1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

G4 bootet nur noch nach Hardware-Änderungen

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von bursche, 14.08.2003.

  1. bursche

    bursche Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    Unser G4 400 legt ein sehr seltsames Verhalten an den Tag:
    Gelegentlich bootet der Rechner nicht mehr.
    Druck auf den Knopf läßt alle Lüfter anlaufen, aber kein "Boot-Geräusch", nichts passiert.

    Nach etlichem Hin und Her habe ich folgende Beobachtungen gemacht:

    a) Test mit Speicher:
    - Wenn ich alle zwei Speicher-Riegel abziehe, passiert nix, d.h. der Rechner "schimpft" nicht mal und piepst nicht wie wild.
    - Wenn ich z.B. nur einen der zwei Riegel (egal welchen) abziehe bootet er plötzlich wieder. Anschließendes Runterfahren und nächster Boot-Versuch ist wieder Fehlversuch. Also wieder den anderen Riegel dazugesteckt, bootet er wieder. Runterfahren, danach geht wieder nichts mehr.

    b) Test mit PCI-Karte:
    - Wenn ich die SCSI-Karte abziehe bootet er plötzlich wieder. Runterfahren, und danach geht wieder nichts mehr. Karte wieder reinstecken, und er fährt wieder hoch. Danach geht wieder nichts mehr bis man die Karte wieder abzieht. Etc.

    c) Reset-Knopf und "Neustarten"
    Beide Optionen funktionieren immer, d.h. wenn der Rechner mal lief und dann resettet wird oder über den Schreibtisch neugestartet wird, ist nie ein Problem.

    d) Laufender Betrieb:
    Keine Probleme im laufenden Betrieb. Einzige Merkwürdigkeit: Die Uhrzeit verstellt sich häufig, mal auf 6:00, mal auf 0:00, etc.
    Pufferbatterie habe ich aber auf Spannung gemessen, hat aber die geforderten 3,59 Volt (3,6 steht drauf).

    Kurz: Der Rechner reagiert irgendwie nur auf "echte" Hardware-Änderungen, erst danach wird er wieder zum Boot veranlaßt.

    Wie gesagt, Strom-Versorgung steht, weil jedes Mal die Lüfter anlaufen, an der USB-Tastatur liegt's auch nicht, weil das Verhalten von angesteckter oder abgesteckter Tastatur unabhängig ist. Auch spielt es keine Rolle welcher Knopf verwendet wird, am Gehäuse oder Tastatur spielt keine Rolle.

    Keine Ahnung was da abgeht, wo sind die Experten?
    Ich denke dass es nicht an CPU oder Mainboard liegt weil sonst der laufende Betrieb nicht so reibungslos wäre. Aber sonst: Keine Ahnung.

    Danke,
    bursche
     
  2. Frodo

    Frodo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    16
    Kann sein das ich ganz falschliege, aber wir hatten das mal bei einem ältern mac, meine die gleichen Erscheinugen...

    ...bei dem lag es daran das die Batarie "leer" war neue reingebaut und es gab nie wieder ein problem...im einen anderen mac machte die alte Baterie aber noch 1 Jahr mit...nur wenn bei Dir die Spannung stimmt????
     
  3. bonsai64

    bonsai64 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Nach meinen Erfahrungen auch mit älteren Macs liegt es meistens an der Batterie.
    Und die Spannung ist dabei nicht ausschlaggebend. Die bleibt bei der Leerlaufmessung auch meistens im grünen Bereich. Die Spannung fällt i.d.R. dann aber rapide ab, wenn Power gefordert wird, wie eben beim Booten.:(
    Ich würde an Deiner Stelle doch mal probieren, die Batterie zu tauschen ...

    Viel Erfolg
     
  4. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    28
    Hi,
    Ich würde es mit dem Parameterram-reset probieren, warte ruhig 3 Töne ab, mein Powerook hat nach 5 Tönen gefunzt.
    Dann wenn es ein Tower ist: in der Nähe der Pufferbatterie den kleinen Knopf beim Starten 20 Sekunden drücken, es ist ein Totalreset.
    Mein G4 867 hat zur Zeit gar keine Stützbatterie drin (die wurde dringend in einem IMAc gebraucht), ich lass am Start automatisch die Zeit abgleichen, kein Problem.

    RD
     
  5. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    7.670
    Zustimmungen:
    808
    ...

    Hallo bursche,

    CUDA-reset. Im ausgeschaltetem Zustand mit dem Stromkabel am Gerät den von RDausO angesprochenen Knopf ca. 5 Sekunden drücken.

    Gruß Andi
     
  6. bursche

    bursche Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leider bisher (noch) nicht der richtige Tip

    Hallo forum,
    Danke zunächst für die reichlichen Antworten.
    Das mit dem Knopf neben der Pufferbatterie hat leider gar nichts gebracht.
    Wenn ich den Knopf lange gedrückt halte und danach booten will passiert trotzdem nichts. :(
    Wenn ich den Rechner starten will, Lüfter laufen an, aber kein Boot-Geräusch, und dann den kleinen Knopf drücke geht der Strom weg und nix passiert mehr. :(
    Also: Batterie habe ich bestellt, werde den Tip weiterverfolgen, die paar Euro sind mir der Versuch wert.

    Das mit den Tönen von RDausO kann ich noch nicht nachvollziehen, wie gesagt: Ist ein G4-Tower, aber der macht keinen Pieps! Und auch keine drei oder fünf Töne.
    Wenn ich den z.B. ohne Speicher booten will macht er auch keinen Pieps.

    Habe jetzt mal wieder drei, vier mal den Speicher ein- und wieder ausgebaut, jetzt eben startete er mal wieder zufälligerweise, lass ihn jetzt erst mal laufen, läuft halt jetzt gerade nur mit 256 MB. ;)

    Ich bleibe am Ball,

    bursche
     
  7. bursche

    bursche Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.08.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auch eine neue Pufferbatterie hilft nicht

    Tja, auch die neue Batterie hilft gar nichts.

    Wer kann mir nen Tipp geben:
    Ich hasse es anzunehmen dass der Rechner komplett hinüber ist.
    Aber wie grenze ich das Problem weiter ein?

    Ich will den G4 nicht irgendwo zum Service bringen um dann nach etlichen teuren Stunden zu hören: Tja, keine Ahnung, müssen wir halt mal das Board tauschen, vielleicht hilft das. Und dieses Vielleicht kostet dann mehrere hundert Euro.

    Selbst ist der Mann, also welcher Experte kann mir helfen?
    Bitte, bitte...

    ... danke,

    bursche
     
  8. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    28
    Hi,
    bevor ich den Rechner in Reparatur geben würde, wäre mein letzter Versuch alle gesteckten Verbindungen noch einmal durchzuwackeln, in der Hoffnung, dass ein Kontakt keine sichere Verbindung mehr liefert(e).
    Sonst ist die Zeit des Lötkolbenschwingens leider vorbei, achja, hast Du die HardwaretestCD laufen lassen?

    viel Erfolg RD
     
Die Seite wird geladen...