Gender-Diskussions-Thread

Mahonra

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.631
Punkte Reaktionen
4.466

Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.​


Albert Einstein
Oder so Zitat
Denn was ist der gesunde Verstand? Es ist der gemeine Verstand, so fern er richtig urteilt. Und was ist nun der gemeine Verstand? Er ist das Vermögen der Erkenntnis und des Gebrauchs der Regeln in concreto, zum Unterschiede des spekulativen Verstandes, welcher ein Vermögen der Erkenntnis der Regeln in[247] abstracto ist. So wird der gemeine Verstand die Regel: daß alles, was geschieht, vermittelst seiner Ursache bestimmt sei, kaum verstehen, niemals aber so im allgemeinen einsehen können. Er fordert daher ein Beispiel aus Erfahrung, und, wenn er hört, daß dieses nichts anders bedeute, als was er jederzeit gedacht hat, wenn ihm eine Fensterscheibe zerbrochen oder ein Hausrat verschwunden war, so versteht er den Grundsatz und räumt ihn auch ein. Gemeiner Verstand hat also weiter keinen Gebrauch, als so fern er seine Regeln (obgleich dieselben ihm wirklich a priori beiwohnen) in der Erfahrung bestätigt sehen kann, mithin sie a priori, und unabhängig von der Erfahrung einzusehen, gehört vor den spekulativen Verstand, und liegt ganz außer dem Gesichtskreise des gemeinen Verstandes.
Zitat Ende

Immanuel Kant: Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik 🙂🙋🏻‍♀️
 
fa66

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.631
Punkte Reaktionen
7.790
Wie sollten denn bsw. diese jugendlichen Personen sensibilisiert werden?
Falls sich im Rahmen von allfälligen Sozialisierungsmaßnahmen, die selbstverständlich versucht werden sollen, herausstellen sollte, dass diese Personen (übrigens mir völlig schnurz, ob mit Migrationshintergrund oder indigen hiesig) dabei nicht zu verstehen und zu lernen bereit sind, dann sollte auch vieel Sozialarbeit, und im nächsten Schritt der Knüppel des Knastes angedroht werden: »Du kannst über dein Hassobjekt denken, was du willst, wenn du dich aber nicht zu benehmen und beherrschen lernst, knasten wir dich ein. Uns reicht völlig, dass du deine Flossen und Floskeln bei dir behältst; dann nehmen wir dich auch nicht an die Kandare und lassen dich in Ruhe.«
 
Mahonra

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.631
Punkte Reaktionen
4.466
Das geht auch kürzer: »Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem Andren zu.«
Vermutlich es könnte auch bedeuten, es ist schwierig für den gesunden Menschenverstand Fakten zu akzeptieren dann es gibt keine Viren, Bill Gates trinkt Blut von Kindern oder Transmenschen sind nicht normal😵‍💫
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.678
Punkte Reaktionen
4.527
Das ist zu aggressiv für mich um zu diskutieren🙂🙋🏻‍♀️
Da gibts auch nichts zu diskutieren. Wenn ein alternder ex-militär in seiner verbalen Kiste grobschlächtig daher kommt und mal von Schiessphantasien träumt, ist das wenigstens ein klein wenig zuzuordnen.
Wenn ein junge Frau dazu beispringt, dann bleibt das eh unergründlich und jeder kann sich die Motive selbst denken.

Ps.. ich hoffe durch den Begriff "junge Frau" fühlt sich niemand gekränkt, unzulässig herausgehoben, abgegrenzt oder gar übergriffig gedemütigt.
 
Homebrew

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.737
Punkte Reaktionen
2.776
Das heißt zu Aldi… Waas Aldi schon zu?
Na gut, nach Aldi… :crack:
 
fa66

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.631
Punkte Reaktionen
7.790
Glatze zu Türke: »Wo geez hier nach Aldi?«
Türke: »Zu Aldi.«
Glatze: »Watt? Schonn zu?«

Welche Präpositionswitzvarianten gibt’s noch?

Ach ja, die Jiddische:
Moshe: »Ich hätt gern a Fahrkarte auf Breslau.«
Schaffner: »Ich hab nur Fahrkarten nach Breslau.«
Moshe: »Waas? Nur nach Breslau? – Egal, fahr ich das Stickerl halt zurick.«
 
Atalantia

Atalantia

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2009
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
393
Vermutlich es könnte auch bedeuten, es ist schwierig für den gesunden Menschenverstand Fakten zu akzeptieren dann es gibt keine Viren, Bill Gates trinkt Blut von Kindern oder Transmenschen sind nicht normal😵‍💫
// entfernt // Es gibt kein: "Ich bin im falschen Körper geboren" es gibt nur: "Ich kann nicht akzeptieren in welchem Körper ich geboren wurde." Genau betrachtet ist es also eine psychische Schieflage. // entfernt //
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
fa66

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.631
Punkte Reaktionen
7.790
Es gibt kein: "Ich bin im falschen Körper geboren" es gibt nur: "Ich kann nicht akzeptieren in welchem Körper ich geboren wurde." Genau betrachtet ist es also eine psychische Schieflage
Echt?
Ein Transmensch mit bspw. Hoden && Eierstöcken oder Penis && Uterus braucht also folglich einfach nur sein Zwiefachsein zu akzeptieren. Dumm nur, wenn dann eine heteronorme Gesellschaft genau dieses nicht mittut.

Deiner Logik nach muss dann aber die heteronorme Gesellschaft pervers sein, wenn sie den Transmenschen am Akzeptieren seines gewachsenen Körpers hindert.
 
P

picollo

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
1.092
Punkte Reaktionen
635
Das ist ja grausam. Jetzt hat Signal auch die Gendersprache implementiert. Das kann man ja gar nicht mehr lesen. Als Indigene fühle ich mich in Deutschland mittlerweile verarscht. Was für ein Deutsch muss ich denn lernen? Da schreibt und spricht ja jeder wie er meint du denken, was gilt denn nun? Was ist denn hier los?
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.678
Punkte Reaktionen
4.527
... Dumm nur, wenn dann eine heteronorme Gesellschaft genau dieses nicht mittut.
...
Ist das denn so? Ich glaube eher, es ist den allemeissten Menschen einfach eher egal.

Den Anspruch, dass jeder nach seiner Fasson leben können soll und darf, haben ja sicher die meissten Menschen für sich selbst und gestehen dies auch anderen logischerweise daher zu.. (Insofern man nicht direkt in der eigenen Freiheit konkret gestört wird..)

Und zu diesem Anspruch gehört auch, dass einem andere Lebensweisen egal sein dürfen.

Die eine ist oder lebt asexuell und andere gehen in den Swingerclub, was interessierts mich?
Es wird erst dann relevant, bin ich selber direkt betroffen, z.B. bin ich also der Partner der Asexuellen, möchte aber Sexualität leben, dann ist da womöglich ein Interessenkonflikt. Oder will meine Partnerin unbedingt swingern, ich aber nicht...
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.678
Punkte Reaktionen
4.527
… und die wenigen stichelnden, höhnenden und hassenden setzen den Ton; und die ignoranten kommen noch dazu.

Da bei deinen genannten Prädikaten deutliche Unterschiede in der Bedeutung autauchen, zeigt Dein Satz die gewisse Malaise des in einen Topf werfens, nicht dass ich das dir unterstelle sonder als Bsp. dass es aber passiert und einer Abbildung nicht gerecht wird oder Schlüsse über Grundgesinnungen somit gar nicht zulässt.

Sticheln tut man selbst mal unter Freunden, und ignorieren halte ich auch für eine legitime Grundausstattung unserer Verhaltens-werkzeugkiste zur gelegentlichen Nutzung. Höhnen, verhöhnen oder gar hassen sind aber völlig andere Emotionen und nicht vergleichbar.

Leider ist es nat. so, dass die Stänkerer oftmals die Tonalität beherrschen können. Das ist schade, auch dumm und manchmal wird da auch medial nicht genug unterschieden, zwischen Menge in der Gesellschaft oder Randerscheinungen und der jeweils angemessen Plattformgrösse, die man zuweisen sollte.
 
Annie Hilator

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.235
Punkte Reaktionen
1.414
// entfernt // Es gibt kein: "Ich bin im falschen Körper geboren" es gibt nur: "Ich kann nicht akzeptieren in welchem Körper ich geboren wurde." Genau betrachtet ist es also eine psychische Schieflage. // entfernt //

"Pervers" dürfte etwas hoch gegriffen sein.

Fakt ist, dass sog. Transmenschen über eine psychische Störung verfügen - die sog. Geschlechtsidentitätsstörung nach ICD10 / F64.0: https://www.icd-code.de/icd/code/F64.-.html

Das macht sie nicht zu schlechten Menschen und man sollte sie deshalb auch nicht diskriminieren.

Das Problem am heutigen Zeitgeist ist jedoch, dass "Toleranz" im Sinne von "aktiver Unterstützung und Applaus" ausgelegt wird und nicht als simples "Gewährenlassen", wie es der eigentliche Wortursprung von Toleranz ist.

Man fordert aktiv Begeisterung und Wohlwollen für o,g. Persönlichkeitsstörung ein und geht soweit, aufgrund der nun wirklich sehr überschaubaren Minderheit von Betroffenen gleich die Sprache für die gesamte Gesellschaft zu ändern. Der Schwanz wedelt mit dem Hund. Das statistisch Unnormale soll zum Normalen gemacht werden, obwohl es das statistisch schlicht nicht ist. DAS ist es, was selbst gutmütige Zeitgenossen an der Sache nervt, vor allem, wenn sie mit deutlicher Aggressivität eingefordert wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Creativer
Antworten
53
Aufrufe
1.360
mcmrks
Deine Mudda
  • Umfrage
5 6 7
Antworten
124
Aufrufe
3.334
mcmrks
mcmrks
Ezekeel
Antworten
3.205
Aufrufe
148.108
Elvisthegreat
Elvisthegreat
Discovery
Antworten
440
Aufrufe
27.353
scubafat
scubafat
Oben