Großes Banner Drucken

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von jodel123, 04.01.2005.

  1. jodel123

    jodel123 Thread StarterMitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Hie leute ich möchte gern ein großes Banner in 60cm x 200cm drucken lassen. Die Druckerei will entweder ne pdf, oder ne freehand datei haben. das ganze soll in 300 dpi sein.
    jetzt meine frage:
    wenn da Fotos und Bilder drauf sein sollen die zb. mit ner „normalen“ Digitalkamera gemacht wurden, kann ich die in der datei dann einfach auf die gewünschte größe hochskalieren, oder müssen die vorher noh irgendwie bearbeitet werden ???

    ihr seht, ich bin newbie auf dem gebiet und für antworten dankbar :)
     
  2. maxlenz

    maxlenzMitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    wenn du das bild hochrechnest, wirst du auf alle fälle starke qualitätseinbusse haben und die grafik wird sehr pixelig. das ganze hängt natürlich wieder stark von der grafik ab. wenn du einfach ein nicht scharfes hintergrundmotiv benötigst wird das vergrößern nicht so das problem sein, sollte das bild im vordergrund stehen wirst du probleme bekommen.

    vielleicht kannst du hierzu noch einige infos geben.
     
  3. Al Terego

    Al TeregoMitglied

    Beiträge:
    4.877
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    356
    Mitglied seit:
    02.03.2004
    hm, für welchen zweck brauchst Du das denn? Wird das in 3 m Entfernung zum Kunden hinter die Theke gehangen? Dann brauchst Du vielleicht gar keine so hohe Auflösung. Klar sind 300 dpi am besten. Aber es kommt auf den Zweck und die Entferung an.
    Wenn ich ein Bannner für Presssekonferenzen erstelle, 85 x 205 cm Hochformat, und die Teile stehen an der Wand entlang den Tischen, möchte die Druckcrei 72 dpi bei 100% von mir haben, damit sie es auf dem Plotter ausdrucken können. Die Dateigröße wäre ja bei 300 dpi auch ziemlich sportlich.
    Wenn es aber gar nicht anders geht, sind die Digicambilder wohl zu klein, Du könntest mal ausprobieren, was bei einer Interpolation z.B. in Photoshop oder mit S-Spline übrig bleibt, wenn Du das Progrämmchen hast.
    Gruß, Al
     
  4. jodel123

    jodel123 Thread StarterMitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.03.2004
    das ganze soll ein infobanner werden, welches man an nem info stand aufstellen kann, oder ähnliches. von weitem soll es anlocken und von dichtem auch noch ganz nett aussehen. ich werd in den nächsten tagen mal ein bisschen stricken daran und wenns probleme gibt mich wieder bei euch melden. danke für die infos !
     
  5. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.734
    Medien:
    37
    Zustimmungen:
    2.958
    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Das passt! ;)
     
  6. microboy

    microboyMitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    ich hab solche banner immer in ca. 20 % des endformats und
    in 300 dpi angelegt. beim drucker wurde das ganze dann per rip
    raufgerechnet. sah immer ganz passabel aus (hing aber auch
    entsprechend hoch).

    ansonsten gibts och einige tools zum hochrechnen von bilder.
    pixelsmartscale beispielsweise... letztendlich können solche apps
    aber auch nicht zaubern und die ergebnisse sind mäßig!

    :)
     
  7. yumen

    yumenMitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    298
    Mitglied seit:
    22.11.2004
    Mehr Licht:

    Im digitalen Grossformatdruck kommen im allgemeinen frequenzmodulierte Raster zum Einsatz. Mehr als 150 dpi wären Perlen vor die Säue.
    Sieh also zu, dass die im Layout eingesetzten Pixeldaten (Bilder) je nach Betrachtungsabstand 70 bis 150 dpi aufweisen. Schlappe Fotos kannst Du in 200 %- Schritten interpolieren und jeweils vorsichtig unscharf maskieren (Photoshop).
    Bei dem Format 60 x 200 cm würde ich in Freehand 1:1 arbeiten.
    Native Freehand-Dateien mit Seitenrahmen (Haarlinie) anlegen, Text in Pfade, schwarze Elemente bunt aufbauen ( c-20%, m-20%, y-40%, k-100%).Erweiterung (Anschnitt) ist unnötig.
    Eingebettete Bilder nach Massgabe der Druckerei mit Profil versehen, PS-Datei schreiben und nach X-1 Standard im Distiller ein PDF erzeugen.
    Je nach von der Druckerei eingesetzter Rip- Software sollte vielleicht sogar ein EPS genügen.
    Toitoitoti,
    yumen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Großes Banner DruckenForumDatum
Wie kann man sparsamer Drucken?Drucktechnik13.11.2017
Verlauf drucken aus CMYK und PantoneDrucktechnik08.12.2016
Schriftzug wie als Klebeschrift drucken?Drucktechnik17.08.2016
Wieso dunkle Rechtecke auf gedrucktem Banner?Drucktechnik30.05.2016
2 Seiten auf eine druckenDrucktechnik13.10.2015
Programmempfehlung gesucht: mehrere Jpegs auf eine Seite druckenDrucktechnik27.10.2013
Großes Bild >A2 in A4 teilenDrucktechnik11.05.2010
großes bild auf mehrere kleine bilder verteilenDrucktechnik29.05.2006
Bild-Auflösung für Werbe-BannerDrucktechnik07.03.2006
wo A3-Banner bzw. Rollenpapier kaufen?Drucktechnik14.01.2006

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.