gibts einfache Lösungen für Windows am Mac?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von boberl, 18.03.2008.

  1. boberl

    boberl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.05.2005
    Hallo an alle im forum!
    Ich hab erlich gesagt von Computern wenig Ahnung, und habe gerade deshalb auf den Mac gesetzt. Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass ich 2 ode 3 Programme brauch, die am Mac nicht laufen. Ich hab gesehen, dass es hier ein forum gibt, in dem ich meine Fragen stellen kann:
    - Macht das für Nicht-Computerkenner überhaupt Sinn am Mac einen Windowsrecher zu simulieren?
    - Welches Programm brauche ich, wie teuer ist das?
    - gibts irgendwo ein kleines tutorial, damit ich mal abschätzen kann, ob das für mich in Frage kommt?

    Danke für Tipps!
    Raphael
     
  2. janmac78

    janmac78 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    06.07.2007
    windows läuft nativ via bootcamp oder emuliert durch parallels oder vmware, jeweils ca 100 € oder virtualbox, kostenlos

    grüße, jan
     
  3. kakashi

    kakashi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    99
    Mitglied seit:
    19.12.2006
    der springende punkt ist:

    würdest du gerne die windowsprogramme unter osx benutzen oder reicht es dir wenn du neustartest und quasi in windows die programme nutzen kannst?
    die erste alternative hat den vorteil, dass du nicht immer rebooten musst.
    die zweite alternative hat den vorteil, dass du immer nur ein betriebssystem am laufen hast->das heisst dass du eine bessere performance hast.
     
  4. Mortiis

    Mortiis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    20.02.2004
    Ave,

    Wenn es sich um eine Mac mit Intel Prozessor handelt, ist dies keine Emulation, sondern schon eine waschechte Installation und Ausführung von Windows am Mac. Benötigte Programme, wären Bootcamp, welches serienmäßig bei Leopard MacOS X 10.5.x dabei wäre oder die etwas andere Lösung, Parallels, wo beide Systeme parallel laufen, dabei erspart man sich jede Menge Zeit, aber ist auch sehr Ressourcenhungrig, sprich Arbeitsspeicher sollte nicht unter 1 GB liegen. Bootcamp ist umsonst und Paralells kostet ca. 70€.

    Mortiis
     
  5. yankadi

    yankadi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    183
    Mitglied seit:
    24.07.2007
    Es kommt darauf an, welcher Art die zwei oder drei Programme sind, die "am Mac nicht laufen". Und wofür Du sie benutzen willst.
     
  6. Marduk

    Marduk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    13.10.2003
    Hallo boberl

    Erstmal ist die Vorraussetzung, dass du Windows auf dem Mac installieren kannst, ist dass du einen Intel Mac hast.

    Was sind denn das für Programme? Sehr wahrscheinlich gibt es alternative Programme, die auf dem Mac laufen. Du musst bedenken, dass wenn Windows installieren will, dass du dann auch ein Windows brauchst. Das heisst du musst eins kaufen und das kostet auch Geld.
    Wenn du aber unbedingt Windows haben möchtest und deine Programme nicht unbedingt viel CPU/GPU/RAM brauchen (ein neueres Spiel braucht zum Beispiel sehr viel davon) empfehle ich dir Parallels. Das ist ein Programm, welches unter Mac läuft und in dem dann Windows läuft. Die Installation mit dem Programm ist ganz einfach (Du brauchst allerdings wie schon erwähnt ein Windows um es dann installieren zu können).
    Wenn du Mac OS X 10.5 hast, geht das ganze aber auch ohne das Programm Paralells zu kaufen. Nämlich mit dem Programm Bootcamp, welches direkt mit dem 10.5 mitgeliefert wurde. Damit kannst du dann Windows auf dem Mac "direkt" installieren. Einfach das Programm starten und der Rest wird dir im Programm erklärt. Du kannst dann beim Aufstarten des Mac entscheiden, ob du Windows oder Mac OS X starten möchtest.
     
  7. yankadi

    yankadi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    183
    Mitglied seit:
    24.07.2007
    Stimmt nicht. Man kann Windows auch auf PowerPC Macs installieren und ausführen.
     
  8. rex1966

    rex1966 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    10.12.2003
    Ja na super und wie schnell läuft das?
    Die Performence ist unter aller Sau.Windows 2000 z.b. ist auf einem PowerMac G5 2GHZ Dual mit der Emulationssoftware Virtual PC 7 so schnell wie ein P-3 450MHZ.
    Von der Grafikleistung reden wir erst gar nicht,die ist noch viel schlechter.

    Funktionieren tut es keine Frage aber das macht echt keinen Spaß.
     
  9. yankadi

    yankadi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    183
    Mitglied seit:
    24.07.2007
    Nicht gleich hyperventilieren.

    Es kommt darauf an, was boberl tun will.

    Noch wissen wir nicht, welche Programme und welches Windows boberl auf welchem Mac mit welcher Emulation (oder nativ, wenn nötig und machbar) starten will.

    Dass er/sie noch keine Hardware hat, um gleich mal Vista auf MacPro Jan 08 mit 8GB RAM zu starten, wurde gleich am Anfang gesagt.

    Also wäre es doch klug, vor einer Empfehlung den Bedarf abzufragen, anstatt falsche Behauptungen aufzustellen oder den eigenen Maßstab für allgemeingültig zu erklären.

    Vielleicht reicht ja Windows 98 unter QEMU auf einem PowerPC (und das läuft mit genügend RAM flüssig!), oder gab es irgendeinen Hinweis von boberl, dass so eine komplett kostenlose Konfiguration nicht genügt?
     
  10. cect

    cect Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.03.2008
    hallo allerseits

    bin neu hier und möchte demnächst auch umsteigen auf ein mb :D. möchte auch windows mit parallels oder vmware simulieren. nun mal ne doofe frage: braucht man ein antivirenprogramm für den simulierten windows oder infiziert es sich nicht mit windows-viren? ist parallels oder vmware besser?
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen