gebrauchten iMac 27 Zoll kaufen - Qual der Wahl - welches Modell?

medina18

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich hab schon ein MacBook 13 Zoll zuhause und möchte jetzt mit einem iMac aufrüsten, prinzipiell nur als Stand-PC fürs Homeoffice. Ich habe mit ca max. 600-700€ gerechnet. Da ich aus Österreich bin, habe ich viel auf willhaben geschaut bei Privatverkäufern - wisst ihr worauf ich besonders achten muss bei nem Privatverkauf? und welches Modell könnt ihr empfehlen, das noch mit der neuesten Software kompatibel ist?

Danke vorab für die Hilfe :)

Liebe Grüße!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.649
Punkte Reaktionen
15.905
Ich würde heute nichts mehr kaufen, was nur eine Festplatte oder ein sog. Fusion Drive drin hat; lediglich Geräte mit reiner SSD kämen für mich in Frage. Dann bekommst du bei allen Geräten der letzten Jahre auch keine Probleme mit den letzten Systemen.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.06.2011
Beiträge
1.805
Punkte Reaktionen
391
Einfacher ist es wenn du vielleicht ein konkretes Angebot hier "gegenprüfen" lasst. Ich würde versuchen ein 2017er Modell zu ergattern.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.750
Punkte Reaktionen
2.404
Keinen von vor 2013 wenn Big Sur ohne Patch laufen soll. Grundsätzlich solltest du aber mal genauer erklären was der iMac können muss.
 

Ralph S.

Mitglied
Dabei seit
28.06.2006
Beiträge
725
Punkte Reaktionen
232
Habe ich auch und kann ich absolut empfehlen, aber unbedingt mit SSD!
 

medina18

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo, wow mit so schnellen Antworten hab ich nicht gerechnet :)
anbei der Link zu einem „neueren“ Modell -
Schau mal, was ich auf willhaben gefunden habe
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/imac-retina-5k-27-late-2014-437654987/
Die restlichen, die etwas günstiger sind, sind aus 2011.
Ich mache nichts spezielles auf dem Mac, Fotos und Videos speichern, Office Programme, Homeoffice über Citrix laufen lassen. Das war’s im Prinzip. Nichts großartiges.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.649
Punkte Reaktionen
15.905
Die 2011er sind zu alt.

Das Modell was du da gefunden hast hat sehr wahrscheinlich keine SSD, das würde ich nicht kaufen.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.06.2011
Beiträge
1.805
Punkte Reaktionen
391
Der hat halt eine HDD keine SSD, das ist nicht mehr so schön heute. Du kannst aber auch eine externe SSD nutzen und diese als Startvolumes nutzen.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.750
Punkte Reaktionen
2.404
Ich habe einen 2012er mit HDD. Diesen betreibe ich mit einer USB 3.0 SSD extern als Startvolume. Die interne Platte nutze ich für Backups.
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2005
Beiträge
9.022
Punkte Reaktionen
2.297
Und da steht nirgendwo, das der auch läuft ... bei Bildern ohne das ein Gerät läuft und das auch nicht mal in der Annonce steht, dass dieser iMac laufen soll, würde ich (in D) die Finger von lassen. Und ja, der hat auch noch eine HDD drin und das ist mit den Systemen ab Catalina einfach keine Freude mehr.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.750
Punkte Reaktionen
2.404
Manche Verkäufer kennen den Unterschied nicht weil sie das Ding nur ausgepackt und benutzt haben. Fragt man nach, was in "über diesen Mac" unter Festplatte steht kommt nicht selten dann "solid State".
 

Aramon

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
1.115
Punkte Reaktionen
94
Würde dir auch einen iMac mit einer SSD empfehlen. Mit einer HDD wirst du dich nur ärgern, da es extrem langsam ist.
Bei älteren Macs war die Glasscheibe noch nicht geklebt, dort konnte man die Glasplatte einfach mit Saugnäpfe entfernen und die Festplatte durch eine SSD tauschen. Ab Bj 2012 war dies nicht mehr so leicht möglich.
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2005
Beiträge
9.022
Punkte Reaktionen
2.297
Manche Verkäufer kennen den Unterschied nicht weil sie das Ding nur ausgepackt und benutzt haben. Fragt man nach, was in "über diesen Mac" unter Festplatte steht kommt nicht selten dann "solid State".
Allerdings würde die 1TB Variante in dem iMac alleine schon fast 950€ kosten ... und anhand der CPU kann man auch einigermassen aufs Alter tippen und da ist definitiv keine SSD drin.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.750
Punkte Reaktionen
2.404
Allerdings würde die 1TB Variante in dem iMac alleine schon fast 950€ kosten ... und anhand der CPU kann man auch einigermassen aufs Alter tippen und da ist definitiv keine SSD drin.

Laut Mactracker:

Storage1 or 3 TB Fusion Drive, or 256, 512, or 1 TB flash storage

Und das Alter ist bekannt.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.08.2016
Beiträge
3.398
Punkte Reaktionen
4.341
Der zweite Link sieht interessant aus. Das Gerät vom ersten Link ist von 2009, glaub mir, das willst du nicht.

Beim Einstieg dieses Fadens dachte ich schon, dass 600-700 € und ein iMac 27" mit SSD nicht vereinbar sind, also kannst du dich glücklich schätzen über den Fund von Gerät Numero zwei. Wenn das keinen Haken hat, der mir im Moment unbekannt wäre, ist das ein guter Deal.

EDIT: Ich sehe gerade, Modell 2011. Eindeutig zu alt, wie auch ich finde. Wäre ja auch zu schön gewesen um wahr zu sein, für 500 Euro einen SSD-iMac in 27" zu kriegen. Dieses Modell ist mit neueren OS nicht mehr kompatibel, da ändert auch nachträgliches Aufrüsten nix mehr dran.
 
Oben Unten