Größere Festplatte für Apple-Antiquität!?

Arminio

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
0
mein guter alter performa 5200 von 1995 verbringt sein renterdasein bei einer freundin, wo er als schreib- und internetrechner gemächlich vor sich hin rattern kann.

im prinzip ist alles gut, bis auf die 500 mb festplatte. gerne würde ich bei ebay für 3 äppel und zwei eier ne etwas größere platte ersteigern.

auf was muss ich bei o.g. rechner achten:
ich nehme an, es muss eine scsi-platte sein. spielt die größe eine rolle? oder die bauart?

dank allen freunden der rechner-antike, die hier bescheid wissen.
 

Icetheman

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.08.2002
Beiträge
2.031
Punkte Reaktionen
25
Wenn deine 500 MB Platte eine Originale ist dann hat der Performa
75 MHz stimmt das?
Dein Performa Modelle verfügt über einen SCSI DB 25 Anschluß aber es müsste auch ein IDE Anschluß vorhanden sein so weit ich mich erinnere.
Eventuell hatte nur das 120MHZ Modell IDE.
Am besten schaust Du mal im Systemprofiler nach dort steht es genau.
Wenn Du einen externen SCSi Anschluß hast kannst Du auch eine externe
HD anschließen.
Bei internen platten ist auch auf die Bauhöhe zu achten.
hoffe das hilft etwas
gruß
 

Arminio

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
0
danke icetheman,

75 mhz stimmt. scsi-anschluss stimmt auch. systemprofiler will ich gerne tun, sobald ich wieder mal bei evelyn (derzeitige userin des gerätes) bin.

was würde denn da stehen, wenn auch ide-platte ginge?
 

Icetheman

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.08.2002
Beiträge
2.031
Punkte Reaktionen
25
wenn Du im Systemprofiler auf "Geräte und Volumes"
klickst zeigt er Dir an ob deine eingebaute Festplatte an einem
SCSi oder IDE anschluß hängt.
siehe Bild
 

Anhänge

  • bild 1.jpg
    bild 1.jpg
    37,3 KB · Aufrufe: 196

CharlesT

unregistriert
Dabei seit
07.05.2002
Beiträge
3.977
Punkte Reaktionen
41
IDE!

Es ist IDE. Ich habe in einen P5200 eine 10GB-Platte eingebaut. Evtl. kommt das Maschinchen mit Platten > 2GB durcheinander. Dann mußt Du halt partitionieren.

Gruß Thomas
 

Arminio

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
0
super, dann bin ich gespannt, was es ebay da so gibt …
 

Arminio

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
0
prozessor-upgrade

nur mal so ergänzend:

kann man denn auf den performa 5200 auch ein prozessor-upgrade draufpacken. irgendeinen alten gebrauchten g3 mit 177 mhz oder so? wenn ja, welche spezifikationen müsste der haben?

bei ebay sehe ich immer mal alte prozis für'n paar euro.
 

Arminio

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.12.2002
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
0
gute übersicht!
danke Ute!:)

armin:)
 

leselicht

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2002
Beiträge
1.279
Punkte Reaktionen
31
Hi ThomasK,
da kann ich also auch in meinen 5320 einfach irgendeine beliebige 4-6 GB Festplate nach IDE-Kochrezept reinschrauben? PC oder Mac ist egal?
Nicht schlecht! Man kommt ja an den Wagen gut ran!
Hatte aber mal ne Festplatte vom blauweißen G3 mit 6 GB reingehängt. Die hatte er aber nicht erkannt, als ich mit CD hochgefahren habe. Die war wohl schon zu groß?
Gruß bei 31°
 

utesmac

Mitglied
Dabei seit
06.02.2003
Beiträge
463
Punkte Reaktionen
5
Ihr müßt die neue Festplatte auch erst neu formatieren, meißt braucht ihr von FWB das Hard Disk Toolkit , weil Apples Laufwerke Konfigurieren die meisten Festplatten nicht erkennt.Große Festplatten kann man ja in mehrere Partitionen aufteilen, hab in einem Gravis MT eine 40GB Festplatte mit 3 Partitionen laufen, das müßte auch bei euch gehen.
Gruß
Ute
 

mactomtom

Mitglied
Dabei seit
23.04.2003
Beiträge
608
Punkte Reaktionen
1
Festplatte

Laß Dich nicht verrückt machen - wenn Du Mac OS 8 oder höher verwendest, kannst Du handelsübliche IDE-Festplatten bis 60 GB verwenden. Die Beschränkung auf 2 GB gabs bei OS 7 - 7.5 (wenn ich nicht irre), ist also längst vorüber. Vermutlich hat Dein Performa die Platte aus dem G3 nur deshalb nicht erkannt, weil diese einen Treiber einer späteren OS-Version aufgespielt hatte. Mit den üblichen Tools (FWB oder ähnliches) solltest Du dieses Problem in den Griff kriegen.
 
Oben Unten