gebrannte DVD: Bilder zu hell!

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von cdeub, 05.02.2005.

  1. cdeub

    cdeub Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2004
    Im Vergleich zu den Orginalaufnahmen von der DV-Kamera sind die in iMovie geschnittenen Aufnahmen, welche ich dann mit iDVD gebrannt habe um ca 1 Blende zu hell. Wie kann das sein? Wer hat eine Erklärung?
    C.
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Ich weiss, das Compressor (DVD Studio pro) ungefragt den Gammawert beim Encodieren hochdreht, kann man auch nicht ausschalten. Vielleicht ist das bei iDVD auch eingebaut?!?

    Einen Filter hast Du nicht drübergetan oder? iMovie z. B.? Oder Quicktime Filter?

    Frank
     
  3. cdeub

    cdeub Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.01.2004
    Nein, ich habe keinen Filter verwendet. Danke für die Antwort. Somit muss ich mal nicht den Aufwand betreiben, das Ganze mit dem komplizierteren DVD Studio Pro zu versuchen. C.
     
  4. babaloo

    babaloo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    75
    MacUser seit:
    09.03.2003
    Da ich mit iMovie und iDVD noch nie garbeitet habe, kann ich zu den Programmen leider nix sagen. Aber zu DVD Studio Pro (respektive Final Cut Pro, aus dem ich mit Compressor immer schon in MPEG2 wandele). Hier gilt: beim Kodieren nach MPEG2 gehen Sättigung und Kontrast verloren (im Bereich von 5 bis 10%).

    Am besten markiert man also einen kurzen Ausschnitt der Timeline und exportiert zunächst nur den. Anschliessend mit dem Original vergleichen und in den Einstellungen von Compressor nötige Anpassungen vornehmen.

    cheers
    bl
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen