Gebrauchtest Mac Book Pro A1278 (mid 2012)

WaBos

Registriert
Thread Starter
Registriert
01.03.2021
Beiträge
1
Guten Abend liebe Apfelfreunde,

bei mir reift schon länger das Thema Betriebssystemwechsel, von Windows auf Mac OS.
Ich möchte mir gebraucht ein Mac Book Pro anschaffen, um zu schauen wie ich damit zurecht komme bevor ich mir
ein aktuellen Rechner anschaffe.

Durch einen Zufall bin ich auf einen Artikel gestossen, in dem behauptet wird, das sich ein Mac Book A1278 ohne Probleme aufrüsten lässt.

Dabei meine ich Festplatte und Arbeitsspeicher. Ist das so? Eine SSD-Festplatte und aktueller Arbeitsspeicher würde dem Rechner einen
Leistungsschub geben.

Welches Mac OS lässt sich dann nutzen?

Worauf sollte man beim Gebrauchtkauf eines Mac Book Pro achten?

Für Eure Tipps wäre ich Euch dankbar.


Gruß Walter
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.698
Da ist bei Catalina offiziell Schluss.
Die 2012er haben öfters Probleme mit dem SATA Kabel.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.989
Leg lieber was drauf und hol die ein MacBook Air M1. Da sind Welten zwischen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.613
Da ist bei Catalina offiziell Schluss.
Die 2012er haben öfters Probleme mit dem SATA Kabel.
Ja, aber das gibt es bei Amazon für 10 Euro Ersatz.
Wenn man sowieso gerade den Rechner aufschraubt um eine SSD einzusetzen, wechselt man
das bei Bedarf einfach mit.

Durch einen Zufall bin ich auf einen Artikel gestossen, in dem behauptet wird, das sich ein Mac Book A1278 ohne Probleme aufrüsten lässt.

Vorsicht A1278 ist nur eine Gehäuseform, die von 2009-2016 gebaut wurde.
Man unterscheidet die Geräte nach Modelljahren (z.B. Macbook Pro 13 - 2009) oder nach
Bezeichnung (z.b. Macbook Pro 5,5).

Nur das letzte Macbook Pro 13- 9,2 - 2012 kann man offiziell bis Catalina nutzen.

Vorsicht, die Nachrüstbarkeit gilt nur für die grossen DVD Geräte, also die ohne den Retina Zusatz.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2012
Beiträge
2.537
Worauf sollte man beim Gebrauchtkauf eines Mac Book Pro achten?
Geht, ist aber Käse.
Da gehen die meinungen auseinander. Der TE will probieren, wie er zurechtkommt – das gerät ist ideal.
Ja, aber das gibt es bei Amazon für 10 Euro Ersatz.
Wenn man sowieso gerade den Rechner aufschraubt um eine SSD einzusetzen, wechselt man
das bei Bedarf einfach mit.
(y) Würde ich auf jeden fall schon auf verdacht machen. Vor dem einbau die kante zum DVD-laufwerk mit isolierband polstern.
Vorsicht, die Nachrüstbarkeit gilt nur für die grossen DVD Geräte, also die ohne den Retina Zusatz.
Retina haben die 13"er erst ab 2013. Mit groß meinst du wahrscheinlich die bauhöhe, nicht die bildschirmdiagonale?

Fürn hunni mehr bekommt man (mit glück) das mid 2012 15" mit mattem hi-res bildschirm, das hat zusätzlich zur Intel-grafikkarte noch eine dedizierte NVIDIA GeForce GT 650M. Nicht das Retina nehmen, die haben 2012 und 2013 einen serienfehler. Erst recht kein 2011er!

Speicher geht bis 16 GB, guck nach einer guten SSD, 1 TB gibt's um die 100 Euro. Achte auf den akkuzustand, der akku lässt sich aber sehr einfach tauschen, der ist nicht verklebt. Ich hatte in meinem 13"er einen von LMP, der nach zwei jahren noch 100 prozent leistung zeigte.

Beim betriebssystem musst du überlegen, ob du 32-bit-software einsetzt, dann ist bei 10.14 Mojave schluss, Catalina unterstützt die programme nicht mehr. Mojave ist eh besser.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.664
Eine SSD-Festplatte und aktueller Arbeitsspeicher würde dem Rechner einen
Leistungsschub geben.
Leistungsschub gibt das weniger. Die Datenrate einer SSD ist nur höher sodass System und Programme schneller geladen sind. Der Rechner fühlt sich dann neuer an. Die CPU wird dadurch aber nicht schneller.
Welches Mac OS lässt sich dann nutzen?
Maximal Catalina ist möglich.
Worauf sollte man beim Gebrauchtkauf eines Mac Book Pro achten?
Das kommt drauf an was du willst. Willst du Festplatte und RAM wechseln können oder nur die Festplatte? Es ist meines erachtens nach schwierig. Wenn du ein Gerät gefunden hast, dass dir zusagt, dann recherchiere dazu im Netz was es über das Gerät zu berichten gibt.
Generell empfehle ich dir dich nach einem Modell mit einem i-Core ausschau zu halten, ein Core2Duo-Gerät empfehle ich einem Einsteiger nicht mehr, da ist die Kluft zu aktuellen Geräte einfach zu groß. Willst du RAM und Festplatte selber wechseln können ist das 2012er Non-Retina-Modell ideal. Generell lassen sich bei allen 2009er bis 2012er MBP-Non-Retina-Modellen RAM und Festplatte durch den User tauschen.
Desweiteren sind die Akkus schon recht alt in den Geräten, du solltest in deiner Kalkulation zumindest den Akku-Tausch mit einplanen. Ist er nicht nötig, prima, es kann aber durchaus sein, dass er nötig ist. Ist das Gerät da einfach mal den Akku ausbauen und schaun ob er Beulen wirft. Alle Flächen müssen absolut eben sein. Ich habe bei meinem MBP den Akku dieser Tage erst getauscht. Das System sagte, er sei noch gut aber das Trackpad zickte weshalb ich den Akku ausbaute und betrachtete und siehe da, er begann sich aufzublähen. Deshalb den Tausch einplanen. Ist er nicht nötig kann man sich ja dennoch freuen und wenn er nötig ist braucht man nicht traurig sein denn man hat den Wechsel ja eingeplant. ;)
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
294
Mein MacBook Pro 13" Mid 2012 (non retina, also das 9,2) ist vor wenigen Wochen genau 6 Jahre alt geworden. In den ganzen Jahren wurde es praktisch jeden Tag genutzt und ich denke als Einstieg in die Mac Welt ist das Modell – wenn du es günstig irgendwo bekommst – immer noch ein solides MacBook. Über die Jahre habe ich eine SSD eingebaut (je nach Größe kannst du mit 50-100+€ rechnen), 16GB Ram (ca. 60€) und einen neuen Akku (ca. 90€). Außerdem war bei mir (wie andere auch schon berichtet haben, das passiert häufiger bei dem Modell) das SATA Kabel mal defekt, was erst beim Einbau der SSD aufgefallen ist; wenn du es selbst machst ist es recht günstig, sonst bist du da auch nochmal so ca. 70€ los denke ich.

Insgesamt ist das aber noch ein tolles Gerät. Intel i5 Prozessor, 16GB RAM, SSD, so viele Anschlüsse, dass man heute neidisch wird (Kopfhörer, SD Karte, 2x USB, Thunderbolt, FireWire, LAN, Kensington Lock, DVD Brenner, Infrarot Empfänger) und es ist zwar mit macOS Catalina Schluss, aber dafür wird es auch noch bis nächsten Herbst Sicherheitsupdates geben.

Als Übergangslösung und zum schauen, ob du mit macOS zurecht kommst, fände ich das Gerät nicht schlecht. Und ggf. findest du ja eins, was beim Kauf schon eine SSD und mehr RAM, vielleicht sogar einen neuen Akku verbaut hat. Auf Dauer würde ich aber ein neueres Modell kaufen, da es wie gesagt ab Herbst 2022 wohl keine Sicherheitsupdates mehr geben wird. Und auch sonst ist das ja trotzdem ein 2012er Modell, es ist schwerer und dicker als heutige Modelle, hat "nur" WLAN n etc.
 
Oben