Gebrauchtes MacBook gekauft und komische Spuren an der Bodenplatte und Einstichstellen (?) am Akku entdeckt - besteht Gefahr?

Diskutiere das Thema Gebrauchtes MacBook gekauft und komische Spuren an der Bodenplatte und Einstichstellen (?) am Akku entdeckt - besteht Gefahr? im Forum MacBook. Hallo, ich bin ganz neu hier und habe gleich die erste Frage. Ich habe ein gebrauchtes MacBook Pro Retina 13" Late...

C

Ciccio

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
1.867
Vielleicht sollte man den Verkäufer online "bewerten" ...

Gruss, Ciccio
 
V

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Zu den Fragen nach Kaufpreis, Kaufvertrag und Verkäufer:
Das MacBook wurde von einem gewerblichen Verkäufer gekauft, welcher ein Ladenlokal hier in der Stadt hat. Er werden Neugeräte, Service- und Reparaturdienstleistungen (auch für Unternehmen) angeboten. Bei dem Gerät hat es sich angeblich um ein Kundengerät, dass bei einem Neukauf in Zahlung genommen wurde. Das Gerät wurde über ein bekanntes Kleinanzeigenportal beworden. Ich habe eine Verkaufsquittung (mit Seriennummer des Gerätes) ausgestellt bekommen. Die Übergabe des Gerätes fand allerdings nicht im Ladenlokal der Firma statt, welches im Moment aufgrund der Coronakrise geschlossen ist, sondern in der Privatwohnung des Eigentümers einige Straßen weiter.

Aufgefallen ist mir die ganze Sache, weil der Akku (im Vergleich zu meinem eigenen Gerät mit ähnlichen Spezifikationen) bei der Benutzung sehr schnell leer geworden ist. Ich habe dann coconutBattery installiert um den Akku zu checken.

Laut Systembericht hatte der Akku knapp 150 Zyklen runter und den Zustand war "Gut".
Bei coconutBattery hat die ganze Sache dann schon wieder entsprechend anders ausgesehen:
Anhang anzeigen 293317

Ich habe den Verkäufer angerufen, auf eine Rückgabe am selben Tag bestanden und bin dann nochmal schnell vorbeigefahren. Der Verkäufer wollte zuerst noch diskutieren und meinte, dass er ein geöffnetes Gerät nicht zurücknehmen würde und mit dem Gerät alles in Ordnung sei. Er habe das Gerät "so vom Vorbesitzer übernommen und selber nichts daran gemacht". Das hat mir allerdings ein wenig stutzig gemacht, weil im Inserat die Rede von "generalüberholten, geprüften und professionell aufbereiteten Geräten" war. Ich habe dann einfach mit einer Anzeige bei der Polizei gedroht, weil es sich hier ganz klar um einen arglistig verschwiegenen Mangel und einen Betrugsversuch handelt. Daraufhin hat der Verkäufer mir das Geld ausgehändigt, ist habe mich auf den Heimweg gemacht und er hat mir noch irgendwas hinterhergeflucht.

Das Gerät war mit 550€ zwar preiswert aber auch nicht unglaublich günstig.
Das Gerät hat optisch wirklich den Eindruck eines Neugerätes gemacht.

Einen neuen Akku einzubauen war mir ehrlich gesagt zu heikel, weil ich nach der ganzen Aktion ingesamt keine Lust mehr auf dieses MacBook hatte.

Ich bin mittlerweile absolut sicher, dass der Verkäufer mit betrügerischer Absicht handelt und Bescheid wusste über den Mangel. Das gleiche Gerät (identische Seriennummer) ist nämlich heute wieder auf dem Kleinanzeigenportal zu finden und der Text wurde um keinerlei Hinweis ergänzt. Es wird immer noch ein neuwertiger Zustand behauptet und ein Akku in gutem Zustand angepriesen.

Ich habe bereits per Mail das Kleinanzeigenportal kontaktiert und den Betrugsversuch durch den Verkäufer gemeldet. Die E-Mail enthielt Screenshots vom ursprünglichen Inserat, meine aufgenommenen Fotos und die eingescannte Kaufquittung.

Bei dem Verkäufer handelte es sich übrigens um einen älteren einheimischen Herren, welcher laute seinem Xing Profil vor seiner Selbstständigkeit schon bei renommierten Unternehmen in der IT tätig war und auch eine entsprechende Ausbildung in dem Bereich hat.

Man kann in der heutigen Zeit offenbar wirklich niemandem mehr trauen.

Heftig, echt heftig.

Normalerweise macht man sowas ja nicht aber ich glaube, ich hätte dem Typen vor Ort die Fre*** poliert und mir mein Geld wiedergenommen, wenn ich auch nur einen Diskussionsansatz seinerseits gehört hätte.

Allein, was dir oder deine Schwester hätte passieren können.... Ich sag mal so ihr wärt nicht die ersten Menschen die bei einem hochgegangenen Akku für immer hätten entstellt werden können.

Ich würde den Typen auf jeden Fall anzeigen, auch im Nachhinein noch.

Allein, dass er das Gerät jetzt wieder schamlos verticken will und damit ganz klar in Kauf nimmt das Leute dadurch verletzt werden zeigt doch, dass er nicht lernwillig ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyM, dg2rbf und Macschrauber
lulesi

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.481
Normalerweise macht man sowas ja nicht aber ich glaube, ich hätte dem Typen vor Ort die Fre*** poliert und mir mein Geld wiedergenommen, wenn ich auch nur einen Diskussionsansatz seinerseits gehört hätte.
Meinst du das wäre eine sinnvolle Reaktion? Körperverletzung wird mit bis zu 5 Jahren Knast bestraft.
Wenn Du in der Vergangenheit mal Kampftraining gemacht hast, oder den Computer dabei in der Hand hattest oder ihn schlimmer verletzt hättest kann es auch 10 Jahre geben. Das Geld nehemn ist in diesem Zusammenhang schnell ein Raubüberfall. Wegen eines Akkus?
Natürlich ist der Typ ein Betrüger und er spielt mit der Gesundheit und dem Eigentum seiner Kunden, und verkauft wissentlich defekte Hardware.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
V

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
Meinst du das wäre eine sinnvolle Reaktion? Körperverletzung wird mit bis zu 5 Jahren Knast bestraft.
Wenn Du in der Vergangenheit mal Kampftraining gemacht hast, oder den Computer dabei in der Hand hattest oder ihn schlimmer verletzt hättest kann es auch 10 Jahre geben. Das Geld nehemn ist in diesem Zusammenhang schnell ein Raubüberfall. Wegen eines Akkus?
Natürlich ist der Typ ein Betrüger und er spielt mit der Gesundheit und dem Eigentum seiner Kunden, und verkauft wissentlich defekte Hardware.
Ich hab selten so ein Blödsinn gelesen. Kein Mensch, ohne Vorstrafen, bekommt 5 geschweige den 10 Jahre für eine Körperverletzung. Bedeutet jetzt aber nicht, dass das eine vorbildliche Reaktion ist aber in so einem fall, hätte ich das auch nicht auf mir sitzen lassen. Der Typ hat wissentlich einen kaputten Akku an dem Mann gebracht und so böswillig mit einer Bereicherungsabsicht in Kauf genommen das ich oder ein Familienmitglied von mir verletzt wird.


Hätte ich da Diskussionen seinerseits gehört, dann wär mir die Hutschnur geplatzt.

Vielleicht unterscheidet sich da unsere Mentalität aber es gibt Situationen in denen unser Rechtsstaat nicht greift, zumindest nicht richtig. Wenn der Typ nicht so "kooperationsbereit" gewesen wäre, dann hätte ein Verfahren auch nichts gebracht mangels Beweise.

Geld weg, Täter bereichert. Geil.

Da würde ich persönlich sogar eine Anzeige in Kauf nehmen.


Ps: Ja ich weiß du schreibst bis zu 5 Jahre, dennoch in der Realität würde für eine Körperverletzung, so ein hohes Strafmaß ohne Bewährung und ohne Vorstrafen nicht angewendet werden. Es wird eigentlich überhaupt nicht mit Knast bestraft es sei denn du tötest ihn ausversehen. Dann wären wir aber auch wieder bei Totschlag.

Ich meine selbst verurteilte Vergewaltiger und Kinderschänder kommen mit weniger davon und dann glaubst du ehrlich du kommst in den Knast wenn du einem Typen, der dir das Geld aus der Tasche zieht und wissentlich dich und deine Mitmenschen in Gefahr bringt, eine überziehst ?

Ne sorry.

Hätte ich nicht mit mir machen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und dg2rbf
picknicker1971

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
2.988
Ich hab selten so ein Blödsinn gelesen. Kein Mensch, ohne Vorstrafen, bekommt 5 geschweige den 10 Jahre für eine Körperverletzung. Bedeutet jetzt aber nicht, dass das eine vorbildliche Reaktion ist aber in so einem fall, hätte ich das auch nicht auf mir sitzen lassen. Der Typ hat wissentlich einen kaputten Akku an dem Mann gebracht und so böswillig mit einer Bereicherungsabsicht in Kauf genommen das ich oder ein Familienmitglied von mir verletzt wird.


Hätte ich da Diskussionen seinerseits gehört, dann wir mir die Hutschnur geplatzt.

Vielleicht unterscheidet sich da unsere Mentalität aber es gibt Situationen wo unser Rechtsstaat nicht greift, zumindest nicht richtig. Wenn der Typ nicht so "kooperationsbereit" gewesen wäre, dann hätte ein Verfahren auch nichts gebracht mangels Beweise.

Geld weg, Täter bereichert. Geil.

Da würde ich persönlich sogar eine Anzeige in Kauf nehmen.


Ps: Ja ich weiß du schreibst bis zu 5 Jahre, dennoch in der Realität, wird so ein hohes Strafmaß ohne Bewährung und ohne Vorstrafen nicht mit 5 Jahren Knast bestraft. Es wird eigentlich überhaupt nicht mit Knast bestraft es sei denn du tötest ihn ausersehen. Dann wären wir aber auch wieder bei Totschlag.

Ich meine selbst verurteilte Vergewaltiger und Kinderschänder kommen mit weniger davon und dann glaubst du ehrlich du kommst in den Knast wenn du einem Typen, der dir das Geld aus der Tasche zieht und wissentlich dich und deine Mitmenschen in Gefahr bringt, eine überziehst ?

Ne sorry.

Hätte ich nicht mit mir machen lassen.
Klingt nach

Zentralrat der Luden.jpg
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn, acstylor, mr.robot und 2 andere
Madcat

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.219
Ich hab selten so ein Blödsinn gelesen. Kein Mensch, ohne Vorstrafen, bekommt 5 geschweige den 10 Jahre für eine Körperverletzung. Bedeutet jetzt aber nicht, dass das eine vorbildliche Reaktion ist aber in so einem fall, hätte ich das auch nicht auf mir sitzen lassen. Der Typ hat wissentlich einen kaputten Akku an dem Mann gebracht und so böswillig mit einer Bereicherungsabsicht in Kauf genommen das ich oder ein Familienmitglied von mir verletzt wird.


Hätte ich da Diskussionen seinerseits gehört, dann wär mir die Hutschnur geplatzt.

Vielleicht unterscheidet sich da unsere Mentalität aber es gibt Situationen in denen unser Rechtsstaat nicht greift, zumindest nicht richtig. Wenn der Typ nicht so "kooperationsbereit" gewesen wäre, dann hätte ein Verfahren auch nichts gebracht mangels Beweise.

Geld weg, Täter bereichert. Geil.

Da würde ich persönlich sogar eine Anzeige in Kauf nehmen.


Ps: Ja ich weiß du schreibst bis zu 5 Jahre, dennoch in der Realität würde für eine Körperverletzung, so ein hohes Strafmaß ohne Bewährung und ohne Vorstrafen nicht angewendet werden. Es wird eigentlich überhaupt nicht mit Knast bestraft es sei denn du tötest ihn ausversehen. Dann wären wir aber auch wieder bei Totschlag.

Ich meine selbst verurteilte Vergewaltiger und Kinderschänder kommen mit weniger davon und dann glaubst du ehrlich du kommst in den Knast wenn du einem Typen, der dir das Geld aus der Tasche zieht und wissentlich dich und deine Mitmenschen in Gefahr bringt, eine überziehst ?

Ne sorry.

Hätte ich nicht mit mir machen lassen.
Ganz ehrlich: Hätte bei mir auch so ähnlich ausgesehen. Ja, dafür wäre man dann wahrscheinlich auch vor Gericht gekommen. Ich tippe aber nach Falldarlegung auf eine Strafmaß in Höhe von 10 Monate auf Bewährung, mit Sicherheit gäbe das kein Knast.

However, der TE hat doch sehr vorbildlich gehandelt. Ich würde jetzt jedoch, nachdem der Verkäufer das Gerät wieder anbietet, dennoch Anzeige erstatten. Anders lernt der Verkäufer es anscheinend nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: VolkerPutt und dg2rbf
M

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.224
Ganz ehrlich: Hätte bei mir auch so ähnlich ausgesehen. Ja, dafür wäre man dann wahrscheinlich auch vor Gericht gekommen. Ich tippe aber nach Falldarlegung auf eine Strafmaß in Höhe von 10 Monate auf Bewährung, mit Sicherheit gäbe das kein Knast.

However, der TE hat doch sehr vorbildlich gehandelt. Ich würde jetzt jedoch, nachdem der Verkäufer das Gerät wieder anbietet, dennoch Anzeige erstatten. Anders lernt der Verkäufer es anscheinend nicht.
Einerseits stimme ich Dir zu....aber große Hoffnung das unsere Polizei da mehr tut als den Vorgang im Ordner abheften, habe ich da nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat
Madcat

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.219
Es ist wie damals schon der Ausbilder bei der Bundeswehr sagte: Jeder nicht abgegebene Schuss kann auch definitiv nicht treffen...Daher: Jede nicht angezeigte Tat kann auch definitiv nicht verfolgt werden ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
lulesi

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.481
Ich hab selten so ein Blödsinn gelesen. Kein Mensch, ohne Vorstrafen, bekommt 5 geschweige den 10 Jahre für eine Körperverletzung. Bedeutet jetzt aber nicht, dass das eine vorbildliche Reaktion ist aber in so einem fall, hätte ich das auch nicht auf mir sitzen lassen. Der Typ hat wissentlich einen kaputten Akku an dem Mann gebracht und so böswillig mit einer Bereicherungsabsicht in Kauf genommen das ich oder ein Familienmitglied von mir verletzt wird.
Ps: Ja ich weiß du schreibst bis zu 5 Jahre, dennoch in der Realität....
Komm mal runter.

Du verstehst doch anscheinend was "bis zu" bedeutet. Es kann auch sein dass Du nur ein paar Sozialstunden bekommst.
Was ich zu Ausdruck bringen wollte ist das Körperverletzung eine Straftat und weder ein Kavaliersdelikt noch eine Antwort auf dieses Problem ist.

Der TE hat da dankenswerter Weise erheblich besonnener reagiert und hat auch Beweise gesichert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xyzabc, kenduo und dg2rbf
Maringouin

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
848
Das schlimmste ist ja, daß leider erst mal was passieren muss, damit solche Schweine vor Gericht kommen.

Dem nächsten Käufer kann damit quasi die Hütte abbrennen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kenduo und dg2rbf
iQuaser

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
465
Holla... Jetzt diskutieren wir hier schon wie hoch die Strafen sind, wenn man betrügerische Verkäufer zusammenschlägt?

Was kommt als nächstes? Das richtige Knüpfen eines Henkerknoten für iPhone-Diebe?
Die Stromstärke für den elektrischen Stuhl für Virenprogrammierer?

Kommt mal wieder runter! Wir leben in einem Rechtsstaat. Also bei Bedarf die Polizei einschalten. Selbstjustiz ist nicht...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, MacMac512, deep volt und 2 andere
nevermind13

nevermind13

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2010
Beiträge
556
Bei diesen Methoden - Akku anstecken und Gerät als sehr gut verkaufen - sollte man echt Anzeige erstatten. Liegt genug vor wird sicher auch mal ermittelt. Selbst bin ich über Ebay betrogen worden, da brachte die Anzeige leider nichts. Verfahren eingestellt. Im Nachhinein wird man vorsichtiger und kauft lieber dort, wo es Gewährleistung oder eine gesonderte Garantie gibt. Echt schade, für 550 Euro ein scheinbar gutes Gerät erhalten zu haben und dabei eine tickende Zeitbombe gekauft zu haben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und dg2rbf
Ezekeel

Ezekeel

Super Moderator
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
6.910
Normalerweise macht man sowas ja nicht aber ich glaube, ich hätte dem Typen vor Ort die Fre*** poliert und mir mein Geld wiedergenommen, wenn ich auch nur einen Diskussionsansatz seinerseits gehört hätte.
ich werte das jetzt mal persönlich als Maulheldentum. Und selbst wenn nicht: was bringt‘s? Nur weiteren Ärger. Und wenn Du an den falschen gerätst, der sich wehrt, tut es auch noch weh. Mein Rat: mit Ruhe sowas lösen. Gewalt ist da nie eine Hilfe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, electricdawn, DannyM und 2 andere
V

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
ich werte das jetzt mal persönlich als Maulheldentum. Und selbst wenn nicht: was bringt‘s? Nur weiteren Ärger. Und wenn Du an den falschen gerätst, der sich wehrt, tut es auch noch weh. Mein Rat: mit Ruhe sowas lösen. Gewalt ist da nie eine Hilfe.
Das kannst du gerne werten wie du möchtest.

Ich will hier niemanden anstacheln anderen Personen Gewalt zuzufügen aber ich hätte in diesem Fall nicht anders reagiert.

Ob ich mich mit dem "falschen" anlege, dass lass mal meine Sorge sein.

Problem ist, dass so etwas mit Ruhe manchmal nicht zu lösen ist.

Aber natürlich, Respekt an den TE für die Geduld. Hätt ich nicht geschafft. Geduld ist eine Tugend, die ich in dem Fall nicht besitze.


Ich wollte, damit keine riesen Diskussion auslösen, sondern meinen Unmut kundtun.

Ich denke, jetzt kommen irgendwelche Schlauberger um die Ecke, die sagen, dass ich mich auch anders hätte ausdrücken können aber nein, das wäre in dem Punkt wohl meine Verhaltensweise gewesen.

Mfg und schönes Wochenende =)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto und Madcat
iQuaser

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
465
Wollte schon immer mit Schlägern diskutieren - ein Traum geht in Erfüllung. Nicht!
 
V

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
@iQuaser

Ich wüsste nicht, warum ich Interesse daran haben sollte mit dir zu diskutieren ?

Mal ganz abgesehen davon, dass ich kein Schläger bin =).
 
V

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
??? Stempelst du so schnell Leute ab? Und hier ist der Hintergrund bekannt...das versteh ich nicht...
Egal, solchen von Vorurteilen verseuchten Personen ist nicht zu helfen.

Da macht eine Diskussion keinen Sinn.

Ich kann mir jetzt schon denken, was er/sie darauf antwortet.

Fakt ist, ich will mal gerne wissen, wie hier die scheinheiligen Gutmenschen reagieren, wenn man selbst mal so eine tickende Zeitbombe zuhause hat und einem am nächsten Tag die Blockhütte abbrennt. Oder wenn das Kind mit dem Teil rumspielt und sein Augenlicht verliert. Nur weil ein Idiot, mal eben schnelle 500 Euro machen will.

Dann will ich mal die "ruhigen Gänge" zum Polizeirevier sehen.


edit - hätte der Verkäufer/Täter/Kriminelle wenigstens nett reagiert, weil er davon wirklich nichts wusste, dann hätte ich da Verständnis für. Aber der Typ hat da wissentlich ne tickende Napalmbombe an einen Menschen gebracht, der hätte verletzt werden können.

edit II - Und natürlich ist Gewalt keine Lösung. Nochmal. Das soll kein Appell an Gewalttaten sein. Ich bin einfach nur sehr aufgebracht über solche skrupellosen Personen die hier rumgeistern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat
RostigerRoboter

RostigerRoboter

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2019
Beiträge
199
Ohne jetzt über Körperverletzungen diskutieren zu wollen, muss ich sagen, dass ich eine Strafanzeige wegen Betrugs stellen würde. Auch wenn er Dir das Geld zurück gegeben hat, kannst Du ja anhand der Screenshots und der Seriennummer nachweisen, dass er diesen Betrug erneut verübt. Die Behörden sind außerdem darauf hinzuweisen, dass Gefahr im Verzuge besteht. Das heißt, werden sie nicht tätig kann ein erheblicher Schaden für Leib und Leben des nächsten Käufers entstehen. Ich bin hier auch im lokalen Repair-Café aktiv und kann nur sagen, Du bist eine große Ausnahme, dass Du der Sache überhaupt nachgegangen bist. Die meisten wollen ein Gerät nur benutzen und würden es vermutlich, wenn die Batterie nicht taugt, ständig am Stromnetz eingesteckt lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat

Ähnliche Themen

Oben