G5 2,0DP nach 4x Reparieren immernoch defekt

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
Hallo allerseits,

Mein G5 ist ein Sorgenkind. Keiner meiner Rechner macht soviele Probleme. Der G5 wurde schon 4x repariert (Platte getauscht, RAM, Mainboard, Firewire Anschlüsse, Prozessor) und trotzdem habe ich noch immer folgende Probleme:

- Speziell wenn der Rechner kalt ist (nach dem Wochenende) muss ich 2-3x booten, bis er hochfährt. Beim ersten und zweiten Bootversuch zeigt er mir entweder nur einen schwarzen Bildschirm (graka?) oder eine Open Firmware.

- Ab und zu, vor allem wenn der Rechner idlet also eigentlich nix zu tun hat, kommen Kernel Panics.

- Ich habe immer wieder Random Application Crashes - irgendwelche Programme stürzen ab. Mal Safari, mal iChat, mal Xchat Aqua, mal World of Warcraft und manchmal Mail, Photoshop 7 oder Word.

- Ausserdem ist der Rechner definitiv zu langsam. Er verhält sich so wie er es tat, als nur noch ein Prozessor aktiv war. Einloggen und arbeiten dauert länger als es eigentlich sein darf...

Ich betreibe OS 10.3.8 (Problem besteht schon seit 10.3.4) mit zwei internen Festplatten als RAID, angeschlossen ist eine interne Airport Karte, ein iPod-Dock, eine iSight, ein alter USB Agfa Scanner, Logitech 6 Tastenmaus und Apple Tastatur.

Sitze jetzt am anderen Rechner weil ich die beiden Platten im G5 nochmal komplett mit Nullen überschreibe und das OS frisch installiere (bei abgeklemmten Geräten). Komplett resettet ist er schon.

Vor einigen Wochen habe ich bei Apple angefragt, ob man den Rechner tauschen kann (also komplett durch ein Neugerät ersetzen). War nicht drin, obwohl mehr als 3 Teile repariert wurden und die 1jährige Herstellergarantie nur 1 Monat überschritten war... Hatte Apple etwas kulanter eingeschätzt, zumal ich Einkäufer für ca. 30 Designer bin, die alle Apple Geräte haben. Jetzt muss also doch nochmal der 36Monate Vor-Ort Service von Cancom herhalten, falls die Neuinstallation nix bringt. Freue mich schon auf ein erneutes "Repariert, nix passiert"...

Hat vielleicht jemand von euch ähnliche Probleme oder kann mir einen Tipp geben, woran es liegen kann daß die Kiste einfach immer nur Probleme macht?
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
Nach drei erfolglosen Reparaturen kann man auf Wandlung bestehen!

Ich würde solange bei Apple anrufen, bis sich ein Mitarbeiter zum Tausch bereit erklärt. Oder solange bis sie deinen Namen nicht mehr hören können!

So viel Ungemach darf einfach nicht sein!
 

SchaSche

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.02.2003
Beiträge
8.707
Punkte Reaktionen
92
Ich würde auf ein Komplett neues Gerät bestehen!
 

sack

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.09.2004
Beiträge
1.298
Punkte Reaktionen
36
das ist wie ein deja vú, wenn ich das lese. Nur mit dem Unterschied, dass ich nur 2 Reparaturen über mich ergehen lassen mußte (G5-2GDP) - 1. 1 CPU+MoBo, 2. nochmal Mobo und bei der 3. Rep keine CPUs lieferbar. Ich habe dann direkt bei Apple so lange Terror gemacht, bis die mir ein Austauschgerät geschickt haben, das läuft seither problemlos.
Bei mir war's auch so (fing 3 Wochen nach Kauf an), dass der Rechner nicht mehr startete, wenn er kalt war, erst nach 3-4 Mal Hochlaufen der Lüfter, Abhilfe schaffte nur das Vorheizen mit einem Heizlüfter. Dann die Kernel-Panics einfach so, kenne ich auch. Dass Deiner in Ruhephasen abschmiert paßt auch dazu, da die Temperatur im Rechner dann sinkt, war bei mir auch so...

Der alte G5 war aus 02/04, der neue ist von 07/04, also die 2. Revision mit 970FX CPUs . Nach alledem habe ich das Netzteil in Verdacht.

In jedem Fall würde ich mich nicht abwimmeln lassen, nach 3x Austausch von Hauptelementen im Gerät (CPU, MoBo., Graka.,...) kann der Service-Mitarbeiter den Austausch des Geräts veranlassen, so wurde mir damals von mehreren Leuten bei Apple gesagt.

Wenn Du willst, kann ich auch nochmal die email-Adresse von der Mitarbeiterin raussuchen, die die Sache bei mir damals eingeleitet hat, ich hatte nämlich vorher auch mit einigen ziemlich unkooperativen Apple-Mitarbeitern zu tun.

Die Sache mit dem Neuinstall. kannst Du Dir meiner Meinung nach sparen, in meinem neuen G5 arbeitet sogar noch die alte Platte mit Originalinstallation nebst der alten Grafikkarte.

Herzliches Beileid,

Sack.
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
sack schrieb:
..Wenn Du willst, kann ich auch nochmal die email-Adresse von der Mitarbeiterin raussuchen, die die Sache bei mir damals eingeleitet hat, ich hatte nämlich vorher auch mit einigen ziemlich unkooperativen Apple-Mitarbeitern zu tun.Sack.

Das meinte ich auch mit solange nerven....

Ich weiß auch das man manchmal an jemanden gerät der nicht gewillt ist zu helfen, ein anderes mal beim gleichen Fall mit jemanmdem redet, der Verständniss aufbringt und einen tausch einleiten kann.

Oft hilft auch die Frage:
Kann ich dann bitte mal ihren Vorgesetzten sprechen!
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
hmm... also das ding ist, daß bisher nur ein paar emails liefen und mir der mitarbeiter bei apple geschrieben hat "ich kann ihren rechner nicht tauschen, biete ihnen aber eine kostenlose reperatur an"...

habe den thread von sack wegen seinem g5 auch schon gelesen, dachte aber ich fang einen neuen an weil ich doch ein paar andere probleme hab...

die garantie (von apple, nicht von cancom) war allerdings zum zeitpunkt der ersten kontaktaufnahme mit apple (per fax) um ca. 1 monat überschritten - ein kollege hat gemeint, das wandeln (also tauschen in komplett neuen rechner) ginge nur innerhalb der herstellergarantie... stimmt das nicht??

also eine emailadresse (per PM?) wäre hilfreich, dann probiere ich es nochmals bei apple!

und: ja! es ist ein g5 dp 2,0 der ersten generation also ohne FX prozessoren!
 
Zuletzt bearbeitet:

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
noch was, weils mir gerade einfällt: ich habe einiges nachträglich zugekauft, z.B. RAM Riegel, zweite Festplatte, iSight und Airport Karte...

FALLS der Rechner getauscht wird, schicke ich dann das Gerät "wie es ist" hin oder muss ich es in den Zustand versetzen wie er auf der Originalrechnung ausgewiesen ist und bekomme auch nur diesen "Teil" ersetzt? Weiss das jemand?
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
echt0711 schrieb:
noch was, weils mir gerade einfällt: ich habe einiges nachträglich zugekauft, z.B. RAM Riegel, zweite Festplatte, iSight und Airport Karte...

FALLS der Rechner getauscht wird, schicke ich dann das Gerät "wie es ist" hin oder muss ich es in den Zustand versetzen wie er auf der Originalrechnung ausgewiesen ist und bekomme auch nur diesen "Teil" ersetzt? Weiss das jemand?

Original empfiehlt sich, keinesfalls Isight oder ähnliches mitgeben, wozu?

Ich habe beim iBook RAM und Airportkarte ausgebaut (hat man bei apple auch empfohlen).
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
naja wer weiss woran es liegt - am ende ist die airportkarte defekt? wie soll mans rausfinden bei so merkwürdigen fehlern, die immer mal wieder auftreten und nie exakt reproduzierbar sind... einfach mal ohne airport arbeiten für 10 tage ist keine option weil ich dann kein netz habe... :(

deshalb hatte ich ja gehofft jemand kann sagen "ja klar es ist das mainboard" oder sowas - um zumindest eingrenzen zu können wodurch die probleme ausgelöst werden :)
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
hmm noch was... wo ich gerade nachdenke, wie ich die sache jetzt angehe: wie würdet ihr bei apple vorgehen? dort ist doch der rechner jetzt mit sicherheit mit dem vermerk "kostenlose reperatur vorgeschlagen" in der datenbank... wie also die sache anstellen, damit man nicht schon wieder beim selben mitarbeiter rauskommt? nochmal anrufen und sagen man besteht auf einer reperatur? nochmal ein fax und so tun als hätte apple noch nicht reagiert?
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
echt0711 schrieb:
hmm noch was... wo ich gerade nachdenke, wie ich die sache jetzt angehe: wie würdet ihr bei apple vorgehen? dort ist doch der rechner jetzt mit sicherheit mit dem vermerk "kostenlose reperatur vorgeschlagen" in der datenbank... wie also die sache anstellen, damit man nicht schon wieder beim selben mitarbeiter rauskommt? nochmal anrufen und sagen man besteht auf einer reperatur? nochmal ein fax und so tun als hätte apple noch nicht reagiert?

Mit den Jungs reden und wenn der Mitarbeiter nicht willig ist, den Vorgesetzten geben lassn!
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
hmm und den dann fragen ob es denn angehen kann, daß eine ambitionierte marke wie apple seine kunden wirklich so im regen stehen lässt? :) das hilft dann wirklich? sorry wenn ich nochmal nachbohre, bin etwas unerfahren in solchen sachen... meinen kunden verkaufe ich jedes x-beliebige designprojekt aber wenns um technik geht *seufz*
 

sack

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.09.2004
Beiträge
1.298
Punkte Reaktionen
36
Die Frau hieß "Caroline Hogan", vielleicht kannst Du im Service auch einfach nach Ihr verlangen. Ich denke das Problem bei Dir wird wie beschrieben sein, dass die erste Reklamation erst nach 13 Monaten statt gefunden hat. Auch ein guter Ansprechpartner war für mich damals die "Vorsicht Kunde" Rubrik in der ct (vorsichtkunde@ctmagazin.de). Auch wenn man es nicht zu einem Artikel schafft, wurde mir da recht schnell und ausreichend ausführlich ein Standpunkt zur rechtlichen Frage gegeben.
Als technische Ursachen wurden mir von allen Technikern, mit denen ich zu tun hatte einvernehmlich Grafikkarte, Motherboard, CPU(s), und RAM genannt. Die Tatsache, dass der Rechner nur ab einer bestimmten Betriebstemperatur läuft deutet jedoch auf eine kalte Lötstelle oder einen Fehlkontakt auf einem Board oder gar im Silizium eines Chips hin. Bei meinem Rechner konnte es eigentlich nur noch die 2. CPU oder das Netzteil sein, wobei ich letzteres in Verdacht habe, da sich das neue irgendwie anders anhört. Deine ganzen Zusatzteile werden es meiner Meinung nach nicht sein.

Sack
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
ok ich hab mittlerweile auch die neuinstallation hinter mir - rechner läuft etwas schneller als vorhin, allerdings hatte ich heute morgen wieder einen witzigen fehler:

eingeschaltet, kurz drauf open firmware auf dem bildschirm (ein großes "häääää???" in meinem kopf *g*), allerdings konnte ich nix tipppen... tastatur und maus gingen nicht! half also nur neustart am gehäuse. Beim zweiten Anlauf hats dann geklappt...

die zufälligen Programm-Crashes kommen immernoch vor - mal dieses, mal jenes Programm... vor allem sinds die Programme, in denen ich gerade nicht arbeite (kann aber auch täuschen)

Jedenfalls ist das so kein Zustand - danke für die Tipps @Sack, ich werd die morgen nochmal kontaktieren und mich auch mal an die CT wenden!

übrigens war die reklamation bei APPLE nach 13 Monaten, nicht die erste Reperatur - die hat Cancom bereits nach 3-4 Monaten durchgeführt, kurz darauf die zweite und einige Wochen später die dritte... irgendwann wars mir zu blöd, jedoch wusste ich nicht, daß ich überhaupt Anspruch auf eine Herstellergarantie habe weil der Rechner ja mitsamt Garantie bei Cancom gekauft war! Hätte ich das nur etwas früher in Erfahrung gebracht... :((
 
Zuletzt bearbeitet:

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
Kleines Update: Cancom hat mir die neue Version vom Apple Hardwaretest geschickt. Der lief über Nacht und hat einen Fehler im RAM gefunden. Habe darauf hin 2 Chips ausgebaut und teste jetzt weiter mit "nur" 2GB... vielleicht hingen damit die Application Crashes zusammen? Ob aber die Neustartprobleme mit RAM zusammenhängen können? Auf jeden Fall läuft der Rechner jetzt grottenlangsam... :(
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
...und immernoch random crashes, nur seltener... nicht gut würde ich sagen!

obwohl der hardware test jetzt 8 stunden ohne fehler durchgelaufen ist. aber kann man dem trauen??
 

greasy pete

Mitglied
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
0
echt0711 schrieb:
Kleines Update: Cancom hat mir die neue Version vom Apple Hardwaretest geschickt. (

Was ist das denn für eine neue Version eines Hardwaretests? Du meinst doch den original Hardwaretest der beim Kauf auf CD dabei ist, oder?

Hätte starkes Interesse an einer neuen Version, wenn es denn eine Solche gibt.

Gruß Pete
 

lundehundt

abgemeldet
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
19.122
Punkte Reaktionen
967
laesst du den test im loop laufen (ich glaube cntl+l beim starten). Hast du schon mal andere RAM Test Programme ausprobiert? Apples HD Test CD ist bekannt dafür Memory Fehler gelegentlich nicht zu finden oder aber welche zu finden wo es keine gibt?

kelleycomputing.net:16080/rember/

Cheers,
Lunde
 

Manolo Bronson

Mitglied
Dabei seit
23.11.2003
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
0
Hi,
bevor jetzt wieder das rumgerate um die rechtliche Situation losgeht:
Kurz mal ins BGB gucken, §§ 433 ff.
Is'n klarer Fall - nach der 2. gescheiterten Nacherfüllung kannst du von Cancom Neulieferung verlangen (vorausgesetzt es liegt nicht an nachträglich eingebauten Teilen). Kein wenn und kein aber! Also: Alle nachträglich eingesetzten Teile ausbauen, gucken, ob die Fehler weiter auftreten, wenn ja auf neuen Rechner bestehen.
Las dir gleich die Rechtsabteilung geben!!!
Zur Not brauchst du auch keinen RA. Einfach zum Rechtspfleger beim Amtsgericht gehen und Klage einreichen. So nebenbei: Wenn du keinen Anwalt hast muss dich der Richter in der Verhandlung über alles aufklären.
Also keine Angst vor rechtlichen Schritten. Der Fall ist auch so klar, dass du auf jeden Fall gewinnst!!!
 

echt0711

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
862
Punkte Reaktionen
13
BGB433? tatsächlich? also der rechner wurde im oktober 2003 gekauft, das wollte ich da mal zu bedenken geben... reicht das noch damit das gesetzt greift?

ansonsten: es ist das ASD Tool ver. 2.4 irgendwas - hat mir cancom geschickt. also nicht der test, der bei der auslieferung dabei ist sondern die cd, die die techniker mitbekommen.

und der test hat jetzt 2x je 8 stunden geloopt bei "continue on error"... einmal mit 4GB RAM, dort kam immer ein fehler im RAM Port J41, danach RAM ausgebaut (jetzt nur 2GB), noch immer Probleme (Random Crashes, Schwarzer Bildschirm) aber nach 8 Stunden Loop kein Fehler gefunden...
 
Oben Unten