Musik Gibt es hier Cello-Begeisterte?

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
Na dann schau' dir mal an, was Jimmy Page hier macht (etwa ab Minute 8:30).

ich hab mir schon gedacht, dass es eine gewagte these auch von mir war – aber beim cello kann man legato ohne bogenwechsel produzieren. die gitarre kann das auch, aber man hört das plektrum – oder? aber nicht falsch verstehen, ich liebe e-gitarre – wie gesagt, mein neues video abwarten.... :D
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.051
ich hab mir schon gedacht, dass es eine gewagte these auch von mir war – aber beim cello kann man legato ohne bogenwechsel produzieren. die gitarre kann das auch, aber man hört das plektrum – oder? aber nicht falsch verstehen, ich liebe e-gitarre – wie gesagt, mein neues video abwarten.... :D
Schau' es dir erst einmal in Ruhe vollständig an...:crack:
 

erikvomland

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.770
Ähm, ein Cello ist ein :noplan: Cello und klingt womöglich wie eines, mit all den Möglichkeiten die der Benutzer zu nutzen imstande ist.
Die Frage, was auf einer Gitarre möglich ist, sollte doch ausreichend genug beantwortet sein.:mad:

Also bitte...
 

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
wow, das seh ich wirklich zum ersten mal!!!
danke für das video!
muss aber sagen, dass es halt kein gesang mehr ist (steve vai ist für mich gott im gesang auf der e-gitarre, siehe "for the love of good"), sondern eher ein effekt. frag mich auch, ob er da überhaupt kollofonium drauf hat bzw. ob das der gitarre nicht schaden würde.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.051
wow, das seh ich wirklich zum ersten mal!!!
danke für das video!
Jimmy Page war bekannt dafür. Soweit ich weiß, hat er das bei den Yardbirds von Jeff Beck gelernt.

muss aber sagen, dass es halt kein gesang mehr ist (steve vai ist für mich gott im gesang auf der e-gitarre, siehe "for the love of good"),
Steve Vai sagte mir bislang nichts, werde mir des Stück mal anhören.

sondern eher ein effekt. frag mich auch, ob er da überhaupt kollofonium drauf hat bzw. ob das der gitarre nicht schaden würde.
Kann nicht so genau sagen, ob Page das nur als Effekt gesehen hat, glaube ich aber nicht, er hat sehr viel experimentiert. Die Frage nach dem Kollofonium kann ich auch nicht beantworten.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.215
Mich hatte einst mal auf einem Konzert von Imogen Heap folgende Person davon überzeugt,
dass man mit einem Cello als Solokünstlerin auch sehr sehr überraschen kann:

http://www.zoekeating.com/

 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.051
muss aber sagen, dass es halt kein gesang mehr ist (steve vai ist für mich gott im gesang auf der e-gitarre, siehe "for the love of good"),
Du meinst das hier?


Mit Gesang meinst du die lang anhaltenden Töne? Das ist auf der E-Gitarre nicht schwer. Höre dir mal den Altmeister Carlos Santana an.
Man braucht dafür lediglich einen Overdrive (ich habe den hier) zwischen Gitarre und Verstärker.
 

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
Mit Gesang meinst du die lang anhaltenden Töne? Das ist auf der E-Gitarre nicht schwer. Höre dir mal den Altmeister Carlos Santana an.
Man braucht dafür lediglich einen Overdrive (ich habe den hier) zwischen Gitarre und Verstärker.
na es geht mir eher um den spirit. auf dem cello bspw. kann bei weitem nicht jeder singen, nur weil man die töne verbinden kann. weißt du, was ich meine?
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.051
na es geht mir eher um den spirit. auf dem cello bspw. kann bei weitem nicht jeder singen, nur weil man die töne verbinden kann. weißt du, was ich meine?
Ich denke, ja. Deshalb auch mein Hinweis auf Santana.
Es gibt sehr viele E-Gitarristen, die meinen, dass Geschwindigkeit alles ist und die die 128stel Noten nur so 'raushauen. Das ist aber noch keine Musik. Ich habe vor vielen Jahren mal ein Interview mit Santana gelesen, der dazu sagte, dass diesen Leuten beim Spielen zuzuhören sei wie einem Gewichtheber beim Training zuzusehen.
(Deshalb mag ich auch Aldi Meola nicht)
 

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
Ich denke, ja. Deshalb auch mein Hinweis auf Santana.
Es gibt sehr viele E-Gitarristen, die meinen, dass Geschwindigkeit alles ist und die die 128stel Noten nur so 'raushauen. Das ist aber noch keine Musik. Ich habe vor vielen Jahren mal ein Interview mit Santana gelesen, der dazu sagte, dass diesen Leuten beim Spielen zuzuhören sei wie einem Gewichtheber beim Training zuzusehen.
(Deshalb mag ich auch Aldi Meola nicht)
dann sind wir eh auf einer wellenlänge!
deshalb berührt mich "for the love of god" auch so. komm halt auch von der klassischen musik und der mix orchester mit rockband ist wirklich geil.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.051
Falls du Carlos Santana nicht kennst, hier ein Stück von 1969, Jingo.

 

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
vielen dank!
ich kannte santana bereits! hab ich ewig nicht mehr gehört.
 

MacBook2237

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
544
Witzig, da ich gerade unsere Diskussion über die E-Gitarre sehe – in meinem nächsten Projekt habe ich nämlich auch E-Gitarre gespielt!
Verlinke am besten meinen Thread im Musikerboard!

Hier das video direkt: