Gebrauchtes 2015 Macbook Pro (470zyklen) für Studentin

Gregors Apfel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.06.2021
Beiträge
97
Hi ihr Lieben,

der USER "Der Reisende" hatte vor Kurzem eine ähnliche Frage. Allerdings bezieht es sich diesmal auf ein MACBOOK PRO 2015.

Eine Bekannte hätte die Möglichkeit ein Macbook Pro 2015 für 400,- zu erwerben.
Der Akku hat 470 Zyklen und es gibt eine leichte Staingate Problematik.
Die Studentin sucht eine zuverlässige Schreibmaschine. Laut Apple soll der Akku 1.000 Zyklen halten.

Meine Fragen:
-Ist das Staingate augenschädlich?
-Rentiert sich der Kauf generell (Das Gerät sieht optisch sehr gut aus) Preis: 400,-

Danke euch und liebe Grüße
Gregor
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.455
-Ist das Staingate augenschädlich?
Nein, nicht im medizinischen Sinn. Aber anschauen mag man das natürlich nicht auf Dauer.
-Rentiert sich der Kauf generell (Das Gerät sieht optisch sehr gut aus) Preis: 400,-
Nein. Ich würde kein so altes Gerät kaufen. Ladezyklen sind nicht alles. Ein Akku altert auch rein über sein Alter (oh Wunder 😉). Und allein vom Alter her ist er auch durch. Nach den Jahren muss man einen neuen Akku einfach einplanen, alles andere wäre naiv.

Kurz: Weiter sparen, MacBook M1 kaufen, mit Garantie. Es soll ja zuverlässig sein.
 

Gregors Apfel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.06.2021
Beiträge
97
Alles klar, danke für die schnelle Rückmeldung.
Hätte gedacht, dass es länger hält, da einige noch auf 2012er Modellen unterwegs sind.
Ein neues Gerät ist aber natürlich sicherer.

danke 🙏
Liebe Grüße
 

FightingFalcon

Mitglied
Registriert
09.06.2020
Beiträge
56
So ein Blödsinn warum muss man einen neuen Akku einplanen !!?? Absolut falsch !
was für ein 2015er ist es denn genau 13,3 o 15,4 RAM SSD usw … dann kann man sagen ob der Preis angemessen ist oder nicht !
 

Gregors Apfel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.06.2021
Beiträge
97
Hi, ich glaub, dass Walfreiheit es nur gut meint. Daher bin ich immer froh um jeden Tipp :)
Das Gerät ist ein kompaktes 13".
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.455
So ein Blödsinn warum muss man einen neuen Akku einplanen !!?? Absolut falsch !
was für ein 2015er ist es denn genau 13,3 o 15,4 RAM SSD usw … dann kann man sagen ob der Preis angemessen ist oder nicht !
Das ist kein Blödsinn. Ein Akku lebt technisch bedingt nicht ewig. Es ist vollkommen naiv, beim einem Gerät dass über einen Akku betrieben wird, nicht den regelmäßigen Akkutausch mit einzupreisen. Das kann früher oder später sein, ist aber eben zu bedenken. Und wenn es bei dem Gerät eben noch der erste Akku ist, ist er alsbald dran, davon muss man ausgehen.
 

Pucker

Mitglied
Registriert
06.01.2015
Beiträge
239
Nur so am Rande. Meinen Macbook Pro 2015 mit neuer Akku, neuer SSD und von Apple behobener Staingate wollte keine Sau für 600€ kaufen. :D
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
1.056
Das M1 MBA hat den Intel-MacBook Gebrauchtmarkt in den aller meisten Fällen unattraktiv gemacht.

Statt dass, wie in der Marktwirtschaft üblich, sich der Markt anpasst, bleiben Gebrauchtverkäufer jetzt seit einem Jahr auf ihren zu hoch eingestellten Angeboten sitzen und trauern den Zeiten nach, als ein verbeultes und verranztes, jahrealtes Macbook mit Mängeln minimal unter Neupreis weggekauft wurde.

Aber back to topic: Ich würde kein 2015er mehr kaufen. Die Komponenten sind veraltet, Staingate ist ein Graus und 400,-€ klingt zwar wenig, sind aber auch eine Stange Geld für eine Studentin. Apple selbst hat letztens refurbished die Last-Gen-Macbook Airs für knapp über 700,-€ rausgehauen. Ich denke, da sollte man wirklich raten, noch etwas zu sparen.

//edit: aktuell liegen die intel-2020er mit Garantie bei knapp 770,-€
https://www.apple.com/de/shop/product/G0YK7D/A/refurbished-133-macbook-air-mit-11-ghz-quad%E2%80%91core-intel-core-i5-retina-display-und-true-tone-technologie-silber?fnode=f02241cb253d67cf0921947e19d62648c212dca8412eab6a9d6dfad5584d6e26ce26ace3dc9c1ad0536981c5f5da03312d29eeef90a206f0c4a5d2db058a6cd8d3b0e87b5c8261dfa6c5e51a6966c512
 

FightingFalcon

Mitglied
Registriert
09.06.2020
Beiträge
56
Hi, ich glaub, dass Walfreiheit es nur gut meint. Daher bin ich immer froh um jeden Tipp :)
Das Gerät ist ein kompaktes 13".
Wenn es sich um das Standard Modell mit 8GB RAM und 128/256GB SSD handelt ist der Preis marktgerecht und auch das was man für bekommt ! Nur weil ein paar Spezies hier es nicht kaufen würden heißt noch lange nicht das es das nicht mehr wert ist !
Sollte es sogar 16GB und eine größere SSD haben dann ist der Preis sogar TOP !!
Das staingate kannst übrigens entfernen geht in der Regel sehr gut mit Baby Feuchttüchern. Dabei ist zu beachten umso mehr staingate umso besser u leichter geht es ab. Dann ne matte Folie drauf u es ist wie neu !
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.674
Ich fände den Preis schon ganz ok, aber bei dem wirds nicht bleiben. Ein zwei Jahre kannst das Gerät sicher so wie es ist nutzen. Dann fallen 200 Euro für einen neuen Akku an (die Laufzeit wird jetzt schon im Keller sein, 2-3 Stunden im besten Fall), wenn Staingate unerträglich wird kann man entweder um 0 Euro die ganze Schicht ablösen und hat dann ein arg spiegelndes Display das nur noch nachts verwendbar ist oder man zahlt 700 Euro für ein neues Display, die Hauptplatine kann nach 6 Jahren dann auch irgendwann das zeitliche segnen und kostet auch wieder mehrere hunderte Euro...

Könnte man wenigstens noch was tauschen oder reparieren, wär das ja alles machbar. Aber versuch da mal als Laie irgendwas an dem Gerät zu reparieren. Wenn da auch nur irgendwas hin wird, ist das ein finanzieller Totalschaden.

Die Macbooks die ich kenne halten ewig. Über eines davon wurde Tee gekippt, das hab ich noch reinigen und funktionsfähig machen können. Laufen alle 10+ Jahre lang und werden noch verwendet. Selber hab ich auch noch zwei 2015er die beide ausschauen wie neu und einwandfrei funktionieren. Da kann die Studentin jetzt die Würfel rollen und hoffen dass es ihr auch so ergeht.

Wozu überhaupt ein Macbook? Es findet sich sicher um 400-600 Euro ein aktuelles Gerät mit Windows, das genauso leicht ist und mit 2-3 Jahren Garantie kommt. Wenn es nur eine Schreibmaschine ist, ist das OS doch wirklich egal.

Dabei ist zu beachten umso mehr staingate umso besser u leichter geht es ab. Dann ne matte Folie drauf u es ist wie neu !
Hahaha ja...aber nein.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.603
Das MBP 2015 ist ein sehr solides und zuverlässiges Gerät. 400 Euro ist ein guter Preis aber man sollte zumindest 100 Euro für einen selber gemachten Akkuwechsel einplanen. Der Akku kann noch gut sein. Ich würde Coconut Batterie das mal checken lassen. Für ein gute Beurteilung des Preises wäre die genaue Ausstattung interessant. Wenn das Staingate sehr unauffällig ist wäre das gut.
Als "Schreibmaschine" ist das MBP super und wird noch ein paar Jahre unterstützt.

Was für ein PC wird denn zur Zeit genutzt? Ist das MBP dann der einzige PC?
Wenn das Budget klein ist bleibt keine Wahl außer vielleicht ein Finanzierung.

Grundsätzlich würde ich zu einem MBA M1 raten.
 

Country1

Neues Mitglied
Registriert
16.08.2021
Beiträge
46
400€ für das MacBook + mind. 100€ für neuen Akku = mind. 500€ zzgl. der Gefahr das Staingate schlimmer wird, andere Teile kaputt gehen, keine Garantie, ungewisse (max. 1-2 Jahre) volle OS Support-Dauer.

Für 300-350€ mehr bekommt man ein refurbished MBA M1 mit Garantie, viel mehr Leistung, viel mehr Akkulaufzeit, Lüfterlos, leichter, viel längerer OS Support.

Ich würde da keine Sekunde über das 2015er Book nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.603
Das MBP 2015 hat natürlich auch seine Vorzüge und wenn der Aufpreis jetzt zu etwas anderem nicht möglich ist, dann ganz klar MBP 2015.
Schwarzmalen ist unrealistisch. Ein gewisses Risiko im Leben gibt es immer ...
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.603
Die genannten Ports, die wechselbare SSD, Intel CPU wenn Windows ein Faktor ist, der leuchtende Apfel 😜, der Preis, die Langzeiterfahrung und Haltbarkeit, ein geringer Verlust bei Verkauf.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.674
Die wechselbare SSD stellt Laien schon vor eine Herausforderung, ich hab letztens eine Freundin am Telefon angeleitet die SSD zu tauschen mit dem Adapter, die war schon recht überfordert damit. Davon einen verklebten (evtl. aufgeblähten!) alten Akku aus dem Gehäuse zu bekommen und einen nicht-originalen fragwürdigen Akku einzubauen will ich gar nicht anfangen.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.603
Klar, für denen einen kein Problem und für den anderen schon. Kann man auch machen lassen. Muss der Käufer nur drüber nachdenken.
 
Oben Unten