Gotteslästerung

camonist

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2004
Beiträge
88
Habe ich mal aus Brand Eins gegrappt. ist ca. 1,1 MB gross (PDF) und spaltet bestimmt wieder die liebe leserschaft. gruss aus berlin.
HIER DER LINK:Steven Jobs

Freue mich über Kommentare!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thommy

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2003
Beiträge
1.889
Dazu kann ich nur sagen: Es steckt viel Wahrheit in diesem Bericht, war kurzweilig zu lesen!
 

camonist

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2004
Beiträge
88
vielleicht interessiert es noch andere ;-)
 
M

morten

Brand Eins wurde hier ja schon des Öfteren lobend erwähnt.

Also, morten zum Kiosk geschlendert, Brand Eins kaufen.
:eek: 7€! :eek: Zuviel für nen armen Studi. ;)
 
H

HAL

morten schrieb:
Brand Eins wurde hier ja schon des Öfteren lobend erwähnt.

Also, morten zum Kiosk geschlendert, Brand Eins kaufen.
:eek: 7€! :eek: Zuviel für nen armen Studi. ;)
Tipp: Als Studi kannst Du Dir bei allmaxx.de kostenlos
drei Ausgaben von Brand Eins im MiniAbo holen: klick!

;)
 
M

morten

HAL schrieb:
Tipp: Als Studi kannst Du Dir bei allmaxx.de kostenlos
drei Ausgaben von Brand Eins im MiniAbo holen: klick!

;)
Danke für den Link. Seite war mir unbekannt. Werde da mal stöbern.
<;)>Geiz ist geil</>
 

blacksy

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2004
Beiträge
1.852
Krasser Artikel. Und toll geschrieben! Ich bin jetzt für den Rest des Tages glücklich, einfach nur so :D

Der Artikel wirft für mich plötzlich ein ganz anderes Bild auf Apple. Und siehe da: Es ist mir egal. "Man weiß, dass er nicht Recht hat, aber man glaubt ihm." Reality distortion field :p
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.249
Das ist der Kitt, der das Luftschloss zusammenhält!

Du bist nicht dumm. Nicht überfordert. Du bist nur anders. In der ersten Werbekampagne für den Mac aus dem Jahr 1984 konnte man das schon lesen. „Wenn Computer so schlau sind, wäre es dann nicht sinnvoller, den Computern etwas über die Menschen beizubringen, statt den Menschen den Umgang mit Computern zu lehren?“

Das ist der Kitt, der das Luftschloss zusammenhält: Sag der Technik, wie wir sind. --
*seufz*
 
R

rotkohlmofa

Netter Artikel. Was mich grundsätzlich stört ist folgendes:
Mein erster Kontakt mit Computern war (glücklicherweise ;) ) immer mit Macs. Ich bin beim Mac geblieben, weil ich das OS irgendwie besser als Windows fand. Ganz simpel. Aber ich bin kein "Jünger" von Jobs, ich sehe mich auch nicht in einer "Fangemeinde" (Spon, immer wenn sie über Apple berichten fällt dieses Mistwort), und ich sehe mich auch nicht als Mitglied eines "verschrobenen Völkchens". Jobs mag sein wie er will, aber die Medien arbeiten immer mit Klischees, sie stigmatisieren die Macuser, sagen so und so sind macuser, und der Jobs ist ihr Heiliger.
Andererseits, ich habe mir vorgestern das erste Mal so eine Keynote von Jobs komplett angesehen, und ich muß gestehen, es wirkt wirklich wie ein "Sektenmeeting" (so stell ich mir immerhin eines vor ;) ). Da ich grundsätzlich auf Marken pfeife, frage ich mich was das soll. Wahrscheinlich ist das aber bei anderen Konzernen heutzutage nicht anders, man denke an Steve Ballmer bei Microsoft, etc.....
Die momentane Strategie von Apple halte ich allerdings nicht für querköpfig
stevejobs-mäßig, sondern für äußerst geschickt und wohl kalkuliert.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.249
rotkohlmofa schrieb:
Die momentane Strategie von Apple halte ich allerdings nicht für querköpfig
stevejobs-mäßig, sondern für äußerst geschickt und wohl kalkuliert.
'Türlich! Wie sonst verdient man Geld.
Jobs hat wohl eher den sogenannten "Freifahrtsschein" bekommen, bei
"Wieder"anstellung.

Aber, hey, in diesem Game sind die Teilnehmer, keine Pappkameraden, sondern
dem "Geschwafel" in puncto Macht und "Heiliger" extrem nah verbunden.
Schenkt man dem Erzählten Glauben, daß uns Steve sich 5+6+6 Jahre
der Entwicklung "seines" Traumes hingegeben hat, dann dürfte wohl eines
richtig sein: Jobs Ego ist stark und konzentriert!

Sehe das mit der Appleverbundenheit ganz ähnlich, Rotkohlmöff.
Persönlich mag ich auch keine Rollis tragen... *mitdemZeigefingeramHalslangfahr*


:Ataaaarrriiii
:Leckt mich am Ar***!

:D
 

camonist

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2004
Beiträge
88
Aber der Macintosh ist das Ausgangsgerät für eine Revolution im Printmedienbereich: Desktop Publishing. Ihre Verheißung: mit dem Computer Zeitschriften, Bücher, Broschüren gestalten. Medien, Journalisten, Werbeagenturen, PR-Fachleute, sie alle haben die Macht über das, was gesagt und gedacht wird. Für sie gibt es Apple. Sonst gibt es nichts. Die Medien sind Apples wichtigste Verbündete.
YO YO YO das ist des Pudels Kern und deshalb sind wir auch alle so begeistert, denn wer hat die Macht?? Genau! Und das Inet gehört auch dazu ;-)
 

supermario

unregistriert
Mitglied seit
12.04.2004
Beiträge
119
Ein kranker Jobs – das wäre nicht nur für Jünger, Fans undAktionäre kein Spaß, sondern fürs ganze Silicon Valley und an-geschlossene Anstalten. Längst wissen das die führenden Köpfeder IT-Industrie. Ohne Jobs menschelt nicht.
was soll bloß aus apple werden wenn steve nicht mehr ist?!!?