Gender-Sprache in Musik-App

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.174
Ach jetzt kapier ich das erst, dachte immer was fürn Schreibfehler meint sie denn..
Tatsächlich muss ich meine Beiträge oft editieren wegen Dreher usw.
Und da fiel mir der Fauxpas erst auf, der mich selbst etwas belustigte, daher hatte ich es in Klammern zum vermeintlichen Mitschmunzeln verbessert.

Sei also versichert, das gehört nicht zu meinem herkömmlichen Wortschatz sondern enstand so wie beschrieben.
Nun ists mir auch klarer, dass man das in den falschen Hals bekommen kann, und entsprechend reagiert.
Ich habs daher rausgenommen..irgendwas mit Freud wird aber schon dabei gewesen sein...wohl waren meine Erlebnisse auch nicht nur Ponyhof..
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
57% halten Gendern für sehr/eher unwichtig
25% halten es für sehr/ehr wichtig
https://de.statista.com/statistik/d...r-relevanz-von-geschlechtergerechter-sprache/

So ganz allein können die Gegner von Binnen-I und Gender-Sternchen nicht sein.
ich habe ja auch nie behauptet, dass die Befürworter des generischen Maskulinums alleine wäre, ebensowenig wie die Befürworter des Genderns alleine sind.

Leider ist aber dein Link hinter einer Paywall. Es wäre interessant zu sehen, ob denn so wie hier an manchen Stellen behauptet, alle Frauen das Gendern ablehnen / unangebracht finden und wie das Männer im Vergleich dazu sehen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass statistisch relevant mehr Männer das Gendern ablehnen, als Frauen.

Solltest du also weiterhin mit reden udn mich nicht blocken - da ich für das Gendern als Mittel die Thematik der noch fehlenden Geschlechtergerechtigkeit ins Bewusstsein zu bringen bin - dann würde ich mich über einen Statistik-Link dazu freuen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.958
Machen wird halt eine Volksabstimmung, dann wissen wir was die Mehrheit will.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.010
Für letzteres spricht, dass oftmals Worte, die als die korrekte Alternative für Tabu-Worte gesehen werden, nach einiger Zeit selbst tabu werden, weil sich das Sein keineswegs geändert hat.

hhhm, das ist ein guter Gedanke von dir. Das habe ich so noch nicht gesehen. Danke für die Anregung.
Mir ist schon vor langer Zeit klar geworden, dass PC schnell uz einer subtileren (perfideren) Form der Diskriminierung werden kann. Hat schon seinen Grund, dass ich sage, dass ich niemanden diskriminiere, ich lästere über alle.
Der Gipfel des Rassismus ist übrigens die Forderung, dass ein Weißer das Gedicht von Amanda Gorman nicht in andere Sprachen übersetzen darf...
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2012
Beiträge
1.462
Leider ist aber dein Link hinter einer Paywall. Es wäre interessant zu sehen, ob denn so wie hier an manchen Stellen behauptet, alle Frauen das Gendern ablehnen / unangebracht finden und wie das Männer im Vergleich dazu sehen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass statistisch relevant mehr Männer das Gendern ablehnen, als Frauen.
Lustigerweise kommt man über Google direkt zur Statistik. Aber Okay, hier der Screenshot. Es ist in meinen Augen relativ ausgewogen.

Bildschirmfoto 2021-06-04 um 20.26.47.png
da ich für das Gendern als Mittel die Thematik der noch fehlenden Geschlechtergerechtigkeit ins Bewusstsein zu bringen bin
Also bei allem Verständnis für die Diskriminierung von Frauen in vielen Lebenslagen fällt mir aber auch spontan folgendes ein:
  • "Sehr geehrte Damen und Herren, …"
  • "Lady first, …"
  • "Erst die Dame, dann der Herr" bei Begrüßungen zum Beispiel
  • Keine automatisches Sorgerecht für uneheliche Vater
  • Mein Döner-Mann gibt immer meiner Frau das Wechselgeld, wenn ich bezahle. :motz:
Bei den ersten drei Punkten wird sich kein anständiger Mann beschweren. Der vierte Punkt ist nur zur Ehrenrettung. Nicht, dass der Eindruck entsteht, uns Männern gehts zu gut. Nein, wir leiden auch und haben Gefühle. Hunger, Durst, usw.

Dass wir bei Bezahlung, Rente, Lebensversicherungspolicen, Kosten für Hygieneartikel usw. Gesprächsbedarf haben, da bin ich voll bei der Sache. Das sind Dinge, die mir meine Frau spontan zu dem Thema nannte.

Bei Binnen-I, Sternchen und :innen bin ich dann eben auch schnell an dem Punkt, wo ich frage: "Aber sonst gibts keine echten Probleme, oder?" Gleiches sagte sie übrigens auch.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
2.439
Das es aber in der Tat Friseure gibt, die nun für alle den früheren Damenpreis ansetzen, soll dem gesteigerten Bedürfnis der Herren nach “höherwertigen“ Pflege
geschuldet sein.
“gerechter“ fände ich, den Mittelweg anzusetzen.
 

JohnnyE

Mitglied
Registriert
28.02.2021
Beiträge
368
Lustigerweise kommt man über Google direkt zur Statistik. Aber Okay, hier der Screenshot. Es ist in meinen Augen relativ ausgewogen.


Bei Binnen-I, Sternchen und :innen bin ich dann eben auch schnell an dem Punkt, wo ich frage: "Aber sonst gibts keine echten Probleme, oder?" Gleiches sagte sie übrigens auch.

 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Registriert
05.07.2012
Beiträge
3.276
Sehe ich ganz locker und geht mir am A...h vorbei. Ich rede und schreibe wie immer. Punkt.
Wer sich diskriminiert oder übergangen fühlt ist selbst schuld.
Diese gesellschaftliche Weichspülung und Überkorrektheit ist nur noch zum kotzen und Ursprung kranker Gehirne.

Ach - Ihr da Ohm macht Watt ihr Volt......
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Registriert
26.06.2003
Beiträge
6.681
Interessant, dass es hier nur um Männchen und Weibchen geht. Mir wurde neulich erklärt, das Wichtige ist das was man NICHT sagt, nämlich das * welches ja als Gendersternchen nicht gesprochen wird, aber beim Sprechen sowas wie eine kleine Pause ist. Dadurch werden alle Transpersonen und alles was sich als weder männlich noch weiblich sieht mit eingeschlossen. Durch NICHT-Sagen. Durch diese Pause. Wodurch das „innen“ ja eigentlich noch mehr betont wird.
Ergibt total Sinn, oder? 😆
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Dass wir bei Bezahlung, Rente, Lebensversicherungspolicen, Kosten für Hygieneartikel usw. Gesprächsbedarf haben, da bin ich voll bei der Sache. Das sind Dinge, die mir meine Frau spontan zu dem Thema nannte.
Das ist gut, dass du diese Punkte als verbesserungsnotwendig ansiehst.

So hat also auch hier die Diskussion ums Gendern dazu beigetragen, dass du dich und wir hier im Forum mit den Bereichen beschäftigt haben, in denen es mit der Geschlechtergerechtigkeit noch einiges zu tun gibt. Für mich ist damit mein grundlegendes Ziel des Genders einmal mehr erreicht.

Und klar gibt's andere Themen. Dieser Thread hier fing allerdings an mit einer Vielzahl an Aussagen, was für ein Qautsch es sei, dass in Musik.app nun gegendert wird und in Folge viel an Lächerlich machen kam. Wenn's so nebensächlich wäre, dann gäbe es wohl weniger dieser Postings. Und daher habe ich versucht mal meine Gedanken zum Gendern mit einzubringen, um auch abseits des Lächerlich machens ein paar Argumente zu bringen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Lustigerweise kommt man über Google direkt zur Statistik. Aber Okay, hier der Screenshot. Es ist in meinen Augen relativ ausgewogen.
Danke. Das sieht echt sehr ausgewogen aus, was ich so nicht gedacht hätte. Es bedeutet aber auch, dass auch Männer zu 25% das Thema wichtig bis sehr wichtig ansehen. Das ist für mich schon mal ein Schritt voran.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.257
Also bei allem Verständnis für die Diskriminierung von Frauen in vielen Lebenslagen fällt mir aber auch spontan folgendes ein:
Ich bin auch durchaus noch ein Freund von "Frauen und Kinder zuerst" ... aber auch hier wurde ich schon angesprungen, was diese veraltete Denkweise solle :crack:
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
2.439
Genau!
Würde Mann der schwachen Frau den Platz im Rettungsboot nicht überlassen, wäre das auch falsch!
Wobei....so viele Schiffe sinken nun heutzutage nicht mehr...

Upps : 🤪🤪
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.055
Genau!
Würde Mann der schwachen Frau den Platz im Rettungsboot nicht überlassen, wäre das auch falsch!
Wobei....so viele Schiffe sinken nun heutzutage nicht mehr...

Upps : 🤪🤪
Ich denke stark oder schwach es ist unabhängig vom Geschlecht 😊
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
2.439
Ja.
Ob Allerdings eine... hmm Angepasste Formulierung der Sprache irgendetwas an
Ungerechtigkeiten ändert sei mal dahingestellt.

Einerseits kenne ich Frauen, die zwar den selben Lohn bekommen, (equalPay),
Trotzdem immer auf “ihre Schwäche“ hinweisen.
Andererseits sind viele Damen nicht bereit,
typisch Männliche Berufe anzunehmen.
Oder schon mal eine Maurerin, Mechanikerin, Monteurin, Zimmerin gesehen?
Nein, denn Frau wird, was ihr vorgelebt wird. Von Beauty bis hin zu Familienrollen.

Überall wird von Toleranz schwadroniert.
Akzeptanz ist selten....
 
Oben