1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Google Home - Meinungen und Erfahrungen

Diskutiere das Thema Google Home - Meinungen und Erfahrungen im Forum MacUser TechBar.

  1. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.905
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Also wenn ich in der Küche koche und schmutzige Finger habe finde ich so einen Sprach Assistenten für Einkaufslisten Musik und Anderem schon klasse... nur ein Beispiel...
     
  2. Oldy62

    Oldy62 Mitglied

    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    987
    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Ich habe ein Amazon Echo und habe Spaß daran.
    Brauche ich das? Nein.
    Will ich das? Ja.
    Lied aus.

    Der Tread ist schon tot, bevor er richtig angefangen hat. Warum muss eigentlich bei solchen Sachen immer gleich einer aus der Hecke springen und den anderen sagen, wie dumm sie doch sind, so etwas zu nutzen?
    Zum Kotzen.

    Zum Thema:
    Was bei google Chromcast ist, heißt bei Amazon Fire TV-Stick (der Neue). Funktioniert genau so.
    Hat Google Home auch so etwas wie Skills?
     
  3. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.599
    Zustimmungen:
    3.370
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Ich sag ja, es gibt ein Publikum dafür. Ich bezweifele nur, dass das die Masse erreichen wird. Wie Curved TV, 3D Fernseher oder Smartwachtes interessiert das nur Randgruppen. Ist ja auch nicht schlimm. Im Grunde können wir den Thread bookmarken und auf review in 2 Jahren setzen. Dann sehen wir ja wie sich das entwickelt hat.
     
  4. TEXnician

    TEXnician unregistriert

    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    678
    Mitglied seit:
    14.02.2013
    Wenn der Sprachassistent wenigstens lokal (d.h. im Gerät) arbeiten würde (also Spracheingabe analysiert, Daten verarbeitet usw.) und keine Verbindung ins Internet besteht, dann kann man sich so einen netten Helfer sicher geben. Dann müsste die Software auch nicht so hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen. Aber spätestens wenn das Ding Daten übers Internet austauscht, muss Sicherheit gewährleistet werden.
    Und wenn ich dann beispielsweise lese, dass ganze Sicherheitssysteme wegen Fehlern gehackt werden können und die versprochene Sicherheit sich ins Gegenteil verkehrt (weil die Kameras plötzlich zu Spionen werden und die Türverriegelung dem Einbrecher Zugang gewährt), würde ich sehr schnell Abstand davon nehmen. Und das nur, weil der Besitzer auch unterwegs Zugriff auf die Kamera haben will.
     
  5. Oldy62

    Oldy62 Mitglied

    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    987
    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Was hat das ist dem Thema zu tun?
     
  6. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.905
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Dafür verkauft sich der Echo aber ziemlich gut. Wie gesagt. In meinem Bekannten Kreis ist das Teil in aller Munde und nacheinander bestellt da sich einer so ein Teil. Und alles Leute die vorher keine große Erfahrung mit Siri Cortana und Co gemacht haben.

    Zukunft? Wie weit?
    Ich gehe jede Wette in jeder Höhe ein, dass der Tag kommen wird wo wir fast nur noch per Sprache mit den Geräten kommunizieren werden! Aber ganz sicher. Egal ob Rechner ob beim nach Hause kommen oder mit dem Fernseher.

    Klar ist heute die Technik noch nicht ausgereift. Aber das waren in den 60er Computer auch nicht - als Herr Nixxdorf meinte sowas wird sich privat niemals durchsetzen!
     
  7. TEXnician

    TEXnician unregistriert

    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    678
    Mitglied seit:
    14.02.2013
    Naja, mal davon ab, dass gekrümmte TV-Geräte in der aktuellen Form Schlangenöl sind (zumindest für den Familien-Fernseher im Wohnzimmer sehe ich da wenig bis keinen Nutzen), sind diese Technologien ja noch relativ neu. Für eine vernünftige Beurteilung und den Nutzen sollte sich die Technologie erstmal „setzen“, also zeigen welches Potential besteht und wie die Geräte angenommen werden. Und bei vielen dieser Neuerungen vermute ich eher, dass sie aus der Nischenecke nicht herauskommen werden und/oder kurz- bis mittelfristig durch bessere Lösungen ersetzt werden.
     
  8. Oldy62

    Oldy62 Mitglied

    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    987
    Mitglied seit:
    24.11.2009
    Noch einmal. Was hat das mit dem Thema zu tun?
    Hier soll doch nur schlicht Google Home mit Alexa verglichen werden. Idealerweise von solchen Leuten, die so etwas ihr Eigen nennen.
     
  9. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.090
    Zustimmungen:
    1.838
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Das kann ich toppen: Licht kommt vom Kaminfeuer und statt Netflix leihe ich mir den Film noch in der Videothek für 0,50-1,00€/Tag pro Blu-ray/DVD aus. Und bis letzten November hatte ich sogar noch einen Röhrenfernseher (ja: bis November 2016).

    Davon abgesehen ist Google Home in den USA schon sehr bei den Konsumenten verbreitet, wie ich im letzten Jahr festgestellt habe. So ziemlich jeder nutzt das da drüben.

    (falscher Thread)
     
  10. StefanMe

    StefanMe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    14.10.2006
    Geil das niemand etwas über Google Home geschrieben hat bzw. über den eventuellen vergleich zu Alexa. Ich habe das extra geschrieben, weil ich eben beide Geräte habe (hatte) und mich defintiv für Google Home entschieden habe.

    Aber es hätte mir klar sein sollen, dass es nicht möglich ist normal darüber zu reden und sachlich Vor- und Nachteile zu analysieren. Der Thread sollte eigentlich dazu dienen bei Kaufentscheidungen zu helfen.

    Google Home hat keine Skills. Es sind ALLE Funktionen automatisch aktiv. Es muss hier nichts nachträglich installiert oder aktiviert werden. Lediglich Verknüpfungen erstellt werden.

    Lustiger weise kann ich sogar ein UBER bestellen. 7 Minuten von mir. Dachte das wurde in deutschland verboten?
     
  11. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.599
    Zustimmungen:
    3.370
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Da helf ich Dir gern: Es ist eine Meinung!
     
  12. Oldy62

    Oldy62 Mitglied

    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    987
    Mitglied seit:
    24.11.2009
    ... die immer noch nix mit dem Thema zu tun hat.
    Aber schön, dass wir drüber gesprochen haben.:rolleyes:
     
  13. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.599
    Zustimmungen:
    3.370
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Es freut mich, Dir damit offenbar einen Gefallen getan zu haben! :p
     
  14. StefanMe

    StefanMe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    14.10.2006
    Es macht @wegus anscheinend Spaß einfach irgendwas dazu zu schreiben. Lassen wir ihn einfach.
    Es geht hier nicht darum ob das nötig ist oder nicht. Das hast du leider noch nicht verstanden. Bitte... du hast weder Erfahren mit Google HOme noch mit Echo. Wir wissen jetzt, dass es für dich nicht in Frage kommt.

    Noch jemand Erfahrungen mit BEIDEN Geräten oder mit Google Home alleine? Interessant sind für mich andere Meinungen warum ihr vielleicht Echo dem Google Home vorziehen würdet oder anders herum? Habe heute den zweiten in der Küche eingerichtet. Bis jetzt bin ich noch sehr glücklich damit. Dummerweise den EU-US Adapter vergessen :p
     
  15. bimbam

    bimbam Mitglied

    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    208
    Mitglied seit:
    06.07.2007
    Auf der I/O2017 konnte man glaube ich deutlich erkennen wohin die Reise geht... Sprachsteuerung und personalisierte Assistenzsysteme werden uns zukünftig überall zur Verfügung stehen. Google Home ist die Bezeichnung für das Ei zu Hause, das ist aber nur ein Teil.
    Google KI/ML/Cloud Strategie ist Systemübergreifend - egal ob Smartphone, Rechner, Auto, Home-Assistent - die gigantische Datenmenge basierend auf den div. Google-Diensten (Suche, GMail, Kalender, Maps, Play, Fotos, Allo, G+, Fit, etc.) und dem daraus resultierenden Profil/Fingerprint verschafft Google gegenüber den Mitbewerbern wie Amazon, Microsoft oder Apple einen enormen Vorsprung.
    Gezuckert wird dies noch dadurch, wenn andere Serviceanbieter wie zB Uber, Evernote, Salesforce in der Google-Cloud vorhanden sind und man sich mit diesen Diensten über seine Google-ID verbindet.
    Gepaart mit der der Offenheit und den nun verfügbaren SDK, der speziell dafür entwickelten Hardware und der gesamten Infrastruktur wird sich dieser Vorsprung durch die Zunahme der Nutzer extrem schnell ausweiten, was unterm Strich den Assistenzsystemen wieder zu Gute kommt.
    Ich sehe da aktuell weder für Apple noch für Amazon oder Microsoft nennenswerte Chancen gegen Google anzustinken.
    Hier noch ein Zusammenfassung der I/O 2017: https://www.blog.google/topics/developers/all-io17-announcements/
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...