[gelöst] Falsche Dateipfade durch Einspielen von Songs aus externer Backup-HD

Bozol

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
2.973
Punkte Reaktionen
1.443
Hier geht zu meinem Ursprungs-Post: klick

Hi,

ich habe heute ein bisschen rumgespielt und damit meine Datenbank wieder auf Vordermann gebracht. Wie ihr vielleicht wisst wurden immer öfters Songs von der Music.app (oder wars bereits unter iTunes?) ohne erkennbaren Grund gelöscht oder Einträge wie Titel, Album, Genre verändert bzw. gelöscht.

Des weiteren wurden die aus dem Backup zurückgeholten Songs nicht in der Mediathek abgelegt sondern nur mit dem Dateipfad des Backups, welches auf einer externen HD gespeichert ist, verknüpft, d.h. also das nach entfernen der HD diese Songs wieder nicht greifbar waren.

Ich habe dann mit dieser App, welche seit der letzten Version auch eine Liste für Excel ausgeben kann, die gesamte Mediathek aufgelistet und konnte nun die fehlgeleiteten Songs erkennen.

Dabei musste ich erkennen dass die von der Music.app nicht mehr verknüpften Songs noch immer in der Mediathek auf dem Mac waren. Insgesamt waren ca. 300 Songs davon betroffen.

Ich kam dann auf die Idee die Backup-HD abzustecken und, weil die Music.app nach einem Suchvorgang immer nachfragt ob man nach weiteren verschollenen Songs in diesem Verzeichnis suchen möchte, einen Song mit der falschen Verknüpfung, also zur externen HD weisend, von der Music.app wieder suchen zu lassen. Dieses Mal liess ich aber nicht auf der Externen suchen sondern verwies der Suchvorgang auf die Mediathek im Mac. Und siehe da: der Song wurde wie erwartet gefunden und auch die verschollenen ca. 300 Songs wurden wieder eingebunden, also ein voller Erfolg.

Im Nachhinein betrachtet könnte man durch die Listenfunktion bei einem Austausch von Songs gegen höherwertige Versionen die Felder Artist, Titel und so weiter mit den Angaben von Apple's Gracenote-DB vergleichen und ggf. anpassen um doppelte Einträge zu vermeiden denn dazu genügt schon ein falsch gesetztes Komma. Und auf die Gracenote-DB von Apple ist auch kein Verlass da sich diese in einem stetigen Wandel befindet.

Und wenn jetzt noch jemand wissen will was ich getan hätte wenn es nicht so einfach gegangen wäre:
ich hätte die Backup-HD angeschlosssen und mit der Exportfunktion des Tools die Songs mit dem falschen Pfad exportiert, dann diese Songs in der Mediathek gelöscht und die exportierten Songs neu importiert. Wie es dabei dann mit den Playlists aussieht kann ich nicht sagen, nur soviel das auf Wunsch beim Export eine .mu3 erstellt wird, doch ob man die irgendwie verwenden kann weiss ich nicht. In der Excel-Datei sind auf alle Fälle jede Menge von Daten drin, auch solche Sachen wie Bitrate, wann letztes Mal gespielt, wie oft gespielt, verschiedene Datums usw.

Wie es sich nun in nächster Zeit verhält und ob weiterhin Daten verändert werden wird die Zukunft zeigen.

Vielleicht hilft dieser Post ja jemandem ein bisschen.

Fred
 
Oben Unten