Alltag Gender-Sprache in Musik-App

clonie

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.399
lol, komm, gib dir mal n bissl mehr Mühe.
Germanistys … nannte mensch bisher Germanisty.
Germany waren die mit den indogermanischen Sprachen.
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.448
1642078668468.png
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.849
Aber warum *die* Entgenderys? Warum nicht der oder das oder besser dys?
Inkonsequent wenn das Einbrechy *sein* Werkzeug vergisst. Warum nicht seine oder seins oder besser seinys?

Es ist und bleibt einfach nur Mist. Sorry Misty. Obwohl besser Mistys. Esy bleibt einfach nur Mistys. Ich hoffe, so geht esy durch.
Du sagst das Kind, die Kinder, das Kind vergisst sein Spielzeug.
Das Einbrechy, die Einbrechys, das Einbrechy vergisst sein Werkzeug. Ich denke es ist konsequent. Es ist wirklich einfach🙂🙋🏻‍♀️
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
17.632
Und wird sich dennoch nicht durchsetzen ...
Persönlich würd ich nur noch englisch sprechen, sobald man sowas offiziell einführen würde.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.550
Gendern ist kein Beispiel für "die Sprache ändert sich halt", sondern ein Beispiel dafür, wie eine Funktionselite versucht, die ihr zur Verfügung stehenden Machtmittel (oft unbefugt) zu nutzen, um für ihren Soziolekt / ihre Gruppensprache Allgemeinverbindlichkeit zu erzwingen. Das kann klappen und zu einer tatsächlichen Veränderung der Sprache führen, muss es aber nicht. Die Nutzung von Apples Prestige und Normsetzungsmacht für das :innen ist in diesem Prozess wahrscheinlich hilfreicher als Forderungen irgendwelcher Gender- oder Sprachwissenschafter.
 

clonie

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.399
Wenn mensch sich die deutsche Sprache anguckt, war diese hierzulande durch eben so eine Funktionselite geprägt – namentlich Männer.
Eine genderneutrale Sprache nimmt Männern nix weg. Aber es macht andere Geschlechter sichtbar.
Wie können manche Männer da nur so verbohrt sein?!

Sprache wurde außerdem schon immer in der Geschichte auch von oben verschrieben.
Das Elsass kann ein Lied davon singen, oder frag mal die Samen oder Catalaner oder guck dir den ehemaligen Ostblock an.
Oder guck nach Frankreich, die darauf achten, dass die französische Sprache sauber und frei von Anglizismen bleibt – und die sind stolz drauf.

Und wenn du's lieber innerdeutsch haben willst: die Schrift wurde auch gern immer mal wieder modernisiert.
Ich vermute, da gabs genau das gleiche Lamento wie wir hier im Thread viel lesen können.
Und können hier im Forum alle lesen und schreiben, auch wenns nich Sütterlin is?
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.550
"eine Funktionselite"

Elite ist niemals bestimmt von Gruppendynamik, denn Elite treibt nur die eigenen Interessen nach vorne. Und "die Elite" gibt es nicht.

Wir reden hier von einem sozialen Milieu (Studien zufolge mehrheitlich weiblich, linksliberal, Hochschulabsolventin), das qua Ausbildung leitende Positionen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einnimmt und innerhalb ihres Wirkungsbereiches Gendern vorlebt, vorschreibt oder umsetzt. Anne Will macht's vor, Claus Kleber macht's nach. Die Hochschuldekanin nutzt die ihr zur Verfügung stehenden Machtmittel um ihre Milieusprache für das Verfassen von Abschlussarbeiten verpflichtend zu machen, die Übersetzer_*:innen bei Apple ersetzen Künstler durch Künstler:innen, weil das in ihrem Milieu so üblich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
482
Wir reden hier von einem sozialen Milieu (Studien zufolge mehrheitlich weiblich, linksliberal, Hochschulabsolventin), das qua Ausbildung leitende Positionen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einnimmt


ja ja, da kannst du bestimmt ein paar Namen fallen lassen, sind ja Elite. Oder zumindest Studien verlinken ....
Deine Verschwörungstheorie kannst du ganz gepflegt den Lokus runterspülen.

Ich kann ja dem ganzen Gender-Zirkus auch nicht folgen .. aber eine Verschwörung ala "eine Elite will das so" :ROFLMAO:

Die Elite sind immer noch alte weiße Männer und die ficht diese Diskusion einen Scheissdreck an.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.911
ja ja, da kannst du bestimmt ein paar Namen fallen lassen, sind ja Elite. Oder zumindest Studien verlinken ....
Deine Verschwörungstheorie kannst du ganz gepflegt den Lokus runterspülen.

Ich kann ja dem ganzen Gender-Zirkus auch nicht folgen .. aber eine Verschwörung ala "eine Elite will das so" :ROFLMAO:

Du schon wieder mit anderen Leuten Worte ins Maul schieben? Der einzige der hier von Verschwörungstheorie bist wieder mal Du..

Gibts doch genug Erhebungen wie. Z.B. vom BR
"Für Studienleiter Maas ist die Sache also zumindest statistisch klar: "Die Gruppe mit den meisten Gender-Befürworter:innen ist weiblich, lebt in Westdeutschland, hat einen Hochschulabschluss und ist zwischen 30 und 45 Jahre alt."
..
Musst halt mal selber suchen und nicht gleich wieder das Maul aufreissen: "Wo sind die Links wo sind die Links, alles Fake alles Fake !!"
Tsss..
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.550
Ich kann ja dem ganzen Gender-Zirkus auch nicht folgen .. aber eine Verschwörung ala "eine Elite will das so" :ROFLMAO:

Es gibt nicht nur eine Elite, aber es gibt ein bestimmtes Milieu, das gerne gendert und das oft auch missionarisch durchsetzen will. Beispiel habe ich genannt, @erikvomland hat eine entsprechende Studie zitiert. Elite heisst nicht alte Männer im Hinterzimmer, sondern gut ausgebildete Personen, die auch eine entsprechende Wirkungs- und Normsetzungsmacht haben.

Von Verschwörungen sprichst du, ich sehe darin keine Verschwörung sondern normale Gruppendynamik innerhalb eines Milieus, das sich an bestimmten, im Milieu als verbindlich oder prestigeträchtig angesehen Verhaltensweisen orientiert.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.911
Egal ob man da Elite zu sagt ist ja sowieso zweitrangig.

Ich seh auch nicht dass das so wenig Frauen sind die die Genderei für eher Luxus-problemchen oder sogar für kontraproduktiv halten.
Das mit den weissen alten Männern beliebig aus der Kiste zu ziehen ist ja auch müssig.

Die (sehr guten) Links weil mit guten Argumenten gegen den Genderwahn ( also die übertriebene Gewichtung) die von MacMac512 kamen
waren sehr wohl und gut begründet, ausgeführt und übrigens - von 2 Frauen - .

Auch so manche aus der Generation meiner Tochter schütteln die Köpfe, was solle der Mist jetzt wieder vorrangig aufs Geschlecht zu starren. Da habe man doch ewig argumentiert und von Gleichheitsentwicklung geredet und nun seis wieder scheinbar das Wichtigste wenn jemand was macht, ob er, sie, div. was in der Hose wie herum trägt oder damit was praktiziert?

Als ob die jetzige Generation keine anderen wirklich dringlichen Sorgen hätte, nein, man starre auf Sternchen und :innen..Würg
Klar, alles alte weisse Männer. Die haben vielleicht die meisste Kohle angesammelt und genug Dreck am Stecken, dann lieber doch mal da
hinschauen was in der Praxis der Ressourcen so alles schiefläuft, auch in der Nachfolgegeneration anstatt sich mit bissl Sternchen und Pünktchen selbst abzuspeisen..
 

Barry Lyndon

Mitglied
Registriert
02.09.2009
Beiträge
713
Wenn mensch sich die deutsche Sprache anguckt, …
Wie können manche Männer da nur so verbohrt sein?!
Hallo Kluhnie! Souh lohnk nouh ßieh …
Schau, noch nicht mal das „Mensch“ hat sich durchgesetzt, obwohl Ihr Jahrzehnte daran gearbeitet habt.
Sprache wurde außerdem schon immer in der Geschichte auch von oben verschrieben.
Das Elsass kann ein Lied davon singen, oder frag mal die Samen oder Catalaner oder guck dir den ehemaligen Ostblock an.
Oder guck nach Frankreich, die darauf achten, dass die französische Sprache sauber und frei von Anglizismen bleibt – und die sind stolz drauf.
Ja, die Katalanen sind ein gutes Beispiel dafür, wie so ein „Dialekt“ der Bevölkerung aufgezwungen wurde und wird. Sie, die Katalanische Eliten, haben tatsächlich von oben herab die Erziehung auf spanisch abgeschafft, zum Leidwesen breiter Bevölkerungsteile (ca. 50%), die ihre Kinder gerne auf spanisch unterrichtet haben will. Es soll auch eine Gesetzesinitiative dafür geben, um u.a. Netflix zu zwingen, alle Inhalte auf Katalanisch zu synchronisieren.

Dein verbohrter
Bärry
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Registriert
03.06.2005
Beiträge
5.208
Du sagst das Kind, die Kinder, das Kind vergisst sein Spielzeug.
Das Einbrechy, die Einbrechys, das Einbrechy vergisst sein Werkzeug. Ich denke es ist konsequent. Es ist wirklich einfach🙂🙋🏻‍♀️
Ich glaube ja immer noch, dass das Satire ist. Ich habe in meinem Umfeld (das aus beruflichen und privaten Gründen sehr divers ist) noch nie erlebt, dass jemand diesen Mist anwendet. Mahonra, redest du in echt so oder willst du uns hier nur veräppeln?
 

Ähnliche Themen

Oben