Ganz neu !!!

mexury

Registriert
Thread Starter
Registriert
23.09.2002
Beiträge
1
So hy erstmal

Um kurz auf den betreff zu kommen bin absoluter neuling in sachen mac und würd gern mehr drüber fahren.
so zum eigentlichen:

Habe gestern bei einem Kumpel auf seinen Laptop Osx 10.2 verwendet und naj von design her einfach schon geil und er meinte es wäre zichfach besser als windows.

Da ich jetzt aber armer schüler bin und mir keinen neuen rechner kaufen möchte wollte ich fragen ob es irgednwie möglich ist osx auf einen windoof pc zu installieren. weil man kann ja windoof angeblich per emulator auch auf nem mac laufen lassen.

So das wars und nun hoff ich auch für mich leicht verständliche antworten ;-)

Mfg
Marc
 

maclooser

Aktives Mitglied
Registriert
10.11.2001
Beiträge
1.132
is nich

eine direkte Emulation ist fast nicht machbar.
Die 68k Anwendungen laufen mehr schlecht als Recht. das wäre aber Windows vor 3.1
Die PPC Anwendungen werden meines Wissens nicht für Windows machbar sein.
MacOs X ist ein Unixderivat. Ähnliches Verhalten und "looks for like" soll es angeblich geben, ich habe es probiert; ist aber ähnlich wie Linux Suse im Yast 1 und Windows als Wirt. Die optimale Performance erreichst Du leider nur unter den Originalmaschinen. Ab G3/300 sollte man das aktuelle Betriebssystem in seinen groben Zügen und dem maclike Feeling beurteilen können.
Alternativ zu Deiner Lage wäre da aber der E Mac oder die "Ratenzahlung" als längere "Gebrauchsfähigkeit" zu erörtern.
Solange Du keinen "Dauerläufer" benötigst, wäre sogar eine portable Alternative denkbar, die den Desktoprechnern in vielen Punkten ebenbürtig gegenüber stehen.
Als wichtigen Gesichtspunkt möchte ich Dir E Bay nahe legen. Allein der Verfall bei den x86 ist ein guter Grund für die "bessere Entscheidung"!
 

iPodsblitz

Neues Mitglied
Registriert
22.09.2002
Beiträge
48
Hi,

das MAC OS X zielt auf die Apple spezifische Hardwareplattform Gx
Prozessoren. Dazu müsste der Unixkernel für die Intelplattformen entsprechend angepasst sein, ähnlich wie die Linuxdistrubtionen
für die Intel-PCs. Für Linux wie für Windows gibt es VMWARE die
ermöglicht unter dem jeweiligen Hostbetriebssystem in einer
virtuellen Maschine verschiedene Gastbetriebssysteme zu installieren. Aber die kostet auch ihr Geld. Soetwas gibt es auch
für Apple um Windows unter MAC OS laufen zu lassen. Aber eine Software die MAC OS X 10.x als virtuelle Maschine unter Windows auf einem PC laufen zu lassen ist mir im Augenblick nicht bekannt. Ich würde darin auch keinen persönlichen Nutzen sehen, abgesehen von der billigeren Hardware. Ausserdem müsste diese Software auch die Hardwarekomponenten im PC unterstützen und darin liegt wie oft der Teufel im Detail. Besser ist man da mit einem reinrassigen MAC bedient, auch wenn gebraucht.

Mfg

iPodsblitz :confused:
 

Ganto

Neues Mitglied
Registriert
22.07.2003
Beiträge
10
was mich noch wunder nehmen würde:

vmware gibt es ja nur für windows oder linux. darauf kann man ein linux, ein unix, netware oder ein windows emulieren und voll auf die hardware zugreiffen.

für windows unter os x gibt es ja virtual pc. kann da beispielsweise die ibook airport-karte genutzt werden?

linux kann direkt auf einem powerpc installiert werden.

weiss jemand, ob es möglich wäre, vmware unter einem linux auf einem powerpc laufen zu lassen? wie sieht es dann mit der hardware-unterstützung aus?

greetz ganto
 

Keule

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2003
Beiträge
1.708
Original geschrieben von Ganto
für windows unter os x gibt es ja virtual pc. kann da beispielsweise die ibook airport-karte genutzt werden?
 

Ja, Du wirst eine Netzverbindung (LAN, Internet etc.) haben.
Es ist unerheblich, ob die verbindung per interner Netzwerkkarte oder per AirPort hergestellt wurde.

Original geschrieben von Ganto
linux kann direkt auf einem powerpc installiert werden.

weiss jemand, ob es möglich wäre, vmware unter einem linux auf einem powerpc laufen zu lassen?
 

Das funktioniert nicht.
Linux für den Mac wurde auf den PPC kompiliert.
VM-Ware für Linux ist dazu nicht binärkompatibel. Das heisst, das VM-Ware für Linux NUR auf i386 (oder von mir aus auch auf i686) Plattformen läuft.

Gruss Keule
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Registriert
12.03.2003
Beiträge
2.452
ich glaube es sind nicht die technischen probleme die einen emulator verhindern sonder eher die marktwirtschaftlichen. es gäbe für einen solchen emulator einfach zuwenig anwendungsmöglichkeiten.

was kann ich unter macos machen was ich nicht auf anderen systemen auch machen kann? ein emulator für win@mac macht sinn weil es eine menge software gibt die nicht oder nur unbefriedigend für macos erhältlich ist. linux@win und umgekehrt macht auch sinn. beide systeme bieten software die das andere system nicht hat und es unter umständen sinn macht beide systeme gleichzeitig auf einem rechner zu nutzen. ein linux@mac macht nur in wenigen fällen sinn weil macosx bereits ein linux im bauch hat und die hardware auch linux unterstützt.

gruss
lemonstre
 
Oben