grafikkarten für mac iicx

sascha-b

Registriert
Thread Starter
Registriert
06.06.2006
Beiträge
2
hallo,

ich habe einen macintosh iicx, jedoch ohne grafikkarte. kann mir jemand sagen, worauf ich bei einer grafikkarte noch achten sollte ausser dass sie in einen nubus-slot passen muss?

danke,
sascha
 

JürgenggB

abgemeldet
Registriert
01.11.2005
Beiträge
7.966
Hallo, willkommen bei MacUser, Sascha,

Schaue mal hier


diese verkaufen Teile von alten Apples

Gruss Jürgen
 

sascha-b

Registriert
Thread Starter
Registriert
06.06.2006
Beiträge
2
vielen dank für den link, ich glaube er kann mir hilfreich sein. :)
worauf ich aber hinaus wollte ist, ob ich irgendeine nubus-karte nehmen kann oder eben doch nur bestimmte, und wenn ja, welche. bin auf diesem gebiet (noch) völlig ahnungslos...
 

JürgenggB

abgemeldet
Registriert
01.11.2005
Beiträge
7.966
Hallo Sascha,

ist ewig her, dass ich mit der Nubus-Architektur
gearbeitet habe. Erinnere mich aber, dass ich in
meinem LC eine zusätzliche Karte von MacPicasso
einbaute (Typ 340?). Passen sollte eigentlich alle
Nubus-Karten die Mac-Treiber haben.

Gruss Jürgen

edit: Achte beim Kauf darauf, dass ein Treiber mitgeliefert
wird!
 

Smurf511

Aktives Mitglied
Registriert
19.06.2004
Beiträge
2.505
WOW, NUBUS.................................

Schon mal daran gedacht, einfach rumzufragen, vielleicht gibt es noch ein paar NuBus-Rechner, die du bekommen könntest ? Die grundlegenden Funktionen einer Grafikkarte kannst Du normalerweise so nutzen, aber mal im Ernst, was willst Du mit dem Teil eigentlich noch machen ? Meine Geschenkvorräte sind leider verbraucht, sonst hätte ich Dir geholfen...

....weiss der Smurf
 

Rainer Zufall

Mitglied
Registriert
15.01.2006
Beiträge
190
Eine kleine Übersicht über Apple Nubus-Graphikkarten findest du hier :

M.W. hatten alle Nubus-Graphikkarten grundlegende Treiber "mit an Bord", spricht im ROM, also rein stecken und loslegen. Ggf. brauchte man nur für QuickTime Beschleunigungen, Extrafeatures etc. Systemerweiterungen.

Bei exotischen Graphikkarten must du abklären ob die Bildfrequenzen und - signale von modernen Monitoren verdaut werden. Hier gab es wirklich exotische Lösungen, es war die Zeit der Festfrequenzmonitore und einige Karten liefen nur mit einem bestimmten Monitortyp zusammen. Ohne Dokumentation, mitgeliefert oder aus dem Web, würde ich keine Karte kaufen!
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Moment Moment. Ich vermute düster, daß man am besten mit der Originalkarte von Apple weiterkommt. Was es an Zusatzkarten gab, die verschiedene Monitore ansteuern können hab ich keine Ahnung, sicher gab es aber jede Menge Karten, die nur zu einem bestimmten Festfrequenzmonitor passen (und zum Teil sogar eigen Stecker haben). Da also aufpassen und besser nur mit passendem Monitor nehmen.

Die Original Apple-Karte kommt nur mit Apple-Monitoren bis zum Performa Plus Display klar, sicherer Tip sind alle Monitore kleiner 14", ich denke die Karte kann nur mit Festfrequenzmonitoren, mit den MultiScan wars jedenfalls aus. Mit Adaptern gehen auch größere Monitore, aber auch nicht alle.

NuBus gab es angeblich einen für 68k und einen für PPC, ich konnte aber keinen Unterschied feststellen, die Karten passen tadellos (und angeblich sollten die Steckplätze mechanisch unterschiedlich sein).
 

smartcom5

Aktives Mitglied
Registriert
31.08.2005
Beiträge
2.306
Hätten Sie etwas früher jenes verlauten lassen.

Ich habe kürzlich ein paar Grafikkarten veräußert, darunter seltene Fundstücke wie Miro oder etwa eine Radius "GT "Le Mans" mit 8 MB, welche auch Video-Beschlöeunigung bot und auch sehr große Auflösungen.

Neben diesem Umstand sei, wie mein Vorredner schon so treffend zu formulieren wusste, darauf hingewiesen, das NuBUS-Grafikkarten in der Tat seinerzeit fast gänzlich ohne Treiber auskamen und nur für explizite Funktionen wie Quicktime-Beschleunigung etc. Herstellersoftware benötigt wurde.

Prinzipiell war die Verwendung jener Karten fast ausschließlich durch den Formfaktor begrenzt.
So gab es viele Hersteller die größere Karten mit 9" und 12" oder größer herstellten, wobei selbst die größte Karte in dem von Ihrem angedachten Rechner platz findet.

In diesem SInne

Smartcom
 

smartcom5

Aktives Mitglied
Registriert
31.08.2005
Beiträge
2.306
Texas_Ranger schrieb:
NuBus gab es angeblich einen für 68k und einen für PPC, ich konnte aber keinen Unterschied feststellen, die Karten passen tadellos (und angeblich sollten die Steckplätze mechanisch unterschiedlich sein).

Es gab de facto keinen Unterschied zwischen den NuBus-Versionen von klassischen Computern und PPC-Rechnern.

Jene Ausnahme stellten nur die LC-PDS Anschlüsse dar, welche seitens Apple seinerzeit auch als NuBus bezeichnet wurden.

In diesem Sinne

Smartcom
 

Rainer Zufall

Mitglied
Registriert
15.01.2006
Beiträge
190
smartcom5 schrieb:
Jene Ausnahme stellten nur die LC-PDS Anschlüsse dar, welche seitens Apple seinerzeit auch als NuBus bezeichnet wurden.

Sorry, dem muß ich widersprechen: die low cost PDS Anschlüsse (ein Akronym für "processor direct slot") wurden immer gegenüber dem "professionellen" Nubus abgegrenzt und auch als solche bezeichnet.
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
Also meiner Meinung nach waren NuBus und PDS 2 _ganz_ verschiedene Paar Schuhe. Der PDS sitzt auch wesentlich näher am Prozessorbus, damit kann man da sogar CPU-Updates einbauen. Der NuBus war immer ein Peripheriesteckplatz, trotzdem war der PDS in den Consumerrechnern verbreitet (da gabs auch immer nur einen), NuBus gab es zwischen 1 und 6 in den Profirechnern.
 

smartcom5

Aktives Mitglied
Registriert
31.08.2005
Beiträge
2.306
Rainer Zufall schrieb:
Sorry, dem muß ich widersprechen: die low cost PDS Anschlüsse (ein Akronym für "processor direct slot") wurden immer gegenüber dem "professionellen" Nubus abgegrenzt und auch als solche bezeichnet.

Es gab den NuBUS, seinerzeit von Texas Intruments entwickelt, ähnlich dem Industrie-ISA-Anschlüssen aus den frühen Achzigern und den PDS-Steckplatz, welcher fast identisch zum PCI-Anschluß war, auf den Anschluß bezogen.

Der NuBus, wie er in den 68K, respektive den PPC-Rechnern zum Einsatz kam, war in der Tat ein Pheripherie-Anschluß.
Die einzige Ausnahme stellte der LC-"NuBUS" da, welcher, um einige Funktionen beschnitten, im Macintosh LC I - III, sowie Performa Verwendung fand.
Jedoch wurde der NuBUS in einschlägigen Computern wie IIsi, IIcx et cetera unter anderem für Prozessor, wie Coprozessor-Upgrades, wie Apple sie einst selber anbot, benutzt. ;)

Der PDS-Slot war ein, wie der Name schon vermuten lässt, direkter Bus zwischen Prozessor und Ram.
Folglich wurde jeniger oft für L2-Cache- und Prozessor-Upgrades benutzt.
Wobei es in diesem Fall wiederum einen LC-PDS gab, welcher wie oben bereits aufgeführt in jenigen Rechnern verbaut wurde.

In diesem Sinne

Smartcom
 

padlock962

Mitglied
Registriert
01.04.2006
Beiträge
716
mal schauen, ich glaub ich hab da noch zwei drei karten in meinen lager :), villeicht ist auch eine für den iicx drin...
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2005
Beiträge
2.442
LC hatten keinen NuBus. Der einzige vorhandene Steckplatz war der LC-PDS, für den es einerseits wie schon erwähnt Prozessorupgrades gab, andererseits aber auch Grafik- und Netzwerkkarten. Was anderes gab es da nie (und ich hab etliche LC, LC II, LC III und LC 475 bis auf die Knochen zerlegt).
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Registriert
22.05.2005
Beiträge
10.160
Der Thread war doch schon mehr als nur scheintot... wo hast denn den wieder ausgegraben? oO
 

Bolle

Aktives Mitglied
Registriert
09.06.2007
Beiträge
3.084
wie die anderen zwei threads, nur um den link zu posten. die stehen jetzt eh alle untereinander xD
 

hjg

Aktives Mitglied
Registriert
20.03.2007
Beiträge
3.378
... und ich suche immer noch einen (kleinen) funktionierenden Apple-Festfrequenz-Röhren-Monitor im Raum Hamburg zur Abholung.
 
Oben Unten