Gender-Diskussions-Thread

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
17.172
Punkte Reaktionen
7.362
Warum Artikel nicht gleich ganz weglassen? Isch geh Aldi …
Passt nicht aufs Deutsche. Dein Beispiel kommt von Muttersprachlern einer Sprache, die keine Artikelwörter kennt.
Aldi’ye gidiyorum.

Und selbst das Deutsche kennt keinen eindeutig gekennzeichneten unbestimmten Plural.
Und dann gibt es noch diesen artikellosen unbestimmten Singular (was bei Massennomina wohl besser funktioniert, als bei zählbaren).

das Auto – die Autos
ein Auto – ___ Autos
___ Auto

(1) das Auto wollte ich schon immer haben
___(1') die Autos wollte ich schon immer haben
(2) ein Auto wollte ich schon immer haben
___(2') ___ Autos wollte ich schon immer haben
____________________________________________(2'') so Autos wollte ich schon immer haben
(3) Auto wollte ich schon immer haben


Es scheint Sprachentwickungen zu geben, die die Lücke im Paradigma bei (2') durch Hilfswörter wie bei (2'') zu füllen versuchen.

Falls sich daraus irgendwann ein eigener unbestimmter Pluralartikel herausbilden sollte, könnten dann neu (2) und (2''), sowie (3) und (2') neue Singular–Plural-Paare ausbilden: Singular und Plural mit bestimmten Artikeln, Singular und Plural mit unbestimmten Artikeln und als neue dritte Form Singular und Plural ohne Artikel. Alle mit jeweils unterschiedlichen Verwendungs- und Bedeutungsumgebungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Ja, der Stoff ist bekannt, schon eingetrichtert in Gemeinschaftskunde (hiess damals so), Religion ( hiess damals so), im Deutschunterricht (heisst hoffentlich heut noch so) sogar vor 40 Jahren. Und danach bei weiteren Gelegenheiten jeglicher Art durch jedwede Medien immer wieder begegnet und aufgefrischt.
Ich verstehe die Verworrenheit nicht die du beschreibst. Die Grundlagen sind vorhanden aber die Komplexität überwältigt dich?🤔
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
Ich verstehe Vieles wohl einfach nicht.
Was ich besonders nicht verstehe ist, warum eine junge Frau mit offenbar vielen privaten Aktivitäten doch tausende Stunden in einem Mac-Forum im OT-Bereich abhängt, welches fast nahezu ausschliesslich mit älteren männlichen Semestern vollgepflastert ist und keiner weiss so recht warum sie das tut. Studentinnen in deinem Alter die ich kenne haben dazu weder die Zeit noch Interesse in dem Umfang wie Du das betreibst.

Hast Du denn keine Freundinnen, oder hat dein Freund keine Zeit mehr für Dich? Tags und Nachts bist Du gefühlt hier, 4000 Beiträge in gut 2 Jahren...hast mich mit meinen in 16 Jahren bald überholt und meisst hängst du dann als ständiger Erklärbär Leuten im Nacken, teils trotz gegenteiliger Aufforderungen. Ist doch seltsam. Ich verstehe ja, dass man als Ausländerin ev. gut die Sprache mit erlernen kann, aber nur noch hier abhängen und den weissen alten Männern an den Hacken kleben?

Da ist doch noch verdammt viel Luft nach oben, wenn die Story überhaupt so stimmt..würde ein Psychotherapeut wohl sagen.
Naja, von mir ein kleines "Schade.." mit auf den Weg und dass mal frischer Wind in dein Leben kommt, anstatt in einem Forums-eck irgendwo im Netz sein junges Leben zu verplempern. Ich glaube wir haben damals einfach gelebt, anstatt wiederholt auf ältere Herren zu starren oder an deren Lippen zu hängen..aber ist ein freies Land. :Party:
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Ich verstehe Vieles wohl einfach nicht.
Was ich besonders nicht verstehe ist, warum eine junge Frau mit offenbar vielen privaten Aktivitäten doch tausende Stunden in einem Mac-Forum im OT-Bereich abhängt, welches fast nahezu ausschliesslich mit älteren männlichen Semestern vollgepflastert ist und keiner weiss so recht warum sie das tut. Studentinnen in deinem Alter die ich kenne haben dazu weder die Zeit noch Interesse in dem Umfang wie Du das betreibst.

Hast Du denn keine Freundinnen, oder hat dein Freund keine Zeit mehr für Dich? Tags und Nachts bist Du gefühlt hier, 4000 Beiträge in gut 2 Jahren...hast mich mit meinen in 16 Jahren bald überholt und meisst hängst du dann als ständiger Erklärbär Leuten im Nacken, teils trotz gegenteiliger Aufforderungen. Ist doch seltsam. Ich verstehe ja, dass man als Ausländerin ev. gut die Sprache mit erlernen kann, aber nur noch hier abhängen und den weissen alten Männern an den Hacken kleben?

Da ist doch noch verdammt viel Luft nach oben, wenn die Story überhaupt so stimmt..würde ein Psychotherapeut wohl sagen.
Naja, von mir ein kleines "Schade.." mit auf den Weg und dass mal frischer Wind in dein Leben kommt, anstatt in einem Forums-eck irgendwo im Netz sein junges Leben zu verplempern. Ich glaube wir haben damals einfach gelebt, anstatt wiederholt auf ältere Herren zu starren oder an deren Lippen zu hängen..aber ist ein freies Land. :Party:
Abgesehen von den Versuchen mich zu diskreditieren ich bin happy deine Welt von Stereotypen zu brechen. Das neuronale Netz in deinem Gehirn ändert sich, neue Verbindungen bilden sich zwischen deinen Synapsen🤞🙂
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Ich verstehe Vieles wohl einfach nicht.
Was ich besonders nicht verstehe ist, warum eine junge Frau mit offenbar vielen privaten Aktivitäten doch tausende Stunden in einem Mac-Forum im OT-Bereich abhängt, welches fast nahezu ausschliesslich mit älteren männlichen Semestern vollgepflastert ist und keiner weiss so recht warum sie das tut. Studentinnen in deinem Alter die ich kenne haben dazu weder die Zeit noch Interesse in dem Umfang wie Du das betreibst.
In einem alten Zusammenhang der allgemeinen Frage nach der Eudaimonie,
würde ich es hier mit Schopenhauers "Eudaimonologie" halten:

Arthur Schopenhauer verwendete in seinen 1851 veröffentlichten Parerga und Paralipomena den Begriff „Eudaimonologie“. Darunter verstand er die Anleitung zur Kunst, das Leben möglichst angenehm und glücklich durchzuführen. Er meinte, ein glückliches Dasein lasse sich allenfalls definieren als eines, das „bei kalter und reiflicher Überlegung“ dem Nichtsein entschieden vorzuziehen wäre.
Die Frage, ob das menschliche Leben „dem Begriff eines solchen Daseins entspreche oder auch nur entsprechen könne“, verneinte Schopenhauer. Der Eudaimonologie, welche die Bejahung der Frage voraussetze, warf er vor, sie beruhe auf dem „angeborenen Irrtum“, „dass wir da sind, um glücklich zu sein“.

Dieser Irrtum sei angeboren, weil er mit dem menschlichen Dasein selbst zusammenfalle und das ganze Wesen des Menschen nur seine Paraphrase sei; der Mensch sei nur „Wille zum Leben“.

So kannst du dich also fragen, warum jemand handelt, wie er handelt – es öffentlich zu bewerten stellt sich aber als eher schwierig hervor,
weil es schnell "anders" verstanden werden kann.
Wenn man so möchte, sind wir alle nicht hier um glücklich sein zu können, sondern um nicht unglücklich sein zu müssen. :hehehe:

Denn Schopenhauer weiter:
Unter „Glück“ stelle sich der Mensch die sukzessive Befriedigung alles seines Wollens vor.
Solange er in dem angeborenen Irrtum verharre, erscheine ihm die Welt voll von Widersprüchen,
denn bei jedem Schritt im Großen wie im Kleinen müsse er erfahren,
dass die Welt und das Leben durchaus nicht darauf eingerichtet seien, ein glückliches Dasein zu enthalten.
Und damit geht jeder Mensch in seinem eigenen inneren Kosmos in die der anderen ein und aus.
Das höhere Ziel kann aber unterschiedlicher Interpretation sein und daher auch unverständlich.

in einem Mac-Forum im OT-Bereich…, welches fast nahezu ausschliesslich mit älteren männlichen Semestern vollgepflastert ist
…ist so eine Annahme durch eigenes Empfinden der Sachlage, stellt aber kein Alleinstellungsmerkmal dar.
Oder gar eine Vorraussetzung an die Teilnahme – wohlmöglich eher eine Herausforderung für nicht dieser Gruppierung Angehörigen. :crack:

In so fern eine Regelung für frühe angehende menschliche Individuen:
Also kein Hauen, Schlagen, Treten oder Haare ziehen, Sand schmeißen und Schubsen.
[…]
Außerdem sollen ältere Kinder auf jüngere Rücksicht nehmen.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Mit zuerst genannten könntest du recht haben, vermutlich – beim zweiten Punkt dürften wir uns tatsächlich mißverstehen.
Wenn ich es richtig mitbekommen habe bist du ein beginnender Twen (das vermag ich nicht zu gendern), mit – sagen wir mal – 38 Jahren
dürfte deine Welt sehr anders aussehen. Bzw. wirst du dann vieles anders verstehen und "Dinge" anders bemessen.

Das ist auch so ein Faktor im menschlichen Leben: jemand kann dir so etwas sagen, aber verstehen kannst du es erst, wenn es soweit ist.
Und dann wahrscheinlich auch selbst erst rückblickend.
Aber vermutlich sind dann diesmal zusätzlich alle Umwelt-Parameter anders und es sind dann andere Dinge in und um einen.

In diesem Zusammenhang eines meiner Lieblings-Zitate von Mark Oliver [E] Everett: "Life is funny – but not haha funny." :teeth:
Gänsehaut😊Ich denke das Alter ist ein Faktor oder ist es ein Faktor? Ich kann im Alter von 23 Jahren mein erstes Kind gebären oder andere Personen im Alter von 38 Jahren gebären ihr erstes Kind. Ich kann mit 6 Jahren meine Mutter begleiten beim Sterben oder andere Personen verlieren ihre Mutter mit 60 Jahren. Vermutlich es ist die Summe von Erlebnissen, der Umgang mit diesen Erlebnissen und das Wissen das wir aneignen die unser Verhalten beeinflussen. Ich wünsche für mich haha funny moments mit 38 Jahren aber wie du sagst vielleicht denke ich mit 38 Jahren anders über diese Dinge🙂🙋🏻‍♀️
 
Zuletzt bearbeitet:

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
[…] ich bin happy deine Welt von Stereotypen zu brechen.[…]🤞🙂
Du darfst aber nicht unbedingt in einem Computerforum hoffen, damit auf Applaus stößen zu können.
Vorurteile und Stereotypen werden imo eher selten in Interessens-Bereichen gebrochen, wo es primär nicht darum geht.
In einem Thread worum es darum geht, ist das erwünscht und auch ein Thema.
In Themen, die andere Dinge oder Bereiche thematisieren kann das anders ankommen,
da Grundsatzdiskussionen immer ungünstig für das eigentliche Thema sind bzw. sein können.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Gänsehaut😊Ich denke das Alter ist ein Faktor oder ist es ein Faktor? Ich kann im Alter von 23 Jahren mein erstes Kind gebären oder andere Personen im Alter von 38 Jahren gebären ihr erstes Kind. Ich kann mit 6 Jahren meine Mutter begleiten beim Sterben oder andere Personen verlieren ihre Mutter mit 60 Jahren. Vermutlich es ist die Summe von Erlebnissen und der Umgang mit diesen Erlebnissen die unser Verhalten beeinflussen. Ich wünsche für mich haha funny moments mit 38 Jahren aber wie du sagst vielleicht denke ich mit 38 Jahren anders über diese Dinge🙂🙋🏻‍♀️
Ja, und jede Entscheidung auf dieser Reise wird die Richtung beeinflussen, zu Ergebnissen, die einmal so und machmal anders passieren.

Daher zitierte ich Schopenhauer:
Unter „Glück“ stelle sich der Mensch die sukzessive Befriedigung alles seines Wollens vor.
Solange er in dem angeborenen Irrtum verharre, erscheine ihm die Welt voll von Widersprüchen,
denn bei jedem Schritt im Großen wie im Kleinen müsse er erfahren,
dass die Welt und das Leben durchaus nicht darauf eingerichtet seien, ein glückliches Dasein zu enthalten.

"Funny" ist nicht immer "funny".
Und Dinge, die einen "aus dem Leben werfen können" müssen nicht unbedingt ein Unglück sein oder sonst krasse Erlebnisse.
Die Sanduhr eines jeden Lebens läuft ab und dabei "wollen wir alle etwas".
Je nachdem, wie du das für dich dann umsetzt, funktioniert es oder nicht.
Und dabei passieren immer wieder Dinge, die unbeeinflussbar sind und sein können.
Oftmals begründet auch schlicht das eigene Durchhaltevermögen die Sicht der Dinge.
Und etwas "durchzuhalten" bedingt einen zeitlichen Ablauf –
und dieser zeitliche Ablauf besteht dann immer und immer wieder aus vielen Herausforderungen.

Die Jugend kann einem ein unsterbliches Gefühl von eigener Unsterblichkeit schenken.
Und zum Beispiel die Aussage: "ich bin happy deine Welt von Stereotypen zu brechen."
…kann auch als Ansage zur "Unfreundlichkeit" bzw. "Kampfansage" gedeutet werden.
Dies kann so dann Gegenwind erzeugen, da es potentiell ein "du lebst falsch und ich sage dir warum" enthält.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
"Also kein Hauen, Schlagen, Treten oder Haare ziehen, Sand schmeißen und Schubsen.
[…]
Außerdem sollen ältere Kinder auf jüngere Rücksicht nehmen."
Ausgerechnet Schopi.. weia
https://www.sueddeutsche.de/wissen/...nnter-philosoph-und-frauenverachter-1.1606785

Zitat:" Schopenhauer hatte ein extrem negatives Frauenbild. Er sprach dem weiblichen Geschlecht jegliche Fähigkeit zur Beschäftigung mit den geistigen Dingen des Lebens ab: "Mit mehr Fug, als das schöne, könnte man das weibliche Geschlecht das unästhetische nennen. Weder für Musik, noch Poesie, noch bildende Künste haben sie wirklich und wahrhaftig Sinn und Empfänglichkeit", schrieb er in einem Aufsatz. Die Zuneigung zwischen Mann und Frau führte er allein auf den Geschlechtstrieb zurück."..

Mal ehrlich, hat man Kinder aufgezogen hat man die Worte aus deinem Zitat bis ins Mark über Jahre doch praktiziert, konnte also mit Rücksicht genug virtuelle Sternchen anhäufen um aber auch festzustellen, damit gelegentlich grandios gescheitert zu sein und womöglich gar nichts oder wenig erreicht zu haben, im Gegenteil. Die ständige Rücksichtnahme aus dem Motiv der Sorge und Schonung, des Geborgenseins führte oft mehr dazu um Bequemlichkeit zu fördernd zu zementieren und dabei Fortschritte in der eignenen Selbstständigkeit geradezu zu verhindern.

Schopi der alte kinderlose Frauenhasser gibt Erziehungshinweise? Das toppt nur noch J.J. Rousseau. Der ist doch nur davongelaufen von seiner Frau und der Schar Kinder, sein lebenlang. Und hat sich an vielerlei Hofen aushalten lassen weil er das feingeistige Leben dem banalen für Frau und Kinderschar zu sorgen stets vorzog.

Kann man machen, was ihn aber zum völligen Penner entlarvt, dann schreibe man bitteschön keinerlei Erziehungsratgeber noch obendrauf sondern hält einfach nur die Klappe. Ja, ich habe sein Bekenntnisse gelesen, komplett. Empfehlenswert um sich mal ein besseres Bild zu machen.
Das erinnert mich eher an die Fan-meile an jedem mittelklassigen Fussballspiel, Sonntag Nachmittach. Bequem an der Brüstung hängen, Bier in der Hand und krakelen: Man selbst hätte ja locker schon 3 Tore reingehaun...

edit..kleine sprachliche Verbesserung
 
Zuletzt bearbeitet:

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Schopi der alte kinderlose Frauenhasser gibt Erziehungshinweise?
Quatsch - das ist ein Ausschnitt der allgemeinen Spielplatz-Regeln. :hehehe:

Das "Frauenbild" Schopenhauers finde ich hier zum Beispiel für die/seine Aussage nicht relevant.
Viel mehr wollte ich darauf aufmerksam machen:
[…] dass die Welt und das Leben durchaus nicht darauf eingerichtet seien, ein glückliches Dasein zu enthalten.

Auch nicht, wenn irgendwer das unbedingt will oder viele andere es unbedingt wollen –
schon gar nicht, wenn andere das oder es (unbedingt) wollen, das ich/er/sie/es etwas (unbedingt) wollen soll[en].
Es kann gebogen, gefordert und befohlen werden – es gibt kein Glück auf Befehl, noch ein und dasselbe für alle für immer. :noplan:

edit:
Glücklichsein ist imo eher ein langwieriger Weg zu einer Art individuellen Autarkie.
Und das "in Gesellschaft" erreichen zu wollen und können – eine Mammut-Marathon-Herrausforderung.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
...
"Funny" ist nicht immer "funny".
...
Aber keine Sorge. Ich hatte aus eben diesen Motiven der neuen Chance, des weiteren Versuchs, der Offenheit kurz das bewährte Ignore aufgehoben.. Wurde nun wieder korrigiert, dass ich an etwaigen Desputen keinerlei Interesse habe, hatte ich ja deutlich gemacht. Manchmal verstehen aber Leute diese Zeichen nicht, und man lässt sich dummerweise wieder auf was ein..
Disput wirds hier keinen geben, das ist einfach nur Zeitverschwendung..
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
ps.. Spielplatzregeln - immer gut.
Ich bevorzuge allerdings solche, die von denjenigen aufgestellt wurden, die schonmal auf einem solchen waren.. :noplan:
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Ja, "steter Tropfen höhlt den Stein".
Ist für viele eine kraftvolle Darstellung von positiver Ausdauer.
Andere sehen darin schlicht eine perfide Foltermethode.
:crack:
 
Zuletzt bearbeitet:

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.04.2007
Beiträge
3.971
Punkte Reaktionen
7.285
Ja, und jede Entscheidung auf dieser Reise wird die Richtung beeinflussen, zu Ergebnissen, die einmal so und machmal anders passieren.

Daher zitierte ich Schopenhauer:


"Funny" ist nicht immer "funny".
Und Dinge, die einen "aus dem Leben werfen können" müssen nicht unbedingt ein Unglück sein oder sonst krasse Erlebnisse.
Die Sanduhr eines jeden Lebens läuft ab und dabei "wollen wir alle etwas".
Je nachdem, wie du das für dich dann umsetzt, funktioniert es oder nicht.
Und dabei passieren immer wieder Dinge, die unbeeinflussbar sind und sein können.
Oftmals begründet auch schlicht das eigene Durchhaltevermögen die Sicht der Dinge.
Und etwas "durchzuhalten" bedingt einen zeitlichen Ablauf –
und dieser zeitliche Ablauf besteht dann immer und immer wieder aus vielen Herausforderungen.

Die Jugend kann einem ein unsterbliches Gefühl von eigener Unsterblichkeit schenken.
Und zum Beispiel die Aussage: "ich bin happy deine Welt von Stereotypen zu brechen."
…kann auch als Ansage zur "Unfreundlichkeit" bzw. "Kampfansage" gedeutet werden.
Dies kann so dann Gegenwind erzeugen, da es potentiell ein "du lebst falsch und ich sage dir warum" enthält.
weise Worte
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Die Jugend kann einem ein unsterbliches Gefühl von eigener Unsterblichkeit schenken.
Wie meinst du es?🤔Die eigene Jugend oder während du die Jugend von anderen Menschen betrachtest? Meine Jugend es war mehr ein Gefühl von unsterblicher Sterblichkeit wenn diese Kombination von Wörtern zulässig ist🙂
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
Mein Empfinden ist, dass Mahonra sich mit ihren 23 Jahren sehr viel erwachsener verhält als viele „ältere Semester“ hier … :jaja:
Das ist doch das Schöne am deutschen Bildungssystem.
Selbst für Ausländer:innen nahezu kostenlos und man kann Dank neu erworbener Sprachkenntnisse dann z.B. eine grosse Gruppe derjenigen die das Bildungssystem per Steuer und Abgaben finanzieren, als heternormative Cis-Männer sprachlich gewandt einsacken im grossen neuen LGBTQIA- Topf
oder ev. damit spielen, oder mutmassen diese wären womöglich rückständig oder gehörten doch womöglich zu den Diskriminierenden..?

Wer mal aber ne Wurstsemmel isst, macht sich doch eh schon verdächtig, mit dem muss doch was nicht stimmen, oder nicht?

Ein tolles Land, alles was das Herz begehrt und für umsonst.. diese heterogenen teutschen Schlafhauben habens ja so per Gesetz angelegt, da wirds ja höchste Zeit, dass ein Twen aus dem durchgeknallten Britannien oder vielleicht der Supermonarchie Spanien, einem Land mit offenbar ziemlich Nachholbedarf in Sachen Rollen, patriarchalen Strukturen uns mal regelmässig Nachhilfe gibt, was wir den für nicht ganz wache Armleuchter sind...
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.03.2004
Beiträge
8.490
Punkte Reaktionen
8.105
Mein Empfinden ist, dass Mahonra sich mit ihren 23 Jahren sehr viel erwachsener verhält als viele „ältere Semester“ hier … :jaja:
Wer will das schon? ich hab mir fest vorgenommen, spätestens zum Renteneintritt wieder ordentlich infantil zu werden. Ich übe ja fleißig und bin guter Dinge das hinzukriegen…


:hehehe:
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Wer will das schon? ich hab mir fest vorgenommen, spätestens zum Renteneintritt wieder ordentlich infantil zu werden. Ich übe ja fleißig und bin guter Dinge das hinzukriegen…


:hehehe:
Wenn ich meinen Opa beobachte spezielles Verhalten wird durch Grimassen unterstützt die von mir gespiegelt werden ☺️
 
Oben Unten