Gebrauchtpreis PM G4 Quicksilver 867 single

  1. wolfgangesgang

    wolfgangesgang Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community.

    Kann mir jemand sagen, welchen ungefähren Marktwert ein PM G4 Quicksilver der ersten Generation, 1x867 MHz, 60+120GB, 384MB, kein Laufwerk, vor ungefähr einem halben Jahr besessen hat?

    Denn: ich bilde mir ein, diese Rechner im Sommer (Juni) noch für den Preis von 500-600 Euro auf ebay gesehen zu haben. Momentan bekommt man für die Möhre nur noch 250-300 Piepen. Wäre saudoof, hätte ich nämlich mal ca. 250-300 Euro Verlust innerhalb von 6 Monaten gemacht. Wahrscheinlich will die keiner mehr, weil alle wissen, dass man nur 120GB Platten reinkriegt. Drecksding. Mein noch älterer PC schluckt alles!

    Komisch auch: Macnews schätzt für das Teil noch 485 Euro Gebrauchtpreis. Was ist da faul?

    Danke für Eure Meinung,
    Wolfgang
     
    wolfgangesgang, 13.11.2006
  2. dirtyhenri

    dirtyhenriMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wolfgangesgang,
    habe auch den gleichen und bei e...y gehen sie um die 350 bis 450€
    Und für die HD einfach neuer controller.
    Dann hast nicht mehr die 128 GB grenze.
    Denn ich will meine alte Dame noch behalten.
    Gruß Henri
     
    dirtyhenri, 14.11.2006
  3. wolfgangesgang

    wolfgangesgang Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hm.

    Hier ein paar links zum Preisverfall. Vielleicht ist gerade schlechte Saison!? Jedenfalls bilde ich mir ein, alle die Teile im Juni noch für ca. 250 Euro mehr gesehen zu haben:

    Single 867 MHz für 300 Euro:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300045305228&ssPageName=ADME:B:EF:DE:11

    Single 733 MHz für 250 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300046677044&ssPageName=ADME:B:EF:DE:11

    Dual 867 MHz für 420 Euro:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=150055681286&ssPageName=ADME:B:EF:DE:11

    Und jetzt: Behalten und auf Wertsteigerung hoffen? Bei Computern echt riskant.

    Gruß,
    Wolfgang
     
    wolfgangesgang, 15.11.2006
  4. Mütze

    MützeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Mütze, 15.11.2006
  5. JürgenggB

    JürgenggBMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    8.032
    Zustimmungen:
    585
    Guten Abend Wolfgang!

    „Drecksding!” Tolle Aussage! Abesehen davon, haben PC
    in diesem Alter nur noch „Schrottwert”. Der Quicksilver ist
    eine noch immer gute Maschine, mit einer SATA-Karte zu
    etwa 50 Euro kannst Du immerhin zwei Festplatten á
    750 GB zusätzlich einbauen. Zwei Platten über 128 GB
    passen auch rein. Zudem hast Du 2 Firewire-Anschlüsse
    für externe Platten. Den Anschluss hat kein PC in diesem
    Alter. Jetzt rechne mal aus was Du an Speicher in die
    Kiste bringen kannst.

    Rein theoretisch macht das 3.128 TB! Von den beiden
    langsamen USB-Anschlüssen zu schweigen!

    Zum Preisverfall: Der MacPro verkauft sich wie „Warme
    Semmel”, irgendwo müssen ja die „alten” Kisten bleiben.
    Und ein Überangebot drückt eben den Preis.

    Gruss Jürgen
     
    JürgenggB, 15.11.2006
  6. basti2701

    basti2701MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Der Preisverfall ist nun mal ein zweischneidiges Schwert. Käufer freut es eben genauso, wie es vielleicht potentielle Verkäufer ärgern wird. Die Apple eBay-Preise vor ein paar Jahren war wirklich krass. Ich kann damit leben, dass dieser Wahn im Zusammenhang mit steigenden Marktanteilen ein Ende hat.
    Und das sage ich, ob wohl ich demnächst meinen iMac G5 verkaufen möchte, der sicherlich einiges Wert eingebüßt hat durch die letzten Intel-Macs.

    Noch mal zu eBay: Es gibt dort wirklich Zyklen. Gut möglich, dass eine Woche später die Preise wieder ganz woanders (höher) liegen.

    Viele Grüße,
    Basti
     
    basti2701, 15.11.2006
  7. wolfgangesgang

    wolfgangesgang Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!
    Ich werde die Preise mal im Blick halten, vielleicht ändert sich ja noch was.

    Aber mal ehrlich: Die Erweiterungsmöglichkeiten bei Macs sind nicht gerade
    der Wahnsinn. Auf Arbeit habe ich einen Quad stehen und mir scheint, dass
    alle G5 Modelle standardmäßig nur Platz für zwei S-ATA Platten besitzen. Da
    müsste also ein schöner Controller rein für bspw. 180 Euro und dann noch die
    smarte Halterung von Sonnet für weitere 80. Dann passen noch drei Platten
    rein. Super.

    Und jetzt bitte nicht noch mal das Argument: Der hat doch Firewire (davon
    übrigens auch nicht übermäßig viele), denn das braucht man wohl für was
    anderes, z.B. für weitere Platten, die man von anderen Leuten hingestellt
    bekommt. Soll man dann eine Kette bilden? Sowieso halte ich externe Platten
    für den Dauereinsatz nur für bedingt seriös, d.h. anfälliger und langsamer. Also
    braucht der Mac Besitzer, der ja schließlich bei der Anschaffung bewiesen
    hat, dass er Geld übrig hat, läppische 250 Euro, nur um seinen Supercomputer
    für die Aufrüstung mit weiteren Festplatten aufzurüsten. Wenn das mal nicht
    ärgerlich ist.

    Mit dem ollen Quiksilva verhält es sich nicht ganz so tragisch. Zwar ist das
    toll, dass er Firewire hat, Apple hat das ja auch als erstes gepusht. Die
    FW-Karten konnte man aber 2001 schon für einen Apple und ein Ei bekommen,
    wenn hochwertige PC-Modelle das nicht ohnehin eingebaut hatten. Für das
    Geld dieses Macs hätte man damals nämlich locker zwei PCs oder einen sehr
    guten bekommen, der dem Quicksilver in Sachen Rechenleistung (was gabs
    damals? Pentium III, 1,5 GHz wahrscheinlich) kaum nachgestanden hätte.
    Und- ohne zusätzliche Frills mindestens 4 IDE Geräte ohne Limit (bei meinem
    Schrotti-PC Athlon 500 sogar ohne BIOS-Update). Solch ein PC hat zu
    Unrecht heute einen läppischen Wiederverkaufswert, denn von der Qualität
    her hat Apple auch nicht das Beste am Start. Bei meinem Quicksilver ist jetzt
    das Netzteil hin.

    Nun ja- ich wollte eigentlich gar nicht über Mac ablästern, sondern nur
    meinem Frust freien Lauf lassen, und vielleicht andere potentielle Käufer
    abschrecken, damit der Wert noch ein bisschen sinkt. Dann muss ich ihn
    nämlich behalten. Wie beknackt.

    Ach so: S-ATA Controller geht leider nicht, da ich schon ein paar volle IDE
    Platten besitze. Und für den Preis einer 750er bekommt man zwei 500er...

    Gruß, Wolfgang
     
    wolfgangesgang, 16.11.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gebrauchtpreis Quicksilver single
  1. allcompro
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    1.523
    Istari 3of5
    27.12.2014
  2. iGershwin
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    915
    iGershwin
    23.02.2014
  3. Sevenkeys
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    820
    Sevenkeys
    27.08.2013
  4. sebsonite
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    623
    sebsonite
    04.12.2010
  5. Zero-Power
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    956
    rex1966
    07.09.2006