäre ein zusätzliches Indiz...
Gruß,
Matthias
 
Oben Unten