gesicherte datei nicht löschbar

Diskutiere das Thema gesicherte datei nicht löschbar im Forum Mac OS X & macOS.

  1. criiiz

    criiiz Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.04.2008
    hallo^^
    eine info vorab. ich hab noch nicht wirklich erfahrung mit mac. also mein problem ist, das bei mir auf meinem mac ist eine datei, die gesichtert ist, und die ich nit mehr löschen kann. man kann auch bei informationen das häckchen nicht weg nehmen, so dass es nit mehr geschützt wäre.. ich hoffe ihr versteht wie ich das meine und könnt mir helfen
     
  2. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    gleiches problem hier.

    hab eine festplatte mit fat32 an einen windows-freund geliehen. der hat da ein paar dateien draufgespielt.
    jetzt habe ich das problem, dass ein paar ordner als geschützt markiert sind und ich diese nicht löschen kann???

    auch ist der geschützt haken in den objektinformationen nicht zu entfernen...
    festplattendienstprogramm meldet keine fehler.

    ich dachte fat32 unterstützt keine rechteverwaltung.

    jemand eine idee?
     
  3. seasar

    seasar Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    27.04.2006
    Nicht löschen? oder nicht in Papierkorb verschieben?


    Edit: bei Löschen sollte "Papierkorb sicher entleeren" helfen -> beim Finder im Menü (oben)
    oder ich glaube Alt Taste beim "Entleeren" halten
     
  4. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    beides, ich kann nichts machen...

    selbst wenn ich dateien aus dem geschützten ordner in den papierkorb verschiebe passiert nix...
    erst kommt die kennwortabfrage, und dann passiert nix.

    eine sache ist mir aufgefallen wenn ich den haken geschützt anklicke baut sich das dateisymbol im infofenster in diesem moment neu auf und der haken ist wieder da....

    ich kann die dateien komischerweise auf ein anderes (hfs+) laufwerk kopieren und bekomme den haken da ohne probleme weg. bloß zurückkopieren ist nicht möglich, da ich irgendwie "nicht die notwendigen zugriffsrechte besitze."

    wie gesagt, ich dachte immer dass fat32 KEINE RECHTEVERWALTUNG UNTERSTÜTZT

    schein ein osx bug im umgang mit fat32 zu sein.

    ich starte mal windows und lass den wintendo mal die platte überprüfen.
     
  5. seasar

    seasar Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    27.04.2006
    Ansonsten könnte man über Terminal versuchen zu löschen. (rm Befehl)
     
  6. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    terminal geht auch nicht.

    dieses buggy osx macht mich gerade etwas wütend.

    unter windows ist alles kein problem, aber osx sträubt sich...
     
  7. mcbook

    mcbook Mitglied

    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    21.05.2006
    ich hab noch nichts gesehen was sich im terminal als root nicht löschen lässt!

    wenn du einen root user hast:
    terminal -> login eintippseln
    login: root
    password : dein pw

    und dann rm -rf deineDatei

    vorsicht: auf keinen fall sowas wie rm -rf / oder rm -rf /* eingeben
    das könnte phöse ausgehen
     
  8. OFJ

    OFJ Mitglied

    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    554
    Mitglied seit:
    15.10.2004
    OS X (Tiger oder Leo) hat sicher um Längen weniger Bugs als irgend eine Windows Version ... ;)

    Probier mal Force Delete aus.
     
  9. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.803
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Nichts für ungut, aber hier sitzt das Problem wohl eher auf dem Stuhl ;).
    Mit den Fehlerbeschreibungen "geht nicht", "kann nicht" und konsequenter Kleinschreibung wird's aber auch nicht besonders viel Hilfe geben.

    @mcbook
    Bitte niemandem eine root-Shell empfehlen, der ganz offensichtlich nicht damit umgehen kann - das kann bös ins Augen gehen.
     
  10. mcbook

    mcbook Mitglied

    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    21.05.2006
    du kannst das natürlich auch von der windows seite her betrachten
    It's not a bug it's a feature

    im ernst:
    sollte es nicht anders gehen bleibt die root shell
    ab auf keinen fall irgendwas eintippen das du nicht 100% verstehst!!!
    im zweifelsfall vorher fragen!
     
  11. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.803
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Ja, und auch nichts empfehlen, wenn man es selbst nicht 100%-ig verstanden hat.

    Wenn ich Deinen Beitrag #7 lese, habe ich erhebliche Zweifel, ob Du das Konzept von Mac OS X verstanden hast. Man braucht nämlich z.B. keinen aktivierten root account um im Terminal mit root Rechten zu arbeiten. Sollte man auch nicht aktivieren, wenn es nicht zwingend sein muss - und das ist nur in ausgesprochen seltenen Ausnahmen der Fall.
     
  12. mcbook

    mcbook Mitglied

    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    21.05.2006
    ich weis das es auch mit sudo geht aber das funktioniert bei mir nicht
    ich hab lange dran herumgetüftelt aber ich weis trotzdem nicht an was es liegt das das bei mir nicht geht

    darum hab ich eine aktiven root account
    natürlich habe ich der Allwissenheit der Moderatoren nichts entgegenzusetzten
     
  13. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.803
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Was soll denn der alberne Spruch jetzt :kopfschüttel:

    Aber zurück zur Sache:
    Die Arbeitsweise, die Du hier empfiehlst, ist nicht empfehlenswert.
    Wenn 'sudo' bei Dir "nicht funktioniert", liegt das möglicherweise daran, dass Du nicht mit mit einem admin account arbeitest. Das könntest Du dadurch lösen, dass Du kurz vorher mit 'su' in einen admin account wechselst. Das ist sogar besser, als generell mit einem admin account zu arbeiten. Wenn Du die erweiterten Rechte des admin accounts nicht mehr brauchst, wechselst Du mit 'exit' oder 'Ctrl-d' wieder auf die Shell des normale Kontos zurück.
     
  14. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    ok, versuchen wir es nochmal, bin auch schon wieder ganz ruhig ;)
    ich versuche keine rechtschreubfuhler zu machen, aber er werden sicherlich ein paar Fehler bezüglich Groß- und Kleinschreibung drin sein.
    ich arbeite momentan noch regulär mit einem admin-account - werde das aber ändern, wenn ich mal zeit habe, den entsprechenden artikel in der c't durchzuackern.

    es geht um einen Musikordner der gruppe Danzig... :sick:
    Das ist meiner Meinung nach murksige "Müllmusik" und die soll weg!

    Der Ordner befindet sich auf meiner externen Festplatte, die unter OSX mit FAT32 formatiert wurde.

    wenn ich den ordner markiere und apfel+i drücke ist der Ordner ist mit einem schlossymbol versehen und der haken bei Geschützt ist drin
    (es gibt mehrere geschützte Ordner und selbst der übergeordnete Musikordner ist geschützt.)
    den haken zu entfernen ist - wie schon geschrieben - NICHT möglich.

    Im Ordner sind einige .mp3 dateien - ich versuche erstmal die desktop.ini zu löschen. Diese Datei ist selbst nicht geschützt, sondern befindet sich nur im geschützten Ordner.

    der Anmeldename wurde durch benutzer ersetzt.
    ach so, die dateirechte sind wie folgt gesetzt.
    Code:
    -rwxrwxrwx  1 [I]benutzer[/I]  [I]benutzer[/I]      290 23 Okt  2007 desktop.ini
    
    und hier die rechte des übergeordneten Ordners.
    Code:
    drwxrwxrwx  1 [I]benutzer[/I]  [I]benutzer[/I]  32768 12 Apr 12:57 Danzig
    
    zum löschen hab ich folgendes probiert.
    Code:
    MBP:Danzig [I]benutzer[/I]$ rm desktop.ini
    rm: desktop.ini: Operation not permitted
    MBP:Danzig [I]benutzer[/I]$ 
    
    könnt ihr mir helfen, was ich noch probieren könnte.
    oder weiss vielleicht jemand mit welchem befehl wie man die rechte ändern kann?


    ach so:
    wenn ich die ordner auf die interne hfs+ platte kopiere kann ich den haken entfernen und die dateien problemlos löschen.
    aber ich bin sehr naiv und glaube wirklich hier einen fehler von osx im umgang mit fat32 dateisystemen vor mir zu haben - es geht also eher ums prinzip.
     
  15. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.803
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Dass bei FAT u.ä. Volumes der aktuell angemeldete Benutzer als Eigentümer angezeigt wird, ist normal und stellt keinen Fehler dar.

    Du könntest folgendes versuchen:
    Terminal öffnen und das hier eintippen (mit einem Leerzeichen am Ende):
    Code:
    rm -rf 
    Dann ziehst Du den Ordner, den Du löschen möchtest aus dem Finder auf das Terminalfenster, was dazu führt, dass der Pfad zu diesem Ordner automatisch richtig escaped an den Befehl angehängt wird.
    Nun drückst Du enter.

    Falls das nicht funktioniert, wiederholst Du die Prozedur, stellst dem Kommando aber ein sudo gefolgt von einem Leerzeichen voran.
    Das Passwort wird unsichtbar (also auch ohne Sternchen) eingegeben.

    Wenn das ebenfalls nicht funktioniert, poste bitte die Ausgabe des Befehls:
    Code:
    mount
     
  16. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    2.847
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    erstmal Danke für deine Geduld und dein Knowhow.

    nach dem rm -rf /Volumes/MUSIK/Jan/Musik/Danzig
    listet er alle Dateien auf und sagt bei jeder "Operation not permitted"

    der Musikordner, den ich fettgedruckt habe hat übrigens auch das geschützt symbol.

    su quittiert er nach der Passworteingabe immer mit Sorry, aber ich glaube ich bin ja schon admin.

    mount sacht:
    Code:
    MBP:Musik [I]benutzer[/I]$ mount
    /dev/disk0s2 on / (hfs, local, journaled)
    devfs on /dev (devfs, local)
    fdesc on /dev (fdesc, union)
    map -hosts on /net (autofs, automounted)
    map auto_home on /home (autofs, automounted)
    /dev/disk0s3 on /Volumes/Untitled (ntfs, local, read-only, noowners)
    /dev/disk1s1s2 on /Volumes/Lord of Destruction (hfs, local, nodev, nosuid, read-only, noowners)
    /dev/disk2s1 on /Volumes/MUSIK (msdos, local, nodev, nosuid, noowners)
     
  17. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.803
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    An welcher Stelle habe ich etwas von 'su' gesagt?
    Vielleicht liest Du meinen Beitrag noch einmal sorgfältig durch ;).
     
  18. topal

    topal Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Ich muss das hier noch mal auffrischen, denn ich habe den selben Fall:

    Auf einem USB Stick ein geschützter Ordner von einem XP Rechner.

    Nach sudo rm -rf(leer)Datei listet im Terminal jede einzelne Datei aus dem Ordner mit "Operation Permitted" am Ende

    Was geht denn vielleicht statt dessen?
     
  19. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    9.811
    Zustimmungen:
    2.696
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Was zeigt denn ls -leo in dem geschützten Ordner an?
     
  20. topal

    topal Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    wenn ich das eingebe bekomme ich eine Liste mit Dingen der Gruppe 0 - everyone deny delete
    Den betreffenden Ordner kann ich darunter nicht identifizieren.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...