Gelöst: Falsche Auflösung von externem Monitor per Mini-DP an OWC-Thunderbolt 3 Dock (14-Port) an MacBook Air (M1)

MacTaster

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2010
Beiträge
18
Hallo zusammen,

ich habe folgende Geräte verbunden:

MBA (M1) (https://www.apple.com/de/macbook-air/)
per Thunderbolt 3 Kabel an
OWC-Thunderbolt 3 Dock (14-Port) (https://www.owcdigital.com/products/thunderbolt-3-dock-14-port)
per Mini Displayport zu Displayport an
Iiyama G-Master Red Eagle GB3461WQSU-B1 (https://iiyama.com/de_de/produkte/g-master-gb3461wqsu-b1/)

Leider habe ich nun das Problem, dass der Monitor zwar scheinbar erkannt wird (jedenfalls sehe ich die richtige Typbezeichnung in den Systemeinstellungen von Mac OS), aber als mögliche Auflösungen werden mir nur 800x600 und 1280x1024 angeboten, was leider beides weit entfernt von den nativen 3440x1440 des Monitors ist.
An meinem alten MBP 15" (2015) lief der Monitor mit demselben Kabel (direkt angeschlossen) mit korrekter Auflösung problemlos.

Ist das ein bekanntes Problem? Bzw. hat jemand eine Idee, was ich tun kann, um das Setup zum laufen zu bringen?

Beste Grüße
Nick
 

MacTaster

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2010
Beiträge
18
Ja, die M1 haben da anscheinend noch Probleme.
Oha okay, hast Du da vielleicht einen Link zu weiterführenden Informationen? Ich suche mir bislang die Finger wund...
D.h. aber es liegt nicht an dem Dock oder am Bildschirm?
Ist eine Abhilfe in Aussicht oder ist es ein Hardware-Problem mit dem "man leben muss"? (Was sehr unschön wäre)
 

MacTaster

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2010
Beiträge
18
Ich glaube, ich habe (eine) Lösung gefunden:
Das dort beschriebene Vorgehen hat in meinem Fall tatsächlich zum Erfolg geführt.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.242
Das dort beschriebene Vorgehen hat in meinem Fall tatsächlich zum Erfolg geführt.
Hm. Da geht es um einen Monitor mit 2560x1080, zudem wird dort versucht, den Monitor mit 75Hz zu betreiben. Dazu schaltet der Sprecher im Monitor "FreeSync" ein, der Rest ergibt sich dann weitgehend von selbst in den Monitoreinstellungen von macOS. Wie aber hat das Dir geholfen? Durch das Drücken der ALT-Taste, um alle Auflösungen aufgelistet zu bekommen? Oder ist bloß das Video das falsche?

Nicht falsch verstehen - es ist halt immer viel hilfreicher, wenn man ein paar Worte über seine Lösung schreibt, statt auf ein externes Video zu verlinken, das dann auch irgendwann einmal verschwinden könnte.
 

MacTaster

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2010
Beiträge
18
Nicht falsch verstehen - es ist halt immer viel hilfreicher, wenn man ein paar Worte über seine Lösung schreibt, statt auf ein externes Video zu verlinken, das dann auch irgendwann einmal verschwinden könnte.
Du hast vollkommen Recht. In diesem Fall aber habe ich genau das getan, was er in dem Video vorgeführt hat (Okay, mein Bildschirm hat eine noch höhere Auflösung, aber ich habe das mal "übertragen"):
Ich habe an meinem Bildschirm ebenfalls "FreeSync" aktiviert, habe in den MacOS-Einstellungen für den Bildschirm die Darstellung umgeschaltet, ebenfalls 75Hz ausgewählt statt 60Hz (mein Bildschirm sollte auch noch mehr können, aber das ist ein anderes Thema) und eben dann genau mit der ALT-Taste alle Auflösungen aufgelistet bekommen um dann die für meinen Bildschirm native auswählen zu können.

Warum ich jetzt was davon genau tun musste habe ich zunächst nicht hinterfragt, da mich die Aussage "da haben die M1 noch Probleme mit" hoffen lässt, dass es nur ein zeitlich begrenzter Workaround sein wird, aber bislang verhält es sich genau wie in dem Video beschrieben und funktioniert für mich.
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
5.242
die Aussage "da haben die M1 noch Probleme mit"
Danke.

Diese Aussage bezieht sich auch auf das Aufwachverhalten der M1-Minis. Es kann wohl vorkommen, dass nach dem Aufwachen eine niedrigere Auflösung eingestellt ist. Man muss dann wohl ab- und wieder anstöpseln.
 
Oben