1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gravis Powerbook-Versicherung

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von jabadoo, 30.05.2005.

  1. jabadoo

    jabadoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat schon jemand Erfahrungen mit der Gravis Notebook-Versicherung gesammt?

    Ich bin gerade dabei mir ein Powerbook 17" zu bestellen, und denke dabei auch gerade über die Gravis Versicherung nach. Für 150Eur könnte ich mein Powerbook dort für 3 Jahre versichern.

    Mich stört nur eins in den AGBs:
    Die Selbstbeteiligung von 522Eur bei Ungeschicklichkeit.

    Was ist Ungeschicklichkeit??? Ist das nicht auslegungssache, oder ist bei denen jeder Schadensfall 'Ungeschicklichkeit'?

    Hat da schon jemand Erfahrungen?

    Tobias
     
  2. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2004
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    7
    Ungeschicklichkeit ist z.B. Wasser drauf kippen oder auf den Boden fallen lassen. Wenn du allerdings das Gerät auf den Boden fallen lässt, ne Beule bekommst und unabhängig davon z.B. ein Logicboard-Defekt auftritt, musst du trotzdem die 522 Euro zahlen, weil der Fehler ja prinzipiell auch durch den Sturz verursacht sein könnte (Ist Blödsinn, aber das hat's alles schon gegeben)

    Hier ne Zusammenfassung zu Garantieerweiterungen:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=67922
     
  3. Rothlicht

    Rothlicht MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    5.498
    Zustimmungen:
    414
    Eine Notebook Versicherung ist eine gute Sache.
    Sie hilft dir wenn nach der Garantiezeit...
    "dein Bildschirm defekt ist"
    "dein CD/DVD ROM/Brenner defekt ist"
    "deine Tastatur kaputt geht"
    "das Mainboard hopps geht"
    "dein Arbeitsspeicher sich verabschiedet"

    Alle technischen Defekte für die du nix kannst, sind somit abgedeckt.
    Mach die Versicherung unbedingt dazu. Weil Reperaturen sind teuer (sehr teuer) und ärgerlich.

    Für "Dummheit" wie runterschmeißen gibts keine Versicherung :)

    btw. kommt mir 150 € a bisserl teuer vor. Ich hab fürs iBook damals nur ca. 89 € gezahlt.

    Und wenn doch mal einer deiner Bekannten Limo oder Bier drüberschüttet, dann kann das über die Haftpflichtversicherung des Verursachers abgewickelt werden.
     
  4. Pauermäck

    Pauermäck MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.11.2003
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    1
    nicht jeder schadensfall ist gleich "ungeschicklichkeit". schäden, die durch einen herstellerfehler resultieren, sind ja schliesslich ohne selbstbeteiligung abgedeckt.

    sollte die dein powerbook runterfallen, oder du aus versehen kaffee drüber kippen o.ä.
    erhälst du für 522€ ein neues powerbook. das gleiche gilt für diebstahl (natürlich nur gegen vorlage der anzeige bei der polizei und nach 6 monatigen warten, bis das verfahren seitens der polizei eingestellt wurde).

    522€ sind aber ehrlich gesagt ein witz gegenüber dem neupreis eines 17" powerbooks.

    habe die versicherung für mein ibook (79€) auch abgeschlossen, vorallem macht es sinn, wenn man das ibook finanziert (auf 3 jahre) und das ibook oder powerbook für den selben zeitraum versichert.

    erfahrungen habe ich (zum glück) noch nicht gesammelt.
     
  5. v-X

    v-X

    Probleme mit Gravis hat auch schonmal vor 2-3Wochen CT.TV gebracht bei Vorsicht Kunde!
    da hat einer ein Gerät geklaut bekommen und musste das zahlen.
    schau doch mal auf CT Magazin
     
  6. minilux

    minilux unregistriert

    Mitglied seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    13.978
    Zustimmungen:
    2.729
    dochdoch, die Gravis Versicherung zahlt tatsächlich auch bei "Dummheit" (abzüglich o.g. Selbstbeteiligung)
     
  7. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    74
    sagen wir so ... wenn dir dein book geklaut wird bist du nochmal über 500€ los ... ein versicherung die also absolut nichts taugt wenn man nicht gerade das 17" powerbook mit allem schnickschnack kauft
     
  8. JosstheBoss

    JosstheBoss MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    3
    Kann man die eigentlich auch für nicht bei Gravis gekaufte Geräte abschließen??

    Ach ja, es gibt von manchen Versicherungsgesellschaften eine Elektronikversicherung die alles mit Abdeckt! Würde für mein PB ca. 100 p.a. kosten.

    Joss
     
  9. Jim Panse

    Jim Panse MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    23
    Die Gravis-Versicherung - wie auch fast alle anderen haben ihre Vorteile und Nachteile sowie schöne Tücken im Kleingedruckten. Aber das weiß man ja als des Lesens fähiger und mündiger Bürger.
    So eine Versciherung lohnt erst ab einem Produktwert von ca. 2000 €. Darunter ist es rein finanziell "nicht unbedingt zu empfehlen".
    Rechnet es euch einfach mal mit einem ausgedachten Schaden durch.

    PS: ein Selbstbehalt von 522€ bei solchen Produktwerten im Vergleich zum Selbstbehalt einer Vollkasko von 600€ zum Neuwagen... :rolleyes:

    Viele Grüße
    :)
     
  10. jabadoo

    jabadoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mal die ganze Situation(oder eine Frage an die Fachmänner):

    Wenn ich geschäftlich ein Powerbook gestellt bekomme, für das ich aber privat haften muss, kann ich das dann auf meinen Namen versichern?
    Denn die Firma zahlt keine Versicherung, und mir ist das Risiko einfach zu groß. Daher würde ich dem PB eine Versicherung spendieren.

    Da das PB bereits beschafft ist, fallen die Versicherungen der Lieferanten weg.

    Bei Gravis konnte ich in den AGBs garnix zu Pivatpersonen oder Firmen finden.

    Meine Überlegung:
    Eine Privatperson hat 2 Jahre Herstellergarantie (bzw. Lieferantengarantie). Eine Firma nur 6 Monate. Daher weiß ich nicht, ob Gravis das Risiko der 1,5 Jahre früher auslaufenden Garantie in Kauf nehmen will.